Jump to content
stillesWasser82

Analsex,und wie vorbereiten

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo erst mal.Ich hab da mal eine frage an alle Frauen,aber auch Männer.

WIE BEREITET IHR EUCH AUF ANALSEX MIT EINEM GROßEN PENIS VOR?


Geschrieben

glaube die wenigsten Frauen bereiten sich gern auf AV mit Penisen vor die mehr Umfang hat als ein Becksflasche (5,7cm) und sie nicht mal mit dem Mund aufnehmen können, falls doch Vordehnen (Analspreizer) und ganz viel Gleitcreme!


Geschrieben

Hallo erstmal... ersteinmal ist Analsex absolut Tagesabhängig... es gibt Tage (Momente) wo selbst zwei Finger anfangen weh zu tun, ... an anderen Tagen kann der Penis oder der Dildo nicht groß genug sein...

Wichtig ist vor allem ein einfühlsamer Partner, der nach Absprache aber auch erstmal weitermacht, wenn sie kurz stöhnt... das ist eben so...

Vorbereitung: Am besten gehts wenn alles locker ist... das heißet es bedarf Streicheleinheiten, Gleitcreme, dann vorsichtig ein Finger... den erst nur reinstecken, dann anfangen ihn zu bewegen und zwar nciht nur rein und raus, sondern auch seitlich und drinnen mal krümmen... Danach mit dem zweiten Finger genauso vorgehen. Ich kenne die genaue größe des Penis nicht, aber drei bis vier Finger sollten vorher reichen, um danach anal genommen zu werden... Aber auch hier gilt: Erst vorsichtig an den Schmerz und die "Füllung" gewöhnen lassen und Tempo und Heftigkeit langsam erhöhen...

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen...

Geile Grüße
Lady-B


Geschrieben

probier es mal mit poppers, da geht es am einfachsten ;-)


BiPaarPi
Geschrieben

Es ruft lebensbedrohlichen (!!!) Blutdruckanstieg hervor, eine Hirnblutung ist also keine Seltenheit. Diese kann durchaus unbemerkt bleiben und erst Jahre später zu Spätschäden führen.
Davon abgesehen: Warum sollte jemand sich das Hirn mit Drogen wegknallen? Um seinen Gegenüber nicht wahrnehmen zu müssen? Dann lässt man doch am Besten die Finger vom zwischenmenschlichen Umgang, welcher Art sich dieser auch immer gestalten mag.

Die männliche Hälfte vom BiPaarPi, die durchaus AV auch passiv mag.


zauberstab6969
Geschrieben

da muss ich dem bipaar vollkommn recht geben! ausserdem kommts wohl immer auf die stimmung und das vertrauen an.
man sollte nie sagen heute versuchen wir das aber! es ist sittuationsabhängig.
gehts beim 1. mal daneben wird man mit seiner partnerin wohl nie wieder in diesen bereich kommen.muss sich einfach ergeben.
vor allem hab ich mitbekommen das frauen sich dadurch gedemütigt fühlen und angst haben das wir männer hinterer damit rumprahlen wie mit nem gewonnenem pokal.nach dem motto guck mal die kannste auch in a.... f....!
oder denken das sie schon so geweitet sind das nur noch der hintereingang spass macht,weil schön eng.
meine damalige freundin wollte es nie machen.es ergab sich dann aber mal.
hinterher fand sie es einfach klasse.
ich hab mich gefreut das sie es genossen hat.für mich aber war es nun nicht so das erlebnis wie immererzählt wird.
da gibts besseres...grins.
auf jeden fall vorher mal genaue infos einholen.eh mann alles falsch macht und es komplikationen gibt.übrigens die grösse spielt da z.b. nicht die rolle.


Goodgirl
Geschrieben

Also ich kann nur folgenden Rat geben, mit dem ich selber ganz gut "fahre". Ich hab mir damals einen Butt-Plug besorgt, der an der breitesten Stelle 4,5 cm Durchmesser hat und vorne ganz schmal ist. Dann vllt, erstmal selber rumprobieren, wie es sie anfühlt, wie schnell man wie weit gehen kann. Ich (bzw wir) benutzen den Plug jetzt vorher zur Dehnung und binden das einfach entweder schon ins Vorspiel ein oder halt dann wenn es "soweit ist". Hab bislang keine Probleme gehabt weder während noch nach dem Analsex. Selbstverständlich das Ganze mit viel viel Gleitgel und Zeit.

Zum Thema Poppers gibts nur eins zu sagen - Finger weg


Geschrieben

Poppers sind Drogen und fehl am Platze...

Viel Gefühl und viel Gleitmittel sind die besten Helfer....


