Jump to content

Sex Extrem

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

In einem anderen Beitrag deutete sich die Frage/Thematik schon an. Leider sagte die Positionierung der Moderation nicht zu. Daher hier ein neuer Versuch.

Für einen naiven, blauäugigen Menschen wie mich überschreiten so manche sexuellen Vorlieben, Wünsche und/oder Gesuche hier deutlich die (oder wohl eher meine) Grenzen des guten Geschmacks. Meine Toleranzgrenze liegt hier vermutlich relativ niedrig.

Jetzt sind Geschmäcker bekanntlich ja verschieden und die Toleranzgrenze wird bei vielen unterschiedlich hoch oder niedrig liegen.

Nun zu meiner Frage(n): Diese – ich nenne es mal sexuelle Vielfalt – gab es die schon immer oder ist das eine Entwicklung der letzten 10/20 Jahre. Liegt es am Internet? Schnappen wir hier Ideen/Praktiken überhaupt erst auf? Wird die Menschheit dadurch sexuell immer extremer? Machen es „die Alten“ „den Jungen“ vor oder steigen „die Jungen“ hier quasi entsprechend vorgebildet ein?

Ich denke, dass beispielsweise Männer, die versuchen mit einem Plug im Hintern und irgendeiner Saugvorrichtung an den Nippeln sich selbst in den Mund zu spritzen eine „Erfindung“ der letzten 10/20 Jahre sind. Mit der ständigen Verfügbarkeit von Sex, Pornografie und der daran angeschlossenen Industrie hat sich dieses Phänomen erst in den letzten Jahren entwickelt. Und ja, die „Schuld“ verorte ich im Internet – Stichwort „Verfügbarkeit“.
Stellt sich die Frage ob das im Laufe der Zeit immer extremere Ausmaße annimmt. Vermutlich wird es das. Zum einen hat man heute deutlich mehr Möglichkeiten sich inspirieren zu lassen und zum anderen wird die Zahl derjenigen, die nicht nur das ordinäre „Rein-Raus-Spiel“ praktizieren immer größer. Damit auch die Gruppe derjenigen, die den immer „extremeren Kick“ suchen.
Zu der Frage der Altersabhängigkeit. Wahrscheinlich steigt die jüngere Generation hier schon voll ein. In meiner Jugend war der Playboy unter dem Bett schon weitestgehend das Ende der Fahnenstange. Heute dagegen werde ich es vermutlich schwer haben, einen Jugendlichen zu finden der RedTube & Co. nicht in seinen Browserfavoriten hat.

Aber vielleicht liege ich hier auch völlig daneben …

Wichtig!
Es soll hier nicht darum gehen, die eigenen sexuellen Vorlieben oder Abneigungen zu publizieren. Insoweit versucht bitte eure Antworten wertungsfrei zu halten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich glaube schon, dass es das schon immer gab. Nur war die Möglichkeit des Auslebens einfach geringer

Heute kann man sich durch das I-Net viel schneller Gleichgesinnte suchen. Und durch Foren wie diese wird Sex auch quasi Gesellschaftsfähig und nicht nur hinter vorgehaltener Hand getuschelt. Es wird für viele leichter sein dazu zu stehen, weil man ja nicht alleine ist

Und sicherlich wird man durch das I-Net auch inspieriert. Das Kopfkino angeschaltet. Vielleicht mal etwas ausprobieren zu wollen, wodran man früher nicht gedacht hatte. Weil man es nicht mal vom erzählen kannte


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Heute kann man sich durch das I-Net viel schneller Gleichgesinnte suchen. Und durch Foren wie diese wird Sex auch quasi Gesellschaftsfähig und nicht nur hinter vorgehaltener Hand getuschelt.
Und sicherlich wird man durch das I-Net auch inspieriert. Das Kopfkino angeschaltet. Vielleicht mal etwas ausprobieren zu wollen, wodran man früher nicht gedacht hatte

& seitdem passiert ja auch nichts mehr


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
zoso72
Geschrieben

...
Mit der ständigen Verfügbarkeit von Sex, Pornografie und der daran angeschlossenen Industrie hat sich dieses Phänomen erst in den letzten Jahren entwickelt. Und ja, die „Schuld“ verorte ich im Internet – Stichwort „Verfügbarkeit“.
...



