Jump to content

Faszination BDSM!?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nachdem ich mich hier so nach und nach durchs Forum gekämpft habe, und dabei doch feststellen musste, dass es hier doch sehr viele gibt die sich mit BDSM auseinander setzten, es praktizieren nun meine Frage an euch..

was fasziniert euch daran..
was gibt euch dabei den Kick...
was turnt euch eventuell sogar ab..

ich meine damit beide Seiten.. sowohl die dominante/sadistische als auch die devote/masochistische Seite

oder gibt es sogar Stimmen die sagen alles nur eine Modeerscheinung??


mollypassion
Geschrieben

meine damit beide Seiten.. sowohl die dominante/sadistische als auch die devote/masochistische Seite



als nicht praktizierender, aber aus interesse mich damit beschäftigender user
darf ich dir mal soviel sagen:
es kann sich bei og. zwei Seiten durchaus um vier seiten handeln
sowohl dominant/sadistisch als auch devot/masochistisch können einhergehen
tun es wohl auch oft.
muss aber nicht so sein
man kann dominant sein ohne sadistisch zu sein und umgekehrt
ebenso verhält es sich mit devotion und masochismus.

molly!


Geschrieben

Ja Ungezähmt in den letzten Tagen gab es zahlreiche Postings dazu, auch recht viele PN's, das Interesse ist erstaunlich hoch.

Ohne auf die verschiedenen Varianten des SM und der einzelnen Spielarten einzugehen, ist der wohl wichtigste Aspekt für mich die Nähe von zwei Menschen. Ich versuche es mal mit ein paar kurzen Sätzen aus meiner Sicht zu beschreiben, obwohl es komplex ist.

Die Dev liefert sich dem Dom aus und gibt die Verantwortung und ihr Wohlergehen komplett (im Rahmen von bestimmten Grenzen, die von beiden festgelegt werden) an ihn ab. Für sie wird das Gefühl des Ausgeliefertseins umso stärker, je mehr sie davon abgeben kann.

Der Dom übernimmt den verantwortlichen und aktiven Part. Durch das Bewusstsein, was ihm seine Dev da in die Hände gegeben hat, erhält er einen unglaublichen Vertrauensbeweis.

Während des Spieles sind sich beide dessen bewusst, dadurch entsteht eine intensive Nähe, die man oft bei "guten" Spielen beobachten und förmlich spüren kann.


Geschrieben

@ SadoDom36

du hast es sehr trefflich beschrieben.. gerade auch das was die Verantwortung betrifft, nur hab ich die Erfahrung gemacht, dass es vielen nicht gerade bewusst ist. Sie meinen jetzt haben sie die Macht, und können ihr Ding durchziehen und sich dann wundern, wenn das Spiel kippt. Das ist gerade dann für Anfänger/innen sehr gefährlich.


Geschrieben

Ich will euch ja nicht den Spass nehmen,aber soweit ich weiss sind BDSM Themen FSK 18


Geschrieben

... und es gibt dazu einen eigenen Forenbereich, der erst bei entsprechender Freischaltung sichtbar wird.

Aber so lange es nicht "zu lustig" wird, kann man sicher mal drüber reden.


Geschrieben

Da FSK16 werde ich natürlich nicht aus dem Nähkästchen plaudern, dafür gibts PN's.
Es geht ja und so verstehe ich diesen Thread um das Gefühl, welches den Kick beim SM gibt und nicht um Details zu den verschiedenen Praktiken.

Sie meinen jetzt haben sie die Macht, und können ihr Ding durchziehen und sich dann wundern, wenn das Spiel kippt. Das ist gerade dann für Anfänger/innen sehr gefährlich.



Das falsches Verständniss von der Dom-Rolle ist gefährlich, ich denke es gibt drei Sorten von Doms.

- Diejenigen, die diese Veranlagung in sich tragen und noch wenig oder keine Erfahrungen damit haben. Man erkennt sie daran, daß sie sich der Verantwortung die sie tragen bewußt sind und sich auf alle nur möglichen Arten darüber informieren, bevor sie sich auf eine Session einlassen.

- Doms, die verantwortungsbewusst mit sich und der Partnerin umgehen, Erfahrungen gesammelt haben, und dabei stets neugierig und wachsam bleiben. Gerade wenn man mit mehreren Partnern spielt, ist es wichtig neugierig und wachsam zu bleiben, aber auch mit dem gleichen Partner können sich im Laufe der Zeit Befindlichkeiten ändern. Mit sich selbst verantwortungsbewußt umzugehen darunter verstehe ich zum Beispiel, vor einer Session keinen Alkohol zu trinken.

