Jump to content

Ehe ohne Sex?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo liebe Popper, meine Frau will seit die Kinder da sind keinen Sex mehr.

Geht das jemandem ähnlich? Was macht Ihr in der Situation?


Schlüppadieb
Geschrieben

[pr]Schwierig zu beantworten, ohne die Gründe dafür zu kennen.

Ich denke mal, das häufig, wenn Kinder da sind, das Thema Sex, zumindest mal für eine Zeit, sich reduziert.

Es bringt ja eine nicht unerhebliche Veränderung und ggf. auch höhere Belastung mit sich, das sich die Frau möglicherweise mit dem Erwartungsdruck, der an sie gestellt wird, überfordert fühlt. Mit Kindern ist es häufig so, das der Tag, entgegen dem vielleicht gewohnten Büroalltag nicht nach 8 Stunden aufhört, sondern häufig mit dem Aufstehen anfängt und mit dem ins Bett gehen aufhört. Hier bleibt möglicherweise der Freiraum für eigene Bedürfnisse auf der Strecke.

Wichtig wäre, ein offenes und ehrliches Gespräch zu führen, um zu analysieren, was die Ursachen sind. Zusätzlich könnte ein Überdenken von Aufgabenverteilungen vielleicht die gewünschte Entlastung bringen. Man könnte Überlegen, ob neben dem fehlenden Sex auch weitere Gemeinsamkeiten beider Partner zu kurz kommen; ich denke mal, das zumindest Frauen sich nicht darauf reduzieren lassen wollen, das die einzige Gemeinsamkeit aus dem Austausch von Körperflüssigkeiten besteht.

Vielleicht fehlt es auch an der notwendigen Anerkennung. [/pr]


Geschrieben (bearbeitet)

Hi

vielleicht ist sie überfordert. vielleicht hast sie keine freizeit mehr, vielleicht ist sie einfach so kaputt das sie zu nix mehr lust hat. aber das geht vorbei wenn du sie ein wenig unterstützt :-)


bearbeitet von tin_ka
Geschrieben

@doobedoobedoo
So etwas kommt sehr oft vor. Nach einer grauenvollen Geburt in einer wenig kompetenten Klein-Hinter-Dorf-Klinik, in der versäumt wurde, rechtzeitig einen Kaiserschnitt einzuleiten, sind die Partner traumatisiert. Dies betrifft zwar meist Männer, die plötzlich keine Frau mehr anschauen (Gynophobie). Monate später trifft man sie in Gay-Locations. Bei Frauen kommt das zwar nicht so häufig vor (durch Schmerzen, Betäubungsmittel,... bekommen sie von der Situation, fast gestorben zu sein, nicht so viel mit) kommt aber vor. Diese Frauen finden selbst kleinste Berührungen (wie die Hand geben) unangehm.
Ich würde mit ihr behutsam, aber ganz offen reden. Vielleicht ist sie bereit zur Paartherapie. Vielleicht würde sie auch eine Frau reizen. Wenn Du ihr die Freiheit dazu schenkst, hast Du Deine Frau als allerbeste Kamaradin, die Du Dir vorstellen kannst. Eure Beziehung wird besser als je zuvor.
Naja und Sex??? Den bekommst Du ja ganz einfach hier in dieser tollen Community poppen.de.


Geschrieben

Mein Rat wäre, erstmal ein offenes Gespräch mit ihr zu suchen.

Es kommt immer wieder vor, daß Frauen nach Geburten ihre Lust verlieren. Kann sein, daß die Schmerzen abschrecken. Kann sein, daß sich hormonell was umstellt. Kann also sowohl körperliche als auch psychologische Ursachen haben, möglicherweise beides.

Wenn Du das weißt, dann hör ihr gut zu was sie zu sagen hat. Wenn Ihr Euch als Paar nach wie vor gut versteht sollte auch die Offenheit da sein, darüber zu reden.

Auf jeden Fall möchte ich Dir dringend davon abraten, Deinen Spaß in dieser Phase außerhalb Eurer Beziehung zu suchen. Jedenfalls nicht, wenn Dir was an der Beziehung liegt und Du sie aufrecht erhalten möchtest.

