Jump to content
merlin2004

devote frauen ???

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo liebe Poppergemeinde,

fast jede Frau hat in ihrem Profil, Vorlieben ich bin Devot stehen.

Jetzt stellt sich mir die Frage.

Wo sind diese Frauen alle und gibt es hier überhaupt wenigstens ein paar Devote Frauen???

lg. merlin


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

im grunde sind tatsächlich alle frauen devot, denn sie werden bis heute so erzogen...

und beim sex sind es immer noch die männer, die die frau rannehmen, einige sagen "benutzen" und schließlich finden es scheins die mehrzahl der frauen auch sexuell höchst erregend, wenn ihnen die eher passive rolle zugeschrieben wird, was nicht heißt, dass sie dann verhalten wie ein "brett"..., aber die anmache, die sexuelle stimulation bis zu einem gewissen punkt erwünscht sich die frau immer noch von seiten des mannes oder der männer, mit denen sie es treibt oder treiben will...

und schließlich ist devot nicht immer gleich "dogystellung" mit halsband oder gefesselt in der ecke stehn..., oder ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich gehöre nicht zu den devot erzogenen frauen...

so ein blödsinn, das die frauen so erzogen wurden...lach mich wech.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Manjana
Geschrieben

Ähm .. Nun ja ... Also ich wurde auch nicht devot erzogen.
Eher alles andere als das.

Wie kommt ihr auf so eine Idee Paarnordsee?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ist es vielleicht dieses klischeedenken, das das frauchen in der hausmütterchenrolle sich um das wohl der familie zu kümmern hat, insbesondere um das sexuelle wohl des mannes?

ey alte, gib mal ein bier, fussball fängt an.
halte ja die kinder ruhig sonst gibts zunder von mir.
was gibt es zu essen? warum steht es noch nicht auf dem tisch?
hast du schon wieder unser konto überzogen für neue klamotten?
was? du willst aufmüpfig werden?
eines merke dir, ich bring das geld heim und du hast zu spuren!!!!

drängt der mann eine frau nicht sehr oft in diese rolle hinein?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Manjana
Geschrieben

Es tut mir echt leid,
aber ich denke das es hier auch einen sehr grossen Unterschied
zwischen Ost und West gibt.

So wie du es beschrieben hast Raven klingt es sehr krass,
aber genau so habe ich es in sehr vielen West-Familien mitbekommen.
Im Osten allerdings nicht.

Der Mann versucht sie in die Rolle zu drängen und
sie lässt sich von ihm drängen,
denn was hat sie gross entgegen zu wirken?
Nichts, denn eigenes Geld hat sie nicht,
und ist somit von ihm abhängig und hat die Klappe zu halten.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

So war's vielleicht früher mal, aber heute findet man die klassische Rollenverteilung eher selten, oder?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Manjana
Geschrieben


Früher? Was ist bei dir früher?

Vor 2 Tagen habe ich es erst wieder erlebt.

Zählt das zu früher?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

diese klassische rollenverteilung wird nicht öffentlich zur schau gestellt...
doch was abends hinter verschlossenen türen abgeht...ich kenne viele familien, wo es immer noch so zu geht.

frau möchte ausgehen mit nachbarin...kein problem!
mann sagt jedoch, sie darf keinen kurzen rock anziehen( sieht zu nuttig aus!) und sich auch nur in den lokalen aufhalten, wo er anzutreffen ist, damit er sieht, was sie macht.
ER hingegen kriecht fast unter jeden rock, wo seine frau dabei ist.

meist geht er allein weg.
sie wartet zu hause und fällt irgendwann ins bett.
kommt er heim, wird sie geweckt und muss ihm einen runterholen, essen machen und im anschluss, mitten in der nacht, die küche putzen.

also keine altertümlichen verhaltensmuster.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

In Bayern sind wir halt schon etwas weiter mit der Emanzipation


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

na, das wage ich zu bezweifeln...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

...kommt er heim, wird sie geweckt und muss ihm einen runterholen, essen machen und im anschluss, mitten in der nacht, die küche putzen....


Das klingt ja geradezu traumhaft Raven was Du da beschreibst. Wo bekommt man denn solche Frauen noch her?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

sorry, aber solche männer, die solch frauen bevorzugen, müssten abgeschossen werden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Manjana
Geschrieben

Schlechter Scherz Christian
Gerade ihr Bayern seid stehen geblieben.

Genau das was du beschriebst Raven und dann
das was ich schrieb.
Also was hat das mit früher zu tun?
Gar nichts, denn es wird heute immer noch zu gemacht.

