Jump to content
TodesFee

Ärzte und ihr Fachpersonal

Empfohlener Beitrag

TodesFee
Geschrieben

... hattet Ihr auch schon mal ein komisches Erlebnis beim Arzt?

Mir ist vor ein paar Tagen passiert, das man mir am tele mitteilte, meine Blutwerte wären nicht ok und ich hätte ausserdem noch dies und das. Als ich dann zu meinem Termin in die Praxis ging, 5 Tage später und einige Nerven weniger, sagte mein Arzt mir dann das ich gar nichts hätte. Ok, ich bin ja froh das ich nichts habe, aber wie kann man so Jemanden auf die Leute loslassen, wenn man soviel Blödsinn erzählt und anderen damit Angst macht?! Das hätte auch schlimmer ausgehen können, wenn sich einer vor Panik vielleicht gleich erschossen hätte ... Vielleicht sollte ich noch erwähnen, das die Person die mir das am tele mitteilte, die Frau Gemahlin vom Arzt ist.


TodesFee
Geschrieben

naja, den termin hatte ich schon eine woche vor den ergebnissen gemacht. und tatsächlich fragte er mich nach der Begrüssung was ich denn wollte. Der hatte nämlich schon nen Rezept für mich fertig gehabt. Daher war das wohl nicht so kalkuliert gewesen.


milf_lover_nrw
Geschrieben

Hallo.

Du bist aber sicher das der Anruf sicher aus der Praxis Deines Arztes kam?
Auf jeden Fall würde ich ihn mal darauf ansprechen.

Einen ähnlichen Fall kenne ich bei dem der Anruf gefakt war.
Da hat sich jemand einen "Spass" erlaubt Personen auf diese Art zu schocken.
Im Vorfeld gab es ein paar komische "Umfrage" anrufe; im Nachhinein ist
klar das man dadurch Daten und Besuchsgewohnheiten bei Ärzten gesammelt
hatte...

Tedt.


Geschrieben

hallo @No_bIX,
du gehst automatisch davon aus, dass todesfee privat versichert ist. aber ist sie das wirklich?

zudem: eine GOÄ 1 kann nur abgerechnet werden, wenn ein arzt-patienten-kontakt bestand.

und eine GOÄ 3 ist schon richtig, sofern sich der arzt länger als 10 min mit dem patienten beschäftigt.

für die beratung mittels einer Arzthelferin kann keine 1 abgerechnt werden, oder es ist auf jeden fall anfechtbar.

in diesem sinne

und es sollte nicht so sein, dass eine helferin gesundheitsrelevante daten am telefon bespricht, das gehört IMMER in die hand des arztes. PRAXIS wechseln!


TodesFee
Geschrieben

milf_lover_nrw Ich hab da selber angerufen. Daher weiss ich das ich an der richtigen Stelle angekommen bin, die Stimme der einzelnen die da arbeiten kenn ich ja auch.

nurmalguggen nein, bin ich nicht. und über diese ganzen Paragraphen mach ich mir auch keine gedanken, ich finde nur die Art wie Jemand der schon sein halbes Leben in einer Arztpraxis verbracht hat, zudem noch die Frau vom Chef ist, sein Unwissen so verbreitet und andere damit in Angst und Schrecken versetzt einfach skandalös!
Diese Frau ist dort absolut fehl am Platz und total überfordert, meine Meinung. Zudem weiss sie grundsätzlich alles besser .....


Geschrieben

*lach*
Ach, die frau vom arzt, das erklärt ja einiges.
*kopfschüttel* dass es übliche praxis ist, die frau mitarbeiten zu lassen, weiss ich (arbeite lange genug als arzthelferin), dass die frau vom chef grundsätzlich recht hat, versteht sich von selbst und dass die frau vom chef alles besser weiss, liegt in der natur der sache (halt frau vom chef, gelle?)
was sich die ärzte mit unqualifiziertem personal selbst antun, sehe ich jeden tag in einer nachbarpraxis.
aber ich kann dir eins sagen: das wird sich nicht ändern, die frau wird dort arbeiten, bis sie keine lust mehr hat, egal wie viele patienten sich darüber beschweren. der arzt wird nie und nimmer sich den stress antun, seiner frau zu sagen: du arbeitest ab heute nicht mehr in der praxis mit.
also entweder sagst du der frau deine meinung (dann hast dus allerdings mit sicherheit total verschissen bei der guten), du tolerierst das, merkst dir den namen einer helferin und verlangst die am telefon oder du wechselst die praxis.
mehr möglichkeiten hast du nicht.


