Jump to content

Intelligente Frauen - Traum oder Alptraum ?!

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Angeregt von einer kleinen privaten Diskussion möchte ich diese Thematik mal zum "Abschuss" freigeben

So ihr Lieben,

hier möchte ich:

1.) die Einstellung der Herren der Schöpfung lesen.
Wie siehts aus ?
Eher eine Frau, deren "Köpfchen" eine Herausforderung für euch darstellt? Oder gerade das nicht, aus Angst, sie könnte euch "die Butter vom Brot nehmen" ?
Doch lieber eine Partnerin, bei der man(n) sich in Sicherheit wiegen kann, dass sie einem nicht "das Wasser reichen" kann ?
Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

2.) an die Mädels:
Wie sehen eure Erfahrungen aus ?
Legt man(n) aus eurer Erfahrung heraus wert aufs "Köpfchen"?


Würde mich wirklich interessieren, was ihr dazu sagt
Und ich wäre euch überaus dankbar, wenn wir es größtenteils bei realitischen Beiträgen belassen
Wenn ich Märchen lesen mag, "goggle" ich nach Grimm oder so
Also Ring frei...


Geschrieben

Kurz und gut:
Verstand macht eindeutig sexy!
Bei der Partnerinnenwahl eines der wichtigsten Kriterien. Mit "körperlichen Aktivitäten" kann man wohl viel Zeit verbringen, aber womit fühlt man den Rest des Tages, wenn man einen Vollpfosten vor sich hat?


Geschrieben

Ich mag an Frauen, Ihre Figur, Ihr Aussehen, Ihren Witz, Ihren Verstand.

Ich habe in meinem Leben schon mit der einen oder anderen gewisse Dummheiten begangen, am Ende war es aber so, dass ich mit den Frauen, die Verstand besitzen heute noch gut kann, auch wenn es nur sprechen ist. Das sagt schon einiges aus, meiner Meinung nach.

Nur stellt sich mir die Frage, wer festlegt wann Frau Intelligent ist und ab wann Mann es ist?


Geschrieben

Erstmal: jeder Mann würde hier schreiben, dass er auf intelligente Frauen steht, obwohl ihm das geile Dummchen lieber ist.

Das hat was mit politischer Korrektheit zu tun...

Eine wirklich intelligente Frau gibt einem Mann normalerweise immer das Gefühl, dass er ihr ein kleines bisschen überlegen ist - damit hat sie ihn im Griff und ein perfektes Kasperletheater zu ihrer persönlichen - und, wenn sie intelligente Frreundinnen hat - auch zu deren gemeinsamer Unterhaltung...

Un der Dummdösel merkt es noch nicht mal und plustert sich in der Kneipe auf, wenn er all die Kasperlekumpels trifft, die mit den Freundinnen seiner Frau zusammen sind...

Aber es gibt noch eine andere Seite:

Typen, die mit einem durch keinerlei objektive Parameter begründeten Dominanzverhalten die Intelligenz (und auch die Seele - aber das ist hier ja nicht das Thema) ihrer Partnerin wie bei einer Presskaffeemaschine so lange nach unten drücken, bis sie nur noch als Kaffeesatz auf dem Boden der feuerfesten Kanne ihrer Existenz zu finden ist.
Aber dann, wenn das Aroma rausgepresst ist, wird sie langweilig - also: neue Kanne, neuer Kaffee...

Auch diese Typen brauchen intelligente Frauen...

Ich persönlich kann es mir fast nicht erlauben, Frauen, die mit mir auf Augenhöhe sind nicht zu lieben - aus rein statistischen Gründen...
Ein guter Freund von mir sagt immer, ich soll nicht so hohe Ansprüche an die Menschen in meiner Umgebung stellen - aber was soll ich tun - jegliche Anfangsbegeisterung für eine anderen Menschen verfliegt, wenn die seelischen und geistigen Bande nicht stark genug sind - also bleibt keine Wahl...

Und dann das Problem, dass es viele intelligente Frauen gibt, die Männer ablehnen, weil sie ihnen zu blöd sind - charakterlich und eben auch intellektuell - das passiert Männern sehr oft - nur, dass sie es nicht merken, weil das Feedback, das sie bekommen in eher neutraler Form von "nicht zusammen passen", "nicht ihr Typ sein" usw. daherkommt...