Traurig aber wahr.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Kleiner Irrtum Manjana. Kann nur sagen, dass viele meiner weiblichen Bekannten hier studiert haben und auf Karrierekurs sind. Ich glaube nicht, dass die sich in so eine Rolleschema hineindrücken lassen. Ganz im Gegenteil.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Manjana
Geschrieben


Kann ja gut sein, aber die sind trotzdem noch in der Minderheit,
und es geht ja nicht nur um das studieren dürfen..*g*

Das ihr aber weiter seid mit der Emanzipation,
als der Rest von Deutschland,
halte ich trotzdem für einen Witz.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das war auch nicht ganz ernst gemein. Vielleicht ist es auch eher eine Sache ob Großstadt oder ländliche Gegend. Gut ausgebildete Frauen, die einen guten Job haben und selbst ihre Kohle verdienen werden sich doch bestimmt nicht von einem Macho abhängig machen, oder?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich habe eine bekannte, die wohnt im tiefsten dörflichen bayern.
die wird schief angeguckt, sobald sie am freitagabend sich aufgemotzt ins auto setzt und ohne mann, auf die piste, in die stadt düst.

das hat im grunde nichts mit den bundesländern zu tun, nur mit den einstellungen der anwohner eines dorfes oder einer kleinstadt.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

tolle diskussion, nur in der mehrzahl am thema vorbei, warum wohl...

das konkrete gegenbeispiel kann nur maginal erbracht werden, die mehrzahl der frauen ist und wird devot bleiben, auch ohne hundehalsband und handfesseln oder spreizstange, die meisten wissen es nur gar nicht, dass sie devot sind..., kann man nämlich nicht irgendwo ablesen...lol


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@paarnordsee

wie kommt ihr nur auf solch idee?
das devot sein, hat viele facetten, und ich werde mich ganz bestimmt nicht in diese rolle werfen lassen NUR weil ich eine frau bin.

euer statement dazu ist zu oberflächlich...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

Ich und devot erzogen ???

Wenn hier Thesen aufgestellt werden , daß die Mehrzahl der Frauen devot ist und bleiben wird , dann behaupte ich , daß die Mehrzahl der Männer sich nicht pflegen und das auch nie tun werden .



Ich wurde zu einem freien , selbstbewussten und denkenden Menschen erzogen ... hierfür danke an Mutti und Vati .
Und ich bin definitiv dominant ....

Bin ich jetzt durch`s Raster gefallen ??


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ist es womöglich ein wunschdenken, das den frauen die devote rolle zugeschrieben wird in der heutigen zeit?

sind es männer, die in den ellenlangen jammerthreads, sich solche frauen wünschen, damit sie auch endlich mal zum stich kommen?


männer...eines müsst ihr mal merken:
sich als mann zu schimpfen heißt nicht, das ihr euch mit gott verwechseln sollt.
ebensowenig, das, alles was nen piephahn zischen den beinen hat, auch wirklich ein mann als solches ist.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Manjana
Geschrieben (bearbeitet)

Ja du fällst aus´m Raster Geli.
Los auf die Knie


Achso was ich noch sagen wollte.
Uns hier was von devot erzählen wollen, und im
BDSM-Bereich dumme Fragen stellen.
Man man man


bearbeitet von Manjana

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Oh Leute........ich glaub hier geht gerade viel an der eigendlichen Frage vorbei.
Devotsein hat wenig mit Dummheit oder zu wenige Selbstvertrauen zu tun. Auch nihct das der Mann die Frau unterdrückt und rumkomandiert. Ein Mann der seine Frau mitten in der Nacht Essen machen läßt und putzen ist ein Macho und auf keinenfall DOMINANT.
Das DOM / DEV verhältnis besteht ein eigendlichen Sinne nur im sexuellen Bereich. SO das der eine Bestimmt wo es lang geht und der andere folgt. Allerding ist der DOM-Part nur der ausführende. Der DEV-Part ist eigendlich der der sagt wie weit der DOM gehen kann.
Natürlich wird jeder gute DOM versuchen die Grenzen des gewünschten zu verschieben so das mehr möglich ist, ob es nur fesseln sind, oder vielleicht Wachs oder andere Dinge, aber nie ohne darauf zu achten das seine DEV damit auch einverstanden ist.
Im normalen Familienleben und Berufsleben hat das nichts oder zumindest sehr wenig zu suchen.
Ich bin sehr devot und dazu stehe ich, allerdings habe ich auch ein eigenes Geschäft mit Angestellten geleitet ohne das mir einer auf der Nase herum tanzen konnte. Also schon Kompetent und mit Durchsetzungsvermögen ausgestattet.
Bitte deffiniert eine DOM / DEV Beziehung nicht falsch.

LG die SIE von PAATOSTSEE


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

och manjana

ich stelle mir gerade vor, wie ich mit einer spreitzstange zum einkaufen "gehe"...*gröhl*

frauen...ihr seid devot, ihr merkt es nur nicht, ich als mann will, das ihr euch mir zu füssen werft....

*koppklatsch*


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×