Jump to content

Hand ausgerutscht

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo zusammen,

ihr kennt das bestimmt. Zu einer gesunden Beziehung gehört eben auch Streit. 

Im Normalfall werden Meinungsverschiedenheiten mit Worten geklärt.

Aber manchmal kochen die Gemüter über, jemand wird hochgradig provoziert oder beleidigt, man hat sich für einen kurzen Moment nicht im Griff und es setzt eine Ohrfeige für den Partner. 

Klar, mir würde das nie passieren, mögen jetzt manche sagen, aber man sollte niemals nie sagen. 

Wie würdet ihr denn mit sowas umgehen, wenn die Beziehung ansonsten gewaltfrei ist? Ein Ausrutscher in einer Ausnahmesituation? Oder ist es doch mehr? 

Ich meine damit keine Prügel oder Faustschläge, auch wenn es die Handlung nicht beschönigen soll. 

Könntet ihr verzeihen oder würdet ihr die Beziehung aufgrund des Vorfalls infrage stellen?

Ist euch sowas schon einmal passiert? Also aktiv oder passiv? Wie seid ihr damit umgegangen? Welche Folgen hatte es für die Beziehung?

Ich persönlich kann von mir sagen, dass ich Frauen noch nie geschlagen habe und es auch nicht vorhabe, jedoch habe ich damals während einer Streitigkeit gemerkt, dass nicht viel gefehlt hat (aufgrund der gesagten Worte, die sehr beleidigend waren) und ich damals einfach das Weite gesucht habe, um die Situation zu entschärfen. 

Vielleicht war hier jemand schon in einer vergleichbaren Situation und hat gerade noch die Kurve gekriegt? Oder eben nicht. 

Über Antworten freue ich mich. 

Immer schön locker bleiben 😉.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Man sollte sich immer so weit unter Kontrolle haben das einem die Hand nicht ausrutscht. Egal ob Männlein oder Weiblein.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Sowas geht garnicht !!!!!!!!! Wenn man seinen Partner wirklich liebt , kann der einen garnicht so provozieren , das man schlägt.

  • Gefällt mir 4
vollbio
Geschrieben

ist mir noch nicht passiert, wird wohl auch nicht, aber für mich hat jeder mein volles Verständnis, wenn die Situation mal soweit eskaliert. Die aufgestauten Aggressionen landen dann u.U. bei Unbeteiligten die dann die ganze angestaute Wut abbekommen, und das ist noch fataler. Ausserdem stehe ich persönlich auf dem Standpunkt: Es kann immer passieren, und niemand ist davor gefeit.

  • Gefällt mir 3
Notfallhamster
Geschrieben

Ich hatte mal eine sehr explosive Freundin die sich in diesem Bezug offensichtlich nicht zurückhalten konnte. Das kam einmal vor und danach war sie schneller auf die Straße gesetzt als sie kucken konnte, zudem die Situation; ich habe nicht sofort alles stehen und liegen lassen weil sie grade unangekündigt an der Tür stand; dafür lachhaft war. Mann und Frau sollten schon ihre Impulse unter Kontrolle haben, sonst haben sie nämlich ein Problem.

  • Gefällt mir 5
mann0279
Geschrieben

Sowas geht garnicht

  • Gefällt mir 2
CaptainHarkness
Geschrieben

Geht gar nicht, sorry, aber selbst da hört es schon bei mir aif. Niemals würde ich meine Partnerin schlagen.

  • Gefällt mir 3
Dolly-Molly
Geschrieben

No Go

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Schlagen egal wo und wann ,sei es in der Beziehung oder in Erziehung ..sind ein armutszeugniss . So weit kann mich niemand provozieren. Das mir bei der Person welche ichvluebe die" Hand Ausrutscht" wie du es beschreibst . Ich bin ein Mann ,und habe meine Kraft zum beschützten ... Und nicht zum ...Du weißt schon was ich meine .....wenn dir danach ist gehe in diverse lockale oder in fitnesscenter boxverein ...da kannst du deine ueberschuesigen energieen oder Frust abbauen ..aber den Partner o Partnerin ist ein no go ..abgesehen davon verliert man den Respekt und die Achtung vor der Person ... Ich kann auch nicht verstehen warum sich Menschen die schlagen o schlagen lassen ..noch behaupten sie lieben sich ...

  • Gefällt mir 2
gieriger
Geschrieben

Ganz schwache Kür, ein Mann der Frauen schlägt ist kein Mann, er ist ein Lappen.

