Jump to content
LaHood

Orgasmus Probleme

Empfohlener Beitrag

LaHood
Geschrieben

Ernst gemeinte Frage, daher bitte auch ernst gemeinte Antworten. Danke.

 

Ich habe seit ca. einem halben Jahr einen stark veränderten Orgasmus und bin mir nicht sicher ob ich einen Arzt deswegen aufsuchen soll oder nicht. Ich habe keine Probleme mit dem kommen, sondern damit, dass der Orgasmus selbst flach geworden ist und massiv an Volumen verloren hat, wenn ich das beschreiben sollte. Die Explosion im Kopf ist nur noch im wahrsten Sinne ein Rohrkrepierer und ich frage mich ob das normal ist, mit dem Alter zusammenhängen kann oder es andere Erklärungen dafür gibt. Abstinenz habe ich auch schon probiert, falls wer meint es läge am Zuviel. Geiler bin ich dann auch, aber das Ergebnis mit dem Orgasmus ist das Selbe und naja, wenn man das Feuerwerk vorher kannte, doch ein Einschnitt auf den man eigentlich nicht verzichten will.

 

Grüße

LaHood

  • Gefällt mir 3
OneS1zeF1tsAll
Geschrieben

Moin .. kann es sein, dass dich deine Süße ( oder wer auch immer ) nicht mehr so an macht ? Oder sind das immer verschiedene Ladys ?

  • Gefällt mir 1
OneS1zeF1tsAll
Geschrieben

Bei Orgasmusprobleme fällt mir ein, dass ich bei Fünf mal Sex vielleicht ein zwei mal gekommen bin ...

Geschrieben

Hey...ich denke das kann man so richtig nxjht sagen...das erleben eines orgasmus ist ja was sehr subjektives! Vielleicht hälst Du dich auch einfach an dem alten fest und willst diesen ultimativen Orgasmus denn du beschreibst unbedingt wieder haben wollen. Ich denke das funktioniert nicht und setzt dich selbst dabei unter Druck. Das ist generell ein Problem unsere Gesellschaft, dass man Dinge die man super toll findet so extrem in unserem Kopf einbindet, so dass dann für die Kleinigkeiten und tolle Erlebnisse im Leben kein Platz mehr ist. Ich denke eher, dass es eine Kopfsache bei dir ist...ein Konzept was du auch wieder verändern kannst. Das geht wahrscheinlich auch nicht wir jetzt und gleich, aber ich bin fest der Überzeugung das es eine einstellunnsache zum generellen Leben ist. Schau einfach das es dir gut geht...und ich bezweifele das du die Zeit vergeulde solltest einen Arzt aufzusuchen...außer du denkst es quält dich so sehr...dann definitiv...am besten gehst du wirklich zu einem Urologen dann....also vielleicht ist es ja auch was mechanisches was die volle lust und Freude dämpft...aber arbeite auch an deine Einstellung und genieß einfach das Leben...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Evtl Kopfsache. Vielleich hat sich im privaten Umfeld was negativ verändert? Ging mir auch schon so, hatte ziemliche private Sorgen und seitdem die erledigt sind gehts auch orgasmustechnisch wieder wie einst im Mai.

