Jump to content
kutjelikker

Verbalerotik

Empfohlener Beitrag

darkmother
Geschrieben

In meinem Fall ist es so, dass mich das geschriebene Wort nicht anheizt...es meine Fantasie nicht beflügelt. Ich habe derlei Sachen zu Hauf gelesen und bei mir regt sich da nichts, ist doch eh immer das Gleiche...

Bei meinem jetzigen Partner ist es auch nur selten der Fall, dass er mich damit heiß machen kann...manchmal schafft er es ...da habe ich aber auch einen Bezug zu...Bilder im Kopf von vergangenen Treffen und ich weiß, wie der Sex real mit ihm ist.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich finde eine annregende Tasten Erotik einfach himmlisch, und dann macht es mich auch echt an. Allerdings kein plumpes ,, lutsch mein schwanz und spürst dus bebi,, 😕 So was geht bei mir gar nicht. Es gibt richtig tolle Konversationen, bei denen es ohne große Anstrengungen hin und her geht... und wenn die Möglichkeit besteht , das geschrieben dann auch so umzusetzen, ist es einfach göttlich 😉 sofern der Rest auch stimmig ist.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben
vor 36 Minuten, schrieb RoterArmist:

Ich denke der Begriff Tastenwichser ist anders belegt. Das sind User die reale Treffen versprechen, den anderen dann aufheizen und schlussendlich nie zu einem Date erscheinen.

könnten sie bitte auch den Begriff "Verbalerotik" definieren?

die Vorlieben sind neuerdings so unübersichtlich gestaltet...

Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Dharma888:

könnten sie bitte auch den Begriff "Verbalerotik" definieren?

die Vorlieben sind neuerdings so unübersichtlich gestaltet...

Nö😁

  • Gefällt mir 1
SevenSinsXL
Geschrieben

Wie RoterArmist schon schrieb, ist ein Tastenwichser was anderes.

Und schriftliches Anheizen mit einem Fremden- Nein Danke. Gibt mir nix. Ich schreibe auch mit meinem Partner nichts in der Art. Wir machen lieber live und in Farbe :heart_eyes:

  • Gefällt mir 3
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb RoterArmist:

Ich denke der Begriff Tastenwichser ist anders belegt. Das sind User die reale Treffen versprechen, den anderen dann aufheizen und schlussendlich nie zu einem Date erscheinen.

Dem kann ich nur zustimmen.

Und wenn Tastenerotik einvernehmlich prktiziert wird, ist das doch ne tolle Sache. Ich mag das, egal ob fremd oder bekannt...

Allerdings hat das irgendwie wenig mit der Überschrift zu tun... Das waren dann schon mehrere Widersprüche in einem Threadstart...

bearbeitet von jaybob70
  • Gefällt mir 1
Ludwig159
Geschrieben
vor 55 Minuten, schrieb darkmother:

In meinem Fall ist es so, dass mich das geschriebene Wort nicht anheizt...es meine Fantasie nicht beflügelt. Ich habe derlei Sachen zu Hauf gelesen und bei mir regt sich da nichts, ist doch eh immer das Gleiche...

Ich glaube - und habe bei mir festgestellt, dass es einen großen Unterschied macht, ob ich ein Buch mit ungehemmter "Verbal-Erotik" lese oder ob es um die persönliche (ja - auch schriftliche!) Kommunikation zwischen zwei Menschen geht. Jeder hat doch (hoffentlich!) Phantasien und weiß doch, was mit "Kopfkino" gemeint ist - und der ablaufende Film kann durch so einen Direktkontakt stark beeinflusst, wenn nicht sogar erst initiiert werden. Daraus kann sich dann natürlich alles mögliche ergeben....

