Jump to content
Exclusive

- neutral - oder doch - emotional -

Empfohlener Beitrag

Exclusive
Geschrieben

Wie sich Situationen verändern. 

Mit dem nötigen Abstand betrachtet, würde ich sagen, ich bin ihr gegenüber neutral eingestellt.

 
Alles begann mit diesem Verlangen nach ihr... 

Da war dieses typische wow - wenn man einer Frau begegnet - die einen "anmacht", ein chemischer Prozess setzt ein, man nennt es wohl - ein Gefühl - entsteht. 

Es endete ganz klassisch, mit einer "kalten" Schulter, wie sie wohl auch nur eine Frau zeigen kann... so hart, so endlich.

Als Mann, akzeptiert man das dann (notgedrungen), nicht wirklich, aber man kann ja mal so tun als ob. 

So ein bisschen nachhaken, immer wieder einmal, gehört natürlich zum - akzeptieren. 

Stillstand .... 

Die Situation verändert sich - die Zeit heilt alle Wunden, man vergisst wieder - Ablenkung bestimmt den weiteren Weg, Gefühle kommen, Gefühle gehen, aber ein unverarbeitetes Gefühl - einmal da - nistet sich doch ganz tief ein, irgendwo abrufbereit - wenn -

Bei Männern wohl anders, als bei Frauen, da war doch noch etwas, etwas unerledigtes ... 

Und dann ist sie da (die Situation), plötzlich bricht Altes wieder auf, sie (die kalte Schulter) 
zeigt sich plötzlich von ihrer anderen Seite () geheim, verborgen, warm, angenehm, um Jahre gereifter, emotional gefestigt, plötzlich legt sie dir ihr Inneres auf den "Tisch" und du stehst, mit offenem Mund, vor Vollendung deiner unerfüllten Wünsche. 

- neutral - 

Ich bezeichne mich ihr gegenüber als neutral, sie sagt, ich sei emotional beeinflusst, weil es damals nicht funkte. 

Die Offenbarung (ihrer geheimen Gefühle) hat mich unerwartet getroffen, keine Warnung, keine Zeit für Strategien, typisch Frau, immer für eine Überraschung gut, ich lasse mich ein, weil die Zeit - jetzt - passt, aber ... 

- neutral - 

Unsere Unterhaltung begann ganz vorsichtig, unverfänglich, ja fast spielerisch.

Die Erinnerung an die Ignoranz, mit der sie mir immer begegnete, ließ sich nicht verbergen. Neutralität war für mich das Zauberwort, mein persönlicher Schutz.
Die einzige Möglichkeit (für mich), vergangenes zu verdrängen und ganz neu anzufangen.

Ich habe ihr zu verstehen gegeben, dass nichts mehr so ist/sein wird wie damals und so tun als ob nie etwas gewesen ist,  geht nicht ...mehr. 

 

Sie nennt mich zu emotional, ich sage, ich bin nur neutral, wer hat recht?  

 


 

  • Gefällt mir 1
Selene09
Geschrieben

Recht hat keiner!

Deine Frage lässt keine Antwort zu, die das Eine als richtig und das Andere als falsch bewerten kann und darf.

Es ist zutiefst menschlich mit Gefühlen unterschiedlich umzugehen. Was für einen emotional ist, ist für den anderen unterkühlt.

Aber eben diese Individualität ist es doch, die uns für das Gegenüber interessant macht.

Warum möchtest du für dich eine Antwort auf diese Frage? Ist es nicht besser seine Gefühle zu leben und zuzulassen? Sie werden ihren Weg gehen - egal ob man sie als emotional oder neutral bezeichnet.

Für dich gibt es zwei Möglichkeiten: Die Situation anzunehmen oder auch nicht. Beides wird Folgen haben....ob für dich positive oder negative wirst du erleben.

  • Gefällt mir 2
Exclusive
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Selene09:

Warum möchtest du für dich eine Antwort auf diese Frage?

Nun, weil ich selber unsicher bin, ob ich wirklich neutral sein kann, oder doch emotional reagiere ( auf Grund der Vergangenheit).

 

Diese Frau hat ja nichts von ihrem Reiz verloren, aber ich war damals nicht erste Wahl, warum heute?

Und werde ich nicht zu ihrem Spielball, wenn ich jetzt (wo sie will) wieder "Gewehr bei Fuß stehe)?

Selene09
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Exclusive:

Nun, weil ich selber unsicher bin, ob ich wirklich neutral sein kann, oder doch emotional reagiere ( auf Grund der Vergangenheit).