Evtl. könnte professionelle Hilfe sinnvoll sein, eine Paartherapie kann weiter helfen. Oder Deine Frau benötigt Hilfe und sollte sie sich alleine suchen?


Geschrieben (bearbeitet)

Das war bei mir damals auch so. Wenn Kinder kommen, dann verändern sich erstmal (kann durchaus bis zu 2 Jahren dauern) die Bedürfnisse und die Prioritäten.... die oberste Priorität steht bei den Kindern, die Gedanken sind bei den Kindern und ob die Kinder schlafen, die Geräusche die von den Kindern kommen usw. Die Neubelastung darf man auch nicht vergessen.

Am Besten ist in der Situation der totale Rückhalt und die Unterstützung sowie Entlastung des Partners. Offene Gespräche ohne Vorwürfe sondern wie man am Besten mit der Geänderten Situation umgeht.

Oftmals kann helfen wenn man sich strikt Zeit für sich nimmt ... d.h. ein Tag pro Woche nur für das Paar und Kinder in gute Obhut (Oma?!) und sich dann wieder gegenseitig genießen können und mal keine Eltern sein sondern ein Liebespaar.

Ich hoffe du bist nicht hier, um eine "Ersatzgeliebte" zu finden, denn wenn das mal rauskommt (und es kommt irgendwann immer alles raus), dann machst du mehr kaputt als wie du gewinnst und ganz banal gesagt hat deine Frau ein Recht auf ihre Veränderung. Sie muss erstmal wieder mit sich selber klar kommen .... niemand ist von Natur aus als Mutter geboren. Da muss man reinwachsen.

Ansonsten entlaste sie auch dahingehend, dass sie mal Zeit nur für sich hat und du auf die Kinder aufpaßt. Damit sie z.B. zum Sport kann, sich mit Freundinnen treffen kann usw. Gib ihr das Gefühl absoluter Unterstützung und Rückhalts, dann wird das wieder .

Sumse


bearbeitet von Sumseline
Geschrieben

Das war bei mir damals auch so. Wenn Kinder kommen, dann verändern sich erstmal (kann durchaus bis zu 2 Jahren dauern) die Bedürfnisse und die Prioritäten.... die oberste Priorität steht bei den Kindern, die Gedanken sind bei den Kindern und ob die Kinder schlafen, die Geräusche die von den Kindern kommen usw.

Sumse



stephan vom bipaar :
schön wäre es, dass es sich wieder gibt.

meine erfahrung - trotz unterstützung, trotz kinder zur oma, trotz anderer location (weg von zu hause, wo alles an stress erinnert) - mal in ein hotel, etc.

nix war´s ... als nach jahren (6) nichts lief - ausser alle 1-2 monate mal ´ne gefälligkeitsnummer und auch alle möglichen offenen angebote (versucht diverse interessen zu wecken) nicht shalfen - sie aber androhte, dass wenn ich´s mir wo anders hole sofort die scheidung mit kinderentzug ins haus stünde ... irgend wann zog ich, trotz der angedrohten konsequenzen, die reissleine.

scheidung ... und dann fast 2 jahre die kids nicht gesehen ... einklagen müssen !!!

bis heute ist nicht geklärt warum das bei ihr so war - hat auch nie drüber reden wollen.

ich hatte damals - wegen den kids - viel eingesteckt / zurückgesteckt ... aber im nachhinein ( sind heute 18 und 16) haben die doch alles ( auch den ganzen stress ) mitbekommen und ich hätte früher die konsequenzen ziehen sollen - hätte mir viel probleme (körperlicher und psychischer art) erspart.

aus dieser erfahrung heraus kann ich nur sagen - immer rücksichten nehmen und den schwanz einziehen ist nicht das richtige.
mehrmal in verschiedenen situationen drüber reden - wenn´s nicht hilft und man sich kaputt macht - konsequenzen ziehen und für klare fronten sorgen.

wie die für den einzelnen dann aussehen - soll und muss jeder für sich selbst entscheiden !


Geschrieben

Vielen Dank für die bisher zahlreichen Bemerkungen und Anregungen !

Mal schauen wie es weitergeht...