  • Gefällt mir 1
mariaFundtop
Geschrieben

Wenn es so heftig wird.....muss man aus der Situation gehen. Eine Ohrfeige ist theoretisch vielleicht manchmal verständlich. ....doch komplett inakzeptabel.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Suche dir ein Hobby, ist gut fürs Ego, da lernst du dich im Zaum zu halten und kannst deine überschüssige Energie besser einsetzen. Frau und Kinder sind das letzte was man schlägt!!!!!

  • Gefällt mir 2
tinaengel13
Geschrieben

ein absolutes NO GO! einmal ist einmal zuviel!! lg, tina 😙

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

****

Ich lade hiermit jeden Mann dem einmal die Hand ausgerutscht ist zu mir ein.  Wird bestimmt lustig werden.  

Geschrieben

Mit einer Ohrfeige zu reagieren, ist nur ein Akt der Verzweiflung, weil man sich selbst nicht mehr zu helfen weiß. Denn damit fängt es an, es würde wohl nicht bei einer ohrfeige, dann entschuldigt man sich und sucht ein Rechtfertigung dafür. Stell dir vor, es ist Kind. Würdest du diesen Thread hier dann auch reinstellen??? Vermutlich nicht. Also wo ist bitte der Unterschied! Menschen sollte man mit Respekt entgegen treten, egal ob jung oder alt

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Gewalt geht gar nicht....und zwar in jeglicher Form!

  • Gefällt mir 1
nightowl1979
Geschrieben

Sowas macht man nicht, egal wie es brodelt in einem

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Beleidigungen ändern sich mit Schläge??? Wäre mir neu... Schläge sind ein Armutszeugnis und zum Glück strafbar

  • Gefällt mir 5
vollbio
Geschrieben

Was ist denn ein Schlag?

es ist keine Rechtfertigung für ein Verhalten, es ist ein Wutausbruch, es ist "im Affekt" einfach der Blitz der durch dein Hirn rauscht und Dich deine Kontrolle kostet. Niemand kann sich von einer solchen Reaktion frei sprechen, weil es eben auch jeden Vernunftsmenschen treffen kann, wenn er sich nicht unter Kontrolle hat

und diese Gefahr ist latent immer da, provoziere nur oft weit genug, dann eskaliert eine Situation.
Daraus gleich Gewalt konstruieren, halte ich für falsch. Fur mich wird ein solcher "Ausrutscher" nicht zu einem Makel für einen Menschen
Nein, ich heisse das Verhalten nicht für gut, aber nachvollziehbar

  • Gefällt mir 3
invisible40
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb vollbio:

aber guckt euch das Stressverhalten der Menschen an. Schläge sind Hilferufe, weil man sich nicht mehr zu helfen weiss

es gibt zwei Sorten von Ohrfeigen

die von denen hier die Rede ist...quasi Notwehrohrfeigen, weil der Geschlagene psychische Gewalt ausübt

und Ohrfeigen, die dazu da sind jemanden im Vorfeld mundtot zu machen, damit ist garnicht erst zu offenen Meinungsverschiedenheiten kommt

Beide sind enorm demütigend für den Geschlagenen und haben einzig den Sinn den Schlagenden nicht als "Verlierer" vom Platz gehen zu lassen...und da ist der Hund begraben...

die Notwehrohrfeige ist eventuell zu verzeihen...aber sie könnte vermieden werden, wenn man vorher nachgiebiger wäre...

bricht man sich einen Zacken aus der Krone, wenn man nicht auf sein vermeindliches Recht beharrt? und wenn ja... wie sehr ist man dem Geschlagenen eigentlich verbunden?

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Wer einmal diese Grenze überschreitet und zuschlägt , wird es wieder tun . Erst ist es die Ohrfeige aber was kommt dann........

  • Gefällt mir 5
vollbio
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb invisible40:

.....

die Notwehrohrfeige ist eventuell zu verzeihen...aber sie könnte vermieden werden, wenn man vorher nachgiebiger wäre...

bricht man sich einen Zacken aus der Krone, wenn man nicht auf sein vermeindliches Recht beharrt? und wenn ja... wie sehr ist man dem Geschlagenen eigentlich verbunden?

Wenn jemand mit voller Kontrolle und Berechnung so reagiert, kann er jederzeit aufhören und nachgeben, allerdings finde ich, diese Art der Gewalt ist viel schlimmer als die augerutschte Hand, weil man im Vollen Bewusstsein zu einem Schlag verleitet.

Das tun aber die wenigsten, die meiseten sind sich ihrer Tat gar nicht bewusst, und der Schlag ist eine physische Raktion auf psychischen Terror
Was wiegt wohl schlimmer?

Geschrieben

Im Affekt kann leider vieles passieren.. Ich würde aber die Beziehung in Frage stellen und klar, das Vertrauen wär erstmal weg..

  • Gefällt mir 4
×