Jump to content
boOmLiGht

körperlich Behinderte Menschen

Empfohlener Beitrag

boOmLiGht
Geschrieben

Hi, aus eigenem Interesse frag ich euch ma ganz plump wie ihr zu Menschen mit körperlichen Einschränkungen steht. Akzeptanz? Ekel? Ablehnung? Gleichgültigkeit? Etc.

  • Gefällt mir 2
Precious23
Geschrieben

Ich denke, mir wäre es wurscht, schließlich zählen die inneren Werte für mich. Ich bin

selbst gehandicapt.

  • Gefällt mir 3
Weibsbild1979
Geschrieben

Die Frage allein ist schon ne Frechheit.Aus Höflichkeit sag ich da jetzt nicht.

  • Gefällt mir 5
supermasseurHH
Geschrieben

Ich habe keinerlei Probleme damit - wer die hat sollte zum Psychodoc

  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)

Wie kommt man eigentlich auf so eine *** Frage? Langeweile? ???

bearbeitet von MOD-Brisanz
Bewertung entfernt
  • Gefällt mir 3
boOmLiGht
Geschrieben
vor 34 Minuten, schrieb vox2208:

ich habe das Gefühl du hast eine Behinderung 😉

Ja so ist das mit 23 bekommen und recht vieles wichtiges verpasst 

boOmLiGht
Geschrieben
vor 14 Minuten, schrieb Weibsbild1979:

Die Frage allein ist schon ne Frechheit.Aus Höflichkeit sag ich da jetzt nicht.

Frechheit ??? Wenn ich Bock druff habe, nenn ich mich selbst Behindi. Aber schön zu sehen, dass es ja scheinbar doch recht viel kulante Menschen gibt 

boOmLiGht
Geschrieben (bearbeitet)
vor 30 Minuten, schrieb no-bi-no-fun:

Wie kommt man eigentlich auf so eine *** Frage? Langeweile? ???

Krankheit und Angst *** 

bearbeitet von MOD-Brisanz
Reaktion geändert
mondkusss
Geschrieben (bearbeitet)
vor 34 Minuten, schrieb Weibsbild1979:

Die Frage allein ist schon ne Frechheit.Aus Höflichkeit sag ich da jetzt nicht.

vielleicht erstmal auf sein profil schauen, bevor man ihn der frechheit bezichtigt...er hat seine gründe diese frage zu stellen

mehr sinn hätte es allerdings gemacht diese gründe auch im EP anzusprechen

***

 

bearbeitet von MOD-Brisanz
durch Änderung obsolet
  • Gefällt mir 4
Befana
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Gaby89:

Körperliche Behinderungen/Einschränkungen haben doch mit dem Menschen nix zu tun.

Jein, denn manche Menschen definieren sich dann nur noch über ihre Einschränkung und schieben diese dann ständig vor, weshalb sie dieses oder jenes nicht machen könnten... Sie machen die Behinderung zum Lebensmittelpunkt und erwarten förmich, dass jeder ständig darauf Rücksicht nimmt, sich selbst und das eigene Leben komplett auf die Einschränkung des Anderen ausrichtet...

 

  • Gefällt mir 3
Cranium67
Geschrieben (bearbeitet)
vor 15 Minuten, schrieb boOmLiGht:

Krankheit und Angst *** 

 

 

Fühlst du dich angegriffen, das du beleidigend werden musst ?

bearbeitet von MOD-Brisanz
durch Änderung obsolet
boOmLiGht
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Befana:

Jein, denn manche Menschen definieren sich dann nur noch über ihre Einschränkung und schieben diese dann ständig vor, weshalb sie dieses oder jenes nicht machen könnten... Sie machen die Behinderung zum Lebensmittelpunkt und erwarten förmich, dass jeder ständig darauf Rücksicht nimmt, sich selbst und das eigene Leben komplett auf die Einschränkung des Anderen ausrichtet...

 

Da muss ich aber dazu sagen, ich bin keineswegs so,

im Gegenteil ich war trotz Rollstuhl mega stark. Ich nehme die Krankheit voll an, aber hab Angst keine Frau zu finden 

boOmLiGht
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb Cranium67:

 Fragst sich, wer das Opfer ist.

 

Fühlst du dich angegriffen, das du beleidigend werden musst ?

Ja tue ich; was haben ihn meine Beweggründe für eine Frage zu interessieren.

da kann er bevor er sein bestes vom Stapel gibt sich zumindest das Profil anschauen und daraus eventuell schlauer werden

  • Gefällt mir 1
Befana
Geschrieben
Gerade eben, schrieb boOmLiGht:

Da muss ich aber dazu sagen, ich bin keineswegs so,

im Gegenteil ich war trotz Rollstuhl mega stark. Ich nehme die Krankheit voll an, aber hab Angst keine Frau zu finden 

Da ich Dich nicht persönlich kenne, würde ich es nicht wagen, solch eine Behauptung über Dich aufzustellen! Das war allgemein bezogen!