Geschrieben

Ich denke es ist eine Koofsache ! Eventuell machst Du Dir ja zu viel Gedanken

Geschrieben

Soviel zum Thema ernst gemeinte Antworten. :-) Hier ein längerer Artikel vom Spezialisten, der könnte Dir vielleicht etwas helfen. :-) Verzögerte und ausbleibende Ejakulation und verzögerter und ausbleibender Orgasmus – Ejakulatio retarda Ejakulationsverlust und Orgasmusverlust Altersbedingte (physiologische) Veränderungen von Ejakulation und Orgasmus Altersbedingt kommt es beim Mann individuell verschieden ca. ab dem 40.-50. Lebensjahr generell zu "altersphysiologischen" Veränderungen der Sexualfunktionen. Dies betrifft, wie schon andernorts erläutert, einerseits die Erektionsfunktion, wobei hier zum Erreichen einer ausreichend harten Erektion deutlich mehr sexuelle Reize benötigt werden, so dass es dann auch häufig deutlich länger dauert, bis eine Erektion auftritt. Hierbei ist durch verschiedene tier- und humanexperimentelle Studien belegt, dass mit zunehmendem Alter die Reizschwelle für sexuelle Reize erhöht ist, so dass visuelle Reize alleine häufig nicht mehr ausreichen sondern auch taktile (Berührungs) reize für das Erreichen einer harten Erektion benötigt werden. Ähnliches gilt auch für Ejakulation und Orgasmus beim "älteren" Mann: Viele Männer beklagen, dass es deutlich länger dauert bis sie beim Sex zum Samenerguss und somit zum Orgasmus kommen oder dieser mit zunehmendem Alter dann auch schon bisweilen nicht mehr erreicht wird, trotz bemühter sexueller Stimulation von Seiten der Partnerin. Häufig erfolgt dann auch der Samenerguss in höherem Alter nicht mehr so impulsiv, so dass das Sperma nicht mehr als herausschleudernd sondern eher als heraus fließend erlebt wird. Nicht selten wird in der Sprechstunde von älteren Männern die Ejakulation als das "Herausquälen" weniger Tropfen Spermas und der Orgasmus als bei weitem nicht mehr so lustvoll erlebt beschrieben, wie dies mit 20 oder 30 Jahren der Fall war. Hinzu kommt, dass mit zunehmendem Alter die Sekretionsleistungen von Samenblasen und Prostata deutlich nachlassen, wodurch die Spermamenge ebenfalls deutlich weniger wird. Störungen von Ejakulation und Orgasmus im Sinne eines verzögerten oder gar ausbleibenden Samenerguss werde von älteren Männern in bis zu einem Drittel berichtet, wie Tab. 1 zeigt. Nicht selten sind die obig beschriebenen Veränderungen von Ejakulation, Orgasmus und Spermamenge im Alter auf einen gleichzeitigen Testosteronmangel zurück zu führen. Therapeutisch können derartige "altersphysiologische" Veränderungen von Ejakulation und Orgasmus, welche so manchen älteren Mann dann doch recht beschäftigen und deshalb Anlass zu einem Besuch beim Urologen geben, bei nachgewiesenem Testosteronmangel (Hypogonadismus) durch Testosterongabe verbessert werden. Liegt kein Testosteronmangel vor so kann bei Ejakulatio retarda (verzögerter Samenerguss) ein Behandlungsversuch mit spezifischen Medikamenten, welche einen positiven Einfluss auf die Ejakulation haben, durchaus Erfolg versprechend sein.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Ich sehe das so ähnlich wie palimpalim. Es ist sicher eher eine emotionale Sache. Um ganz sicher zugehen beim Arzt mal ein grosses Blutbild machen lassen inkl. Sexualhormonen.

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich Dir schreiben, dass es bei mir schon immer mal so, mal so war. Ich empfinde das sogar als angenehm, da es Abwechslung bietet. Gerade, wenn es ein paar Mal nicht zu überwältigend war, dann freute ich mich um so mehr, wenn es dann mal wieder "knallte" und es sehr intensiv wurde.

Es ist wie beim Essen. Wer jeden Tag Gourmetessen reinschiebt, findet das irgendwann auch nicht mehr interessant. Ich geniesse sehr gerne die Erbsensuppe oder den Spinat. Aber dann auch wieder mal das gegrillte Kalbskotellette oder Tomahawksteak.

Sicherlich hängt es auch damit zusammen, dass wenn Du immer mit der gleichen Person Sex hast, ihr auch plusminus immer das gleiche "Sexmuster" habt, sich eine gewisse Routine einstellt. Der Körper hat sich ja gemerkt wie es läuft und das Ergebnis kennt er auch. Daher ist er dann auch nicht mehr so emotional erstaunt und überrascht.

Naja. Und zu guter Letzt. Ja, das Alter spielt auch eine gewisse Rolle. Einerseits körperlich, hormonell (weniger Testosteron) und andererseits ist man(n) mit zunehmendem Alter der permanenten Reizüberflutung schon lange ausgesetzt.

Versuche neben der Enthaltsamkeit auch einfach mal andere Orte aus. Ändert Euer Liebesspiel. Lasst Euch viel Zeit auf dem Weg zum Orgi. Brecht vorher 2-3x ab.

Und auf jeden Fall - entspannt bleiben!

DON'T PANIC!!! 🌞😀😉

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Relativ normal... hängt oft mit dem gegenüber zusammen. Aber nicht so das diese Schuld sei, sondern das es einfach nicht mehr so flashed wie am Anfang. Ausserdem verändert sich das im Alter einfach... nehme ich mal an. Sei froh das es überhaupt geht ;)

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb RoterArmist:

Relativ normal... hängt oft mit dem gegenüber zusammen. Aber nicht so das diese Schuld sei, sondern das es einfach nicht mehr so flashed wie am Anfang. Ausserdem verändert sich das im Alter einfach... nehme ich mal an. Sei froh das es überhaupt geht ;)

NEIN!!!