So leben diese Männner weiterhin in dem Irrglauben selbst intelligent zu sein und Anspruch auf intelligente Frauen zu haben -
wenn sie dann aber ein Dummchen finden, das zu ihnen passt halten sie dieses wieder für intelligent - nach der Formel:

Ich bin intelligent
Ich will einer intelligenten Frau zusammen sein
Ich bin mit ihr zusammen
Sie muss also intelligent sein

Aber sie peilen nicht, dass sie nur die gekriegt haben, die übrig war, und beschimpfen die intelligenten Frauen, die sie nicht wollten, als dumme Flittchen...

Schon paradox...

Mich plagt ein anderer Fluch: wie oft habe ich von intelligenten, hübschen, und begehrenswerten Frauen hören müssen: "Damals, ja damals - da war ich richtig in Dich verliebt, aber ich hätte nie geglaubt, dass sich ein so intelligenter Mann für mich interessieren könnte...

Schon schade... aber das Leben ist kein Wunschkonzert...


P.S. Dieser Beitrag enthält Ernstes, Lustiges, Satirisches, womöglich Geglaubtes und Erhofftes, oder gar Eingebildetetes und unter Umständen auch ein paar Lügen...

Aber damit bin ich, bei allem Genie, eben ein ganz normaler Mann...

(so - nochmal alles gelesen, überprüft, ob ich auch alles schön missverständlich formuliert habe... und weg damit...)


Geschrieben

was heißt intelligent??? wer legt das fest???

niemand macht mit einem potentiellen partner einen iq-test...

aber was für mich wichtig und unabdingbar ist, ist eine gemeinsame wellenlänge, einfühlungsvermögen, das gefühl verstanden zu werden, gemeinsam lachen zu können...

erst wenn das da ist, wird für mich die erotik interessant..


Geschrieben (bearbeitet)

was heißt intelligent??? wer legt das fest???

aber was für mich wichtig und unabdingbar ist, ist eine gemeinsame wellenlänge, einfühlungsvermögen, das gefühl verstanden zu werden, gemeinsam lachen zu können...

erst wenn das da ist, wird für mich die erotik interessant..



Da kann ich mich @powerpassion@ schon mal anschliessen!
Die Mär "Dumm poppt gut" kann meines Wissens auch in den Bereich der Fabel verwiesen werden.
Wobei dumm und intelligent ja nicht eindeutig und exakt abgegrenzt werden können.

Die Wellenlänge und die Augenhöhe sind für mich wichtige Begriffe!

Denn wenn ich mich nicht auf Augenhöhe unterhalten kann, dann gehen schnell die Themen aus...
...und immer nur ficken...
Mann braucht ja mal Pause!

So - dann werd' ich mal weiter die nächsten zwei Millionen Nachkommastellen von Pi ermitteln!


bearbeitet von FriendlyHetero
Das Auge liest mit!
Geschrieben

ich denke, diese frage lässt sich schwer beantworten, denn wer legt fest, was intelligenz ist?
viele halten sich für sehr intelligent, sind es eventuell auch, da fehlt dann mitunter der EQ.
somit entscheidet jede/r für sich, was für sie/ihn intelligent ist...und natürlich möchte man/frau den/die, mit dem man gerne zusammen ist, auch gerne intelligent finden. das ist einfach besser für`s ego.

@spritzneuling...es ist...egal in welchem thread, immer eine freude, deine beiträge zu lesen.
die sind für mich intelligent, weil immer auf den punkt kommend, sehr humorvoll, sehr kreativ, gleichzeitig selbstkritisch,oft mit sprachwitz gespickt und ganz sanft...
das ist für mich persönlich zum beispiel intelligenz.

zu deiner frage @tear of joy
ich war in meinem leben noch mit keinem mann zusammen, der nicht wert auf " köpfchen " legt. ich kenne ehrlich gesagt gar keine anderen männer.

ese


Geschrieben

Wo fängt Intelligenz an und wo hört sie auf?
Aber wer lesen und schreiben kann ist klar im Vorteil....!!!
Leider gibt es viele die der deutschen Sprache in Wort und Schrift noch
nicht mal mächtig sind. Mit so jemandem würde ich mich nie treffen!!!
Sorry....


Geschrieben

M.E. sollte ein gewisses Gleichgewicht vorhanden sein. Wenn zu große Unterschiede im Iq bestehen, wird einer der Partner sich unterfordert fühlen. Ich brauche eine Frau, die mich optisch, emotionell und auch im Intellekt reizt und fordert, sonst wird es höchstwahrscheinlich auf die Dauer langweilig. Die Intelligenz soll aber nicht dazu vergeudet werden, um "Machtkämpfe" auszuüben.

