Jump to content
OsnabrueckPaar

Geschlechtsspezifische Anrede von Transvestiten / Transvestitinnen

Empfohlener Beitrag

OsnabrueckPaar
Geschrieben

Im Motz-Thread wurde ab ca. Seite 48 der Vorwurf gemacht, daß ein User unhöflich gegenüber eines Transvestiten gewesen wäre, weil er den Transvestiten mit "er" angeredet hätte.
Im weiteren Verlauf des Threads haben immer mehr User die Meinung geäußert, daß man einen Transvestiten mit "Sie" anzusprechen hätte.

Ich frage mich warum?

Ein Transvestit ist ein Mann, der nur zeitweise in die Rolle einer Frau schlüpft, genauso wie eine Transvestitin zeitweise in die Rolle eines Mannes schlüpft.
Bei beiden besteht nicht der Wunsch einer geschlechtsangleichenden Operation, sie wollen also nicht dauerhaft in der Rolle des jeweils anderen Geschlechtes leben.

Ich spreche Transvestiten mit der männlichen Anrede, und Transvestitinnen mit der weiblichen Anrede an, ohne auf deren derzeitige Bekleidung zu achten.

  • </p><p>
  • Würde ich der Argumentation einiger User folgend, Transvestiten immer weiblich anreden, würde ich dann nicht unhöflich handeln, wenn der Transvestit in dem Moment als Mann gekleidet ist?
  • Oder muß die geschlechtsspezifische Anrede je nach Bekleidung variieren?
  • Die geschlechtsneutrale und eher sächliche Anrede "es" will ich nicht anwenden, weil ich sie als geschmacklos und diskriminierend empfinde.


Wie spricht man nun einen Transvestiten bzw. eine Transvestitin geschlechtsspezifisch richtig an, um nicht unhöflich zu sein?

Ralph
(der mal wieder grübeln musste )

P.S.: Es geht hier ausdrücklich nicht um Transfrauen (also Männer die dauerhaft als Frau leben wollen und eine geschlechtsangleichende Operation erwünschen) und Transmänner, sondern nur um TVs!


Topi
Geschrieben

[tr]Normal wechselt es mit der Bekleidung ... so hab ich es "gelernt"

Grüße der Tobi[/tr]


Geschrieben

Oki....da ich als erste im Mooootzer gemoootzt hab, schreib ich mal was dazu:

Für mich ist entscheidend:

Jemanden, der seine Neigung nur in der Freizeit auslebt, d.h., tagsüber als Mann im Büro sitzt, betitel ich natürlich mit "er".

Sobald jemand aber z.B. hier bei poppen.de als TV angemeldet ist, sehe ich ihn als Frau und rede sie also mit "sie" an.

Es ist für mich einfach eine Sache der Höflichkeit, einen TV als Frau anzureden, auch wenn es sich rein biologisch gesehen um einen Mann handelt.


Ok TOBI....mein blabla hier sagt das gleiche aus, nur komplizierter


Geschrieben

Es heißt doch aber der Transvestit, oder?


OsnabrueckPaar
Geschrieben

@sixpackboy23
Laut Duden, Amnesty International, Wikipedia, usw. heißt es der Transvestit und die Transvestitin.


Geschrieben

Stümmt Mr. Six....heißt ja auch DIE Intelligenz


bangbangladash
Geschrieben

Topi wie auch Hera haben völlig Recht, denn es wechselt "im Normalfall" tatsächlich mit der Bekleidung.
In meinem Fall z.B. ist es so, dass ich auf diese ewigen Namenswechsel gar keinen besonderen Wert lege und mich generell auch mit Bang ansprechen lasse ohne, dass mir dabei gleich ein Zacken aus der Krone bricht.
Wer meinen "Klarnamen" kennt und wem das so eher behagt, kann mich in zivil auch gerne mit diesem ansprechen.

Was das hier im Forum angeht, so ist mir das "sie" nur deshalb lieber als das "er", weil es besser zur Optik passt.
Über ein "er" würde ich mich jedoch nicht echauffieren, da ich das ein bisschen übertrieben fände.
Schließlich sind das nur "Randgebiete" der Kommunikation und es wäre vermessen, von jedem die "korrekte" Ausdrucksweise zu verlangen.

Noch macht der Ton die Musik und immerhin kann ich als Mann noch mit dem Taxi fahren!


OsnabrueckPaar
Geschrieben

@bangbangladash
Wenn ich Topis Definition folgen würde, müsste ich immer wissen welche Bekleidung du zur Zeit trägst, um dich geschlechtsspezifisch korrekt anzusprechen.
Würdest du also grad als taxifahrender Mann heim kommen und posten, müsste ich dich mit er ansprechen. Hättest du dann kurze Zeit später deine Bekleidung gewechselt, müsste ich dich mit sie ansprechen.
Ein schier unmögliches Unterfangen. ;-)

P.S.:
Laut deinem Profil bist du vom Geschlecht Transvestit, was doch eigentlich falsch ist, da der Transvetitismus kein Geschlecht ist.
Ich frage mich grad ob es im Profil auch die Möglichkeit gibt Transvestitin anzugeben, denn es gibt im Transvestismus ja nicht nur Männer die Frauenbekleidung tragen.


