Jump to content
Biestchen

Der heulende Mann......

Empfohlener Beitrag

Biestchen
Geschrieben

und wieder einmal grüßt das biestchen....weil es einfach mega-neugierig ist

Der heulende Mann, was ist er da....

Ein Weichei????

oder würdet ihr das als Stärke sehen???

Man hört doch oft den Spruch...Ein richtiger Mann heult nicht....der zeigt keine Tränen.....

oder auch....Ein Indianer kennt keinen Schmerz....

Ich habe 2 Jungs die ich zu Männern groß ziehen muss....und ich erziehe sie absolut nicht so...im Gegenteil...ich sage immer wieder....Auch Männer dürfen weinen...und ihre Gefühle zeigen...

Wie sieht ihr das...
ist denn der weinende mann...wirklich ne Memme??

ich finde die Männer toll, die offen ihre Gefühle zeigen können...und die nicht krampfhaft ihre Tränen zurück halten...
Warum gibt es Männer die auf Teufel komm raus der Meinung sind....das Männer nicht weinen dürfen???
Ich finde dies sehr schlimm..Der Typ meiner Freundin war bei der Geburt seines Kindes dabei...und hat wirklich dagen angekämpt nicht zu heulen als man ihm seinen Sohn in den Arm legte....Warum macht mancher Mann sowas???..Das ist doch ganz natürlich das Tränen kommen....und diesen sollte man doch freien Lauf lassen...denn man bekommt doch nicht täglich einen Sohn.

Seid mal ehrlich Männerlein???

Seid ihr Heuler....
oder Kämpfer gegen die Tränen???

Keine Sorge....die Antwort bleibt unter uns


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Biestchen,

Du hast mir aus der Seele geschrieben.

Ich finde es auch toll, wenn ein Mann Gefühle zeigt. Ob die Tränen aus Trauer, Glück, Wut, Liebe, Rührung oder was auch sonst, fließen, es ist einfach schön, wenn "Er" zu seinen Gefühlen steht. :liebe55:

Diese dämlichen Sprüche von wegen "Männer weinen nicht" oder "ein Indianer kennt keinen Schmerz", finde ich ganz schlimm.

Jungs, steht zu Euren Gefühlen und lasst, wenn es Euch danach ist, den Tränen freien Lauf. Ich denke, dass die Mehrzahl der Frauen der Ansicht von Biestchen ist.
Ein Mann, der zu seinen Gefühlen steht, ist in meinen Augen auch der bessere Liebhaber als ein eiskaltes "Pokerface".


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

meine ehrliche meinung:
wer offen weint zeigt stärke, da es manchmal nicht leicht ist seine gefühle zu zeigen...
wer weint hat den mut zu seinen gefühlen zu stehen, wer es sich dagegen verkneift weil es vielleicht peinlich sein achtet viel zu sehr darauf was andere leute über einen denken könnten...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Nassesie45
Geschrieben

Hallo!

Also ich habe 3 Söhne groß bekommen (16 - 27 Jahre alt), und wenn es sein muß, können sie alle drei heulen wie die Schloßhunde. Und ich finde das auch gut so.
Jeder Mann soll all seine Gefühle zeigen können.
Schließlich sind sie doch genauso Menschen wie wir Frauen und haben Gefühle. Warum sollten Männer ihre traurigen Gefühle nicht zeigen dürfen.

Die These "Ein ganzer Mann heult nicht" ist doch längst veraltet.
Frau wünscht sich doch einen Mann mit viiiiiel Gefühl. Also muß Frau auch die Tränen des Mannes akzeptieren. Über Freudentränen regt sich doch auch keiner auf. Oder über tränen beim lachen.

Liebe Grüße
die nasse sie


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Biestchen:
schönes Thema...ehrlich jetzt...

Ich find es wichtig das Männer Gefühle zeigen. Was will ich denn mit einem Eisklotz?

Abgesehen davon, wie meine Vorredner schon sagten, weinen ist auch ein Zeichen von Stärke.

Gruß Gg


bearbeitet von Gladbachgirl

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Blancawahnsinn
Geschrieben

meine ehrliche meinung:
wer offen weint zeigt stärke, da es manchmal nicht leicht ist seine gefühle zu zeigen...
wer weint hat den mut zu seinen gefühlen zu stehen, wer es sich dagegen verkneift weil es vielleicht peinlich sein achtet viel zu sehr darauf was andere leute über einen denken könnten...