Gruß

Wish


ladyallista
Geschrieben

Ich denke, mit "Intelligenz" meinte der TE nicht "möglichst hohen IQ", sondern eher "menschliche Intelligenz gepaart mit einer gewissen Bildung".

Nur wenige möchten mit einem Menschen zusammensein, der einen IQ von 163 hat, alle chemischen Formeln aus dem FF kennt, mathematische Probleme im Schlaf löst - aber kein Interesse für die Welt um ihn herum, geschweige denn für menschliches Miteinander zeigt.

Ich persönlich kann nicht mit dummen Menschen, aber ich kann noch viel weniger mit Menschen, die sich für furchtbar schlau halten. Bzw sie können nicht mit mir...

Wenn mir ein Typ erzählt, er lege auch mal Wert auf eine gepflegte Konservation, dann muß ich halt lachen - und bin für ihn gestorben.

Ich halte mich für durchaus nicht minderbemittelt - und, ja, viele Männer haben ein Problem damit. Ich glaube, ich mache ihnen ein bißchen Angst - eine Frau, die kochen kann, gerne Sex hat und trotzdem ihre Lampen selbst anschließt, sich für Naturwissenschaften und F1 interessiert und einparken kann... das paßt nicht in ihr Weltbild!

Meine eigene Erfahrung ist:

Männer erzählen mir immer (stolz aufgeplustert): "Das Aussehen ist nicht das Wichtigste! Eine Frau muß: Stark! Intelligent! und Selbstbewußt! sein!"

Was sie dabei vergessen zu erwähnen, ist, daß die Dame ihres Herzens dabei bitte nicht stärker (!), intelligenter (!) und selbstbewußter (!) sein sollte, als er selbst...

Traurig aber wahr.


Geschrieben

es kommt nicht auf das äußere einer frau an, auch die dessous sind wichtig

karl valentin

sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen


Geschrieben

Lady hat es auf den Punkt gebracht und im allgemeinen meine Erfahrungen nieder geschrieben.

Erstmal : Moin Krötchen

Wie war das Süße? Wir denken zuviel und aber sind nicht intelligent genug das Abstellknöpfchen aufzuspüren

Eher scheint es mir, das Selbstbewußtsein den Männer Angst macht, denn der IQ kann, durch jahrelange Übung, kaschiert werden.
Agiert man anders und gibt sich wie man (Frau) ist, kommt schnell eine Schublade mit der Bezeichnung : "Klugscheißer, Zicke, Nervtüte,..." .....Männer lassen sich die "schicksten" Bezeichnungen einfallen, wenn Frau dazu neigt zu diskutieren.

Meine Ehe habe ich mit einem Mann geführt, der nachweislich einen unterdurchschnittlichen IQ hat ....es war ein Grauen...nicht weil es mich störte, sondern weil er aufgrund meiner Intelligenz forderte das ich mich um alles kümmern MÜSSTE...

Wer immer noch meint "dumm fickt gut", möge auch bedenken, das DUMM eventuell öfter die Pille vergißt und ebenso wer ihr Partner ist

Nur, kleines Krötchen, wie wir letztens wieder einmal bemerkt haben:
Es sind NICHT wirklich die Männer, sondern wir stehen uns selber im Wege

Lieben Gruß
Drea


Geschrieben


Und ich wäre euch überaus dankbar, wenn wir es größtenteils bei realitischen Beiträgen belassen
Wenn ich Märchen lesen mag, "goggle" ich nach Grimm oder so
Also Ring frei...


Okay, kannste haben :

Da gab es bei mir mal eine Freundin, die war so doof, daß sie nicht mal in der Küche das Fünf-Liter-Gerät für Heißwasser kapieren konnte. Ich hatte mir damals wirklich alle erdenkliche Mühe gegeben, es ging nicht, absolut nichts.
Das Ganze ging über fast drei Jahre und sie hat bis zum Schluß konsequent mit kaltem Wasser gespült, wenn ich nicht dabei war.

Ein anderes Beispiel:
Sie war an einem schönen Samstag arbeiten und ich nutzte die Zeit, das Wohnzimmer zu renovieren...
...Also Ärmel hochgekrempelt, WZ ausgeräumt bzw. mit Folie abgedeckt, zum nächsten Baumarkt -
- Farbe und Werkzeug besorgt und los gings.
Bis Mittags schaffte ich bis auf die Fensterwand Alles, war superstolz, holte Madam ab und bereitete sie
mit "hab eine Überraschung für Dich" vor.
Zuhause angekommen betrat sie das Zimmer, schaute sich begeistert um, stellte sich staunend vor die bis dahin unbehandelte Fensterwand und sagt: "Boahh - SUUUUPER!!!!"