TodesFee
Geschrieben

*lach*
Ach, die frau vom arzt, das erklärt ja einiges.
*kopfschüttel* dass es übliche praxis ist, die frau mitarbeiten zu lassen, weiss ich (arbeite lange genug als arzthelferin), dass die frau vom chef grundsätzlich recht hat, versteht sich von selbst und dass die frau vom chef alles besser weiss, liegt in der natur der sache (halt frau vom chef, gelle?)
was sich die ärzte mit unqualifiziertem personal selbst antun, sehe ich jeden tag in einer nachbarpraxis.
aber ich kann dir eins sagen: das wird sich nicht ändern, die frau wird dort arbeiten, bis sie keine lust mehr hat, egal wie viele patienten sich darüber beschweren. der arzt wird nie und nimmer sich den stress antun, seiner frau zu sagen: du arbeitest ab heute nicht mehr in der praxis mit.
also entweder sagst du der frau deine meinung (dann hast dus allerdings mit sicherheit total verschissen bei der guten), du tolerierst das, merkst dir den namen einer helferin und verlangst die am telefon oder du wechselst die praxis.
mehr möglichkeiten hast du nicht.




Beide sind schon nahe dem Rentenalter, wenn er aufhört, wird er sie mitnehmen Zumindest hat er aber einen guten Kampfhund in ihr, denn an ihr kommt niemand vorbei, der zu ihm will und keinen Berechtigungsschein hat *lacht*
Ist auch nicht das erste Mal das die mir komisch kommt, vielleicht machen die Wechseljahre der Guten auch zu schaffen, was weiss ich. An seiner Stelle würde ich sie in eine dunkle Kammer stecken, wenn ich sie anders nicht loswerde, und würde sie da Kaffeekochen lassen, da kann sie wenigstens keine allzugrossen Fehler machen
Als ich ging, hab ich mich auf meine Art gerecht und ihr gesagt das die Blumen in der Vase ja dieses Mal richtig armseelig aussehn würden.... glaube der hat gesessen und die hat sich noch Std später über das Wort armseelig aufgeregt LOL
Und für das nächste Mal, späääätestens in 3 Monaten, ruf ich da ohne Nr an und wenn sie dran ist, versuch ich es ein weing später noch mal... das ist für meine Nerven besser


Geschrieben

@No_bIX
ich entschuldige mich im voraus: ich hab das mit dem zitieren noch nicht drauf.


ich bin davon ausgegangen, daß du diesen anruf mit dem blutwerten meinst, dafür kann man nichts abrechnen (weder bei privatpatienten noch bei kassenpatienten, rein rechtlich gesehen).

ja sicher hat ein arzt-patienten-konkakt bestanden. aber die bezog sich nicht auf das telefongespräch.

auch da geb ich dir recht: aber da Todesfee ja kasse ist, ist das unerheblich und ich denke, sie wird in 2 min wieder draussen gewesen sein.

und mit dem ausfragen versteh ich nicht so ganz. ich geh mal davon aus, dass du meinst, dass man gefragt wird (natuerlich rechtes auge, linke brust, wenn die helferin denn einigermassen geschickt ist), ob man privat oder kasse ist.
ABER: das ist ja nicht die schuld der praxen sondern der politik und der patienten, die es nicht für nötig empfanden, selbst auch auf die barrikaden zu gehen.
auch eine arztpraxis ist heute ein kleines wirtschaftsunternehmen, dass es sich gar nicht leisten kann, so viele kassenpatienten zu behandeln wie es gerne möchte, weil dann der ruin bevorstehen würde.