Genauso sehe ich es auch...

Es gibt dennoch viele Männer die eben genauso so erzogen sind"Männer weinen nicht" ...

Ich glaube das Männer nicht mal was dazu können,wenn sie Gefühle in der Art nicht zeigen können.
Es ist wohl ein Fehler der Eltern gewesen.

Sowas dürfte sich niemand wagen zu meinem Sohn zu sagen...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe auch nah am Wasser gebaut und heule, wenn ich etwas sehr schön oder auch sehr traurig finde.
WARUM sollte ein Mann das nicht auch machen dürfen, er ist doch auch nur ein Mensch :-))))))
Aber ich denke auch, dass daran die Erziehung schuld ist. Ich finde Männer, die Gefühle zeigen, auch ganz toll.
Ich würde mich niemals darüber lustig machen.
In diesem Sinne.

Ingrid


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

moin
nun mal ein komentar von einem mann.

weinen ist ein zeichen eines starken charakters.
man sollte aber auch berücksichtigen, das viele, nicht alle, entsprechend erzogen worden sind.
mein vater hats auch versucht, aber ist gescheitert, wenn ich geheult habe kriegte ich noch ne schelle.
manche väter sind halt so, das sie den eigenen sohn für ein weichei halten weil er weint. sie durften von ihren vätern aus auch nicht heulen.
aber die zeiten haben sich ja gott sei dank geändert, obwohl einige immer noch meine, nicht zu weinen zeugt von coolnes.

ich denke solche leute sind arm dran, denn sie wissen nicht wie gut es tun kann einfach drauflos zu heulen.

lg kai


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

als ich noch "jung" war, richtig jung, also noch am tee genagt habe, war es einfach uncool als mann zu weinen. und wenn man es von allen seiten so "eingetrichtert" bekommt, hat man es so verinnerlicht, dass man überhaupt nicht mehr heulen kann, auch wenn man es noch so möchte! aber ich arbeite daran ! Und werde hoffentlich immer "besser".
lg olli


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich kann dich ja mal piesaken kommen, dann heulste bestimmt +ggggggggg+.

Ingrid


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

In meiner Jugend, ganz besonders in der Schulzeit, war es genauso wie bei muschelsucher. Wenn ein Junge weinte, war er eine Memme, ein Weichei, ein Muttersöhnchen und damit ein willkommenes Opfer für die "echten Männer". Na gut, nachdem die ersten "wahren Mannsbilder" am eigenen Leib erfahren hatten dass ein solches Muttersöhnchen sie trotz gezeigter Gefühle und Tränen auch mal richtig verwamschen konnte, wurden die Tränen toleriert. Ich schäme mich bis heute meiner Tränen nicht, denn sie zeigen dass man auch fühlt und nicht immer nur funktioniert...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

denke mal wenn ein mann nicht weint oder dies heimlich tut, kann er mit seiner gefühlswelt nicht umgehen...
ich find es wichtig und wenn ich ganz erhlich bin fühl ich mich danach oft viel besser denn es ist eine sehr effektive art ängste und ärger abzuwerfen...
aber ich mußte hier lesen das einige von ihren vätern ermutigt wurden es nicht zu tun
...das ist mir ersparrt geblieben
ich hab mich zwar auch nicht vor meine eltern gestellt wenn es soweit war aber er hat es schon mitbekommen...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Biestchen
Geschrieben

@eva
ich kann ja zur Unterstützung mitkommen

Ich hoffe nur das du @muschelsucher69...denkst ich würde mich über dich lustig machen wollen...Ich finde es sehr schade wenn ein man eingetrichtert bekommt...Ein Mann weint nicht...für mich ist dies nur Schrott....Ich finde weinende Männer...ehrlich...
Wie sagt man so schön...??

Tränen lügen nicht...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

@ muschelsucher

genau das mein ich, du bist überall der doof, wenn du früher gefühle gezeigt hast.
ich kenn das noch aus der schule, einmal hab ich geheult wegen ner schlechten note, und schon war ich ein depp und mamasöhnchen, hat mich aber weniger gestört.
dafür stiegen MIR die mädels hinterher *ggg*

naja aufjeden fall biste dann immer der prügelknabe


bearbeitet von sweetsoldier25

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich kann dich ja mal piesaken kommen, dann heulste bestimmt +ggggggggg+.