(Ich war nie im Leben, weder vorher noch nachher, so deprimiert, wie in diesem Moment, ist schon 20 Jahre her.)

Es gibt natürlich noch mehr solche Stories mit ihr, aber langt soweit. War trotzdem eine schöne Zeit, war einfach, aber ganz klar mental unbefriedigend. Manchmal war es mir sogar peinlich, weil sie mal wieder einen extremen Klops öffentlich brachte.

Die Aktuelle hab ich woanders gefunden, Die funktioniert auch viel besser und hab ich deswegen sogar geheiratet.


lonesome50
Geschrieben (bearbeitet)

Vielleicht mal vorneweg, dumm poppt nicht unbedingt gut, läßt sich nur leichter rumkriegen und das wird oft mißverstanden. Wobei der Umkehrschluß auch hier nicht gilt.

Intelligenz mal einfach pauschal definiert ist die Fähigkeit aus Bekanntem Neues zu schaffen. Setzt also Wissen und Kreativität voraus. Intellegenz wird heutzutage innerhalb mindestens eines halben Dutzend verschiedener Bereiche analysiert und gemessen. Intelligenter würde also eine Überlegenheit in all diesen Bereichen vorrausetzen und nicht nur in denen die lediglich vordergründig als Intelligenzparameter annerkant sind.

Wichtig ist, wie die Lady schon sagte, die kommunikative, menschliche Ebene. Dann kann so was wie Ergänzung entstehen und das macht Beziehung aus.

Und so ganz platt würde ich mal sagen, genau so, wie Männer eher körperlich größere und auch älter Frauen als Partnerin akkzeptieren als umgekehrt, verhält es sich auch mit der Intelligenz.


bearbeitet von lonesome50
hab was vergessen, ja das Alter
Geschrieben (bearbeitet)

Das Thema ist die Intelligenz, also will ich gleich mit einem Intelligenztest eröffnen. Zwei leichte Fragen, zutreffendes bitte ankreuzen.

  1. Herren sind ...
    • </p><p>
  2. männlich
  3. herrlich


[*]Damen sind ...

  • </p><p>
  • fraulich
  • dämlich


Hat irgend jemand etwas anzumerken? Gut so! Zwischen Verblüffung, Ärger und Nachdenklichkeit ist an dieser Stelle alles erlaubt.

Zumindest eines deckt der kleine Test auf. Trotz vieler Bemühungen und auch mancher Erfolge der Emanzipationsbewegung spuken in unseren Köpfen noch manche merkwürdigen Vorstellungen herum.

Bei der Gelegenheit: Frauenbewegungen? Find ich ich gut. Vor allem, wenn sie schön rhytmisch sind. *grinsel*

Muss man grinsen? Darf man sich ärgern? Welche Frau kann grinsen? Welche Frau kann nicht anders, als sich (auch?) zu ärgern? Und wieso komme ich gar nicht auf den Gedanken, dass ein Mann sich ärgern könnte? Sagt das etwas über mich? Oder über die Männer? Oder über die Welt?

Große Denkpause
.......
.....
...
.

Wer hat sich welche Geanken gemacht, und wo ist er/sie damit bisher angekommen?

Solche Fragen sind es, die für eine Partnerschaft wichtig sind. Nicht speziell diese Frage, sondern diese Art von Fragen. Die Fragen, die auf die Grundeinstellungen zielen.

Zu den wichtigen Dingen im Leben gehört, dass man in ähnlichen Gedankenwelten lebt. Es müssen nicht beide zu den selben Antworten kommen, aber beide sollten wenigstens so ungefähr ähnliche Flächen beackert haben.

Sicher hat das Nachdenken, und zu welchen Ergebnissen es führt, auch irgend etwas mit Intelligenz zu tun. Aber wirklich wichtig ist für mich nicht das, was bei irgend einem Intelligenztest als Ergebnis herauskommt. Oder ob oben auf dem neuesten Schulzeugnis "Abitur" oder "Hauptschule" steht.

Wichtig ist, dass man in einigen zentralen Fragen ähnlich denkt, und sich fruchtbar austauschen kann. Dann ist das, was man Intelligenz nennt, eher unbedeutend und erhält wenig Beachtung.