...die andere Person ist nicht schuld! Es ist DEIN Blickwinkel. Es ist Deine meist viel zu hohe Erwartungshaltung (mal von extremen evtl. krankheitsbedingten Veränderungen abgesehen).

  • Gefällt mir 2
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb MMS_MannMitStil:

NEIN!!!

...die andere Person ist nicht schuld! Es ist DEIN Blickwinkel. Es ist Deine meist viel zu hohe Erwartungshaltung (mal von extremen evtl. krankheitsbedingten Veränderungen abgesehen).

Hab ich doch nicht gesagt... lies richtig

geiler21undmehr
Geschrieben

video vorher nachher wäre sinnvoll. sprich früher und heute. gröööööööhl

Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb RoterArmist:

Hab ich doch nicht gesagt... lies richtig

...und warum schreibst Du es nicht so?

z.B. so... "...es hängt oft mit Deiner Sicht und Deinen Emotionen zu Deiner Partnerin zusammen..."

Probleme an der Wurzel packen und nicht erstmal andere beschuldigen, um dann schnell diese Verwürfe doch wieder zurückzunehmen. Oder?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
Gerade eben, schrieb MMS_MannMitStil:

...und warum schreibst Du es nicht so?

z.B. so... "...es hängt oft mit Deiner Sicht und Deinen Emotionen zu Deiner Partnerin zusammen..."

Probleme an der Wurzel packen und nicht erstmal andere beschuldigen, um dann schnell diese Verwürfe doch wieder zurückzunehmen. Oder?

Aber nicht so das diese Schuld sei, sondern das es einfach nicht mehr so flashed wie am Anfang

 

Fand ich eindeutig genug... Sei es drum.

 

Lust-ohne-Frust
Geschrieben (bearbeitet)

Nicht jeder Orgasmus ist der Fick des Jahrhunderts, oder Jahrzehnts. Ab einem gewissen Alter und Erfahrungsschatzes, fängt man an zu relativieren. Seine eigenen Fähigkeiten und die seines Sexpartners zu hinterfragen. Dann beginnen meist die Problem-chen und können zu massiven Orgasmusstörungen mutieren.

Empfehlung, nicht so viel denken vor, beim und nach dem Sex...

bearbeitet von Lust-ohne-Frust
  • Gefällt mir 2
robra60
Geschrieben (bearbeitet)

Lust-ohne-Frustda stimme ich Dir voll und ganz zu.

An LaHood:

Am besten Du genießt es einfach es zu tun egal was kommt oder auch nicht.

Geniese Deine Gefühle.

bearbeitet von robra60
Geschrieben

Wird ne Routine sein . Ist ja nicht so das es jährlich vorkommt und die Vorfreude riesig ist . Es gibt Leute da geht das stündlich über die Bühne. Da kann die Freude mal weg bleiben. Routine halt

  • Gefällt mir 1
Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke das es mit dem Alter zu tun hat ,und deiner hormonauschuettung . Da können viele Faktoren dazu beitragen ,falsche ernaehrung ,rauchen zu viel Alkohol ,auch zu viel Sport ,Dein koerper regeneriert sich mit zunehmendem Alter langsamer . Ich denke es haengt mit den hormonen zu sammeln und ist altersbedingt ..Du bist ueber 40 und da veraendert sich dein sexualtrieb ,ich schreibe veraendert ,heisst nicht er wird weniger sondern anders ...gewoehne dich daran ,um so leichter faellt es,dir damit umzugehen .kann aber auch an der Partnerin liegen .Ich hatte eine Freundin da hielt der Flash ( wie du es beschreibst ) mehre Tage an .war wie ..Na ja unbeschreiblich ...und dagegen war es bei anderen danach ein Sturm im wasserglas . Hatte nichts mit den Frauen zu tun ...eben bei dieser hat es gepasst auch emotional ,leidenschaftlich .bei den anderen weniger 

bearbeitet von avatar997
Geschrieben

In jedem Fall solltest du mal deinen Arzt anquatschen. HIER bekommst du bestenfalls brauchbare Tipps. Das kann soviele Faktoren haben. Und der Arzt wird sicher ein paar ausschließen können. Aber auf keinen Fall solltest du den Kopf hängen lassen und HIER auf DIE Lösung warten...

furnish
Geschrieben

Ja, ich denke auch ein Arzt kann evtl helfen

Geschrieben

Hi :) du bist 44 ....was ja nun wirklich noch kein alter ist....aber vielleicht machst du gerade eine Veränderung durch und dein Körper braucht noch etwas Zeit das zu akzeptieren . Aber wenn du nicht warten kannst oder willst dann sprich mit deinem Arzt, das beruhigt dich vielleicht.

  • Gefällt mir 2
×