Jump to content
versuchsmal002

wie merke ich ob ich einer sub gerecht werden kann?

Empfohlener Beitrag

versuchsmal002
Geschrieben

also ich lerne gerade eine frau kennen und ich weiß von hier das sie eine sub ist, da ich selbst damit noch keine erfahrung habe, aber der gedanke mich schon recht anmacht.

wie merkt man das man auch ihre erwartungen als dom erfüllen kann?

mit ihrem vertrauen ist schon oft gespielt worden was ich aber nicht möchte, deswegen sind mir auch nur ernst gemeinte antworten wichtig.

  • Gefällt mir 3
SevenSinsXL
Geschrieben

Lern sie doch erstmal richtig kennen....und dann weitersehen. Ohne sie zu kennen wird dir hier vermutlich keiner einen schlauen Rat geben können.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Welche Erwartungen hat sie denn??? Wenn man keinerlei Erfahrungen in dem Bereich hat, wird man den Erwartungen eher selten gerecht.

  • Gefällt mir 4
SunGirl85
Geschrieben

Ich an ihrer Stelle als Sub fände es weird dass hier von dir zu lesen...

  • Gefällt mir 2
Sir_Thomas2000
Geschrieben

Das merkt man als Neuling nicht, da hilft nur reden danach auch wenn sich doof dabei vorkommt, aber nur so lernst du dicht als eventuellen Dom kennen aber auch deine sub, was ihr gefällt

  • Gefällt mir 5
Geschrieben (bearbeitet)

Du scheinst da schon fixe Vorstellungen zu haben, was sie alles von Dir erwartet und welchen Dingen Du gerecht werden musst. Das kannst Du doch aber nicht ausreichend wissen, wenn Ihr Euch noch nicht so nahe gekommen seid (körperlich und/oder geistig). Das halte ich deshalb für eher unvorteilhaft. Unter diesen Voraussetzungen kannst Du nicht gerecht werden.

Vielleicht würde es hier helfen, wenn Du etwas präzisierst. Was glaubst Du denn, welchen Vorstellungen Du nicht gerecht werden kannst?
Das was Du bisher geschrieben hast, ist wenig greifbar.

bearbeitet von 321Go
  • Gefällt mir 1
Devotin9
Geschrieben

In ihre Augen schauen! Da bekommst du deine Antwort.

  • Gefällt mir 3
Hades638
Geschrieben

Es gibt kein Leistungskatalog zum abarbeiten, wie , wann , was gemacht werden sollte . Körpersprache lesen und verstehen . In die Augen schauen und begreifen. Es gibt viele Kleinigkeiten die man beobachten kann.

  • Gefällt mir 5
Seelenwanderin
Geschrieben
vor 3 Stunden, schrieb Gipsy155:

Dominanz bedeutet nicht, die Frau auf die Knie zwingen zu wollen, sondern ihr vielmehr das Gefühl zu vermitteln, auf die Knie gehen zu dürfen.........."zwinker"

..... und in ihr das Verlangen zu wecken, auf die Knie gehen zu wollen bevor sie das Gefühl vermittelt bekommt, zu dürfen ;)

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 6 Stunden, schrieb versuchsmal002:

also ich lerne gerade eine frau kennen und ich weiß von hier das sie eine sub ist, da ich selbst damit noch keine erfahrung habe, aber der gedanke mich schon recht anmacht.

wie merkt man das man auch ihre erwartungen als dom erfüllen kann?

mit ihrem vertrauen ist schon oft gespielt worden was ich aber nicht möchte, deswegen sind mir auch nur ernst gemeinte antworten wichtig.

Oh weh ... wenn ich hier so einiges lese....
Also, bevor wir uns hier in sehr subjektiver Philosophie verlieren (die dir nichts bringt, weil hier Aussagen stehen die alle zutreffen oder komplett falsch sein können.)....

Mein Tipp den du auch recht leicht umsetzen kannst: Reden!

Einer der wichtigsten Punkte in eine Beziehung ist das man offen kommuniziert. Du willst sie nicht verletzen? Fein dann lege die Karten auf den Tisch und sage ihr genau das.
Berede mit ihr was dich anmacht bei den Gedanken zu dominieren, lass dir erzählen was sie toll findet, findet euren weg.

Gerade in BDSM Beziehungen ist eine offene Kommunikation unabdingbar und sehr hilfreich, sie schafft vertrauen und Verständnis auf beiden Seiten.

Und gib nichts auf die ganzen Leute die hier "genau wissen wie alles funktioniert". (Mich eingeschlossen!)
Mache das was am besten für dich erscheint, denn am ende muss sie wissen wie sie Submission erlebt, du wissen wie dominant du sein willst und ihr zusammen leben ;) - Und daran ändern alle Tipps nichts ;)

  • Gefällt mir 4
Seelenwanderin
Geschrieben

Das Reden das Zauberwort vor (fast) jeder Aktivitiät ist, sollte selbstverständlich sein.