Geschrieben (bearbeitet)

weil es besser zur Optik passt.



Ui prima!!!! Dann möchte ich bitte in diesem Thread mit "er" und "Herr Herausforderung" angeredet werden!

Guckst du Beweisfoddo:


bearbeitet von Herausforderung
TheCuriosity
Geschrieben



Herr/Frau/Fräulein HerausVorderung mach den Reißverschluss zu!!! Mit den Titten gehste nicht als Herr durch




bangbangladash
Geschrieben

@bangbangladash
Wenn ich Topis Definition folgen würde, müsste ich immer wissen welche Bekleidung du zur Zeit trägst, um dich geschlechtsspezifisch korrekt anzusprechen.
Würdest du also grad als taxifahrender Mann heim kommen und posten, müsste ich dich mit er ansprechen. Hättest du dann kurze Zeit später deine Bekleidung gewechselt, müsste ich dich mit sie ansprechen.
Ein schier unmögliches Unterfangen. ;-)


Stimmt, daher sage ich anderen Usern mit der gleichen Frage immer, dass sie mich auf den Fotos ja als "Frau" sehen und dann einfach entsprechend mit mir kommunizieren möchten.

P.S.:
Laut deinem Profil bist du vom Geschlecht Transvestit, was doch eigentlich falsch ist, da der Transvetitismus kein Geschlecht ist.
Ich frage mich grad ob es im Profil auch die Möglichkeit gibt Transvestitin anzugeben, denn es gibt im Transvestismus ja nicht nur Männer die Frauenbekleidung tragen.


Ich weiß, dass das kein Geschlecht ist - nur wie sonst hätte man das machen sollen?
Mich stört das nicht und hier auf Korrektheiten zu pochen wäre eher unpraktikabel, da man sonst nur noch nach Mann, Frau oder Paar suchen könnte.
Transvestitinnen gibt es eigentlich in dem Sinne - meines Wissens - nicht.
In dem Fall spricht man von "Drag Kings", so wie ich es auch bevorzuge als "Drag Queen" und nichts als Transvestit bezeichnet zu werden.

Es würde jetzt zu weit führen, das alles auszuwalzen - zumal es wirklich nur am Rande von Belang zu sein scheint.
Weiterführendes hält - wie so oft - die Wikipedia bereit.

Und den "Herrn" Herausforderung schnapp ich mir am 14. Juli dann doch glatt mal und entführ "ihn" an die Wodkabar!


Geschrieben

mag sein das es im realen Leben , wenn derjenige in Köstüm vor mir richtig wäre von sie zu sprechen. Aber ansonsten bleibt das für mich nen Mann in Frauenkleidern. Egal wie weiblich er sich fühlt.

sorry da bin ich dann auch gerne Konservativ.

Anders sehe ich das bei Transexuellen.

auch wenn es etwas Geöhung bedurft das aus der Stiefschwester ein Stiefbruder wurde

was wenn demnächst noch die Doms mit Meister oder Herr angeredet werden wollen?

denke auch ist nen Unterschied zwischen ner Drag Queen und nem DWT.

Bang sehe ich auch eher als Sie, aber bei anderen sind die Bilder doch sehr männlich.

@ herr hera

aber da lugt doch eine sehr weibliche brust raus


Geschrieben

Und in China ist ein Sack Strap-Ons umgefallen...

Gibt es hier eine Pflicht zur verbalerotischen Correctness? Und wo ist die in den Forenregeln definiert...?

Also eine Transe mit schlecht rasierten Beinen würde ich auch "Er" nennen, auch wenn es mir von Herzen schwer fiele, da ich ja dem gleichen Geschlecht angehöre und "Er" eigentlich ein Ehrentitel sein sollte...


OsnabrueckPaar
Geschrieben

&ltoff topic&gt

Gibt es hier eine Pflicht zur verbalerotischen Correctness?


Es sollte eigentlich für jeden noch so etwas wie Höflichkeit und Anstand geben. Wem es daran mangelt, dem würden auch keine Forenregeln helfen.

Also eine Transe mit schlecht rasierten Beinen würde ich auch "Er" nennen, auch wenn es mir von Herzen schwer fiele, da ich ja dem gleichen Geschlecht angehöre und "Er" eigentlich ein Ehrentitel sein sollte...


Den Begriff "Transe" würde ich am besten vermeiden, da er zu pauschal ist um auszudrücken wen du meinst.
Unter "Transe" fällt z.B. auch ein Transmann, also eine geborene Frau die sich in der Geschlechtsumwandlung zum Mann befindet. Das Ziel eines Transmannes ist es erst noch das das gleiche Geschlecht wie du zu erreichen.
&lt/off topic&gt

@sixpackboy23
Bei Transsexuellen handhabe ich es auch so, daß ich einen Transmann mit er und eine Transfrau mit sie anrede. In dem Fall ist es ja auch problemlos möglich, da sich die Geschlechterrolle nicht im Laufe des Tages verändert.
Bei TVs ist es problematischer, da sich deren Geschlechterrolle im Laufe des Tages mehrmals ändern könnte.


