Jump to content

Identitätsdiebstahl/Fakeprofile/Cybermobbing

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

hey liebe leute,

ich muss zu einem aktuellen thema mal ein paar fragen in den raum werfen. 

wie kann man sich vor leuten schützen die einen übers internet rufschädigen?

mir selbst ist so was ähnliches (nicht sooo krass) auch schon passiert, sodass ich letztendlich mein profil löschen und neu erstellen musste. aber was manche veranstalten schießt echt den vogel ab. 

einer bekannten von mir ist das passiert.. dass unter ihrem (echten!!) namen und mit ihren fotos ein fake profil erstellt wurde, auf dem ihre handynr. veröffentlicht wurde mit der aufforderung sie zu kontaktieren. zum glück war es nur ein paar minuten online weil sie verständigt wurde, aber schon ein kurzer zeitraum genügt doch um jemanden mit so etwas ordentlich in die pfanne zu hauen. wer weiss wie viele typen jetzt ihre nummer haben, und vor allem was sie damit machen? 

warum ist so etwas so einfach möglich, warum gibt es da nicht mehr sicherheit im internet? solche und ähnliche cybermobbing-aktionen haben schon so manchen teenager bis in den suizid getrieben! 

dass es verrückte und gemeine personen gibt, ist ja nichts neues, menschen können halt eben auch "böse" sein. aber was kann man tun um so etwas zu verhindern? (ich hab zum glück keine feinde - hoffe ich - aber theoretisch könnte so was ja jede/n treffen)

wenn das internet schon so viele möglichkeiten bietet müssten ja auch lösungen vorhanden sein, wenn diese "möglichkeiten" ausufern?! 

OneNo
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb feenstaub:

wie kann man sich vor leuten schützen die einen übers internet rufschädigen?

Im Vorfeld zu schützen, ist eher schwierig. Wer sich mit dem Internet auskennt und jemanden schädigen möchte, schafft dies in der Regel auch.

Eine Möglichkeit wäre, grundsätzlich nur per VPN das Internet zu bereisen.

Ansonsten bleibt eigentlich nur, sich - nachdem das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist - auf den Rechtsweg zu begeben und Strafantrag zu stellen (um möglichen Abwiegelungen gleich vorzubeugen: Ja, das hilft.).

  • Gefällt mir 2
moonchilds
Geschrieben

Strafrechtliche Verfolgung ist zwar möglich, inwieweit diese jedoch erfolgreich ist sei dahingestellt. Sicherheit in einem unsicheren Bereich zu schaffen ist äusserst schwierig. Böse Menschen die böses wollen werden böses tun. Das Internet kontrollieren kann niemand zu 100%. Deshalb liegt es an jedem selbst was und wieviel man von sich Preis gibt. Das ist nunmal leider die Realität.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Mir stellt sich die Frage, was diese Männer nun mit ihrer Nummer wollen. Nach spätestens einem Anruf wissen die, dass jene Frau sie nicht will und gut ist, ggf. blockiert man den Anrufer und gut ist. Wenn das bei CallCentern auch immer so einfach wäre... :confused:

Und es ist "so einfach möglich" weil Menschen eben so einfach ihre Daten in das Internet stellen. Wer echte Bilder von sich, samt Telefonnummer ins Internet stellt (und sei es nur via PN), der muss doch wissen, was es für Folgen haben kann. Da hilft der Anwalt nur begrenzt. Und wenn man diese Bilder und die Nummer eben nicht online zur Verfügung gestellt hat, sollte man sich evtl. den Freundeskreis genauer anschauen. Irgendwoher muss es ja kommen. Ist wie die Sache in Barcelona: es kann immer was passieren. Prävention lautet das Stichwort und manchmal hilft auch das nichts. Die entsprechenden Profile melden, ggf. strafrechtlich verfolgen und zusehen, dass man zweimal überlegt, bevor man seine Nummer rausgibt - die man heutzutage schnell ändern kann, im Gegensatz zur Wohnadresse. Es hat jeder in seiner Hand, was er oder sie im Internet macht. Und so manche Jugendliche werden sich nich wundern, was ihr potentieller Arbeitgeber so alles über sie weiß... :coffee_happy:

  • Gefällt mir 4
moonchilds
Geschrieben

Dem ist kaum was hinzuzufügen. Vielleicht ein Satz. "Das Internet vergisst nie." Genau aus vorgenannten Gründen gibts von uns hier keine Nacktbilder. Erotisch ja, nackt nein. Und zur telefonischen Kontaktaufname gibts des Mannes Handynummer die nur zum telefonieren da ist. Freilich ist es manchmal reizvoll was "freches" zu schicken aber sinnvoll ist es für uns zumindest nicht. Am Ende wollen wir Sex mit realen Menschen, nicht mit Bildern. Aber so darf jeder seins haben. Die Konsequenzen trägt schließlich auch jeder selbst für sein Handeln.

zeitlassen
Geschrieben
Am 18.8.2017 at 11:36, schrieb funTimeDD:

….. Ist wie die Sache in Barcelona: es kann immer was passieren. ….

Hier im Netz gefaket zu werden, ist wie die Sache von Barcelona?

Was will der Verfasser hier sagen? Etwa dass er besonders klug ist? 

Nicht alles was hinkt ist ein Vergleich. Was dieses hier ist, dafür fehlen mir die Worte. Ich sage deshalb, um höflich zu bleiben, nur:

Si tacuisses philosophus mansisses.

Geschrieben

@zeitlassen Meine Empfehlung für die Zukunft: Erst Beitrag lesen, dann überdenken, dann kommentieren. Vor dem Abschicken eigenen Kommentar lesen. :confused:

Ich habe einen Vergleich gezogen, der besagt, dass im Kontakt mit Menschen immer etwas passieren kann, egal wie viel oder wenig Vorsicht man walten lässt. Wenn du das widerlegen kannst, melde dich hier nochmal. Wenn nicht, wär das Thema abgehakt. qed

P.S.: Was wann wo wie ein "Fake" ist, ist zudem auch noch sehr umstritten. Manche fangen dort an, wo User keinen Echtheitscheck haben oder kein Profilbild, andere könnten philosophieren, dass wir hier nur Buchstaben lesen und deshalb nur die Menschen vor dem Computer echt sind, nicht jedoch ihre digitalen Fingerabdrücke...

  • Gefällt mir 1
zeitlassen
Geschrieben

Danke für die Belehrung. Keine Sorge ich habe alles gelesen und verstanden.

Gerade um den Vergleich ging es mir. Ich stelle ja nicht in Abrede, dass bei aller Vorsicht immer etwas passieren kann. Vielleicht kannst du das nachvollziehen. Und!!! Vielleicht weniger aggressiv.

Joe_2016
Geschrieben
Am 17.8.2017 at 19:16, schrieb feenstaub:

wie kann man sich vor leuten schützen die einen übers internet rufschädigen?

Leider wohl erst wenn es passiert ist.

Aber dann ist es möglich Strafanzeige zu stellen, was man mE auch machen sollte um den Leuten auch für die Zukunft Einhalt zu gebieten. 

Auf Grund einiger Dinge habe ich mich mal beraten lassen. Je nach Art um Umfang kann die Tat mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden. 

Spätaufsteher
Geschrieben

Ich denke, hier sollten mal zwei Dinge voneinander getrennt werden.

Es ist eine Sache über's Internet persönliche Daten auszuspähen und sie dann für Betrugszwecke zu missbrauchen. Darum sollte sich jeder überlegen, was er im Internet preisgibt. Wer auf Fratzenbuch und Co. aller Welt auch noch mitteilen muss, wie der letzte Stuhlgang war, muss sich nicht wundern.