Gerade beim Kennenlernen immens wichtig in meinen Augen. Alles andere wäre für mich "kalter Kaffee".

Und es ist für mich unerheblich, ob ich einen Mann innerhalb- oder außerhalb des BDSM-Kontext kennenlerne. Denn jede neue Begegnung ist wieder bei Null anfangen, egal wieviel Erfahrung jemand hat. Natürlich ist es hilfreich, wenn ein Part schon Erfahrung hat sammeln dürfen.

Doch stellt sich mir die Frage "Erfahrung in was?". Denn ich kann noch soviel Erfahrung haben, doch das Gefühl ist anders bei einem anderen Partner, wenn er mich dominiert. Weil es nicht nur die Technik ist, die er als Hebel ansetzt.

Und wenn mich der Mann kopfmäßig nicht erreicht (und hier spreche ich nicht von erotischem Schreiben mit irgendwelchen Szenarien), dann passiert gar nichts in mir.

Daher sehe ich ein Kennenlernen als ein Zusammenwachsen und gemeinsam wachsen, wenn man nicht nur eine schnelle Session zur Lustbefriedigung haben will, um seine Geilheit zu befriedigen.

  • Gefällt mir 3
versuchsmal002
Geschrieben

erstmal vielen dank,für die vielen nachrichten... 

durch weitere gespräche mit ihr habe ich heraus gefunden das sie, bisher ziemlich schei... behandelt wurde ...

ihr fehlt ein dazugehörigkeitsgefühl, achtung und vorallem das gefühl geliebt zu werden ...

sie möchte sich gern in meine arme begeben und sich von mir führen lassen, ich strahle wohl für sie so eine art sicherheitsgefühl aus was sie so noch nicht erfahren hat ...

sie möchte auch das ich sie erziehe und auch bestrafe wenn sie was falsch gemacht hat und das wenn möglich mit leichten schmerzen... 

weil ihr das so eine art kick gibt bei dem sie erst so richtig fühlen kann ...

in ihrem kopf möchte sie sich mir unbedingt unterwerfen was ihr kopfkino auch immer wieder anheizt...

ich weiß es gehört viel mehr dazu als nur die geilen gedanken im kopf und deswegen auch die frage ob ich als unerfahrener dom ihr alles geben kann ...?

mich beschäftigt dieses thema sehr da sie trotz ihrer negativen erfahrungen ein sehr lieber und interessanter mensch ist ...

nur möchte ich nicht was beginnen was vielleicht von anfang an zum scheitern verurteilt ist das würde ihr nicht gut tun und ich wäre dann nur ein weiterer fehlschlag in ihrem leben was ich wirklich versuche zu vermeiden... 

 

  • Gefällt mir 3
spitzer-bub
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Stunden, schrieb Sir_Thomas2000:

Das merkt man als Neuling nicht, da hilft nur reden danach auch wenn sich doof dabei vorkommt, aber nur so lernst du dicht als eventuellen Dom kennen aber auch deine sub, was ihr gefällt

So ist es reden reden reden

gib ihr geborgen- und sicherheit, fang sie auf wenn es ihr nicht gut geht

sei einfach für sie da in allen lebenslagen

versuchen ihre fantasien, neugungen raus zu finden

experimentieren, probieren, beobachten

mach sie neugierig, fang langsam an, last euch zeit euch zu entdecken und steigere es

dummes drauf hauen ist es nicht, man kann auch anderst strafen

las sie das mal ausfüllen  http://bdsmcode.de/

und nach einer gewissen zeit wieder werte die änderungen aus

es ist harte arbeit eine sub zu führen aber auch eine schöne :hearts_around:

bearbeitet von spitzer-bub
Geschrieben

Das Thema enthält schon sehr viele gute Beiträge und man kann eigentlich nur noch wenig beitragen. Dennoch auch von mir ein paar Worte. Eine  Dom/Sub-Beziehung kann sich auf viele Arten ausprägen. Sie hat aber mit allen anderen Beziehungen etwas gemeinsam. Sie ist zwischenmenschlich. Auch hier gelten Werte, wie Vertrauen, Respekt, Zuneigung usw. Ich finde es zudem wichtig, das sich Beide in einer Beziehung wohlfühlen. Egal wie die nun ausgeprägt ist. Man muss zusammen harmonieren und da ist Kommunikation, Offenheit und Ehrlichkeit das A und O. Auch Du zählst dabei. Du musst Dich in einer ihr gegenüber dominanten Rolle wohlfühlen. Sonst wird es niemals authentisch. Dominanz halte ich auch nicht unbedingt für eine Eigenschaft. Das kann man auch nicht unbedingt erlernen. Vielleicht prägt einen das  Leben ein wenig in die Richtung. Wer viel Verantwortung trägt, wird eben eher in einer Führungsrolle gesehen. Das wirkt dann dominant. Eltern sind da für mich  klassische Beispiele. Kinder fragen um Erlaubnis. Eltern erziehen sie und tragen die Verantwortung. Dominanz hat auch erstmal nichts mit Sex oder mit Praktiken zu tun. Ich halte das immer eher für eine subjektive Wahrnehmung durch den anderen. Für einen kannst Du sehr dominant wirken und ein anderer sieht es überhaupt nicht in Dir. Je nach dieser zwischenmenschlichen Beziehung zueinander ist die Dominanz unterschiedlich stark ausgeprägt. Ein weiteres Beispiel sind Führungskräfte, die im Berufsleben absolute Alphatiere sein können und sich aber trotzdem Dominas oder Doms hingeben. Ob man als dominant angesehen wird, hängt m.E. davon ab, wie man zueinander steht. Denke das ist oft damit gemeint, wenn jemand sagt, er oder sie muss mich kopfmäßig erreichen. 

