Jump to content

Dom - sub in einer Ehe !!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo liebe Gemeinde !!! 

 

Mein mann und ich sind seit über 10 Jahre zusammen und seit knapp 3 Jahren verheiratet. 

Normal war es immer so er Dom und ich Sub. Nun hat er mir letzte Woche gesagt das er lieber mein Sklave sein will. Hab damit auch kein Problem, als ich ihn fragte wie er darauf kommt mein Sklave zu sein sagte er mir das er schon länger beim sex gemerkt hat das ich eine dominante Ader in mir habe. Mir selbst ist es echt nicht aufgefallen da ich mich ihn gerne hingegeben habe und auch kein Problem damit hatte, das ich ihm dienen musste.

Nun das Gefühl ihn als Sklaven zu haben find ich mega und mir macht es auch Spaß. 

Nur in der Erziehung hapert es bei mir. Wir haben uns über no go's unterhalten, was er liebt weiß ich auch ist ja logisch aber beim reden und bestrafen hängt es bei mir total. Hab immer Angst das ich was verkehrt mache. Wenn wir schreiben klappt es mit denn befehlen usw aber daheim nicht also beim reden. Wie kann ich dieses Problem lösen und ihn mir gut erziehen ???

 Bitte seid lieb zu mir und zur Info ich bin 30 und mein Mann ist 40.

 

grüsse

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Versuch es mal mit orgasmuskontrolle als bestrafung.du machst es ihm bis kurz vor dem orgasmus und hörst dann auf.dann legst du ihm ein keuschheitskäfig an für eine gewisse zeit.

  • Gefällt mir 2
AlexDarke
Geschrieben (bearbeitet)

Das ist auch nicht einfach nach so langer Zeit mal eben die Rollen zu tauschen. Da es schriftlich gut klappt, Du aber von Angesicht zu Angesicht offenbar Hemmungen und Bedenken hast was er von Deinem Tun hält, nimm das Persönliche erstmal raus. Augenbinde / Maske und Knebel. Damit hast Du sicher weniger Probleme zunächst und kannst Dir bewußt werden, das Du die Herrin bist jetzt. Du kannst also gar nichts falsch machen.

bearbeitet von AlexDarke
  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Find ich super😃Wo finde ich auch so eine Dame 👍????

Geschrieben

Ähem, ich kaufe die Filmrechte, das wird ein Knüller... 😃

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 23 Minuten, schrieb AlexDarke:

Das ist auch nicht einfach nach so langer Zeit mal eben die Rollen zu tauschen. Da es schriftlich gut klappt, Du aber von Angesicht zu Angesicht offenbar Hemmungen und Bedenken hast was er von Deinem Tun hält, nimm das Persönliche erstmal raus. Augenbinde / Maske und Knebel. Damit hast Du sicher weniger Probleme zunächst und kannst Dir bewußt werden, das Du die Herrin bist jetzt. Du kannst also gar nichts falsch machen.

Ohrfeigen kann ich ihn komischerweise auch aber beim Befehle geben hängt es halt obwohl er immer seine Augen geschlossen hält... ja manchma denk ich mir ach du kacke was denkt nun mein Mann von mir logisch irgendwie nach all denn Jahren die wir zusammen sind. Werd es wohl echt ma mit Augenbinde usw versuchen um über meinen Schatten zu springen. Vielen Dank für die Idee 👍

Geschrieben (bearbeitet)

Lernen lässt sich das nicht, entweder hat man es im Blut oder nicht. Nach 10 Jahren einfach mal so die Rollen tauschen, erscheint mir lächerlich. 

bearbeitet von miezie110
  • Gefällt mir 2
Nitrobär
Geschrieben

Die Angst ist wahrscheinlich noch Teil Deines Sub-Empfinden , ich denke mit der Zeit kommt da die nötige Sicherheit .

Solang ihr Euch da keinen Streß macht ,sehe ich da kein größeres Problem . 

Und Dominanz läßt sich sehr wohl erlernen ,

allerdings nicht wie Kochrezept sondern durch die kommende Erfahrungen und die daraus zu ziehenden Schlüsse . 

  • Gefällt mir 5
Samira-cat
Geschrieben

Gerne per PN, aber nicht im Forum

Notfallhamster
Geschrieben

*Hust* aaaalso: Er ist ein Mann, du bist eine Frau. Grundsätzlich hatte ich bisslang oft das Gefühl das Frauen es ga einfach schaffen die Dinge so zurechtzudrehen das Mann am Ende an allem Schuld ist. Wenn du dieser althergebrachten Art Treu bleibst sollte es klappen! Nunja der etwas ernstere Beitrag. Sag ihm einfach das du in der Hinsicht; und zwar im direkten Kontakt; ausprobieren wirst wie du am besten zurecht kommst und er desshalb doppelt leiden und sich freuen darf. Es ist noch kein Meister, bzw eine meisterin, vom Himmegefallen. Spiel mit offenen Karten und tu einfach was DIR Spass macht und in den Sinn kommt, denn im Moment hast du das Ruder in der Hand und was du willst und tust ist richtig. Verfall einfach nicht in Schockstarre sondern hau immer was raus, die Hauptsache ist das du aktiv bleibst und agierst, selbst wenn du hinterher merkst das, dass was du getan hast nicht so der bringer war.

Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb miezie110:

Lernen lässt sich das nicht, entweder hat man es im Blut oder nicht. Nach 10 Jahren einfach mal so die Rollen tauschen, erscheint mir lächerlich. 

