Jump to content
DanaD

Welcher Knebel macht sie ruhig?

Empfohlener Beitrag

Samira-cat
Geschrieben

Das kommt immer drauf an. Manche mögen die mit den Löchern im Ball wegen der Atmung (macht aber nicht ruhig), manche mögen die geschlossenen Bälle. Grundsätzlich sollte man den Knebel auch mal so im Alltag (Zuhause ohne BDSM-Kontext) tragen und anfangs nicht zu eng machen, damit man sich dran gewöhnen kann. Wenn Ihr damit arbeiten wollt, vereinbart anstatt eines Safewords eine Safe-Geste. Gerade für Anfänger sehr hilfreich, auch wenn erfahrene BDSM-ler hier immer aufschreien. Safeworte und Safe-Gesten sind für mich ein MUSS.

  • Gefällt mir 2
wir_warten
Geschrieben
Am 30.7.2017 at 10:24, schrieb Oilern:

Zum Thema Savewort bei Knebelungen:

Gegenstand in die Hand  geben und fallen lassen, sobald eine Grenze erreicht ist.

Mit den Füßen einen abgesprochenen Rhytmus in den Boden stampfen.Ständiger Augenkontakt, um zu überprüfen, ob dort abgesprochene Signalfolgen gezeigt werden. Sollte ohnehin Pflicht sein, selbst wenn gar nicht geknebelt wird.

....

Ach ja, wenn die (eventuell neue) sexuelle Ausrichtung der Threaderöffner nicht die Eure ist, haltet Euch doch dann auch bitte aus den Diskussionen raus.

Danke Oilern, Du hast mir aus der Seele gesprochen und einen eigenen Post zu dem Thema erspart.

Meines Erachtens wissen auch die wenigsten "BDSMler" die hier schreiben wirklich mit der Sicherheit umzugehen. Oder sind nur 50 shades of gray'ler.

Hades638
Geschrieben
Am 30.7.2017 at 09:29, schrieb Selene09:

Nun stellt sich die Frage: War es ein Strig in Gr. 32 oder eher eine Unterhose in Gr. 56?

Feinripp mit seiteingriff .

 

 

wir_warten
Geschrieben
Am 30.7.2017 at 11:07, schrieb MOD-Brisanz:

DOCH, genau HIER!

Weil HIER ist nämlich der BDSM Bereich und genau HIER darf danach gefragt werden.

Also wer ist HIER nun falsch? User die eine völlig berechtigte Frage zum Thema BDSM einstellen, oder User die sich damit nicht beschäftigen, dessen Spielart das gar nicht ist, aber glauben das Recht zu besitzen den/die Fragenden zu beleidigen, lächerlich zu machen oder das Thema in ein Solches zu drücken?!

Selbst in diversen "Erotik-Streifen" wird dies praktiziert.

Aber hier auf einem Sex-Portal (worauf ja immer wieder bestanden wird!) ist es verpönt?!

Die entsprechenden Beiträge entfernt

Gruß

Brisanz

Team-poppen.de

 

Leider kann ich die entsprechenden, da gelöschten, Beiträge nicht mehr lesen.

Aber ich nehme den Mod-Post einmal als Aufhänger.

Im BDSM geht es etwas härter zur Sache als beim kuscheln und wie schon angemerkt wurde muss (MUSS) man Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, Wobei ein Safewort (oder Gesten etc.) noch das Mindeste sind.

Natürlich kann man hier Fragen stellen. 

ABER... man kann und darf sich nicht darauf verlassen das die Antwort(en) die man bekommt auch qualifiziert sind.

Und nicht jeder kann Körpersprache so deuten wie es im Ernstfall notwendig sein kann. Und das gilt u.a. im Bereich des knebelns. Ich möchte niemanden hier zu nahe treten, aber sicherlich sind hier auch eine Kuschelfessler welche fälschlicherweise von sich denken dass sie BDSM praktizieren. Und für schreiben auch einmal ganz gerne was.