Was kann man da nun raten... Beachte die Grundwerte einer Beziehung. Probiert Euch aus, Vorallem Du, wie ihr in den Rollen zurecht kommt. Sie hat den Part für sich ja scheinbar schon identifiziert. Was dann die Playkomponente angeht, fängt klein an und tastet Euch ran. Das sind oft subtile Dinge wie Klaps auf den Po, Kopf beim Blasen festhalten, etc. Ganz wichtig, das alles nicht mit Gewalttätigkeit verwechseln. Aber das sehe ich bei Dir nicht. Durch dein Fragen scheinst Du Dir ja Gedanken um all das zu machen. Das spricht für Dich.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)

Den Beiträgen von @Seelenwanderin und @Luxure2012 kann ich nichts mehr hinzufügen. Hätte für die ein oder andere Stelle gerne mehr als ein Like vergeben.

Die Komponente der Verantwortung empfinde ich anhand dessen, was Du über Deine Freundin schreibst, als nochmal erwähnenswert. Die Kombination bei ihr aus Orientierungssuche und Verwundbarkeit erfordert von Dir ein besonders hohes Maß an Empathie und Veranwortungsgefühl. Denn in dieser Konstellation ist es nicht nur an Dir, zu führen und zu bestimmen. Sondern Du bist auch der, der die Grenzen ziehen muss zum Besten Deiner Freundin - und das evt. auch gegen ihren Wunsch und sogar gegen Dich selbst. Das halte ich für eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe.

bearbeitet von 321Go
  • Gefällt mir 1
einfach-andi
Geschrieben

dumme frage.

Geschrieben
vor 25 Minuten, schrieb einfach-andi:

dumme frage.

Es gibt keine dummen Fragen, nur selten dämliche Antworten :) (mit dazu gehörenden dummen Menschen)

 

 

vor 22 Stunden, schrieb versuchsmal002:

mit ihrem vertrauen ist schon oft gespielt worden was ich aber nicht möchte, deswegen sind mir auch nur ernst gemeinte antworten wichtig.

Ich finde es toll, dass Du Dich erkundigst *lächel*. Das alleine zeugt von sehr viel Verantwortungsgefühl.

DerLeibhaftige
Geschrieben
vor 8 Stunden, schrieb versuchsmal002:

sie möchte sich gern in meine arme begeben und sich von mir führen lassen, ich strahle wohl für sie so eine art sicherheitsgefühl aus was sie so noch nicht erfahren hat ...

Das liegt daran, dass in dieser "Szene" einfach wahnsinnig viele vollgestörte empathiefreie Menschen rumlaufen. Vielleicht machst du ihr einen seltenen mental gesunden Eindruck? Deine Nachfrage hier spricht dafür... ;)

96angel
Geschrieben

Lern Sie erstmal kennen, ganz einfach als die Frau die Sie ist, wachsen könnt ihr beide dann zusammen wenn es passt.

Dieses Sub/Dom Gequatsche ist mittlerweile so überbeansprucht, mittlerweile gehört es wohl schon zum guten Ton, ich kann es nicht mehr hören. 

Ich finde sich kennenlernen auf normaler Basis u.dann zusammen weiter entwickeln weitaus sinniger als dieses "von Anfang an Vollgas".

Die allgegenwärtige Reizüberflutung u.das "Höher-Schneller-Weiter" führt doch nur dazu, das man sich schnell langweilt u.dabei die kleinen Dinge die ein miteinander ausmachen viel zu kurz kommen. 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 15 Stunden, schrieb versuchsmal002:

ich weiß es gehört viel mehr dazu als nur die geilen gedanken im kopf und deswegen auch die frage ob ich als unerfahrener dom ihr alles geben kann ...?

Glaub mir, jeder von uns hat mal ohne Erfahrung angefangen... das kann durchaus funktionieren.
Und selbst mit Erfahrung stehst du oft trotzdem vor ähnlichen Problemen... keine Beziehung ist wie die andere und du musst immer wieder neue Dinge lernen. (meine pers. Erfahrung)

vor 8 Stunden, schrieb einfach-andi:

dumme frage.

Wenn du dir das restliche Forum anschaust wirst du merken, das dieser Thread hier zu den Intelligenten gehört...!

  • Gefällt mir 1
×