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Leider sieht die Realität oft anders aus. Entweder wird nur geschrieben und es kommt nie zu einem Treffen,oder das Treffen ist mehr als enttäuschend,da die Fantasie mit dem Kerl durchgegangen ist. Ich für mich habe beschlossen dass ich auf eine solche Schreiberei nicht mehr eingehe,zumindest nicht so lange bis ich mein Gegenüber real getroffen habe.

  • Gefällt mir 4
Ludwig159
Geschrieben
vor 31 Minuten, schrieb uulos:

Verbalerotik ist was tolles.....Allerdings ist sie am besten, wenn man sich kennt..... oder bei unbekannten - sich gaaaaaaanz langsam reinsteigert....

Ich muss gestehen, dass ich es sogar reizvoller finde, mich in Sachen "Verbalerotik" mit einem mir unbekannten weiblichen Wesen auszutauschen.

Aber es ist richtig: Ganz langsam reinsteigern (nicht "gaaaaaaanz" - das ist zuuuuuuuu langsam).

  • Gefällt mir 3
gimmecoc
Geschrieben

irgendwann nur als tastenwichser wird doch langweilig, oder??

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb gimmecoc:

irgendwann nur als tastenwichser wird doch langweilig, oder??

Dem Tastenwichser als solchen vermutlich nicht...

Bei Tastenerotik ist das so ne Sache... Ne schöne Mischung zwischen Tasten- und realer Erotik ist sicher deutlich schöner, vor allem, wenn an das von den Tasten gut in die Realität übertragen kann...

Aber auch, wenn es völlig "anonym" nur bei Tastenerotik bleibt (weil zu weit auseiander, oder was auch immer) kann das auch schon seinen Reiz haben. Je nachdem, wie man es mag (wie bei soooo vielen anderen Spielarten) und man muss natürlich auch dann ne gehörige Portion Fantasie haben...

Geschrieben

Ich finde jedwede Form von CS beknackt und irgendwie lächerlich 

  • Gefällt mir 1
cuddly_witch
Geschrieben

Ich mag es eher umgekehrt. Wenn ich einen Partner habe und der aber dann mal nicht bei mir ist, dann nutze ich dieses Spiel mit meinem Partner, von wegen besser als nix. Ich könnte das nicht mit einem Wildfremden, aber wenn ich mit meinem Partner darüber schreibe und weiss, wie sich das in echt anfühlt, wird für mich nen Schuh draus.

  • Gefällt mir 1
1st_diskretio
Geschrieben

Über einen intensiven schriftlichen Austausch habe ich schon einige schöne Erlebnisse und ein aktives erotisches Kopfkino erfahren dürfen. Das ist eine Komponente hier, die ich virtuell kaum missen möchte. Verraten die Formulierungen und der Inhalt solcher Texte doch einiges über die Partnerin auf der anderen Seite. Insbesondere zeigt dies auch, ob man selbst wirklich im gedanklichen Mittelpunkt eines Austausches steht oder nur einer von sehr vielen parallelen Gesprächspartnern ist. 

Es kann den ersten realen Kontakt deutlich erleichtern und mögliche Hemmschwellen reduzieren, wenn man sich schon etwas besser kennt. Und die Überführung von Fantasien in die Realität hat auch seinen besonderen Reiz.

Die Bereitschaft für diese Investition von Zeit und Gedanken hat aber im Vergleich zu früher tatsächlich abgenommen, so meine subjektive Wahrnehmung.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Lassen wir mal die Vorurteile und die "Treffen-Versetzten-Frustrierten" außen vor.

Verbale Erotik, ob nun geschrieben in digitaler oder gedruckter Form ist etwas, dass nicht jedem gefällt. Wie in der Literatur an sich gibt es da zig Wege, sich auszudrücken, zu unterhalten oder etwas spannend zu gestalten. Ist eine der ältesten Formen der Literatur, war immer da und wird immer da sein, solange das gesprochene Wort noch genutzt und irgendwo aufgezeichnet wird.

Nicht jedem sagt es zu, das ist hier erkennbar. Nicht jeder mag es mit Fremden, das ist auch was relatives.

