Jump to content
tba6891

Porno - Frauensache?

Empfohlener Beitrag

elyasffm
Geschrieben

Absolut

Geschrieben

Ich mag einfach gute Pornos, also wo die "Schauspieler" überzeugen, egal ob Amateur oder Profi, denn es gibt nix Schlimmeres als Pseudolesben oder Pseudo-NS-Trinker, und so weiter...

Geschrieben

Wenn ich einen Actionfilm schauen will dann brauche ich darin kein Liebesgedöns, wenn ich mir eine Liebesschnulze anschaue brauche ich darin keine Handlung ala Leichen pflasterten seinen Weg. Also wenn ich mal einen Porno schauen will dann sollte dieser sich auf das wesentliche konzentrieren und das ist nun mal ficken in jede menge Löcher.

  • Gefällt mir 2
tba6891
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Hamwernich:

Ich mag einfach gute Pornos, also wo die "Schauspieler" überzeugen, egal ob Amateur oder Profi, denn es gibt nix Schlimmeres als Pseudolesben oder Pseudo-NS-Trinker, und so weiter...

Die Frage ist aber, um das vielleicht auch für die weiteren Antworten nochmal deutlich zu machen: Was ist ein "guter" Porno? Überzeugen von ihrer Lust? Wodurch?

  • Gefällt mir 1
pofan
Geschrieben

Seit wann diskutiert man denn über die Qualität von Pornos? Das ist so typisch verklemmt: ’ne, wenn schon Pornos gucken, dann bitte nur mit Gütesiegel! Das riecht so nach 1980

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Keine ewig lange vorgeschichte. Stöhnen ist okay, aber wenn es übertrieben künstlich klingt ist das der Horror. Oder die Person bereits losstöhnt, während sie den Partner / die Partnerin verwöhnt

  • Gefällt mir 3
tba6891
Geschrieben (bearbeitet)
vor 8 Minuten, schrieb pofan:

Seit wann diskutiert man denn über die Qualität von Pornos? Das ist so typisch verklemmt: ’ne, wenn schon Pornos gucken, dann bitte nur mit Gütesiegel! Das riecht so nach 1980

Dann bitte nochmal genau lesen - es geht nicht um Qualität (die Frage wäre dabei auch "Was ist Qualität?"), es geht um die Frage was anturnt und was nicht und ob es dabei einen signifikanten Unterschied zwischen Mann und Frau gibt ;) 

Mit Verklemmtsein hat das nichts zu tun. Also genau genommen ist das Gegenteil der Fall, nämlich totale Neugierde wie es anderen da so ergeht. Aber dieser seltsame Kommentar dazu ist interessant...

bearbeitet von tba6891
  • Gefällt mir 1
tba6891
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Lichterloh81:

In der Hinsicht bin ich Kerl. Wenn ich denn mal einen Porno schau, muss es auch zur Sache gehen. Alberne Handlung, dümmliche Dialoge, romantische Atmosphäre brauch ich alles nicht. Diese speziellen Frauenpornos finde ich ultra-öde. Ewiges Kuscheln und Lecken - öde.

Ton schalte ich ohnehin immer aus, da nervig-künstliches Gestöhne und Geschrei und fremdschämiger Dirty Talk mir die Stimmung verhagelt. Was ich außerdem nicht mag, sind diese Porno-Frauen mit riesigen Silikonbrüsten, aufgespritzten Lippen und künstlichen Krallen, mit denen sie dann am besten noch irgendwo in sich rumstochern. 

Aber ansonsten möchte ich durchaus auch die Nahaufnahme und etwas Hardcore sehen, sonst bräucht ich keinen Porno gucken.

Es ist total seltsam, finde ich, dass man "für Frauen" wirklich ganz oft diesen Romantikpornokitsch findet a la Arztroman :) Finde ich genauso langweilig, wie die gestelltesten Künstelpornos, die du ja auch ansprichst... 

  • Gefällt mir 2
chamueel
Geschrieben

Ich und auch meine Partnerin sehen am liebsten Amateurpornos. Und zwar gerne ohne lange Handlung, denn die ist ja sowieso meist sehr blöd. Wir bevorzugen Körper zu sehen wie wir sie haben, ohne Silikon und andere Schönheits Op´s. Einfach Menschen so wie wir sie im normalen leben treffen würden. Nicht gestellt und nicht verkrampft, es gibt Frauen denen ist ihre Lust und Geilheit dabei ins Gesicht geschrieben, dass macht voll an! Aber auch Nahaufnahmen, nasse Mösen und spritzende Schwänze ;-)