_tobias_
Geschrieben

altes chinesisches sprichwort:

»es ist einfach eine frau zur mutter zu machen, aber viel schwieriger, dass aus dieser mutter wieder ne frau wird.«

sorry, konnts mir nicht verkneifen


Geschrieben

Hallo liebe Leute,

inzwischen hat sich alles aufgeklärt - das Problem war, dass wir nicht mehr genug miteinander geredet haben. Ich habe mich in die Chats geflüchtet, sie hat viel Sport getrieben.

Ende vom Lied: Sie hat einen neuen Lover, beim Sport kennengelernt. Wir leben nun in einer offenen Freundschaftsbeziehung, d.h. jeder darf sein Sexleben auf eigene Weise gestalten, wir führen aber nach wie vor ein gemeinsames Familienleben.

Also - vergeudet Eure Zeit nicht hier sondern sprecht einfach intensiv mit Euren Partnern, dann klappt es auch wieder mit dem Sex !


Geschrieben

na, dann ist ja alles bei euch noch gerade so gut gegangen.
aber, wie war das denn jetzt? offensichtlich hatte sie schon bock auf sex. hatte sie kein bock auf sex mit dir? oder hattest du kein bock auf sex mit ihr? und habt ihr denn jetzt überhaupt noch miteinander sex? was sagen die kinder zu euren sex bekannschaften? onkel? tante?


Geschrieben

Nein, wir haben keinen Sex mehr miteinander. Sie wollte es auch nicht mit mir, weil ihr "nur" Sex ohne Vertrauensbasis mit intensiven Gesprächen etc. nicht reichte. Das ist halt der Unterschied zwischen Mann und Frau ;-)

Mit den anderen Partnern nur ausserhalb der eigenen 4 Wände...


Geschrieben

und darauf kommst du echt klar? ich meine deine frau vertraut einem anderen mann mehr als dir. vertraut ihre innerstes einem anderen an... klar, es ist bestimmt spannend für dich jetzt kannst du, hemmungslos durch die gegend vögeln. aber auf dauer findest du das ist die beste lösung?


Geschrieben

Ja ich komme damit klar - ich hänge immer noch an ihr und finde, sie hat es sich auch verdient... Ausserdem haben wir ein super Verhältnis jetzt miteinander, wir reden viel mehr über unsere Gefühle und langfristig gesehen werden wir so wieder zusammenkommen.

Wild durch die Gegend vögel ich nicht.. Ich suche mir meine neuen Partner schon gezielt aus ;-) Schreib mir doch mal eine PM ;-)


Geschrieben

*lölz... nein danke, aber ich nehm das mal als kompliment an.


Geschrieben

und langfristig gesehen werden wir so wieder zusammenkommen.




Das hab ich auch gedacht, als ich deinen Post mit der Lösung eures Problems gelesen hab.


Geschrieben (bearbeitet)

Katzy, sollte es sein ;-) viel spass noch hier.. komme leider nicht durch deinen filter :-(


bearbeitet von doobedoobedoo
Geschrieben

ich hatte mal ne ex freundin die aufgrund ihrer stimmungsschwankung und gewichtszunahme auch nur noch einmal im monat sex haben wollte. natürlich ist sex wichtig, aber man ist mit der person ja nicht nur deshalb zusammen. wenn die situation allerdings länger anhält, sollte man mal zusammen darüber reden. du wirst bestimmt schon festgestellt haben, dass du immer mehr nach anderen frauen "ausschau hälst". wenn du nicht fremdgehen willst hilft nur der gute alte handbetrieb.


Geschrieben

Hallo liebe Leute,

inzwischen hat sich alles aufgeklärt - das Problem war, dass wir nicht mehr genug miteinander geredet haben. Ich habe mich in die Chats geflüchtet, sie hat viel Sport getrieben.

Ende vom Lied: Sie hat einen neuen Lover, beim Sport kennengelernt. Wir leben nun in einer offenen Freundschaftsbeziehung, d.h. jeder darf sein Sexleben auf eigene Weise gestalten, wir führen aber nach wie vor ein gemeinsames Familienleben.

Also - vergeudet Eure Zeit nicht hier sondern sprecht einfach intensiv mit Euren Partnern, dann klappt es auch wieder mit dem Sex !




berlinerbaer76 zu spät er hat den neuesten Stand seiner Beziehung doch schon verkündet


×