Alles selber schon gemacht. Warum auch nicht, ein kleiner Flirt mit Worten, die man sich überlegt? Oder ein längerer Austausch, der auch mal über mehrere Tage gehen kann und die Gedanken anregt...
Ist doch nichts schlimmes, überträgt keine Krankheiten und für viele reicht der "Mut" im Internet eh nicht weiter bzw. mögen manche dies. Ich durchaus auch. Natürlich sollte realer Sex schöner sein, aber selbst dafür gibt es keine Garantie. Also spielt man eben, wie man es will, dass ist eigentlich ziemlich harmlos und die Beteiligten machen es unter sich aus. Man flirtet ja mit dem Partner in der Öffentlichkeit auch hier und da, warum nicht auch auf Distanz? Früher hat man sich Liebesbriefe geschrieben... und wieviel Umsatz romantische Schriften bis heute noch täglich machen, erwähne ich lieber nicht...

Ach ja, nebenbei. Angeblich schult regelmäßiges Schreiben ja die Rhetorik. Verbalisierte Erotik kann also auf "exklusiveres" Dirty Talk vorbereiten... eventuell zumindest... :coffee_happy:
Man sollte das mit etwas Humor und Lockerheit sehen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Verbalerotik, Sexting, erotischer Schriftwechsel oder wie man es auch nennen will übt durchaus einen Reiz auf mich aus. Voraussetzung ist allerdings für mich zu wissen, dass ich es mit einer interessanten Person zu tun habe. Wenn das klar ist kann es sogar richtig Spaß machen. Sei es über erotische Fantasien sich auszutauschen, oder auch sponatner derb vulgär mit eingestreuten Bildern. Während der Arbeit, auf der Heimfahrt in der U-bahn, schon öfter hat mir eine Nachricht hier den Alltag aufheizt und eine Schweißperle auf meiner Stirn verursacht.

  • Gefällt mir 2
mariaFundtop
Geschrieben

Wenn es mit der passenden Person gemacht wird....kann es mal sehr anregend sein. Doch wenn ein Fremder meint das jetzt einseitig machen zu wollen. ..geht das gar nicht. Sowas setzt Sympathie voraus.

  • Gefällt mir 1
holtr
Geschrieben

Stehe ich nicht ganz so drauf , kann aber damit ohne Probleme umgehen und bin auch nicht böse , wenn jemand so mit mir spricht . Beherrschen tue ich diese Wörter auch .

Geschrieben
vor 20 Stunden, schrieb kutjelikker:

Ich oute mich hier quasi mal als einer der vielbeschimpften "Tastenwichser". Das gegenseitige aufheizen via Chat oder PN empfinde ich als sehr reizvoll, wenn es beide Seiten mögen und wollen. 

Habe hier noch keine positiven Kommentare über derlei Praxis gelesen, obwohl ich doch schon Kontakte hatte, die dieses "Vorspiel " sehr genossen. Das Theoretische später in die Praxis umzusetzen, gipfelte dann auch immer in ekstatischen Freuden. 

Gibt es tatsächlich hier so wenige Frauen und Paare, die sich an derartigen "Appetitanregern" erfreuen können? 

Sicher eine reizvolle Form des schriftlichen Austausches, aber, dass wurde hier ja auch schon erwähnt, es setzt Sympathie voraus. In einer ersten Nachricht hat Verbalerotik nichts zu suchen.

Ich würde Dich auch nicht als Tastenwichser bezeichnen, dass sind in meinen Augen, Typen, die grundsätzlich nie zu einem Date erscheinen. RoterArmist hat das treffend beschrieben. Du scheinst

ja laut Deinem Profil auch reale Treffen zu suchen. Dann erwähne doch im Profiltext, dass Dir erotisches Schreiben sehr gefällt. Bei Dir steht lediglich unter Vorlieben Dirty Talk.

×