die wenigsten wissen doch überhaupt, dass bei der quartalsmäßigen abrechnung nur bis zu einem gewissen punkt die behandlungen bezahlt werden und alles, was darüber geht, noch nicht mal die unkosten deckt. Auf einfach: egal, ob du 1000 oder 2000 patienten behandelst, gibt trotzdem gleiches geld, nur die unkosten sind höher.
wo bittschön liegt denn da die logik?

achso, bitte @No_bIX, das ist in keinem fall gegen dich persönlich gerichtet. sondern nur frei gedacht.
so, und jetzt geh ich wieder in den täglichen trott zurück.

ps: es gibt einen unterschied zwischen helferin und sprechstundenhilfe, die arzthelferin hat kammerzeugnis und abschlußprüfung, die sprechstundenhilfe hat nix.

pps: im idelfalle sollte sich eine gute arzthelferin bemühen, immer auf aktuellem stand zu sein (fortbildung), aber das wird ja jetzt sowieso vorgeschrieben.

ppps: und noch ein spruch, der auf das momentare gesundheitswesen anzuwenden ist: von der wiege bis zur bare: formulare, formulare

pppps: früher durften wir patienten behandeln, heute müssen wir patienten verwalten.


TodesFee
Geschrieben

Sooft brauch ich keinen Arzt. Im Grunde nur einen der mir nen neues Rezept gibt, wenn meine Tabletten, die sich nie ändern werden, aufgebraucht sind. Einen geeigneten, in der Nähe, zu finden ist nicht einfach. Und behandeln tut der Arzt mich, nicht seine Frau und das ist auch gut so +g+


Geschrieben (bearbeitet)

@nurmalguggen
"rein rechtlich gesehen" ist eine schöne Umschreibung, aber wie so oft gilt "Was nicht passend ist wird passend gemacht" oder "Wo kein Kläger da kein Richter". Woher will denn die Krankenkasse wissen oder überprüfen wer tatsächlich am Telefon war, der Arzt, seine Frau oder gar die Sprechstundenhilfe?

Und warum sollte er nur 2 Minuten beraten und nicht die 10 Minuten vollmachen wenn es vom Einkommen egal ist ob er 1000 oder 2000 Patienten behandelt?

Und warum sollte der Kassenpatient auf die Barrikaden gehen? Schließlich braucht er sich um nichts zu kümmern und hat nichtmal Einsicht in die Kassenabrechnung um die abgerechnete Leistung ggf. zu kontrollieren - wenn er denn die Schlüssel versteht. Daher wird sich da nicht viel ändern...

:-)



Lieber Forenbeteiligter...

Wenn Du schon mitdiskutieren möchtest, dann aber bitte qualifiziert! Die Abrechnung nach GOÄ erfolgt NUR und AUSSCHLIESSLICH bei Privatpatienten. Kassenpatienten haben ja, wie der geneigte Laie durch Informationsbeschaffung leicht herausfinden kann, den EBM 2000 plus als Abrechnungsgrundlage...Kennst DU nicht?

Guckst DU hier:
*** edit by Mod ***

Und dann wirst Du feststellen, daß bei WEITEM nicht die Erlöse erzielt werden, die mit GOÄ erzielt werden KÖNNTEN. (Wobei auch die Abrechnungsziffern schon seit über 10 Jahren nicht mehr verändert wurden.)
Das alles soll das Verhalten der o.a. Beteiligten weder erklären noch verteidigen, es lag mir nur daran, eine wirre pseudo-richtige Diskussion mal ein wenig um Wahrheitsgehalt zu ergänzen...

MfG,

papasbester


bearbeitet von CaraVirt
Fremdlink entfernt
TodesFee
Geschrieben

Ach, der Herr Doktor meldet sich zu Wort ......