BiPaarPi
Geschrieben (bearbeitet)

Noch mal eine kleine zwischenfrage.
Was sind poppers und was bewirken sie?



"Poppers" sind Nitritverbindungen, die meist gelöst in Benzolen oder anderen für sich schon gefährlichen Lösungsmitteln per "Schnüffeln" konsumiert werden. Poppers bestehen aus Amylnitrit, Butylnitrit, Isobutylnitrit oder Mischungen der drei Stoffe und haben eine stark gefäßerweiternde Wirkung, die -wie oben schon erwähnt- auch zu starken Hirn- und Gefäßschäden führen können. Die Wirkung ist extrem berauschend, engt die Eigen- und Fremdwahrnehmung sowie das Schmerzempfinden stark ein und beeinträchtigt die Körperkoordination. Die Wirkung hält pro "Zug" je nach Konstitution etwa für 30 bis 180 Sekunden an und hat eine ähnliche Wirkung wie Kokain oder die von Kokainderivaten wie z. B. Crack. Sie führt schnell zu einer situaitiven (=seelischen) Abhängigkeit, d. h. die Konsumenten sind nicht mehr dazu in der Lage, ohne den begleitenden Konsum von Poppers normalen oder überhaupt Sex zu haben. Die körperliche Abhängigkeit ist ebenfalls erheblich. Diese Droge ist überwiegend in der Schwulenszene verbreitet; sie unterliegt zwar dem Gesetz nach der Apothekenpflicht, ist aber unter der Hand leicht zu erwerbem und relativ kostengünstig. Häufiger Hintergrund für den Konsum von Poppers (daher auch der Name) ist, dass der Konsum die unter Umständen beim AV (und das ist ja das ursprüngliche Thema dieses Threads) auftretenden Schmerzen neutralisiert. Daher auch die enge Verknüpfung mit der Schwulenszene (ohne Euch auf den Schwanz treten zu wollen, "Mädels"! Ich mag einige von Euch sehr!), wo diese Praktik teilweise ohne Rücksicht auf den Gegenüber angewandt wird. Langzeitwirkung ist die Unfähigkeit, die erforderlichen Leistungen zum Erwerb des Förderschulabschlusses zu erbringen. Tja, jedem das Seine...

Die männliche Hälfte vom BiPaarPi


bearbeitet von BiPaarPi
Geschrieben

na klasse,.......und wenn ich aufhör zu schnüffeln, kann ichtagelang nicht sitzen......also,ich muß das nicht haben :-D


Geschrieben

Man soll seinen Körper verwöhnen.
.. nicht verarschen !

Soviel zu Poppers...


Geschrieben

Wenn die Partnerin sich erstmal benebeln muß, womit auch immer, um eine sexuelle Praktik zu machen, find ich das sowieso total abtörnend und dann passiert da bei mir auch nicht mehr viel. Das find ich denn eher demetütigend.

Wenn Sie es probieren möchte, ist, wie hier schon erwähnt, die Gleitcreme sehr wichtig und auch die schon angesprochene "Fingerübungen". Ich persönlich würde auch emphehlen es erstmal nur bei ein zwei Fingern zu lassen und Sie zusätzlich mit dem Mund verwöhnen und zusammen mit der Fingerstimulation sie zum Orgasmus bringen.
Wenn Sie merkt, wie schön es war wird der nächste Schritt, viel leichter und kann sich besser entspannen. Es wird ihr immer weh tun, wenn sie sich verkrampft und dann wird sie es bestimmt auch nicht wiederholen, logischerweise.


DonEsteban
Geschrieben

Hallo zusammen,
also ich bereite mich auf Analsex folgendermaßen vor:
Als erstes mache ich mir ein Klistier damit es auch schön sauber ist!
Dann verwöhne ich mich erst mal mit den Fingern und viel Gleitmittel und wenn ich dann 3 oder 4 Finger ohne Probleme aufnehmen kann, ficke ich mich selbst mit einem Dildo mit Saugfuß. Wenn der ohne Probleme reingeht, fahre ich zu meinem Date und lasse es mir schön langsam besorgen.
Hoffe ich konnte Euch helfen?

Gruß Don


TheCuriosity
Geschrieben




Naja... ich hoffe das sie in den beinahe 3 Jahren schon einen eigenen Weg gefunden haben



Geschrieben

Also wir machen Anal, wenn wir Lust haben.
Aber ohne irgendwelche Drogen oder ähnliches.
Das muss doch nicht sein, dass man sich vorher benebeln muss.


Geschrieben

Wenn Mann gut genug ist (im Aufgeilen!!), dann klappt es auch ganz ohne Gleitmittel.
Habe noch nie eines gebraucht...

der weibliche Part


×