Ralph


Geschrieben

Ein Transmann, also eine geborene Frau die sich in der Geschlechtsumwandlung zum Mann befindet, wird selten schlecht rasierte Beine haben...

Gestern auf dem Schäfergassenfest in Ffm war ich als "Hetero" auch ein Exot und wurde nicht als schützenswerte Minderheit verteidigt...


Geschrieben

wie wäre es denn mit cross-dresser oder gender bender? anglizismen haben nunmal einzug in die deutsche sprache gehalten und sind vom sexus her neutral, da es keine männlichen oder weibliche artikel gibt....


Geschrieben

Und den "Herrn" Herausforderung schnapp ich mir am 14. Juli dann doch glatt mal und entführ "ihn" an die Wodkabar!




Uuuuui......pro Vodka - ein Euro....schneckchen....nimm mal nen hunni mit

Abba ohne Fummeln gefälligst


neugiersnase
Geschrieben

wie wäre es denn mit cross-dresser oder gender bender? anglizismen haben nunmal einzug in die deutsche sprache gehalten und sind vom sexus her neutral, da es keine männlichen oder weibliche artikel gibt....



Da es hier in dem Thema ursprünglich um die Anrede geht, ...:


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Das Geschlecht bleibt, egal, was für Kleidung getragen wird.
In der deutschen Rechtschreibung heißt es der Tranvestit, also wird er von mir auch als er bezeichnet, weil er ein er ist.
Sollte er, der Tranvestit, etwas dagenen einzuwenden haben, muß er die Rechtschreibung revolutionieren und durchsetzten, daß es die Tranvestit und der Tranvestitin heißt.

Mal so anmerk: ein Schotte trägt auch Röcke, also eine in Deutschland traditionel weibliche Bekleidung. Bezeichne einen Schottten als SIE und du hast einen McKrieg vor dir.


Geschrieben

Tachauch.
Relativ einfach: Bang hatte mal gepostet, dass sie als "sie" angesprochen werden möchte. Kein Problem, wird gemacht. Damit kann ich fein existieren, das ist eben ihre Rolle, die sie hier bei poppen.de spielt (oder sonstwo), das ist ihr Selbstverständnis.
Es wäre etwas Anderes, wenn mich ein Dom auffordert, ihn mit "Herr" anzusprechen (also im Sinne einer höheren Stellung). Da ich mich nicht als Sub definiere, kann Dom da lange drauf warten .

Und Hera: Dein Nick heißt doch schon Herr Ausforderung. Ich kann nichts dafür, wenn Du nicht richtig schreiben kannst .

Angenehmes Dasein weiterhin,
_Fizz


bangbangladash
Geschrieben

Filzpantoffel, einfache Logik muss nicht zwangsläufig die bessere sein...


Geschrieben

Mal so anmerk: ein Schotte trägt auch Röcke, also eine in Deutschland traditionel weibliche Bekleidung.



Das wiederum wäre ein DWT.
Ist ein Unterschied, ob ich einzele Kleidungsstücke von Frauen trage oder mich so "verkleide", das ich optisch nicht mehr von einer Frau zu unterscheiden bin.


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Besser eine einfache Logik als gar keine, zumal diese gradlinig und für die Majorität verständlch ist.
Welche Logik besteht dadrin, sich zu verkleiden?

Wie wer angesprochen werden möchte, ist seine Sache. Ob ich diese Person so anspreche, ist die meinige.
Für mich bleibt ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau. Kleidung und Schminke können kein Geschlecht ändern. Das kann nur ein Facharzt.

Um Mißverständnisse vorzubeugen möchte ich betonen, daß ich nichts gegen TV´s habe.


Geschrieben (bearbeitet)

@Filzpantoffel...

...das Zauberwort heißt Akzeptanz.

Du gewährst Toleranz, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Der nächste Logische Schritt wäre die Akzeptanz. Lass Dir Zeit...


bearbeitet von Indigo_Blue
Geschrieben

Toleranz bedeutet nur zu akzeptieren das der andere diese Leidenschaft hat. Damit habe ich kein Problem. Im Gegenzug muss er aber auch tolerieren das er halt da er ein mann ist auch als solcher bezeichnet wird.

Ich muss auch tolerieren das ich von vielen als jung eigestuft werde, obwohl ich mich persönlich zu teil sehr erwachsen fühle. Dennoch bin ich hinter einigen altklugen immer noch ein fast 25igjähriger. Genauso wie unter den Frauenkleidern auch immer noch ein Mann steckt.

Oft sind es gerade einige Exoten oder Minderheiten, die grundsätzlich toleranz für ihre Lebensweise fordern, selber aber das genau Gegenteil ausleben.

Toleranz ist aber halt nicht nur eine Einbahnstraße.

Was mich wundert ist das hier wieder Leute etwas fordern, die eigentlich gar nicht betroffen sind.

Einzig Bang (die ich ich durch das Forum auch gerne als sie sehe) ist eine Betroffene, und sie sagt es stört sie nicht wenn sie von fremden als "er" betitelt wird


×