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Joa... also ich schaue zwar nicht oft Porno, aber manchmal kommt das vor. Entsprechend meiner Vorlieben, dann gern ein Fem-Dom Filmchen, was mit Transe und halt auch eher Amateuer als diese sterilen und furchtbar unauthentischen Pornos. Wahrscheinlich bin ich dabei dann "typisch Frau" denn ich schaue gern in das Gesicht des Sub. Deswegen ist die Authentik so wichtig. Ich mag es, wie sich seine Aufgeregtheit, Unsicherheit und andere Gefühle in seinem Blick wiederfinden lassen, während er zu Diensten sein darf oder halt Behandlung erfährt. Ob er dabei nun gefesselt ist oder nicht, ist eher zweitrangig. Einfach nur Nacktes ist nicht so mein Fall, die Verpackung muss stimmen. Dann ist es für mich auch anregend. Vielleicht ist da auch unbewusst so ein Vergleich á la "Was kann und würde ich mit dem Subbie machen?! Wäre er so gehorsam?" etc. Interessant ist auch, wenn man im Porno sieht wie ein Sklave die Füße verwöhnen muss, das in dem Moment garnicht geil findet und wenn man dann selber zur Sache kommt, das plötzlich instinktiv vom Sklaven verlangt und dann sehr geil findet... Über Porno kann man sich halt auch sehr gut austauschen und vielleicht kommt irgendwann der Moment, wo man entscheidet sein Subbie selber dort vor zuführen. wer weiß. Allein schon weil man schwer etwas findet , dass genau den eigenen Wünschen entspricht, kann es ja geil sein sich das vor zu stellen oder wirklich selber zu tun... um mal dem Sklaven im richtigen Moment zu zeigen, was für eine brave kleine Sau er war... ;) Also man kann sich drüber unterhalten, man kann sich anregen lassen, man kann wetteifern... aber naja, die nackten Tatsachen und der GV sind mir da eher zu "einfach". Nichts gegen nen prächtigen nackten Sub, aber da geht noch mehr. ^^

  • Gefällt mir 3
chickaluna
Geschrieben

Pornos für Frauen finde ich genaus so spannend wie alkoholfreies Bier....

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Vielleicht sollte man selbst immer der darstellen sein und Regie führen, übung macht den Meister. Lieben Gruß an alle

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb tba6891:

Es ist total seltsam, finde ich, dass man "für Frauen" wirklich ganz oft diesen Romantikpornokitsch findet a la Arztroman :) Finde ich genauso langweilig, wie die gestelltesten Künstelpornos, die du ja auch ansprichst... 

Ja, aber Klischees zu bedienen, ist vermutlich am einfachsten. Ich kenne keine Frau, die diese weichgespülten Frauenpornos aufregend findet. 

  • Gefällt mir 4
tba6891
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Lichterloh81:

Ja, aber Klischees zu bedienen, ist vermutlich am einfachsten. Ich kenne keine Frau, die diese weichgespülten Frauenpornos aufregend findet. 

Wohl wahr :D Daher entstand auch dieser Thread. Ich war neugierig, ob die Wahrheit nicht eher in der Mitte liegt... sind ja auch schon wirklich interessante Antworten bei rausgekommen. Google mal "Pornos für Frauen". Wirklich namhafte Zeitschriften erklären da, was Frau angeblich gut zu finden hat und wertet alles, was hardcore ist total ab. Das hat sowas Schubladensortierendes...

  • Gefällt mir 1
Myraja
Geschrieben

Ich habe mal ein Interwiew gesehen, mit der Frau, die die ersten von Frauen für Frauen Produktionen gemacht hat. Sie machte das aus Überzeugung, alles was Männer produzieren ist schmuddelig und keine Frau kuckt das. Angeblich finden ihre Filme bei Frauen reissenden Absatz...

Sie hat beschrieben was sie so anders macht und ein paar Ausschnitte wurden gezeigt. Da war mir klar, wenn ich Porno kucke, dann doch lieber die von Männern.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 49 Minuten, schrieb tba6891:

Wirklich namhafte Zeitschriften erklären da, was Frau angeblich gut zu finden hat und wertet alles, was hardcore ist total ab. Das hat sowas Schubladensortierendes...

Und vor allem ist es völlig kontraproduktiv. 

Es ist ja grundsätzlich zu begrüßen, dass Pornos auch für Frauen gemacht werden, die's zärtlich und kuschelig haben wollen. Aber gleichzeitig dann wieder die anderen abzuwerten, die den "Männerpornos" etwas abgewinnen können, kann ja nicht Sinn der Sache sein.

Genauso sexistisch wie mancher Hardcore-Porno ist doch auch der Versuch, Frauen vorzuschreiben, was sie als Frau zu mögen und gut zu finden haben. 

 

 

  • Gefällt mir 3
HeinzlmannSaugblaser
Geschrieben

Ich hab insgesamt schon so einige Pornos gesehen, aber garantiert wenig, was den Durchschnitt der User hier angeht. ;) Aber über 90% aller Pornos halte ich für Schrott! Idiotische "Rahmenhandlung" (wenn überhaupt), schlechter Ton, abturnende "Studioatmosphäre", Silikonmöpse oder Bodybuilder, beim Poppen Blick zum Regisseur o.ä. ,  miserable Akteure, und und und...