Dies mein Modell einer Partnerschaft, und die Welt in der ich lebe. Es ist kein allgemeinverbindliches Modell, nach dem sich alle anderen zu richten haben.

Macht doch, was Ihr wollt. So lange es für Euch funktioniert, ist doch alles gut.


bearbeitet von SommerBrise
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo !

Zunächst einmal freuts mich, eure Beiträge zu lesen !
Dann wollen wir mal:


Ich denke, mit "Intelligenz" meinte der TE nicht "möglichst hohen IQ", sondern eher "menschliche Intelligenz gepaart mit einer gewissen Bildung".



Ich danke Dir, Lady
Stimmt. Es geht mir längst nicht nur um eine Zahl hinter einem Kürzel (IQ ) !


niemand macht mit einem potentiellen partner einen iq-test...



Nein, sicherlich nicht. Darum geht es doch aber auch nicht.
Dennoch merkt man doch aber wohl, wenn man jemanden kennenlernt, nach einiger Zeit, auf welcher "Ebene" sich der Gegenüber im Bezug zur eigenen befindet. Oder sehe ich das falsch ?!



aber was für mich wichtig und unabdingbar ist, ist eine gemeinsame wellenlänge, einfühlungsvermögen, das gefühl verstanden zu werden, gemeinsam lachen zu können...

erst wenn das da ist, wird für mich die erotik interessant..



Na sicher ist das wichtig ! Sehr sogar.
- So, und jetzt versuche ich mal ganz vorsichtig zu formulieren, sonst kommt gleich ein "Man, is die arrogant" - Es ist trotzdem so, dass ich mit einem Menschen "menschlich" noch so auf einer Wellenlänge liegen kann, dieser noch so einfühlsam sein kann... spricht dieser jedoch meinen Verstand nicht an, weil er sich wohl auf einer "Ebene" unter der meinen befindet, langweilt es mich irgendwann. Diesen Menschen könnte ich niemals auf Dauer an meiner Seite haben.
Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter:
Früher oder später, und fast schon automatisch und unbewusst, würde ich wohl anfangen, diese Tatasache mit den "unterschiedlichen Ebenen" GEGEN diesen Menschen auszuspielen...
Was meiner Meinung nach in der Natur der Dinge liegt...



Erstmal : Moin Krötchen



Moin


Sicher hat das Nachdenken, und zu welchen Ergebnissen es führt, auch irgend etwas mit Intelligenz zu tun. Aber wirklich wichtig ist für mich nicht das, was bei irgend einem Intelligenztest als Ergebnis herauskommt. Oder ob oben auf dem neuesten Schulzeugnis "Abitur" oder "Hauptschule" steht.



...Intelligenz setzt sich aus mehr als nur einem Kürzel, wie ich weiter oben schon gesagt habe, zusammen.
Für mich ist auch ein älterer Mensch, beispielsweise mein Großvater, der im Laufe seines Lebens unheimlich viele Erfahrungen gemacht hat, auf eine Weise intelligent ! Und mein Großvater hat noch nichteinmal einen Hauptschulabschluss


bearbeitet von TearOfJoy
Geschrieben

Ich denke, dass kann man man nicht pauschalisieren. Es gibt solche und solche .... mir ist bei einem Menschen nicht nur die Intelligenz in Bezug auf das reine Wissen wichtig sondern zusätzlich die soziale Intelligenz ... und auf dem Bereich gibt es weitaus mehr Defizite als beim reinen Wissen.

Meine Erfahrung ist, dass Männer die Intellektuell etwas zu bieten haben auch kein Problem mit klugen Frauen haben, wobei da die Frage bleibt was ist klug ... PaanTau´s Beispiel erscheint mir da etwas extrem *gg* ... ich denke es gibt auch das gute Mittelding, was vielleicht nicht das Wissen mit Löffeln gefuttert hat aber noch lang nicht dumm ist.

Oft ist es ja auch so, dass sich die Leute die sich für besonders klug halten, nicht sonderlich klug sind, weil ihnen z.B. soziale Intelligenz fehlt und es geht nunmal im Leben nicht nur um ganz "banales" Wissen.

Sumse


Geschrieben (bearbeitet)

@Sumse und Brise

Ja, Extrem - aber leider wirklich wahr.
Diese Beziehung war damals trotz großer Liebe von beiden Seiten gescheitert, es ging einfach nicht.