Ich selbst hab ein Handicap und habe einige kennen gelernt, die das gleiche Handicap haben wie ich... Einige gehen damit um, wie ich selbst auch. Ist ein Teil von mir und muß damit leben... Aber andere jammern bei jeder Gelegenheit, wie schlecht es ihnen doch gehen würde und lassen sich alles hinterher tragen... Gleiche Erkrankung unterschiedliche Weise damit umzugehen... Darauf wollte ich hinaus.;)

 

  • Gefällt mir 1
mondkusss
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Minuten, schrieb boOmLiGht:

hab Angst keine Frau zu finden 

ich kann dir nur raten möglichst angstfrei und offen auf andere zuzugehen...angst und verzweiflung machen leider nicht attraktiver

ich kenne einige menschen, die trotz handicap ihren partner gefunden haben...aber das waren dann eben auch immer die, die völlig unbefangen auf andere zugehen konnten

alles gute dir

bearbeitet von mondkusss
  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Absolute Akzeptanz! Jedoch bin ich auch so ehrlich, dass ich mir sexuellen Kontakt überhaupt nicht vorstellen kann. Ich brauche für meine Bedürfnisse einen Mann im Bett, der absolut mobil und agil ist, fit, beweglich...

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 17 Minuten, schrieb Befana:

Jein, denn manche Menschen definieren sich dann nur noch über ihre Einschränkung und schieben diese dann ständig vor, weshalb sie dieses oder jenes nicht machen könnten... Sie machen die Behinderung zum Lebensmittelpunkt und erwarten förmich, dass jeder ständig darauf Rücksicht nimmt, sich selbst und das eigene Leben komplett auf die Einschränkung des Anderen ausrichtet...

 

Da stimme ich dir zu aber ich meinte damit dass es für mich kein Problem wäre oder besser kein Grund wäre für ein kennenlernen....obs dann passt oder nicht kommt ja dann auf.

  • Gefällt mir 1
boOmLiGht
Geschrieben
vor 4 Minuten, schrieb Befana:

Da ich Dich nicht persönlich kenne, würde ich es nicht wagen, solch eine Behauptung über Dich aufzustellen! Das war allgemein bezogen!

Ich selbst hab ein Handicap und habe einige kennen gelernt, die das gleiche Handicap haben wie ich... Einige gehen damit um, wie ich selbst auch. Ist ein Teil von mir und muß damit leben... Aber andere jammern bei jeder Gelegenheit, wie schlecht es ihnen doch gehen würde und lassen sich alles hinterher tragen... Gleiche Erkrankung unterschiedliche Weise damit umzugehen... Darauf wollte ich hinaus.;)

 

Ja gut versteh dich. Ich war schon so oft auf Reha und diese "Jammer-Patienten " gehen mir mittlerweile so auf den Geist. 

 

Nehmt Willigen Menschen nicht die Chamce auf Heilung, indem ihr ein Rehaplatz belegt, aber eigentlich lieber zu Hause wärd.

 

und ich hab auch nicht vor in dem Thread damit anzufangen. Ich mach mir einfach sorgen um die Zukunft. Bleib ich allein oder wird doch noch alles gaaanz fabelhaft

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 5 Minuten, schrieb MissSerioes:

Tja es schreibt sich immer leicht ..Ich habe nichts gegen Sie als es zu leben...

Ich halte einige hier wirklich für.......!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich habe selbst einen behinderten großen Sohn....und erlebe immer wieder die ach so grosse Arschloch Toleranz!

Wenn er an der Kasse das Geld raus sucht dauert es eben....das muss man erleben dieses stöhnen und Aussagen wie Heute noch..lassen mich kotzen!

Die Aussage einer Frau ..Sowas dürfte sich gar nicht vermehren ...ist zum weinen!

Im Bahnhof haben Jugendliche ihn sein Handy geklaut und Geldbörse.Ihn einfach festhalten und es ihm entrissen.

Auf Anfragen der Polizei sagten 2 Herren warum sie nicht geholfen haben ....Der ist doch behindert...Weiss ich wie der reagiert!!

So viel zu unserer Toleranz gegen Behinderten...

Ich höre solche Aussagen immer wieder gern dämliche Fragen...und schon wieder und das Forum platzt aus allen Nähten!

Diese Fragen kann man nicht oft genug stellen....Und die Menschen müssen immer wieder aufgerüttelt werden..

Toleranz schläft gern ein...wenn sie keine Nahrung erhält!

Bin ich bitter..Ja in diesen Bezug sehr.

Mein Sohn ist freundlich liebenswürdig hilfsbereit...Er fordert nichts geht arbeiten jeden Tag im Rahmen seiner Möglichkeiten..

und bringt mich seine Mutter immer wieder runter mit seinen ehrlichem lachen.

Nein...Deutschland ist nicht tolerant behinderten Gegenüber ....es schimpft sich nur gern so.

Da ist noch ganz ganz viel Arbeit notwendig...Ganz viel umdenken...fängt schon hier im Thread an...

denn eines sollte sich jeder klar werden....Morgen könnte er behindert sein....durch Unfall Krankheit...

Nur Toleranz und Nächstenliebe liegen so dicht beieinander...und ist Freiheit und Sicherheit für den Nächsten der es braucht!

 

Ich wähle mehr Respekt und mehr Tolerant für behinderten Menschen...weil sie ein Anrecht darauf haben...

So wie wir nicht Behinderten es auch für uns fordern!:city_sunset:

Tja...gibt halt solche und solche...war immer so und wird sich auch nicht ändern

×