Jump to content
Blackfive81

Sex, Eifersucht, wechselnde Partner.

Empfohlener Beitrag

Blackfive81
Geschrieben

Hallo zusammen,

Ich bin im Grunde nie im Forum aktiv, allerdings ist mir etwas wiederfahren, dass meine Neugier geweckt hat. Jetzt suche ich den gedanklichen Austausch.

Und zwar habe ich Bekanntschaft mit einer Frau gemacht, die wie Sie es formuliert im Erotik Bereich tätig ist. Sie ist Domina zum Anfassen. Ich sollte an dieser Stelle einfügen, dass das Ganze vor dem Hintergrund einer potenziellen Beziehung stattgefunden hat.

Ich war fasziniert und hätte sie mit tausend fragen löchern können.

Nur um das klar zustellen BDSM gehört nicht zu meinen Vorlieben.:P

Ich war einfach nur neugierig. Was mich am meisten beschäftigt hat, war die Frage wie man damit umgeht. Für Menschen in einer offenen Beziehung, Partnertausch, häufig wechselnde Sexualpartnern alles, was in diese Richtung geht.

Wie nehmt Ihr das wahr, wie geht Ihr damit um, nicht nur zu wissen das Euer Partner mit anderen Sex hat, sonder vielleicht auch dabei zuzusehen. Gibt es da keine eiversucht oder Konkurrenzdenken?

Das ist also die Frage, die ich in die Runde werfe.

Ich bin dafür zu konservativ, meine Gehirnwindungen können diesen Umstand nicht verarbeiten, dennoch versuche ich, meinen Horizont zu erweitern.B|

Und hoffe deshalb auf einen regen Austausch.

  • Gefällt mir 4
BerlinerKeks
Geschrieben

Gegenfrage, meinst du mehr die berufliche Sicht oder auch das Private? Denn je nach dem geht ja der Partner Eventuell anders um. Aber die Erfahrung hat gezeigt, nicht nur bei mir sondern auch bei Freunde, dass am Anfang noch eine gewisse Eifersucht mitschwingt. Aber in solch eine Beziehung muss man auch hinein wachsen. Gerade wenn man keine Erfahrungen dazu hat. Auch hier gilt reden, reden, reden mit dem Partner. Sonst kann die Beziehung schneller zu ende sein, als man sich bewusst ist.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Moin, dieses Thema wurde mehrfach erläutert. Jeder Mensch ist anders veranlagt. Der eine mag es zu teilen, der andere ist Eifersüchtig. Ich persönlich könnte meine Frau/Freundin nicht teilen. Wäre Eifersüchtig und wahrscheinlich deshalb single. Lol

  • Gefällt mir 4
darkmother
Geschrieben

Zumindest hat man so am Anfang, also BEVOR man eine Beziehung eingeht schonmal die Gelegenheit sich zu überlegen, ob man damit klar kommen könnte oder nicht...als wenn man es eerst irgendwann mitten in der Beziehung erfährt.

Für mich wäre das nichts. Ich könnte damit nicht klar kommen und eine Beziehung käme deswegen für mich nicht in Betracht

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 9 Stunden, schrieb Blackfive81:

Und zwar habe ich Bekanntschaft mit einer Frau gemacht, die wie Sie es formuliert im Erotik Bereich tätig ist. Sie ist Domina zum Anfassen. Ich sollte an dieser Stelle einfügen, dass das Ganze vor dem Hintergrund einer potenziellen Beziehung stattgefunden hat.
(...)
Ich war einfach nur neugierig. Was mich am meisten beschäftigt hat, war die Frage wie man damit umgeht. Für Menschen in einer offenen Beziehung, Partnertausch, häufig wechselnde Sexualpartnern alles, was in diese Richtung geht.
Wie nehmt Ihr das wahr, wie geht Ihr damit um, nicht nur zu wissen das Euer Partner mit anderen Sex hat, sonder vielleicht auch dabei zuzusehen. Gibt es da keine eiversucht oder Konkurrenzdenken?
(...)
Ich bin dafür zu konservativ, meine Gehirnwindungen können diesen Umstand nicht verarbeiten, dennoch versuche ich, meinen Horizont zu erweitern.B|