Ich muss Dir eigentlich in allen Punkten zustimmen.
Vielleicht bin ich etwas zu jung, um das vergleichen zu können, aber ich denke, zum Beispiel Analsex - nicht dass das was schlimmes wäre - wurde vor 20 Jahren noch weniger praktiziert.
Pornos suggerieren ja inzwischen quasi: Das gehört einfach dazu.

Die jüngere Generation ist da im Allgemeinen sicher leichter beeinflussbar.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

denke, dass es eine sehr grosse vielfalt schon früher gab und in den letzten jahren, durch die inspiration übers internet, noch weiter zunahm und auch noch weiter zunehmen wird.

beeinflussbar... trifft es ganz gut.

als übermäßig tolerant würde ich mich nicht bezeichnen und das möchte ich auch nicht sein.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich glaube schon, dass es das schon immer gab. Nur war die Möglichkeit des Auslebens einfach geringer



Das denke ich auch. Die Menschen vor 100 oder 200 Jahren waren genau solche Ferkel wie heute, heute kommt das nur einfacher ans Licht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

... Die Menschen vor 100 oder 200 Jahren waren genau solche Ferkel wie heute ...



Genau das glaube ich eben nicht. Ich denke es gab früher viel mehr Tabus. Nimm zum Beispiel Homosexualität. Für die meisten von uns heutzutage eine gänzlich normale sexuelle Orientierung. Vor 100 Jahren ein absolutes Unding, dem wenn überhaupt nur heimlich nachgegangen wurde. Und was, eben weil es ein Unding war ,auch viel seltener ausgelebt wurde.



Homosexualität war jetzt ein blödes Beispiel - ist natürlich kein sexuelles Extrem ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Homosexualität war ein Tabu Thema. Aber gegeben hat es die trotzdem schon.
Nur wahrscheinlich wurde es viel mehr unterdrückt

Warum sind damals eigentlich so viele Männer ins Kloster gegangen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

es gibt manches was als normal gesehen wird sofern man es nur mit blick auf den sex sieht.... was in anderen bereichen medikamentös behandelt wird.


bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Und bei den Antiken Griechen und Römern war Homosexualität total normal, genauso wie Prostitution.
Pädophilie andererseits auch.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

manches wirkt aber auch nur fortschrittlicher und extremer.. es fragt sich nur in welche richtung extremer.....

vor 20 jahren wäre man ab 14 belächelt worden, wenn jemand gefragt hätte, wo mann hinspritzt. heute in der " toleranten" sexwelt findet man es super.
in wahrheit, ist es aber nicht toleranter, denn reden hätte man auch früher drüber können, es ist verblödung die sich heute nur toleranz nennt.


bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

heute hat aber auch alles, jede Praktik oder nicht einen Namen.
Früher hatte man Sex


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
freak_uit
Geschrieben

geschockt war ich von den nachrichten im juni

in einem mainzer Kindergarten haben Kinder Kinder übelst missbraucht.

wie kommen die auf solche ideen ?

zukunftsprognose es wird immer abartiger


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

und warum wird es immer extremer ?
man merkt es doch hier ganz deutlich....
weil erwartet wird, dass man etwas befürwortet, akzeptiert oder still ist...
auch wenn etwas total daneben ist und von der mehrheit des gesamtbevölkerung als völlig inakzeptabel gesehen wird.

es ist im grunde nichts anderes als wie wenn einer eine bank überfällt und 5 volldeppen hinterher maschieren weil einer sagt " da gehen wir jetzt rein "


bearbeitet von magnifica_70

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
RidiReloaded
Geschrieben

Nein, ich glaube nicht, dass die sexuelle Vorlieben immer extremer werden.
Sexualität und ihre Vorlieben sind ein Trieb, den der Mensch schon immer hatte und auch immer haben wird.
Was neu ist, ist der Bekanntheitsgrad jener Vorlieben, die eben durch die Medien und gerade durch das Internet verbreitet werden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
K_Blomquist
Geschrieben

Gegen die Schriften eines Apollinaire ist alles Genannte Pillepalle... Solche Phantasien gabs immer. Nur gibts eben im Interentzeitalter die Möglichkeit, sogenannte "Gleichgesinnte" also ähnlich veranlagte Perverse zu finden, es gabs ja sogar mal nen Fall von sexuell motiviertem Kanibalismus...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
primer
Geschrieben

... sexuelle Vielfalt – gab es die schon immer oder ist das eine Entwicklung der letzten 10/20 Jahre. Liegt es am Internet? ...