- und zuletzt noch Egoisten. Unter dem Namen Dom wurde aus einem kleinen Licht eine große Flamme, scheren sich einen Dreck um ihre Dev und ziehen wie Du geschrieben hast Ungezähmt einfach ihr Ding durch.


morgainexxx
Geschrieben

warum ist es so schlimm als dom/domse sein ding durchzuziehen. logisch es muß auf den sub eingegangen werden, es muß vertrauen da sein, es gibt viele dinge die zu beachten sind.
aber dom/domse sollte schon ihr ding durchziehen und sich nicht nach wunschzetteln richten.

was ich an bdsm mag, ist die nähe, das vertrauen, die hingabe , ist für mich nicht vergleichbar mit stino sex, weil für mich gehts eben tiefer.

thema mode smler ja es gibt sie, die siehst auf partys meist in netten outfits und es wird in der regel soft gespielt. ich hab persönlich kein problem mit diesen leuten. jeder sollte sein bdsm ausleben, wie er und der partner es für richtig halten.

Sonja


Perlenhexe
Geschrieben

warum ist es so schlimm als dom/domse sein ding durchzuziehen. logisch es muß auf den sub eingegangen werden, es muß vertrauen da sein, es gibt viele dinge die zu beachten sind.
aber dom/domse sollte schon ihr ding durchziehen und sich nicht nach wunschzetteln richten.



hmmm.... das hört sich für mich nicht nach Nähe, Vertrauen und Hingabe an, sondern eher nach Egoismus, sorry. Soll kein Angriff sein, sondern ein objektiver Hinweis. Natürlich sind die Wünsche desjenigen wichtig, der sich in die Rolle der/des Subs begibt. Sonst kann Nähe garnicht erst entstehen.

Wenn Dir egal ist, welche Wünsche Dein Sub hat - dann hat das etwas egoistisches an sich. Und es geht bei BDSM wohl nicht darum, sein Ding durchzuziehen.


lonesome50
Geschrieben


was fasziniert euch daran..
was gibt euch dabei den Kick...
was turnt euch eventuell sogar ab..


Die Fragestellungen sind völlig absurd.

Es geht um das Ausleben von Neigungen, wobei nicht immer geklärt werden kann, worin sich diese begründen, aber sie sind vorhanden und jedes Ausleben oder Befriedigen von Bedürfnissen ist mit einer gewissen Erfüllung von Sehnsüchten verbunden.
Ob dies nun von Dauer oder nur temporär ist, ist dabei ebenfalls völlig belanglos.

Als Aussenstehender zu meinen, nur weil man irgendwas gehört oder gesehen hat, man könnte dieses so ohne weiteres in die eigene Bedürfnissstruktur übernehmen, um womöglich dem Anspruch nach mehr Quantität statt Qualität gerecht zu werden, ist ebenso absurd.


morgainexxx
Geschrieben (bearbeitet)

egoismus, wenn du egoismus so siehst das ich meine wünsche umsetzen wil, klar dann bin ich egoistisch.

aber es gehören zu jedem spiel 2 personen, und wenn beide sich da einig sind, ist das ganze ok.

bdsm lebt jeder anders aus, jeder lebt sein persönliches bdsm, ich bin da halt etwas mehr hardcore mäßig drauf.

trotzdem gelten für für mich werte vertrauen , nähe, hingabe und die gibt mir mein jetztiger sub genug.

bdsm ist ein spiel mit einen machtgefälle, was ich klaro auch ausnutze, ich denke auch nicht das mein sub mich als egoistisch einstuft.

natürlich gehe ich auch mal auf wünsche ein, aber fakt ist ich mache in erster linie was mit spaß macht


bearbeitet von morgainexxx
Geschrieben

Ich habe schon einige meiner Partner in Richtung BDSM bewegt. Das hört sich nur so bizarr an, in er wirklichkeit ist BDSM sogar viel zärlticher als sogenannter Blümchensex.

Da ist viel mehr Vertrauen und Respekt im Spiel als sonst...


Geschrieben

ich glaube viele denken einfach beim Thema BDSM zuallererst an Schmerzen und ähnliche Dinge. Liegt aber wohl auch stark an den Medien wie die darüber berichten.

Ich würde mich ja mal gerne einer hingeben, aber hab noch nicht die richtige dafür gefunden, denn ohne Vertrauen läuft da nix ...


Geschrieben

egoismus, wenn du egoismus so siehst das ich meine wünsche umsetzen wil, klar dann bin ich egoistisch.

aber es gehören zu jedem spiel 2 personen, und wenn beide sich da einig sind, ist das ganze ok.

bdsm lebt jeder anders aus, jeder lebt sein persönliches bdsm, ich bin da halt etwas mehr hardcore mäßig drauf.



Wie Du schon richtig sagst Morgaine müssen sich zwei Personen einig sein. Ein SM-Verhältniss kann sicher auch so aussehen, dass es von der Dev gewünscht ist, dass der Dom "sein Ding durchziehen" und "rücksichtslos" seine eigene Lust befriedigen soll. Für den devoten Part ist es in diesem Fall die Erfüllung. Diese Variante ist mir persönlich nicht fremd.