Da macht doch einiges keinen Sinn. Eine Domina hat per se keinen Sex im klassischen Sinne, ansonsten wäre sie schlicht der bezahlten Dienstleistung im horizontalen Bereich fröhnend.
Ich hatte vor ewigen Zeiten eine Mitschülerin (Abendgymnasium), die so etwas machte. Hatte eine (temporäre) Beziehung mit einem weiteren Mitschüler. Den dürfte mehr beeinflusst haben, wie ihn andere anschauen, als sie...

Gehen wir mal davon aus, dass "deine" Domina auch mit anderen Sex hat, ob nun unbezahlt oder nicht ist ja egal. Dann würde ich sagen, ist das ihre Vorstellung von einer Beziehung und du musst dich damit abfinden oder das weite suchen, denn mit ihr geredet wirst du wohl schon haben und ob sie dies für dich abstellt, ist fraglich. Grundsätzlich kann dir das aber auch bei Frauen passieren, die nicht "Domina" sind.
(Ich muss schon bei dem Begriff jedesmal ein Lachen unterdrücken...)

Wenn dein Gehirn dafür zu "konservativ" ist, würde ich sagen: lass es sein. Tu dir selbst den Gefallen. Gibt noch andere Frauen auf Erden. :coffee_happy:
P.S.: Wieso du dabei zusehen sollst, entzieht sich mir ohnehin.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich habe keine Eifersucht und Sex und Partnerschaft kann ich trennen. Menschen sind schließlich keine Seife.

  • Gefällt mir 2
DerLustvolle22
Geschrieben

Ich denke man sollte bei sowas nicht auf den Beruf schauen sondern den Menschen. Ich könnte das nicht zumindest nicht mit einer aktiven.

Diablo1956
Geschrieben

Ist es nicht genau der Kern des Spiels, was sie mit Dir spielt - Du bist eifersüchtig und sie möchte, dass Du ihr beim Sex mit anderen zuschaust. Sie "dominiert" Dich. Sie veranstaltet Dinge mit Dir, die Du eigentlich so nicht willst - sie "quält" Dich auf ihre Art.

Es ist Deine Endscheidung, ob Du dieses Spiel weiter mitspielst oder nicht. Sie wird sich wahrscheinlich nicht ändern. Kannst Du damit umgehen?

  • Gefällt mir 3
mariaFundtop
Geschrieben

Wenn mein Herr mit einer anderen spielt. ....tut das sehr weh.....und doch ist es möglich. .....weil.ich ihm vertraue. ...weil ich es auch darf. ....weil es in unserer Beziehung nichts ändert. .... Was allerdings nicht ginge.....das er eine feste Zweit Sub hätte..oder öfter die selbe Frau bespielen würde........damit würde ich nicht klar kommen. ....und würde mich zurück ziehen. Jeder hat da seine eigene Grenze. ....die man respektieren muss. Sonst vergewaltigt man seine Seele.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Herr, Herrin 😂 frag mich manchmal von welchem Planet kommt ihr denn so 😂

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Man sollte unterscheiden zwischen Damen die im erotikbereich tätig sind und damit ihr Geld verdienen und jenen die in einer offenen Beziehung leben und zum Spass fremdficken. Es sieht nämlich nun Mal so aus das nicht jede Frau die in der Erotik Branche arbeitet das auch aus Überzeugung tut. Wenn du dich jeden Tag mit den Kunden (die du nicht auf Anhieb kennst) und ihren teilweise widerlich perversen Fantasien rumschlagen musst obwohl du selbst dich davor ekelst, dann machst du das nur um damit Geld zu verdienen und weil du vielleicht auch keine andere Wahl hast.

Blackfive81
Geschrieben (bearbeitet)

Das muss ich klarstellen, Wir waren zu keinem Zeitpunkt in einer Beziehung, ich musste Ihr auch nicht beim Sex mit anderen Männern zusehen. 
Das Zusehen diente nur der Verdeutlichung. Wie soll ich es sagen, das bewusste Teilen des Sexualpartners...