 

Vielleicht mal ein kleines Beispiel für diejenigen die im Baumarkt waren und ein Wäscheseil und Klebeband mitgebracht haben und dann Zuhause der Shades of gray interessierten Ehefrau mal zu zeigen wo der Dom den Hammer hängen hat:

Sie ist mehr oder weniger schön verschnürt (sch***" drauf wo die Knoten liegen oder sich das Blut staut) auf dem Bauch und er erfreut sich an den gedämpften Lauten wenn er sie schön von hinten bearbeitet. Wenn sie nun keine Luft mehr durch die Nase bekommt dann ist irgendwann Schluss mit lustig und sie wird krampfen weil sie erstickt. Dann wird er noch denken "wow, sie hat einen Orgasmus" wärend sie in Wirklichkeit Spasmen hat weil sie kurz vorm abnippeln ist. Und das ist nix was ich mir so aus den Fingern sauge sondern schon oft genug passiert.

Und solche Beispiele könnte ich Zuhauf anführen.

 

Daher: fragt, aber betrachtet die Antwort mit viel gesunden Menschenverstand. Und informiert euch noch an anderer Stelle, es gibt genug REINE BDSM-Foren. Oder Bücher oder Workshops. Vor allem sprecht mit eurem Partner oder Partnerin und macht euch VOR der Session Gedanken über die Sicherheit.

Also, ich denke nicht unbedingt dass man nicht hier fragen sollte, vielmehr dass man auch noch woanders fragen soll. Zumindest wenn es um Praktiken geht welche lebensgefährlich sein können. Auch wenn der eine oder andere vielleicht darüber lächelt (ist klar, passiert nur den anderen die zu dumm sind), WENN etwas passiert, dann ist immer der/die top der-/diejenige welche Verantwortung hatte und dann für die Konsequenzen gerade stehen muss.

 

Ich will niemandem BDSM vermiesen, aber für Sicherheitsmaßnahmen,  in Handlungensbereichen welche gefährlich sein können, sensibilisieren.

 

Just my 5 strokes

Geschrieben (bearbeitet)
vor 9 Stunden, schrieb wir_warten:

und wie schon angemerkt wurde muss (MUSS) man Sicherheitsmaßnahmen ergreifen, Wobei ein Safewort (oder Gesten etc.) noch das Mindeste sind.

man MUSS nicht jedes Märchen glauben :)

safewords wie amplen nutzen nur einem unerfahrenen Top etwas, um mehr Sicherheit in seinem Handeln zu erlangen.

ein Lebensrisiko lässt sich auch nicht im BDSM ausschließen. was zudem auch sinnbefreit wäre, denn "no risk no fun" lässt die

körpereigenen Hormone erst so richtig anspringen. Zudem zählt "try and error" noch immer zu den besten Ergebnissen, was sich

u.a. auch Erfahrung nennt.

---

zu deinem Beispiel, dann wird Bottom ohnmächtig, und ?

 

vor 9 Stunden, schrieb wir_warten:

WENN etwas passiert, dann ist immer der/die top der-/diejenige welche Verantwortung hatte und dann für die Konsequenzen gerade stehen muss.

Sich selbst etwas vor zu machen nutzt da auch nicht all zu viel, es tragen immer alle erwachsenen Menschen die Verantwortung für ihr Handeln.

 

Ein safeword ist auch keine Sicherheitsmaßnahme, nehme dein eigenes Beispiel, eine Ohnmacht stellt sich in Bruchteilen

einer Sekunde ein. Bottom fragen eher danach: "war ich jetzt weg, weil es so schnell ging ?"

 

---

das Entscheidende wurde bereits genannt, NS auf dem Tuch ist eine weitere Variante:

Zitieren

"Am effektivsten finde ich immer noch das die Backen ausstopfende Tuch (PD- oder Eric Cain style) mit anschließender Fixierung mit elastischer Binde, Folie, Klebeband. Das Material dazu ist oft auch bereits im Haushalt vorhanden und muss nicht erst gekauft werden..." GENAU SO!

 

bearbeitet von Magic_Mind
Sweet-Silence
Geschrieben
vor 10 Stunden, schrieb Hades638:

Feinripp mit seiteingriff .

 

 

 

wir_warten
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Magic_Mind:

man MUSS nicht jedes Märchen glauben :)

Zudem zählt "try and error" noch immer zu den besten Ergebnissen, was sich u.a. auch Erfahrung nennt.

---

zu deinem Beispiel, dann wird Bottom ohnmächtig, und ?

 

Ich will hier nicht den den Zeigefinger hebenden Oberlehrer spielen, aber deine Antwort zeigt mir doch dass du die Intention meines Beitrages nicht verstanden hast.