Aber auch hier gibt es eine klare Vereinbarung, die man zuvor auf welche Art auch immer getroffen hat, und das scheint ja dann in Eurem Fall so zu sein. Dies hat dann weniger mit Egoismus zu tun, sondern ist nur eine von vielen Spielarten in diesem Bereich.

Die Menschen, die ich als Egoisten bezeichne, kümmern sich nicht um irgendwelche Bedürfnisse. Ihnen geht es ausschließlich um die eigene Lustbefriedigung. Dabei ist es dann für sie unerheblich, ob das der Dev Erfüllung bringt. Es ist für mich grob gesagt vergleichbar mit Hauruck-Sex, nur eben in einem viel brisanteren Bereich.


Geschrieben

hmm
ich kenn det nur dass irgendwelche Dominas irgendwelche chefs auspeitschen,weil se mal mies behandelt werden wollen
wenn dominos,naja diese doms halt,ihre nummer abziehn sind det wohl kleine angestellte die sonst nix hinkriegen^^
ne ernsthaft....ans bett ketten ist bdsm oder?macht doch jeder mal *gäähn*
kommen sich alle toll vor....
im Bett ist doch immer einer dominant,wenn sie oben ist bestimmt sie wos langgeht....
kerzenwachs auf einen träufeln lassen und co sind doch die die gängigen softsachen für Anfänger,bzw was man sich so drunter vorstellt,und immo isses mode....genauso wie bi zu sein,und trotzdem machens die wenigsten wirklich


Geschrieben

Ich habe schon einige meiner Partner in Richtung BDSM bewegt. Das hört sich nur so bizarr an, in er wirklichkeit ist BDSM sogar viel zärlticher als sogenannter Blümchensex.

Da ist viel mehr Vertrauen und Respekt im Spiel als sonst...

Das ist Quatsch, aber womöglich aus Sicht der Autorin verständlich, wenn sie keine anderen Erfahrungen hat.

Jede Art von Sex z.B. in der tiefe Liebe im Spiel ist, sogar wenn es technisch holpert, setzt voraus und vertieft: Respekt, Vertrauen und, wie ich es gerne im wahren Verständnis des Wortes nenne - Wert-schätzung.

Einer Missionarsstelleung zwischen liebenden Menschen geht tiefer, als ein Session zwischen Paaren, die eine BDSM-geprägte Affäre teilen.


Geschrieben

Zu glauben EinsamKöln, SM ist ein bißchen Kerzenwachs auf jemanden träufeln lassen oder mal ans Bett binden ist schon recht oberflächlich. Da steckt schon eine Menge mehr dahinter, aber sicher stimmt es, daß viele im Normalsexbereich damit experimentiert haben und dann sagen, wir haben gestern mal SM gemacht, also ich finde da nix dran. Kein Wunder....


Einer Missionarsstelleung zwischen liebenden Menschen geht tiefer, als ein Session zwischen Paaren, die eine BDSM-geprägte Affäre teilen.



Ich kann Dir aus aktuellem Anlass ín meinem privaten Umfeld heraus sagen, daß Du Dich da irrst. Verallgemeinerungen sind wie Statistiken, sie sind auf den Einzelnen bezogen meist unzutreffend (oder hast Du 1,3 Kinder). Der eine findet seine Erfüllung bei der Missionarsstellung mit dem geliebten Partner und der andere bei einer Session, die beiden das gibt, wonach sie sich sehnen.


Geschrieben

jeder wie er denkt - mir ist ein weiteres "ja aber" zu ermüdend...


Geschrieben (bearbeitet)

Lieber Sado Dom -

ich kann aus dem Stegreif einen langen Aufsatz über BDSM vs. Gewaltlosigkeit, gesellschaftliche Ursachen, psychische Vorbedingungen, Modecharakter, Suchtgefahren in Grenzbereichen der Existenz usw. verfassen, Dir klarmachen, dass ich es toleriere und in Teilen auch faszinierend finde - mit anderen Worten -

ich könnte eine zwar subjektiv eingefärbte aber intellektuell ausgewogene Arbeit über BDSM liefern, aber das wäre in zweierlei Hinsicht eine Perle im Schweinestall:

1. ist der Text nach drei weiteren unmaßgeblichen Beiträgen schon wieder im niveauarmen Sumpf des Forums untergegangen und

2. verhalten sich BDSMler allzuoft wie religiös Verblendete und sind von nichts und rein gar nichts zu überzeugen...

Ich habe mich hier schon sehr sachlich mit faszinierenden Frauen über das Thema unterhalten und bin auch zu neuen, meine vorgefassten Meinungen teils revidierenden Erkenntnissen gekommen, weil das Gesprächsklima offen war.