Hinter deine Frage steckt eigentlich die Frage, ob es "schon immer" Sex gab. Denn sobald dieser (Trieb) auftaucht, und dazu ein Hirn mit Phantasie existiert, gibt es jegliche mögliche Spielart dieses Triebs.

Grob geschätzt gibt es das was du meinst also seit ca. 400 Mio. Jahren.

Ob man sich einen Plug aus Plastik in den Hintern schiebt oder einen Kieselstein oder eine Kokosnuss ist doch egal für die Frage?

Das von dir erwähnte "Internet" tut da nichts zur Sache. Vielleicht erfährt man mehr Dinge in kürzerer Zeit, aber auch schon vor 3751 Jahren konnte man seltsame Dinge erfahren, wenn man aufgeschlossen herumreiste.

Internet dient eher zur nivellierung: Dinge (Praktiken / Vorlieben)werden schneller als "pervers" oder "unnormal" von einer breiten Masse gebranntmarkt, als es ohne ein Internet möglich gewesen wäre.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Ob man sich einen Plug aus Plastik in den Hintern schiebt oder einen Kieselstein oder eine Kokosnuss ist doch egal für die Frage?


Nur mal für mein Kopfkino. So eine Kokosnuss die wächst doch auch. Die ist nicht von Anfang an eine Kokosnuss?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
red999
Geschrieben

MMMhh, sehr Naive fragestellung für einen Erwachsenen Mann oder??
Natürlich gab es das alles schon immer, und ich glaube gerade die Römer oder im Mittelalter gab es sachendie du dir gar nicht vorstellen kannst, durch die reglementierungen die es früher so nicht gab, leben wir in relativ prüden Zeiten!
Nur der Unterschied ist, durch das I-net erfahren wir es weltweit und schnell, genau wie es schon früher genausoviele verbrechen, wie Vergewaltigungen usw. Damals gab es aber nicht 1 Millionen Medien die alles sofort breittreten, darum kommt es uns so vor das es das früher so nicht gab.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Doch eine Kokosnuss ist von Anfang an eine Kokosnuss. Die Größe der Nuss ändert sich nur in der Wachstumszeit.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Gegen die Schriften eines Apollinaire ist alles Genannte Pillepalle



Also ich meinte schon etwas krasseres als wildes Herumgevögle. Ansonsten gab es da doch nur Herumgemetzel. Hat relativ wenig mit richtig abgefahrenen Sexpraktiken zu tun ... zumindest so lang wir im legalen Bereich bleiben.

Hinter deine Frage steckt eigentlich die Frage, ob es "schon immer" Sex gab. Grob geschätzt gibt es das was du meinst also seit ca. 400 Mio. Jahren.



Nein eigentlich nicht ... Sex war ursprünglich ein rein instinktgesteuertes Verhalten, welches der Reproduktion diente und erst relativ spät Teil der sozialen Interaktion wurde. Aber so weit wollte ich eigentlich gar nicht zurück.

MMMhh, sehr Naive fragestellung für einen Erwachsenen Mann oder??



Findest du? Nun vielleicht wollte ich es dir ja an einem Sonntag Abend nicht so schwer machen ...

Natürlich gab es das alles schon immer



Du meinst also auch z. Bsp. im Mittelalter war unter Männern der Wunsch verbreitet sich das Skrotum mit 2 Liter Flüssigkeit zu füllen? Ich bin zwar ein Laie, denke aber das das zu jener Zeit quasi Selbstmord oder schlichtweg nicht möglich gewesen wäre.