Es gab nur dieses eine Gespräch zwischen uns. Und wie gesagt, ich hätte ihr Tausend fragen stellen können. Obwohl ich daran keinerlei Interesse habe, ich weiß wo ich stehe, was mir gefällt, was ich will, dennoch komme ich nicht umhin zuzugeben das mich quasi dieses Konzept Fasziniert hat.

Vielleicht gerade deshalb weil sich mein Gehirn nicht mit diesem Gedanken anfreunden kann.

Ich kann nicht sagen ob das für irgend jemanden außer mir Sinn ergibt.

Das verstehen, was andere Menschen bewegt oder auch erregt. 
Einfach um den eigenen Horizont zu erweitern, finde ich immer stimulierend.

Was gefällt den Menschen daran, wie sind Sie dazu gekommen, wie gehen Sie damit um, was empfinden Sie dabei?

Eins noch, ich urteile nicht darüber oder kritisiere es, ich befriedige meine Neugier... B|

bearbeitet von Blackfive81
  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Grundsätzlich ist es so, dass jeder Mensch anders tickt, der eine ist leidenschaftlicher Swinger, ein anderer lehnt das total ab, für ihn oder sie ist Monogamie das einzig wahre. Beide Lebensmodelle können funktionieren und sind so auch zu akzeptieren.

Wenn ich es richtig verstanden habe, hast Du erwägt, mit der Domina evtl. eine Beziehung an zu fangen. Da Du aber nicht damit klar kommst, die Partnerin zu teilen, war es ganz sicher die richtige Entscheidung, mit ihr keine Beziehung ein zu gehen. Das hätte immer wieder zu Spannungen geführt und die Beziehung am Ende sicher scheitern lassen.

Mit der passenden Partnerin kann ich mir auch eine monogame Beziehung vorstellen, aber das Thema Swingen, Partnertausch, Wifesharing finde ich sehr spannend. Ich kann mir sogar vorstellen, mit einer Frau eine Beziehung zu führen, die im Gewerbe arbeitet.

Ganz früher war ich auch eifersüchtig, dann kam der Sinneswandel. Meine Exfrau ging regelmässig fremd, ihren letzten Lover kannte ich auch flüchtig und ich muss zugeben, kann schon verstehen, dass sie gern mit dem Ficken wollte. Dann habe ich gemerkt, dass es mich geil machte, wenn sie sich aufbrezelte und zu ihm fuhr. Die Beziehung ist letzlich nur daran gescheitert, dass sie sich immer in ihre Affären verliebt hat und ich dann abgeschrieben war. Einen festen Hausfreund oder Affären nebenher wären kein Problem gewesen. Gerne hätte ich ihr einfach mal auch nur zu gesehen. Der Reiz dabei wäre gewesen, ihre Lust als Unbeteiligter zu erleben.

Nur eins geht bei mir gar nicht, als Cucki bin ich denkbar ungeeignet, spätestens bei C3 bin ich komplett raus. Aber selbstverständlich respektiere ich auch Männer, die so leben. Sie müssen damit glücklich und zufrieden sein.

  • Gefällt mir 1
NeueJessy
Geschrieben

Ich als escort Dame kann nur sagen das man Beruf und privat strickt trennen können muss um eine gesunde Beziehung zu haben. Einfach ist das sicherlich nicht und kann auch nicht jeder.

  • Gefällt mir 5
sveni1971
Geschrieben

Ob nun Herr oder Herrin, Cuckold, Wifesharer oder was die Banbreite so bietet, letztlich solltest du machen, womit du dich wohl fühlst. OneNo hat es finde ich gut auf den Punkt gebracht, wenn es dir im Vorfeld schon Unbehagen bereitet, solltest du genau überlegen ob du es versuchen willst.

 

  • Gefällt mir 1
Blackfive81
Geschrieben

Es war interessant zu lesen, was ihr so darüber denkt, danke.
Ich glaub, ich sollte mich mal öfter im Forum blicken lassen. 

  • Gefällt mir 1
×