Das habe ich aus deiner Frage bereits heraus gelesen, allerdings erschließt sich mir nicht, was dieses Wissen dir bringt? Es sind Gefühle. Es sind deine Gefühle. Es ist nicht vorrangig wichtig den Gefühlen Namen zu geben, es ist wichtiger mit den Gefühlen umzugehen. Nicht alles muss einen Namen haben.;)

 

vor 12 Minuten, schrieb Exclusive:

aber ich war damals nicht erste Wahl, warum heute?

Menschen entwickeln sich. Lebenssituationen ändern sich. Man sortiert seine Prioritäten neu.

Warum also nicht heute der "Traummann" sein?

vor 15 Minuten, schrieb Exclusive:

Und werde ich nicht zu ihrem Spielball, wenn ich jetzt (wo sie will) wieder "Gewehr bei Fuß stehe)?

Wenn du gegen deine eigenen Bedürfnisse und Gefühle handelst, dann ganz sicher.

Ansonsten - sieh es als Chance die dir das Leben schenkt.

 

Think positiv!;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Neutral hieße für mich - wenig Interesse an einem Käffchen... Wenn du emotional empfindest - und das solltest du ja schon fühlen, oder...? - hat das sicher auch seine Berechtigung...

Exclusive
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Selene09:

Think positiv!

Ich danke dir, ich denke darüber nach und werde Für und Wider abwägen.

 

Danke!

  • Gefällt mir 1
Exclusive
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb More_3:

Neutral hieße für mich

Ok, danke, eine andere Sichtweise der Dinge.

Ich bin eigentlich nicht emotional, weil ich keine Gefühle in das Heute einfließen lasse...

Sebastian-ERZ
Geschrieben

Na wenn's Dir schon nur noch darum geht, wer denn nun recht hat, dann solltest Du wohl besser die Finger davon lassen.  :stuck_out_tongue_closed_eyes:

Aber damit Du heute Nacht wieder gut schlafen kannst, will ich Dir meine Meinung nicht vorenthalten. Nach dem was Du geschrieben hast, würde ich sagen, sie hat recht und Du bist zu emotional. Warum? Zum einen hattest Du zwar ihre Entscheidung notgedrungen hingenommen und verdrängt, aber offensichtlich nicht akzeptiert. Hättest Du die Ablehnung akzeptiert, hättest Du das Ganze verarbeiten und abhaken können. Es gäbe also keine unverarbeiteten Gefühle. Aber genau diese unverarbeiteten Gefühle fallen Dir jetzt auf die Füße und zwingen Dich zu einer scheinbaren Neutralität. Du lässt die vorhandenen Emotionen meines Erachtens, aus Angst neuerlich verletzt zu werden, nicht zu. Schutz wäre nicht nötig, wenn Du wirklich neutral wärst, weil sie Dir egal wäre. Ist sie aber offensichtlich nicht! Das was Du versuchst - und was das Mädel erkannt hat - ist lediglich Deine Emotionen zu unterdrücken und zu verbergen.  :smiley:

Und daher solltest Du Dir besser mal ganz genau überlegen, was sie Dir wert ist und ob Du ihr eine 2. Chance geben willst. Wenn ja, dann fang an, Deine Wunden zu säubern und die Vergangenheit aufzuarbeiten. Ansonsten wirst Du Dich nicht wirklich auf sie einlassen können. Wenn Du Dir aber sicher bist, dass Du das nicht kannst und nichts mehr so sein wird, wie es für Dich mal war, dann beende das Ganze besser.  :worried:

Naja, s:P what? Ich denke, Du kannst es drehen und wenden wie Du willst, wenn Du nicht ehrlich zu Dir selbst, Deinen Ängsten und Gefühlen bist, machst Du Dir nur was vor. Aber wenn Du recht behalten und deshalb an der coolen Nummer mit der Neutralität festhalten möchtest, dann kann alles Weitere weder Dir noch ihr, geschweige denn Euch was bringen. Naja, wird wohl doch eher 'ne kurze Nacht.  (A)

  • Gefällt mir 3
Selene09
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Exclusive:

Ich bin eigentlich nicht emotional, weil ich keine Gefühle in das Heute einfließen lasse...

Damit bremst du dich selbst aus...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Exclusive:

Ok, danke, eine andere Sichtweise der Dinge.

Ich bin eigentlich nicht emotional, weil ich keine Gefühle in das Heute einfließen lasse...

Geht das wirklich...?

Du hast eine Erfahrung gemacht und hast auf Grund dessen jetzt Bedenken...

Meinst du wirklich - dass dich das nicht beeinflussen wird...?

Vielleicht bleibt dir nur - dich zu offenbaren...?

Das Ergebnis bleibt Risiko...

Düfte es jedoch bei jeder neuen Begegnung auch sein - oder...?