Geschrieben

Outing: Bin einer von den Quacksalbern

Frage an Todesfee: Warum gehst Du nicht einfach hin und stellst ihn zur Rede, das ist schon ziemlich peinlich, was Dir passiert ist, für mich wäre es zumindest so. Wenn du nicht weiterkommst, gehst du halt wo anders hin. Es gibt doch genug davon.

Dieser falsche Respekt vor einer Scheinautorität ist manchmal nicht zum Aushalten, es geht um Euch und wenn ein Kollege Euch blöd kommt, dann stellt ihn zur Rede. Ich finde Patienten, die mein Handeln hinterfragen viel interessanter. ausserdem weiß ich gerne, was an Fehlern auf mich zurückfällt, ohne Feedback keine Veränderung.


popcorn69
Geschrieben

hä hä..theorie und praxis.....am gesündesten lebt man, wenn man sich nicht in letztere begibt...war vor 10 jahren mal wegen ´ner handverletzung da...war wie im slapstik...wurde mit grünen tüchern abgedeckt.....zum glück keine vollnarkose....die gesunde hand guckte noch raus.


TodesFee
Geschrieben

hä hä..theorie und praxis.....am gesündesten lebt man, wenn man sich nicht in letztere begibt...war vor 10 jahren mal wegen ´ner handverletzung da...war wie im slapstik...wurde mit grünen tüchern abgedeckt.....zum glück keine vollnarkose....die gesunde hand guckte noch raus.




*sorry* aber das hat mich grad voll zum lachen gebracht .... sowas ist wieder mal soooo typisch! aber es sind ja auch "nur" menschen.

Meinen Vater haben sie mal in Vollnarkose, mitten auf dem Flur irgendwo, vergessen. Die Putzfrau hat ihn dann gefunden .......



Kateronline: Eine Krähe hackt der anderen kein auge aus ... vielleicht hat er was zu ihr gesagt, nachdem ich weg war, vielleicht auch nicht. gesagt hab ich es ihm. und er hat es versucht zu beschönigen. klar, das er nicht in meiner gegenwart sagt, was für ne olle seine alte ist. auch darauf sagte ich ihm das er das ganze jetzt nicht verschönigen muss. da hat er nur gelächelt.
ich war auch zu erleichtert, ehrlich gesagt, um da viel theater zu machen. viel glück hab ich in diesem leben nicht, das hab ich dann dieses mal voll augekostet. Hatte mir nämöich die 5 tage die dazwischen lagen mehr als nur sorgen gemacht und jedemenge leute vergrault mit meiner laune...


Geschrieben (bearbeitet)

Meinen Vater haben sie mal in Vollnarkose, mitten auf dem Flur irgendwo, vergessen.

hoffentlich habt ihr die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen...

....Kateronline: Eine Krähe hackt der anderen kein auge aus ...

Das war jetzt gemein, vielleicht hast du nicht gemerkt, das ich mich auf Deine Seite gestellt habe. Ich wollte nur zum Ausdruck bringen, das sich die meisten nicht wehren und sich einschüchtern lassen. Ich glaube, die Masse der Kollegen ist ok, der offensichtlich nicht. Leider halten sich einige Damen und Herren für unfehlbar, nicht nur in der Medizin.


....da hat er nur gelächelt.....

so´n Weichei!


....ich war auch zu erleichtert, ehrlich gesagt, um da viel theater zu machen. viel glück hab ich in diesem leben nicht, das hab ich dann dieses mal voll augekostet. Hatte mir nämöich die 5 tage die dazwischen lagen mehr als nur sorgen gemacht und jedemenge leute vergrault mit meiner laune...


in unseren Job haben Fehler unter Umständen leider Auswirkungen, deshalb kann ich Dir nur raten, such Dir einen, der seinen Job auch auf der menschlichen Ebene versteht, verantwortung für sein Handeln übernimmt und seine Vorzimmertussies im Griff hat, ob es seine Alte ist oder sonst wer!!!


bearbeitet von Kateronline
Formatierung
TodesFee
Geschrieben

... mit der krähe meinte ich NICHT dich, und das du auf meiner seite bist, hab ich schon bemerkt


×