Ingrid


ich dachte immer, es gibt unterschiedliche arten, warum man/frau weint?
aber danke für das nette angebot*gg*


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

zwei frauen gegen einen mann, das ist doch unfair! wir männer haben's ja schon gegen eine frau schwer!
@biestchen ich weiß, dass du dich nicht über mich lustig machst


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

oh man, das soll also als nächstes auf uns zukommen ... der bei alles und jedem flennende Mann (bissel überspitzt ausgedrückt) ? Dieser seit (verhältnismäßig) kurzem auf kommenden Entwicklung steht man im Zwiespalt gegenüber, auf der einen Seite ist die (von Natur schon in die Wiege gegebene), Grund Normung des Mannes, auf der anderen die (dann dahingehend) 12 bis Mittag Erziehung *moderner* Eltern. :erst094: Welche die Zeiten bewusst gar nicht erlebt haben, welche es erst ermöglichen konnten das sie heute so Unterwegs und an ein solchen Erzieherischen Stiel überhaupt anbelangen konnten (in unseren Breitengraden). Dem davor steht ja auch immer eine Entwicklung und glaubt ihr (speziell jetzt auch mal), Frauen das eine eher (vergleichsweise) verweichlichte Männerwelt, euch euren Lebensstandart hier hätte Erschaffen, halten, Erhalten und sogar noch weiter Ausbauen könnten?

Verhaart doch nicht immer in so Engen Grenzen von Sichten der Welt, betrachtet es mal im Ansatz Global im Überblick auf gesamt Gesellschaftlichen Situationen. :cool028:

Ich für mein Teil hoffe von daher (und dat sollten gerade auch die Frauen) das die Natur sich auch dahingehend nur bis zu einem gewissen Punkte ins Konzept quatschen lässt. Und ich auch in 20 Jahren noch Männer dann vor mir stehen habe die sich auch nicht davor scheuen das es mal grob werden kann. Und oder all zu schnell Emotional Zusammenbrechen, dat hat schon alles seine Gründe warum es dem Manne von Natur her eher als Befähigung liegt so manche Gefühlsausbrüche in seiner selbst zu halten. :boese045:

Und ich sehe es eher als Stärke an, gerade es dann noch deutlich zu sehen (bei entsprechender Situation), wenn ma es nu schon offensichtlich sieht, dat er als Kerl Versucht es zu verbergen (dat es ihm übermannt hat). Im Grunde ist gerade das ja der Emotional eher leichtere Weg sich gehen zu lassen.

Oder mit dem Worten der Königin (welche wird nicht erwähnt )

[color=Purple],,Du musst einen Manne Erziehen so lange er noch kein Mann ist, sonst wird er Dich Erziehen auf eine Art die Dir nicht passt!''
[size=2]Man kann es durchaus oberflächlich Lesen und Verstehen, sei sich aber gewiss das ihre Worte von sehr tiefgründiger Natur her gemeint!.
[/size][/color]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kann mich eigentlich der mehrheit anschließen.Wieso sollten denn Männer, die weinen, schwach sein ???? Sie sind eher stark, denn es gehört viel Mut dazu, in der Öffentlichkeit Gefühle zu zeigen tun!!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
shiva72
Geschrieben

Generell bin ich der meinung das Gefühle raus müssen. Aber, grade als mann ist das nicht immer angemessen. Z.B. können viele Männer nicht damit umgehen wenn jemand weint. Und um sich fallen zu lassen gehört auch das Vertrauen dazu dann auch aufgefangen zu werden. Es gehört schon sehr viel selbstbewußtsein dazu ohne dieses Vertrauen unbeschwert Gefühle zu zeigen.

-----------
Wahrhaft Stark ist wer seine Schwäche nicht leugnet
Wahrhaft Mutig ist wer seine Angst nicht fürchtet und
wahrhaft Klug wer seine Fehlbarkeit erkennt
-----------


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben


Kommt bei mir nicht oft vor, aber wenn es nicht mehr geht kann ich auch Weinen! Wieso auch nicht!Und das auch vor Freunden.Muß mich dann nicht verstecken! Ist oder sollte doch normal sein!
Sind alles nur Menschen!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

Männer die weinen sind für mich keine Weicheier

Es zeichnet ihn aus , da er damit auch sein Gefühl zeigt . Es gibt soviele Gefühle , die Tränen auslösen .... Wut , Trauer , Freude und , und , und .... das sollte Mann auch ruhig zeigen

