Jump to content

Die Rechnung bitte - Wer bezahlt eigentlich beim ersten Date?

Empfohlener Beitrag

MaddinH1987
Geschrieben

Also ich bin ein Gentleman und zahle immer die volle Rechnung! Das gehört sich so meiner Meinung nach. Nur wenn sie unbedingt will stelle ich mich nicht quer. Männer verdienen ja leider immernoch mehr als Frauen, von daher wird das schon seine Richtigkeit haben

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Wow du machst dir ja ne Menge Gedanken 😉 Grundsätzlich zahle ich immer selber und das kläre ich auch gleich zu Anfang aber wenn's nur ein Kaffee war und Mann sich wünscht zu bezahlen ist das auch ok .

  • Gefällt mir 5
magslecker
Geschrieben

Ein Thema das man so oder so sehen kann. Es mag ja sein das einige Frauen selbst bezahlen wollen Respekt. Doch einige halten es anders, wenn der Mann bezahlt hat kommt auf einmal das Argument mit der Chemie und sie hatten dann einen nassen Abend. Leider kein Einzelfall, man sollte sich auch mal den Text der Damen genau durch lesen. Dann weiss man schon woran man ist.

SevenSinsXL
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb magslecker:

und sie hatten dann einen nassen Abend.

Wasndas?

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Jeder zahlt für sich selbst...

Ausnahme ist wenn meine Partnerin eine längere Reiseroute hatte und zb tanken muss oder sowas - dann gebe ich gerne mal das essen aus um den Besuch nicht nur auf ihre Kosten gehen zu lassen.
Zumindest beim ersten Treffen möchte ich nicht den eindruck erwecken das irgendwer irgendwem was schuldig ist oder gar das man etwas kaufen möchte...

  • Gefällt mir 3
Cayenne-Pfeffer
Geschrieben

Ich finde es eine nette Geste, wenn der Mann bezahlt.... achte aber darauf, dass es nur ein Kaffee/ Capuccino und maximal ein Wasser ist....

Schlimm finde ich, wenn man dem Mann signalisiert, dass es nicht passt, und er daraufhin lautstark getrennte Rechnungen ordert.... ich komme mit Knickrigkeit nicht gut zurecht

Beim 2. Mal (wenn es soweit kommt) ist es dann umgekehrt....

  • Gefällt mir 3
Lust-ohne-Frust
Geschrieben

In der Regel drängt doch der Mann zum 1.Date. Also, müsste er auch dafür aufkommen.

  • Gefällt mir 2
Protectorberlin
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin mit Sicherheit der letzte, der sich gesellschaftlichen Normen unterwirft, aber da ja in den meisten Fällen die Einladung vom Mann ausgeht, ist es selbstverständlich, das er dann auch die Rechnung übernimmt.

Sicher gibt es da auch Frauen, die das ablehnen, aber das sollte man dann akzeptieren.

Aber so ein bischen "old school" schadet nie...

bearbeitet von Protectorberlin
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Interessant was man hier so lesen kann, da textet einer, dass er grundsätzlich die Frau selber zahlen lässt, weil er diesbezüglich ein "gebranntes Kind" sei.......... Das würde mich mal interessieren, was er damit meint, vielleicht die überraschende, "leidvolle" Erfahrung, dass es viele Frauen gibt, die sich nicht für eine Tasse Kaffee, von ihm poppen lassen ? Oder was ? Nochmal die Frage, wer beim Date zwischen Mann und Frau die Rechnung begleicht, hat für mich nullkommanull mit sexuellen Absichten zu tun. Bei mir ist es sogar umgekehrt, die einzige Begründung einer Frau, die beim ersten Treffen selber zahlen möchte, die ich stehenlassen würde, wäre Folgende: "Ich finde Dich sympathisch und glaube das der Abend heute noch "weitergehen" wird und ich möchte nicht, dass Du von mir denkst, dass das was mit der Einladung zum Essen zu tun hat." Das wäre für mich schlüssig, ist mir aber noch nie passiert. Braucht es auch nicht, war nur ein Beispiel unter welchen Umständen ich freiwillig eine Ausnahme machen würde.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich bin da recht flexibel aber in meiner Konstellation gehört es sich das Mann den Kaffee bezahlt. Will ich diesen demütigen bezahle ich. Aber bei Normalos ist mir das einerlei wer bezahlt. Sex mache ich davon nicht abhänhgig.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich denke es gebietet der Anstand und die Kinderstube, dass der Mann beim ersten Date bezahlt. Egal obs passt oder nicht und egal ob Kaffee oder Abendessen.