Das "schon immer" scheitert meines Erachtens nach schon an den Möglichkeiten die uns heute eine auf diese Bedürfnisse hin spezialisierte Industrie liefert. Welche seinerzeit gar nicht vorhanden war.

ich glaube gerade die Römer oder im Mittelalter gab es sachendie du dir gar nicht vorstellen kannst



Das ist ein weit verbreiteter Irrtum bzw. ein durch Trivialliteratur und begleitende Sendungen im Fernsehen hervorgerufenes Vorurteil.
So wild und zügellos ging es im Rom vor Chr. gar nicht zu. Weit verbreitet ist zum Beispiel die Vermutung, dass Homosexualität zu dieser Zeit als gänzlich normal wahrgenommen und dementsprechend häufig praktiziert worden sei. Tatsächlich galt als Schmach sich als Mann von einem Mann ficken zu lassen. G.J. Cäsar bereitete ein Gerücht, er hätte eine Affäre mit Nikomedes von Bithynien (ein König) arge politische Schwierigkeiten.

durch die reglementierungen die es früher so nicht gab



Moment! Was gab es nicht??? Die Bibel verbat sogar das Wichsen!!!

Und insbesondere wenn ich daran denke wie lang die Menschheit – zumindest hier in Europa – in der Hand der Kurie war, und wie ernst das von der Bevölkerung genommen wurde, kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass da so viel experimentiert und praktiziert wurde wie heutzutage.

Aber selbst wenn ich gar nicht so weit weg gehe – mein Großvater hat garantiert nie versucht meine Großmutter zu Analverkehr zu überreden. So etwas gehörte sich einfach nicht.

Swingerclubs – wollt ihr mir echt erzählen so etwas hätte es vor 100 Jahren gegeben? Und zwar 3, 4 pro Stadt? Ihr glaubt so etwas wäre früher gesellschaftlich akzeptiert gewesen?

Was ist mit Sex vor der Ehe ... es gab eine Zeit da war das undenkbar.

Das alles lässt mich dann doch eher vermuten, dass die Toleranzschwelle früher deutlich niedriger lag. Was jetzt nicht heißen soll, dass es da keine Ausreißer gab. Mit Sicherheit. Aber so eine große Menge in all den Variationen wie heute?

Das glaube ich eher nicht.


bearbeitet von MoodyBS

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Interessanter finde ich die Fragen, was hätten Oma und Opa gemacht wenn es eben nicht als Tubu gegolten hätte und die Möglichkeiten da wären.
Viele Tabus sind auch anerzogen, und lösen sich erst mit dem Alter


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
red999
Geschrieben

@TE
HaHa ich glaube gerade im Mittelalter war der Analverkehr das normalste von der Welt, alleine um der Entjungerferung und der Schwangerschaft zuentgehgen, glaube mir auch ohne I-Nert waren die nicht blöd!!
Gerade dem letzt ne interresannte Doku gesehen, ich weiß natürlich nicht ob es stimmt, ich hab damals nicht gelebt ;-)
Aber bei den Römern z.b solles für jede Richtung eigene Bordelle gegeben haben, nur mit Männern, mit Frauen , mit Kindern und sogar Bordelle für Frauen, mit mänlichen Huren, das wäre zu heutzutage aber mal ne ordentliche steigerung, was gleichberechtigung betrifft :-))
Und ich könnte mir vorstellen auch die Kirche hat die leute was das Vögeln betrifft nicht wirklich interresiert, du must bedenken damals gabs kein Harz4 TV und die leute hatten Langeweile :-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das mit dem kein Sex vor der Ehe galt aber hauptsächlich für die Frauen. Männer haben auch damals schon fröhlich durch die Gegend gevögelt.

Kaiser Hadrian hatte eine Beziehung zu Atinoos und keinen hat´s interessiert.
Naja, so viel Langeweile wie einige Leute heute hatten die Menschen damals bestimmt nicht.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
PaarHNS
Geschrieben

@moody

Was du da in Abrede stellst gab und gibt es zu allen Zeiten in allen Kulturen der Welt.

Der einzige Unterschied ist, dass im 21. Jhd durch das Internet alles enttabuisiert worden ist. Das ist gut so einerseits - anderersseits nimmt das dann Ausmaßen an wie du sie beschreibst, dass jeder glaubt z.B: Analsex machen zu müssen - das sollte weil extravagnat eigentlich eher als Höhepunkt im sexuellen Einerlei den als Standard betrachtet werden - oder jeder der Im Swingerclub sich mal in Unterwäsche zeigt schon glaubt er sei Swinger.

Glaub mir wenn der Hype mal wieder rum ist, dann wird sich auch das wieder normalisieren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×