Ich schrieb nicht über erfahrene Top's, sondern zeigte Gefahren auf welche bei UNERFAHRENEN auftreten können.

Das erst einmal vorneweg. 

Explizit zu einigen deiner Antworten die ich im Zitat stehen ließ:

Warum sollte ich Märchen glauben oder erzählen wenn ich wärend meiner jahrzehntelangen beruflichen Erfahrung im Bereich Rettungsdienst, Notfallmedizin und Anästhesie die Folgen solcher unbedachten Handlungen vor mir sah? Glaub mir, das sind keine urbanen Märchen.

 

Wenn du schreibst "try and error" dann scheinst Du mir ein Anhänger der natürlichen Selektion im Bereich BDSM zu sein.

Wer Knebelungen durchführt (oder Atemspiele etc.) sollte SEHR GENAU wissen was er macht. Lies nochmal den ersten Absatz meiner Antwort.

Wer so etwas unter der Überschrift "no risk - no fun" oder "try and error" praktiziert, der handelt verantwortungslos und solche Aussagen bestärken mich sehr in meiner Meinung das Du vielleicht doch eher eine Gefahr für den/die Bottom wärst.

 

"Dann wird Bottom ohnmächtig, und?"

Schnell gelesen, schnell geschrieben, aber nicht verstanden welche Situation ich beschrieb.

Bottom auf dem Bauch, gefesselt und den Mund zugetaped. Kann keine Luft durch die Nase bekommen und der Top merkt nicht die Ohnmacht. 

Was kann passieren? Hypoxie und Folgeschäden bis hin zum apallischen Syndrom. Für mich ist das zuviel risk für zu wenig fun.

 

Alles in allem aber danke für deine Antwort. Es bestätigt meine Aussage in meinem vorherigen Beitrag:

"Natürlich kann man hier Fragen stellen. 

ABER... man kann und darf sich nicht darauf verlassen das die Antwort(en) die man bekommt auch qualifiziert sind."

 

Nachtrag: ich las mir gerade dein Profil durch. Nun bin ich noch verwunderter ausgerechnet von jemanden mit scheinbar einem solchen Wissensstand solch eine Antwort zu lesen.

Ist das Internet nicht eine schöne Sache?

bearbeitet von wir_warten
Nachtrag
  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Am 30.7.2017 at 07:10, schrieb DanaD:

Wichtig wäre es mir vor allem einen Knebel zu haben der sie so ruhig wie möglich macht

am besten du fragst mal in der apotheke nach, wenn du sie so ruhig wie möglich haben willst.

mondkusss
Geschrieben
vor 13 Minuten, schrieb Frau_Dr_Sommer:

am besten du fragst mal in der apotheke nach,

das TE scheint sich bereits zur überprüfung in die apotheke begeben zu haben..........:smiley:

Hades638
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Frau_Dr_Sommer:

am besten du fragst mal in der apotheke nach, wenn du sie so ruhig wie möglich haben willst.

Knebelkette 

 

 😳

Geschrieben
vor 5 Stunden, schrieb wir_warten:

sondern zeigte Gefahren auf welche bei UNERFAHRENEN auftreten können.

Gefahren bestehen immer und für jeden. Keiner von uns weiß, ob er den heutigen Tag überlebt.

Dein Arbeitsbereich macht da keine Ausnahme im Gegenteil, das Wissen des Menschen ist auch hier begrenzt.

Alleine was man in der Medizin für "bedacht" hielt und sich später als falsch herausstellte,...

Ein SEHR GENAUES WISSEN gibt es zudem nicht, denn dazu müssten alle Fakten bekannt sein.

Menschen reagieren völlig unterschiedlich und haben zudem ggf. ihre Vorgeschichte.

Soviel zum Thema Verantwortungslosigkeit :)

Passieren kann also grundsätzlich alles, ich sprach von Ohnmacht nicht von Bewusstlosigkeit.

Jeder der BDSM prakiziert willigt in eine Körperverletzung ein. Die Basis können zudem immer nur Prognosen bilden.

Die werden i.d.R. lauten: "es wird schon alles gut gehen, aber es können Risiken bestehen".

Erhöhte Unfallrisiken bestehen in ganz anderen Lebensbereichen.

 

Aber du vermeidest jetzt auch das Wort: "Sicherheit".

×