Wenn Männer die heulen Weicheier sind ... dann mag ich Weicheier


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kann geile72 da nur zustimmen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Safty0815
Geschrieben

also was das tränen lassen betrifft, habe ich nur bedingt damit probleme...

ich kann mich durchaus in probleme und gedanken reinsteigern und dann passierts, selbst bei dingen, die gar nicht passiert sind...

ein beispiel...

ich habe eine 16 jährige nichte und die gefahr, das irgend so ein unhold kommt und dinge macht, die ihn eigentlich auf den elektrischen stuhl bringen sollten ist ja nun nicht so unvorstellbar...es gibt momente, da denke ich wie ich reagieren würde, wenn sowas schreckliches passieren würde...selbst wenn sie es überleben sollte und ihr das lächeln aus dem gesicht gezaubert würde, wäre für mich unvorstellbar...ich würde nur noch für eine sache leben...

wie ebend beschrieben, treibts mir bei so eine vorstellung regelmäßig die tränen in die augen...oder wenn das unabänderliche mal eintritt und meine eltern das zeitliche segnen...da hätte ich auch mächtig probleme mit...ein total inspirierender film, mit dem richtigen quentchen gefühl und nicht kitschig gemacht, kann mir auch die eine oder andere träne entlocken...

als beispiel dafür...

der pate III...eine der schlussszenen...als al pacino seine sterbende tochter im arm hält und den stummen schrei zum besten gibt...soweit ich weis, hat er dafür wohl auch einen oscar bekommen...zu recht...

jedes mal wenn ich es seh, kommen mir die tränen...

solch glückliche momente wie die geburt eines sohnes oder einer tochter sind mir noch nicht vergönnt worden...ergo kann ich auch nicht diese gefühle so richtig nachvollziehen...

tja...der olle safty...manchmal nen richtiges süsschen...

safty


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Gefühle zu zeigen ist sicher kein Zeichen von Schwäche. Also kann ein Mann der "heult" kein Weichei sein! Wer Gefühle zeigt, gibt anderen einen Einblick in sein Innerstes, macht sich dadurch auch angreifbar. Dazu gehört eben auch Mut, ergo kann ein Mensch (egal ob Männein oder Weiblein) wohl kaum ein Weichei oder ein Feigling sein weil er/sie gerade mal ein paar Tränen fließen läßt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Der ganz normale Wahnsinn !!

Also Leute, wenn ich das schon lese...

Ich finde das generell zu viel geheult wird und das von Männlein und Weiblein gleichzeitig.
Wenn ein Kind auf die Welt kommt, finde ich das es das normalste der Welt ist, das ein Mann und auch die Frau vor Glück weinen, das habe ich auch getan.
Mir ist es auch wurscht , wer sich bei meinen Tränen egal was denkt. Wenn es erst mal läuft dann läuft es halt.
Aber ich heule nicht für jeden Mist.
Ich weiß zum Beispiel das es mitlerweile sehr "modern" ist als Mann, Tränen zu zeigen.
Wird doch von Frauen dazu angeregt, weil es Stärke zeigt!!
Aber mal ehrlich meine Damen, wer mag denn nen Kerl der an einem Stück heult, weil er sich nicht anders zu helfen weiß?
Vor noch nicht mal zwei Wochen habe ich ganze zwei Stunden rumgeheult, erst vor Wut, dann vor Schmerz (habe mir die Hand am zerfetzen Spiegel aufgeschlagen) und letzten Endes weil die ganze Welt auf einmal Scheisse war..
Danach ging es mir echt besser und ich war wieder frech wie die Sau und streitesmutig, was meiner Süssen gut gefiel und sie wieder mal ihr Ego aufpolieren konnte.
Wollt ihr wissen was ich noch gut kann?
Ich kann einfach so anfangen zu heulen, ganz ohne Grund und mit echten Tränen.
Das kann noch nicht mal jeder Schauspieler, aber viele Männer können das *gg* *Schwör*

Wenn ich einen Mann weinen sehe, könnte ich glatt heulen!!grummel!!

Also ich finde eine Frau hat das Recht einen Mann an der Seite zu haben der nicht für jeden Pupes weint und der seiner Partnerin die Schulter auch in schwierigen Zeiten zum anlehnen hinhalten kann.

Jetzt reißt Euch gefälligst am Riemen

Dreamwork


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×