  • Gefällt mir 5
valens-fidus
Geschrieben

Ey, was für ne Frage! 😥 Wenn Mann sich mit einer Frau zu einem Date verabredet, ist sie natürlich eingeladen! Da bezahlt der Mann, ist doch wohl selbstverständlich.

  • Gefällt mir 2
bubikopf68
Geschrieben

Gentleman zahlt natürlich.....

Geschrieben

Vielleicht nicht zu viel über belangloses Zeug nachdenken. Es ist völlig egal in welcher Konstellation, wenn es wirklich rumpelt im Kopf, ist es doch völlig egal wer was bezahlt. Wer mit dem Gedanken “ wenn ich nicht alles bezahle, kann ich sie nicht ficken“ zum Date geht ist im gewerblichen Bereich besser aufgehoben. Ich bin beim ersten Date recht unbefangen das ich mir über Sachen wie,“sie hat ihren Kaffee alleine bezahlt“,keine Gedanken mache.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Da es sich bei meinen Treffen meist um eine Tasse Kaffee handelt, kläre ich das vorher nicht ab. Ich finde es interessant, wie der Mann das Thema meistert. Mir ist es mal passiert, nachdem der Mann gefühlt ewig nach seiner Geldbörse gewühlt hat und ich dann gezahlt habe, dass er mich im Anschluss kritisiert hat, ich hätte zuviel Trinkgeld gegeben.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Nicht schon wieder so ein Flickenteppich-Thema nach dem Motto "Ich schmeiße möglichst viele Themen in einen Topf und schaue mal, was der Sud so macht..."
Also gut, trennen wir die Fäden des Threads mal fein säuberlich auf:

 

1. Die Situation "Wer bezahlt beim ersten Date?"

Man kann getrost davon ausgehen, dass in der Mehrheit der Fälle sowieso beide Geld mitbringen. Hier gibt es drei simple Alternativen:
Mann zahlt. Man teilt die Rechnung bzw. zahlt das seine. Frau zahlt. Anschreiben macht weder Café noch Restaurant mit. (Evtl. gemeinsames romantisches Teller waschen zum Abbezahlen?)

2. Die Situation "Der Mann als Gentleman bezahlt!"

Oh je. Es ist schon bekannt, dass dies noch aus Zeiten stammt, wo in (West-)Deutschland die Frau selten gearbeitet hat und tatsächlich kein eigenes Geld (vom Haushaltsgeld insgesamt mal abgesehen) hatte?
Geht es rein um die Finanzen, kann heutzutage eine Frau ihren Beitrag leisten. Ob sie dies will? Dieser Thread zeigt: viele halten dies nicht für eine Selbstverständlichkeit. Das geht noch weiter.
Viele Männer hier denken, dass es eine Selbstverständlichkeit, dass sie zahlen würden. Ich frage mich da - ganz unromantisch, gegen meine Natur - wieso eigentlich?
Es geht offenbar nicht mehr darum, wer mehr Geld hat. Ist so ohnehin besser. Das erste Date wird auch seltener im 5*Restaurant sein.
Da man aber kaum (Befindlichkeiten) vorab so etwas klären will, kann man es auch einfach handhaben: teilen. Oder jeder zahlt seins.

Wie würde ich das regeln? Überraschung: Der Kellner kommt und fragt wie die Rechnung gelegt wird (wenn er geschult ist vergisst er das auch nicht...), sage ich automatisch, dass ich natürlich zahle. Dies kann Frau dann hinnehmen oder nicht - sie hat die freie Wahl. Auf einen Streit, wer denn die ganze Rechnung bezahlt, würde ich mich nicht einlassen. Einfach dann jeder seins. Gut ist.

3. Die Situation "Ist das ein Zeichen?"

Himmel lass Hirn regnen. Muss denn eigentlich jeder Blödsinn als Zeichen herhalten? "Wenn er nicht zahlt, bin ich ihm es nicht wert" oder wie? Aha. "Wenn sie nicht zahlen will, wollte sie nur eingeladen werden" oder was? Topic closed.

4. Die Situation "CALL ALICE - Emanzipation 4 Life!"

Bei aller Güte - siehe 1. - im 21.Jhdt. sollte Gleichberechtigung mehrheitlich akzeptiert sein. Es hilft aber niemandem, diese durch Emanzipation (oder sinnbefreite Maskulinitätsansprüche auf der Gegenseite) zu unterminieren. Es schadet einer Frau nicht, wenn er bezahlt. Genauso wenig ist die Männlichkeit angegriffen, wenn sie bezahlt. Könnte man aufhören, aus jedem Firlefanz ein Genderthema zu machen? Man könnte meinen, die Unterschiede zwischen Mann und Frau sind so klein geworden, dass man als Schutz- und Fluchtreflex (meist älterer und unsicherer Männer und Frauen) wirklich jeden kleinen Mist nehmen muss, um einen Unterschied künstlich zu generieren.

