Jump to content
Alex_under

Der Brief...

Empfohlener Beitrag

Alex_under

Der Text ist heiß!

Um weiterlesen zu können benötigst Du einen Account.
Jetzt kostenlos registrieren!

Jetzt registrieren
Geschrieben

Für dich

Meine Süße,
als wir uns das nächste Mal sehen, ist es bei Dir zu Hause (keine Angst nur ein Traum) niemand ist da außer Dir...die Haustür ist nur angelehnt...ich betrete die Wohnung und finde Dich in der Küche.
Du hast einen Bademantel an und siehst mich erwartungsvoll an...ich gehe zu Dir und nehme Dich in meine Arme...wir Küssen uns zärtlich und lange..
Langsam wird unser Kuss leidenschaftlicher...wir drücken uns fest aneinander. Du merkst wie erregt ich bin und wanderst mit Deiner Hand nach unten und berührst meine Erregung...ich drehe Dich um und tue was Du gerne magst...ich knabbere und Küsse Deinen Hals, feuchte Küsse, das Dir ein Schauer über den Rücken läuft, küsse Deine Schultern...Deinen Rücken..
Meine Hände fahren Deine Konturen nach. Ich drücke mich unten an Deinen Po und das erregt Dich sehr...Du läßt Deinen Bademantel herabgleiten...meine Hände streicheln Deinen Rücken bis zum Po und zurück...ich Küsse ihn und gleite herab zu Deinem Po...Du bückst Dich nach vorne und streckst ihn mir noch mehr entgegen...
ich kniee mich hin und mein Mund liebkost Deinen Po...und meine Zunge wandert zu Deiner Lustgrotte...ich teile Deine Lippen und 2 Finger gleiten ganz leicht in Dich...Du bist schon sehr erregt...langsam bewege ich sie hin und her..Du presst Dich an mich und genießt die Bewegung meiner Finger...ich ziehe sie heraus und lecke mit meiner Zunge langsam um Deine Lippen...immer wieder....Du vergehst vor Wonne und meine lange Zunge gleitet in Dich...kreist langsam...gleitet heraus und ich sauge an Dir langsam aber sehr intensiv...ich lutsche und knabbere vorsichtig an Deiner Knospe...sauge daran...gleite wieder in Dich und kreise...wieder heraus und lutschen...wieder Deine Lippen liebkosend. langsam Deine Po und dann Deinen Rücken küssend erhebe ich mich...und trete nah an Dich heran...wir halten es nicht mehr aus und müssen uns spüren!
Langsam versuche ich in Dich zu gleiten .Du hilfst mir mit einer Hand...umfasst ihn vordernd und führst mich ein...Du drückst Dich erregt an mich und ich kann bis zum Anschlag in Dich eindringen...ein herrliches Gefühl...Du umfasst mich voll und spannst Deine Muskeln an, als wenn Du mich nicht mehr loslassen möchtest...langsam bewege ich mich und fange an zu stoßen...ich beuge mich nach vorne...ein Arm umfasst Deinen Bauch, der andere und die Hand umfasst eine Deiner Brüste und knetet sie intensiv...währenddessen stoße ich uns in den Himmel und wieder zurück...wir können nicht mehr an uns halten und Stöhnen und Schreien unsere Lust heraus...wir bewegen uns immer intensiver...tief rein und lang raus, immer wieder, tief rein und lang raus...
ich merke wie Du anfängst zu zucken und enger wirst...ich höre aber nicht auf...höre nicht auf ...immer wieder...immer wieder stoße ich Dich...bis wir beide zu einem Mega-Orgasmus kommen.
Ich ströme in Dich...und Du melkst mich immer noch und zuckst um mich...umfängst mich ganz eng, als wenn Du mich nie mehr loslassen wolltest...Wir richten uns auf...ich immer noch in Dir und küssen uns feucht und innig mit viel Zunge...nur Zunge....Du drehst Dich um und umfasst ihn, willst ihn schmecken...

  • Gefällt mir 4
×