 

Die wenigen Pornos, die mir gefallen haben, waren ausnahmslos heftig aufwändige Produktionen. Da wurde auf Locations, Hintergründe, Requisiten, Story, Licht, Ton und noch weit mehr geachtet - und das hat man gesehen. Darunter waren z.B. Parodien von Hollywood-Blockbustern. Dadurch kommt auch der Humor nicht zu kurz. Ich steh total auf Parodien! Irgendwo hab ich im Bonusmaterial der DVD auch mal Outtakes gesehen; hab mich beömmelt vor Lachen! :) 

Es gibt (oder gab) da eine Website für Porno-Rezensionen, aus Holland, glaube ich. Irgendwas mit "orgasmyc" , oder so ähnlich. Die nehmen jede DVD ordentlich auseinander und informieren über jedes Detail. Ich finde sie nur gerade nicht wieder; kennt die jemand? Denn ich fand sie echt hilfreich, sich im Porno-Dschungel zumindest etwas zu orientieren. :) 

  • Gefällt mir 1
Sweetness78
Geschrieben

Ach komm. 

Ich find ja so schon nur 2% aller Pornos anregend. Jetzt soll ich mir noch überlegen, ob die irgendeinen Biologismus bedienen?

Die bedienen mein Kopfkino und damit die abartigen Abgründe meiner persönlichen Perversion! (Wenn ich emotional sein will nehm ich eine Person dazu, keinen Bildschirm.) Ich werde mir nicht anmaßen zu beurteilen ob das jetzt was Urweibliches an mir ist oder nicht.

(Sorry wenn das hart klang, in die Fragestellung ist offensichtlich Mühe und Grammatik geflossen. Dafür salutiere ich auch. Aber trotzdem...)

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Da bist du doch aber selber schuld wenn du dir die “ekeligen“Pornos anschaust ! Es gibt genügend anderes Material wo die ganze Sache anschaulicher dargestellt wird, ohne direkt auf die ganzen Löcher zu zeigen. Du musst dir doch nur die richtigen heraus suchen !
Das gleiche gilt für die Redakteure oder Redakteurinen der spezies Frauenmagazin!!
Da werden sich erstmal die Pornos angeschaut die (wen wundert´s,etwas überdreht sind)  und dann wird geschrieben das diese viel zu eklig sind ! Aber vorher, vor lauter geilheit die Hardcore schiene reinziehen und dann darüber schreiben das die schlecht gemacht sind.
Voll die Einbahnstraße !
Wenn man weiß was einen erwartet sucht man sich das aus was soft ist.
Gibt meiner Meinung nach genügend Medien die entsprechend “weich gespült“ sind !

Notfallhamster
Geschrieben

Es soll sogar Pornos geben die eher das weibliche Geschlecht als Zielgruppe haben. Da ist die Inszenierung anders, es gibt anderen Dialog und andere Inszenierung. Ich selbst hab diesbezüglich mal Onkel Google gefragt, der spuckt dazu zich Antworten aus. Was die ganze Visualisierung betrifft denke ich aber nicht das es da wesentliche Unterschiede gibt. Zudem sollen Pornos "schmuddelig" und "plump" sein! Gäbe es Pornos bei dnen ich aufpassen muss das ich Schlüsselsequenzen und Dialoge nicht verpasse dann wären die Sexszenen daran das langweiligste. Was diene Feldstudie angeht kannst du das selbe mal im Bereich Literatur bei "erotischer Fantasie" veranschlagen. Das ist ein Feld mit dem man die meisten Männer in die Flucht schlägt und vielen Frauen gefällts. Naja Wurst, pornos halt, dem/der einengefallen sie dem/der anderen eben nicht.

tba6891
Geschrieben
vor 50 Minuten, schrieb Sweetness78:

Ach komm. 

Ich find ja so schon nur 2% aller Pornos anregend. Jetzt soll ich mir noch überlegen, ob die irgendeinen Biologismus bedienen?

Die bedienen mein Kopfkino und damit die abartigen Abgründe meiner persönlichen Perversion! (Wenn ich emotional sein will nehm ich eine Person dazu, keinen Bildschirm.) Ich werde mir nicht anmaßen zu beurteilen ob das jetzt was Urweibliches an mir ist oder nicht.

(Sorry wenn das hart klang, in die Fragestellung ist offensichtlich Mühe und Grammatik geflossen. Dafür salutiere ich auch. Aber trotzdem...)

Joan of Arc - You made my day! Herrlich! Thanks vom ER von tba6891

  • Gefällt mir 2
Sternchen935
Geschrieben

Also die Pornos von Frauen für Frauen finde ich total schrecklich. Da schlaf ich ja eher ein. Ich finde Pornos sehr sehr anregend. Natürlich gibt es da gute und weniger gute aber so ist es ja auch bei jeden anderen Film. Gut ok ich muss auch nicht hinten rein schauen um oben die Zunge zu sehen 😉😉 Aber wenn man bei der Auswahl bei dem Thema bleibt was einen selbst erregt...dann geht doch die Post ab oder?

  • Gefällt mir 2
×