Grundsätzlich behaupte ich, daß in der heutigen Zeit! Augenhöhe eher unabdinglich ist.
Für die Generationen unserer Eltern und Großeltern (ü.60) war das noch was anderes. Da war manchmal der Mann total doof und die Frau hat sich nicht nur um Kinder, sondern auch um´s Essen für alle und dann noch die Finanzen und Papiere gekümmert.
Es gab aber auch den Fall, wo die Frau nur völlige doofe Fick/Koch/Putz-Maschine war.

Ich persönlich finde es immer wieder klasse und wichtig, wenn man sich gegenseitig ergänzen kann.
(Auch wenn das hier schon erklärt wurde)
Daran können beide wachsen, macht Spaß und bringt Spannung.

Also @TE: Klare Sache für meine Situation - Partnerin sollte schon gewaltig was im Köpfchen haben!!!


bearbeitet von PaanTau
Geschrieben (bearbeitet)

Egal was ihr über mich nun denkt oder nicht...

Ich bevorzuge zum "nur" Poppen doch eher das "Dummchen". Bei intellektuelleren Frauen muss man immer so viel drum rum labern ... bei sexuellen Absichten muss man auch mal abschalten können.

Sollte es auf Dauer sein, oder zumind. mehr als ein- zweimal poppen. Dann muss schon mehr dahinter stecken.

Ich erlebe es auch jeden Tag immer wieder dass Frauen genauso oft den "dummen" aber "geileren" Mann bevorzugen um ihre Lust auszuleben. Sehe doch immer wieder mit was für Dummbratzen so manche Frau sich abgibt.

Intelligenz ist hier auch bei Poppen kein Pluspunkt, wie ich gesehen habe. Hauptsache geil aussehen und dumm rumlaberm.

MfG Tim,
der sich aber dennoch lieber mit einer intelligenten Frau einlässt.


bearbeitet von MrSmartSmile
Geschrieben

Also mir persönlich ist der EQ wichtiger! Was nützt es, wenn ich einen Partner mit außergewöhlicher Intelligenz an meiner Seite habe, er aber ein emotionaler Dummbeutel ist? Er nicht spürt, was ich brauche, wie es mir geht? Die perfekte Mischung aus beidem wäre natürlich das große Los...aber wenn ich mich entscheiden müßte zwischen

1. Intelligent, aber dumm im Herzen
oder
2. weniger intelligent, dafür mit Albernheit, Einfühlungsvermögen und Herzlichkeit gesegnet

dann doch lieber für Nr. 2!


Geschrieben

Merke:

Intelligente Menschen ohne Herz sind gefährlich -
Herzliche Menschen ohne Intelligenz sind liebenswürdig...



Ich bin für:

Herzligenz = Popplizenz


Geschrieben

@Spritzneuling:

Du hast es auf den Punkt gebracht!


Geschrieben

@Maajoon

Man sollte niemals die Hoffnung aufgeben, das es vereinzelte Wesen gibt die 1 und 2 ins sich vereinen .....zumindest habe ich schon mal von solchen Menschen gehört


Geschrieben

Bei intellektuelleren Frauen muss man immer so viel drum rum labern.

Nicht unbedingt. Es gibt Damen, die sich in ihres Geistes so sicher sind, dass sie es nicht für nötig halten, den jederzeit und jedermann aufs Butterbrot zu schmieren. (Männer sind oft weniger zurückhaltend - Imponiergehabe steckt ihnen in den Genen)

Man muss sein Licht nicht absichtlich unter den Eimer stellen. Aber den lieben langen Tag nur rumbrillieren ist auch nicht nötig.

Es gibt eben Zeiten, da begnügt man sich mit Äußerlichkeiten, Sympathie und dem Körperlichen... Und stellt später fest: Da ist sogar noch mehr.
________________

Einige Begriffe sind im Thread gefallen: EQ (Emotionaler Quotient?), soziale Intelligenz,...

Ich habe mit solchen Begriffen meine Probleme. Woher kommen die, was sollen die? Ist ein guter EQ (wer zumTeufel misst den, und wie?) der Trostpreis für jemanden, der den gewünschten IQ irgendwie nicht erreicht? Diese Zahlen mögen für Personalchefs Bedeutung haben (und dort haben sie zu oft zu hohe Bedeutung), aber im Leben...


ladyallista
Geschrieben

Brise möchtest Du mich heiraten?

Dem Posting ist echt nix mehr hinzuzufügen!


×