In einer so gesunden Beziehung nicht drüber zu reden und nicht umzusetzten, was beide begehren würde ich lächerlich finden.

Ich kenne viele Leute, deren Ausrichtung sich im Laufe ihrer perönlichen Entwicklung gewendet hat. Auch mehrfach.

 

Den Tipp mit der Augenbinde kann ich nur unterschreiben - mit Augenkontakt kann man eine Menge transportieren und ohne das Sehen wird man(n) doch schon deutlich hilfloser.

Mit Manöverkritik/ offenen Gesprächen danach kommt über die Zeit sicher auch mehr Selbstvertrauen. Bis dahin würde ich es einfach leicht nehmen und mir selbst nicht zuviel Druck machen, denn dann wirkt es schnell gekünstelt.

 

viel Spaß :)

  • Gefällt mir 2
devotinHH
Geschrieben

"Bitte seid lieb zu mir" ist jezt aber nicht so die dominante Ansage! Bist Du sicher , was Deine Neigung angeht?

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Seilspieler081:

Ich kenne viele Leute, deren Ausrichtung sich im Laufe ihrer perönlichen Entwicklung gewendet hat. Auch mehrfach.

Das mag vorkommen aber innerhalb einer Beziehung die Seiten wechseln?

Wenn ein devoter Mann auf einmal den Dom spielen möchte, würde ich nen Lachanfall bekommen.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 18 Minuten, schrieb miezie110:

Wenn ein devoter Mann auf einmal den Dom spielen möchte, würde ich nen Lachanfall bekommen

Wir münzen das mal auf die hier angesprochene Situation und nicht auf die generische Rückfallposition aller "Dominanz kann man nicht lernen-" Vertreter :

Wenn dein Lebenspartner, den du liebst und mit dem du schon viele Jahre durch dick und dünn gegangen bist, seinen Mut zusammen nimmt und dir offen erzählt, das er vielleicht auch mal die andere Seite ausprobieren möchte..... dann lachst du ihn aus ?

Ich wäre eher dankbar für soviel Offenheit und in mich gesetztes Vertrauen, das durch so einen Seelenstrip gezeigt wird.

meine 2 Cents....

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Seilspieler081:

Wenn dein Lebenspartner, den du liebst und mit dem du schon viele Jahre durch dick und dünn gegangen bist, seinen Mut zusammen nimmt und dir offen erzählt, das er vielleicht auch mal die andere Seite ausprobieren möchte..... dann lachst du ihn aus ?

Ich lache ihn nicht aus, weil er mir seine Wünsche offenbart! Eher weil ich ihm die neue Rolle nicht abnehmen könnte, genauso wenig, wie ich komplett umschwenken kann. Darin besteht ein großer Unterschied.

Nitrobär
Geschrieben

@miezie110

Aber die Beiden kommen ja zumindest erst mal damit klar ,das sind ja dann andere Grundvorrausetzungen als bei den Meisten .

_dedizione_
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb miezie110:

Ich lache ihn nicht aus, weil er mir seine Wünsche offenbart! Eher weil ich ihm die neue Rolle nicht abnehmen könnte, genauso wenig, wie ich komplett umschwenken kann. Darin besteht ein großer Unterschied.

Ich finde es falsch nur schwarz und weiß zu sehen. Es gibt ja auch Switcher, die beide Seiten lieben. Und ja, Ihr Mann ist nicht der erste der von Dom zu Dev wird. Und ja das kann auch nach Jahren passieren.

Das alles steht aber nicht zur Debatte. Die Frage ist, wie kann man Ihr bestmöglichst helfen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

@Nitrobär 

Ich gönne den beiden das durchaus und wünsche ihnen viel Spaß dabei!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb miezie110:

Ich lache ihn nicht aus, weil er mir seine Wünsche offenbart! Eher weil ich ihm die neue Rolle nicht abnehmen könnte, genauso wenig, wie ich komplett umschwenken kann. Darin besteht ein großer Unterschied.

Also lachst du ihn aus, weil du ihm die neue Rolle nicht abnehmen kannst ? Machts irgendwie für das Ergebnis nicht besser.

Nitrobär
Geschrieben

Ist dann halt so .

Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb miezie110:

Lernen lässt sich das nicht, entweder hat man es im Blut oder nicht. Nach 10 Jahren einfach mal so die Rollen tauschen, erscheint mir lächerlich. 

Wir haben es nicht die ganzen 10 Jahre gemacht also Dom-sub !!!

Geschrieben
vor 1 Stunde, schrieb devotinHH:

"Bitte seid lieb zu mir" ist jezt aber nicht so die dominante Ansage! Bist Du sicher , was Deine Neigung angeht?

Das war darauf bezogen das ihr mich nicht gleich zerfleischen sollt gibt genug solcher Leute oder welche wo immer nen blöden Spruch bringen müssen 

Nitrobär
Geschrieben

@Snashi960

War so gemeint , das es Dir als wahre dominante Persönlichkeit am Arsch vorbei geht wer Dich versucht zu zerfleischen .;)

Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb Nitrobär:

@Snashi960

War so gemeint , das es Dir als wahre dominante Persönlichkeit am Arsch vorbei geht wer Dich versucht zu zerfleischen .;)

Ein gewisser Respekt sollte auch online trotzdem sein find ich egal ob Dom oder sub 😉

  • Gefällt mir 1
×