Der Fall hier ist aber anders. Täter und Opfer haben eindeutig irgendeine persönliche Beziehung, weshalb auch die persönlichen Daten bekannt sind. Schon immer hat man hinter dem Rücken von Leuten, die man nicht leiden kann, Lügen und Gerüchte verbreitet. Das Internet wird hier nur als modernes Mittel der Verbreitung genutzt. Davor kann man sich gar nicht schützen (außer sich keine Feinde zu machen), aber man kann sich wehren. Wie schon gesagt, Anzeige erstatten und auf die Verhandlung freuen.

  • Gefällt mir 2
Joe_2016
Geschrieben
Am 5.1.2018 at 01:55, schrieb Spätaufsteher:

Das Internet wird hier nur als modernes Mittel der Verbreitung genutzt.

.... und erreicht mehr Menschen und leichtgläubige

mondkusss
Geschrieben
Am 17.8.2017 at 19:16, schrieb feenstaub:

wie kann man sich vor leuten schützen die einen übers internet rufschädigen?

bedachter umgang mit sensiblen daten zeugt diesbezüglich von intelligenz und weitsicht

  • Gefällt mir 1
Teufelsweib02
Geschrieben

Mit persönlichen Daten nicht so leichtfertig umgehen 

elegance4u
Geschrieben
Am 17.8.2017 at 19:16, schrieb feenstaub:

hey liebe leute,

ich muss zu einem aktuellen thema mal ein paar fragen in den raum werfen. 

wie kann man sich vor leuten schützen die einen übers internet rufschädigen?

mir selbst ist so was ähnliches (nicht sooo krass) auch schon passiert, sodass ich letztendlich mein profil löschen und neu erstellen musste. aber was manche veranstalten schießt echt den vogel ab. 

einer bekannten von mir ist das passiert.. dass unter ihrem (echten!!) namen und mit ihren fotos ein fake profil erstellt wurde, auf dem ihre handynr. veröffentlicht wurde mit der aufforderung sie zu kontaktieren. zum glück war es nur ein paar minuten online weil sie verständigt wurde, aber schon ein kurzer zeitraum genügt doch um jemanden mit so etwas ordentlich in die pfanne zu hauen. wer weiss wie viele typen jetzt ihre nummer haben, und vor allem was sie damit machen? 

warum ist so etwas so einfach möglich, warum gibt es da nicht mehr sicherheit im internet? solche und ähnliche cybermobbing-aktionen haben schon so manchen teenager bis in den suizid getrieben! 

dass es verrückte und gemeine personen gibt, ist ja nichts neues, menschen können halt eben auch "böse" sein. aber was kann man tun um so etwas zu verhindern? (ich hab zum glück keine feinde - hoffe ich - aber theoretisch könnte so was ja jede/n treffen)

wenn das internet schon so viele möglichkeiten bietet müssten ja auch lösungen vorhanden sein, wenn diese "möglichkeiten" ausufern?! 

Schreckliche Geschichte, die Deiner bekannten passiert ist. ich fürchte wirklich verhindern kann man das nicht, denn auch wenn man mit seinen Daten sensibel umgeht und seine Nummer nicht raus gibt und keine Fotos ins Internet einstellt, ist es ja durchaus möglich, dass sagen wir mal ein Nachbar, der warum aus immer, einem etwas böses will,  einen heimlich fotografiert ( meine nun normale Bilder) ,  naja und den Namen dürfte ein Nachbar von einem ja haben  und z.B. zu einer wilden Party aufruft und die Adresse auch einträgt...

Man kann nur gegenseitig aufpassen. Sprich, wenn man hier ein Profil sieht in dem die Telefonnummer steht oder eine Adresse,  immer im Hinterkopf haben, dass es ja nicht wirklich naives Verhalten des Profilinhabers sein muss, sondern auch Mobbing dahinter stehen kann. Und es somit melden. ( bei naivem verhalten finde ich melden auch richtig, denn dann muß man denjenigen ja etwas vor sich selbst schützen) .  Oder aber wenn man hier Bilder entdeckt, die bekannte Menschen von einem zeigen ( mit Gesicht) und man denen das nicht zutraute, sie eventuell unter 4 Augen drauf ansprechen. 

×