5. Die Situation "Wieviel interpretiert die Frau?"

Vermutung: Genau soviel, wie ihre Natur ihr abverlangt. Ebenso andersherum. Ich verstehe gerne mein Gegenüber, aber wenn ich beim (ggf. ersten) Date nur daran denke, was sie gerade über mich denkt: Wie um alles in der Welt will ich mich eigentlich nett mit ihr unterhalten? Das interpretieren mache ich parallel (ich denke Multitasking und in parallelen Threads, sorry Damen, sowas gibt es) und im Nachhinein. Aber währenddessen möchte ich mich unterhalten, nicht interpretieren. Und ja, Nervosität ist menschlich - auf beiden Seiten. Aber man muss diese Anspannung auch mal übergehen und einfach den Gesprächspartner und die Situation genießen können. Wenn es sein muss, ringt man sich das auch ab. Das Gespräch und die Rechnung haben auch (idealerweise bei anständigen Männern und Frauen) nichts damit zu tun, dass irgendwer irgendwen kaufen will. Absichten? Hintergedanken? Menschlich. Etwa: Man will sich vergnügen! Sex im Anschluss? Vielleicht. Ein vergnüglicher Nachmittag in netter Gesellschaft? Verdammt, ja - das war der Sinn des Dates!

6. Die Situation "Sex nach der Rechnung?"

Das wird ja immer abstruser! Ja klar, Frau macht traditionell die Beine breit, wenn der Mann die Rechnung zahlt... Wer glaubt so einen Unfug? Frauen, die so veranlagt sind, würden ein recht kurzes Date mit mir haben. Nicht weil ich sie mitnehme, sondern mich höflich verabschiede, es passt halt nicht. Klartext: Ich mag keine Flittchen. Und die wenigsten Frauen werden sich bewusst in einer solchen Rolle wohlfühlen, würde ich annehmen. Wieso muss eigentlich überhaupt beim ersten Date - hier theoretisch vorab - die Frage nach "Sex: Ja oder nein?" kommen? Abgesehen davon, dass sowas an Schüler in der Pubertät erinnert: wer sich mit einer Frau oder einem Mann mit dieser primären Absicht trifft, sollte dann doch gleich das Cafe/Mittag überspringen. Spart Geld, Stress über die Rechnungslegung und v.a. Zeit, die man im Bett verbringen könnte. Gerade, wer von einer solchen Internet-Platform ausgehend sucht, sollte es da einfach haben. Man schreibt das einfach vorher. Außer das Date dient dem Beschnuppern. Aber wer das ruhiger sieht, der lässt es darauf ankommen und schaut, was sich entwickelt. Wieso vorab theoretisieren? Braucht es da "Strategien" für, ob man sich sympathisch findet und den Reiz verspürt? Man kontrolliert bestenfalls die eigene Seite, die andere könnte man nur beeinflussen. Ob das gelingt oder nicht, ist aber relativ.

 

Ich lasse bewusst die vielen Zusatzthemen im Laufe des Threads aus - waren so schon genug Punkte zum Diskutieren.
Manchmal frage ich mich, ob ich wirklich so ein nervöser Typ bin, wie ich denke. Wenn man sich das hier so durchliest... Nicht falsch verstehen, das Thema ist berechtigt. Die Beispiele an Antworten waren es, bei denen ich mir dann wiederum Fragen stelle...

So gesehen gefällt mir v.a. dies hier:

vor 11 Minuten, schrieb partypoopa:

was ist schon geld in bezug auf ein nettes treffen zur abwechslung.

In diesem Sinne: genießt den Regen. Mal schauen, wann mich jetzt eine Frau zum Essen einlädt.
Ich werde genau aufpassen, ob sie mir auch ja anbietet, die Rechnung zu zahlen. Was ich als Gentleman natürlich ausschlage...

Ach ja... :coffee_happy:

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

ich werde schon gern mal eingeladen, aber wenn ich jemanden treffe, der es nicht so "dicke" hat, lade ich auch mal ein

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Knut_Schmund:

Meinem Papa war immer wichtig, dass dem Bengel seine Schuhe nicht abgelatscht waren....alles andere war nicht so wichtig. :coffee_happy:

Tja und dann biste doch frau geworden...lach

  • Gefällt mir 1
DAS_Vollweib
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb MadameIvy:

Will ich diesen demütigen bezahle ich.

Als würde sich jeder Mann dadurch gedemütigt fühlen, weit gefehlt, aber ich nehme an dass Du mit Männern datest, bei denen Du weißt dass sie sich gedemütigt fühlen.

  • Gefällt mir 2
×