Das Problem bei Dir ist, dass Du zu zu sehr Prophet bist, und BDSM quasi als etwas verkaufen willst, während Du außerdem offenbar zusätzlich darum bemüht bist, hier einen Standard für den Muster-Dom setzen zu wollen.

Nur zwei Sätze, die für mich gelten:

1. BDSM ist eine gleichberechtigte sexuelle Spielart unter zig anderen, und kein progressiver Lebensstil - sie ist genealogisch eher ein Rückschritt (der allerdings auch ziemlich viel Spaß machen kann, wann man drauf steht).

2. (das ist jetzt was persönliches): womöglich könnte ich eine Frau hauen, wenn wir es zum Bestandteil des Liebesspieles erklären (weiß ich nicht, fiele mir schwer...), aber ihr meinen Priapus soweit in den Hals schieben, bis sie würgt (wie Du hier schonmal rumgetönt hast), überschreitet den Horizont dessen, was ich für mich persönlich für moralisch vertretbar halte.

Das geht mir zu sehr an ein Spiel mit Nahtoderfahrungen ran (ohne dass ich Dir diesbzgl. Absicht unterstellen möchte...)


bearbeitet von Spritzneuling
Geschrieben

@ lonesome50.. mich kickt sm, weil ich mich mit dem passenden Partner fallen lassen kann und es genieße die Verantwortung für diesen Moment abzugeben, weil es für mich ein Spiel ist mit vielen Facetten. Aber das liegt in diesem mom an mir und der Person die es mit mir auslebt. Ich will es nicht leben wie einige hier weder in 24/7 noch sonst wie..
Ja und es fasziniert mich, das Spiel mit der Macht, das benutzen in diesem Spiel so einfach ist es..
und es turnt mich ab, wenn ein Dummdom meint das er die Fäden in der Hand hält und mir erzählen muss wie was zu funktionieren hat und wie nicht, oder er sich nicht an die abgesprochenen Regeln hält, das alles kann abturnen.

Ich denke jeder lebt SM für sich in einer anderen Form und das ist wichtig, denn nicht alle haben die gleiche Meinung und eines hab ich gelernt BDSMler sind sehr intolerant vor allem gegenüber "Stinos" oder auch "Vanillas". Auch kann ich als smlerin auch den stino sex genießen.. denn SM wird für mich immer was besonderes sein. Auch wenn die Hardcore smler vielleicht sagen das geht nicht. Doch für mich schon. Ich habe auch ein negatives Erlebnis dabei und ich hatte mich 4 Jahre aus dem SM Bereich komplett rausgezogen, aber ich habe auch gemerkt das ich ohne nicht kann und darum kann ich beides geniessen, denn das eine schließt für mich das andere nicht aus.

so long chris



------------------------------------------------------------------
keiner stirbt als Jungfrau das Leben fickt uns alle!!!!


Geschrieben

Haltet mich für doof, aber was bitte sind "stinos" und "vanillas"????


Geschrieben

Haltet mich für doof, aber was bitte sind "stinos" und "vanillas"????




lacht*.. so bezeichnen SMler Personen die normalen Sex praktizieren...sorry hätte ich in () dabei schreiben sollen


Geschrieben (bearbeitet)

ich könnte eine zwar subjektiv eingefärbte aber intellektuell ausgewogene Arbeit über BDSM liefern, aber das wäre in zweierlei Hinsicht eine Perle im Schweinestall:

1. ist der Text nach drei weiteren unmaßgeblichen Beiträgen schon wieder im niveauarmen Sumpf des Forums untergegangen und

2. verhalten sich BDSMler allzuoft wie religiös Verblendete und sind von nichts und rein gar nichts zu überzeugen...



Ich bin davon überzeugt Spritzneuling, daß Du eine intellektuell ausgewogene Arbeit darüber erstellen könntest. In vielen Deiner Postings weißt Du ja extra darauf hin, was für ein schlaues Kerlchen Du bist, das ist mir nicht entgangen.

Aber es geht hier nicht darum, eine Doktorarbeit über SM abzuliefern, sondern um den Austausch von Erfahrungen und Meinungen dazu von Leuten, die diesen Bereich bereits für sich entdeckt haben oder sich dafür interessieren.

Und wenn Du dieses Forum als wie Du schreibst niveauarmen Sumpf oder Schweinestall siehst, ist das Deine Sache. Ob Deine Beiträge hierzu eine Perle wären wie Du behauptest, wage ich aber zu bezweifeln. Darüber kann sich aber jeder sein eigenes Urteil bilden.


bearbeitet von SadoDom36
Geschrieben

lacht*.. so bezeichnen SMler Personen die normalen Sex praktizieren...sorry hätte ich in () dabei schreiben sollen




Und warum heißen die jetzt gerade "stinos" und "vanillas"?


×