Jump to content
Exclusive

"Sex sells"

Empfohlener Beitrag

Exclusive
Geschrieben

Eine Redewendung - in der Werbung -die wohl jeder kennt. 

Aber jetzt mal im Ernst, ist da was dran??? 

Und ist das vielleicht auch auf "poppen" übertragbar?

Welcher Mann guckt bei einer schönen (leicht bekleideten Frau) schon weg, umgekehrt wohl ähnlich. 
Das ist aber eher intuitiv und beeinflusst wohl kaum das Kaufverhalten/Dateverhalten, oder doch? 

Schöne Frauen, gehören schon lange zur Werbung, es gibt doch kaum ein Konsumprodukt, das nicht mit einer schönen - leicht bekleideten - jungen Frau in Szene gesetzt wird. 
Aber kaufen wir das Produkt deshalb? 

Kaufen Männer oder Frauen Produkte, weil Sex sells? 

Nehmen wir - des deutschen - liebstes Spielzeug, dass Auto (bei mit Motorrad), ich kenne keine einzige Messe, auf der ein neues Fahrzeug präsentiert wird, ohne nackte Haut, auf der Motorhaube/Sitzbank.

Kaufe ich deshalb? 
Eigentlich nicht. 

Ich persönlich kann mich ernsthaft nicht erinnern, schon jemals ein Produkt (auf Grund - Sex sells - Werbung) gekauft zu haben? Auch habe ich noch nie ein Date gehabt, weil Frau absolut "nackt" zu sehen war.

Obwohl, im Supermarkt, auf der Salamiverpackung, ist das Schwein auch immer "nackt", wirkt Sex sells also doch? 

Wer der hier lesenden kauft Sex sells Produkte? Und warum?

Ist das hier übertragbar, je nackter desto begehrter?

 

Fragen über Fragen...;-)

OneNo
Geschrieben

Die Frage ist eine, die eigentlich nicht wirklich zu beantworten ist, da "Sex sells" unbewußt wirkt. Du kannst Dich somit hinstellen und voller Inbrunst (und auch im Glauben, die Wahrheit zu sagen) behaupten, daß Du den Verlockungen nackter Haut noch nie erlegen warst - und dennoch wirst Du damit falsch liegen.

Dabei geht es nicht einmal um den Sex oder die nackten Tatsachen als solche. Es geht um die Versprechungen, die Dir suggeriert werden - Versprechungen, die Du eben bewußt gar nicht wahrnimmst. Es geht um Träume. Und diese verkaufen sich. Immer und immer wieder.

Nitrobär
Geschrieben

Ich denke mit dem " Sex " wird die Aufmerksamkeit erregt um verkaufen zu können , ausser das Produkt hat sexuelle Relevanz  .

Um beim Beispiel Auto zu bleiben , die Kerle bleiben erst mal wegen der Frau / den Frauen stehen und

wenn sie erst mal da stehen sind sie auch greifbar für die Verkäufer.

Geschrieben (bearbeitet)

Schwierig zu beurteilen, da jeder unterschiedlich auf Reize reagiert. Rennt in der Öffentlichkeit eine Frau betont aufreizend herum, schaue ich sie (beinahe) betont nicht an. Ist im Supermarkt jedoch ein halbes Schwein, frisch geschlachtet in der Theke, fällt es (wie auch bei plötzlich gezeigter Oberweite) schwer, da nicht hinzusehen. Die Frage ist also nicht, ob wir das wahrnehmen: Klar tun wir das, da kommen wir gar nicht drumherum.

Die Frage ist doch: Was bewirkt das bei uns? Jedes Flirten, Balzen, Werben ist doch schon eine aktive Einflussnahme - aber funktioniert die? Das ist von zig Faktoren abhängig.
Bei mir würden sich teure Produkte in der Werbung die Zähne ausbeißen. Zum Einen, weil ich eh nicht das Geld für Deluxe-Produkte habe, zum Anderen, weil ich im TV (wenn er denn mal an ist) sowieso bei Werbung umschalte (aber wie oft habe ich schon Privatfernsehen auf dem Bildschirm?).
Selbiges gilt dann für Frauen, die hier werben. Mein Lieblingsbeispiel: Frauen aus der Umgebung, die dann irgendwie auf der Hauptseite auftauchen. Date-Anzeigen, Bilder, Statusupdates etc.pp. - je mehr es nach "hier hier putt putt komm her pass auf putt putt" wirkt, desto eher ignoriere ich es. Bei Gelegenheit kriegt mal aus Langeweile ein Bild eine Bewertung (heute morgen gab es 4*), aber deswegen anschreiben? Meh. Die haben doch denselben Weg - wenn sie was an mir interessiert, können die sich bei mir melden und werden dann schon meine Aufmerksamkeit kriegen. Wie bei den Produkten gilt aber: die Aufmerksamkeit für einen Moment zu bekommen, ist kein Problem. Sie dauerhaft zu erhalten und dabei noch von etwas zu überzeugen, kann unendlich schwierig sein.

Das Produkt im Supermarkt hat es bei mir also eh schwer - zum Einen bin ich Gewohnheitskäufer, zum Anderen wird radikal jedes Produkt nach Marketing analysiert. Oh, siehe da, im Netto (das mir bekannteste Beispiele für diesen flächendeckenden Betrug) sind aktuell 20% mehr Inhalt bei Produkt X? Kaufen. Nächste Woche wieder 20% mehr? Nicht kaufen. Warum? Weil es dann schon mehr kostet. Die dritte Woche kaufe ich das Produkt gar nicht mehr, denn dann sind keine 20% mehr drin, aber der Preis ist dennoch höher. So eine unterschwellige Preiserhöhung gibt es bei den meisten Produkten und den meisten Märkten.

Diese Methoden kann man beim Supermarkt wie auch bei Poppen immer wieder leicht nachvollziehen: 20% mehr in der Packung (oder der Oberweite/dem Schritt), neue Verpackung (oder Unterwäsche), von glücklichen Kühen (ich verkneife es mir) usw... wir sind am Ende (in beiden Belangen) mal mehr, mal weniger Konsumenten. Aber es hilft, wenn man mit offenen Augen durch den Supermarkt (/das Leben) geht. Allen ernstes: ich kaufe mein Duschgel nicht nach der Prämisse, ob da eine nackte Frau darauf abgebildet ist oder weil die in der Werbung so lasziv ihr Handtuch hat fallen lassen... Aber natürlich wirkt vieles davon bei vielen Menschen, dass muss man neidlos anerkennen. Achtet halt nicht jeder so darauf. Wobei. Der Aufwand ist niedrig, einfach einen Grundsatz merken: Je mehr Werbung es gibt, umso mehr darf man das Produkt in Frage stellen! :coffee_happy:

P.S.: Der Umkehrschluss gilt hier übrigens nicht.

bearbeitet von funTimeDD
Ergänzung
Elvirahier
Geschrieben

Leichtbekleidete Männer sehen manchmal ziemlich unsexy aus.

Nitrobär
Geschrieben

In der Werbung eher nicht .

×