 

 

Exclusive
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Sebastian-ERZ:

Ich denke, Du kannst es drehen und wenden wie Du willst, wenn Du nicht ehrlich zu Dir selbst, Deinen Ängsten und Gefühlen bist

Dein Statement hat mich zum nachdenken angeregt und je öfter ich das lese um so mehr finde ich mich in deinen Worten wieder.

 

Vielen Dank an dich und diesen offenen Worten! 

  • Gefällt mir 1
Exclusive
Geschrieben
Gerade eben, schrieb More_3:

Düfte es jedoch bei jeder neuen Begegnung auch sein - oder...?

Bei jeder "neuen" Begegnung auf jeden Fall, da ist es einfach - neutral - zu sein, man hat ja noch keinerlei Erfahrung mit der Person.

Aber meine Situation betreffend, gibt es ja eine Vorgeschichte und das ist wirklich viel schwerer - neutral - zu etrachten.

Exclusive
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Exclusive:

etrachten.

betrachten

  • Gefällt mir 1
Exclusive
Geschrieben
vor 8 Minuten, schrieb Selene09:

Damit bremst du dich selbst aus...

Ja vielleicht, ist nicht wirklich einfach, in dieser Situation rational zu agieren...

Weibsbild1979
Geschrieben

Das klingt bzw liest sich nicht nach neutral. Wenn es neutral wäre würde es dich nicht SO beschäftigen... Vielleicht Angst wieder die kalte Schulter zu bekommen am Ende?

  • Gefällt mir 1
Exclusive
Geschrieben
vor 20 Minuten, schrieb Weibsbild1979:

Vielleicht Angst wieder die kalte Schulter zu bekommen am Ende?

Wahrscheinlich geht es in diese Richtung.

mf245
Geschrieben

Diese vielen Buchstaben kann man wunderbar zusammenfassen:

Du spielst die zweite Geige...

Ob Du damit klar kommst, kannst nur Du alleine entscheiden.

Exclusive
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb mf245:

Du spielst die zweite Geige...

Danke!

Ein Standpunkt den ich irgendwie auch vertrete, jedenfalls vom Gefühl her.

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

Du beantwortest Deine Frage doch schon im Eingangspost .

" Ich habe ihr zu verstehen gegeben, dass nichts mehr so ist/sein wird wie damals und so tun als ob nie etwas gewesen ist,  geht nicht ...mehr. "

Das ist eindeutig nicht neutral . 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Exclusive:

...

Die Erinnerung an die Ignoranz, mit der sie mir immer begegnete, ließ sich nicht verbergen. Neutralität war für mich das Zauberwort, mein persönlicher Schutz.
Die einzige Möglichkeit (für mich), vergangenes zu verdrängen und ganz neu anzufangen

....

Lies doch mal nach was du geschrieben hast. Du bemühst dich um ein reflektiertes Auftreten und schreibst von Verdrängung? Sie hat dich verletzt und du hast Angst wieder ... .

Menschen sind nicht neutral, allenfalls unmenschlich 

Exclusive
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Nitrobär:

Das ist eindeutig nicht neutral . 

Das sehe ich ja auch so, wenn ich meine eigenen Worte lese, aber vielleicht bin ich auch einfach nur unsicher und weiß nicht was richtig oder falsch ist.

Auf der einen Seite vertrete ich meinen Standpunkt knallhart, auf der anderen Seite sage ich mir, vielleicht bin ich einfach ein Sturkopf und mein eigenes Ego steht mir im Weg?

Es ist als betroffener nicht wirklich einfach, völlig emotionslos damit umzugehen, deshalb ist die Sichtweise von außenstehenden manchmal echt hilfreich. 

Exclusive
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb roll_the_dice:

Menschen sind nicht neutral, allenfalls unmenschlich 

Danke für deine offene Meinung, ich werde auch über diese Antwort ernsthaft nachdenken.

Nitrobär
Geschrieben

@Exclusive

Deine Emotionen ( Enttäuschung und Wut ) sind halt noch da , würd ich auch gar nicht abstreiten.

Ob es trotzdem klappt liegt viel an offenem Austausch und was dann im Hier und Jetzt passiert .

Das Du jetzt noch aus Selbstschutz skeptisch bist , hat sie ja schließlich verursacht , 

aber ein mal aussprechen reicht meiner Meinung und dann entweder das Neue angehen oder sein lasen , 

dann aber auch beides konsequent . 

  • Gefällt mir 1
Exclusive
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Nitrobär:

dann aber auch beides konsequent

Das wird der Schlüssel sein, ich werde der Entwicklung ihren Lauf lassen, ich merke ja das ich nichts anderes will.

Geschrieben

emotional

×