Jump to content

Von der Chefin ...

Empfohlener Beitrag

uffi22
Geschrieben

Bitte fortsetzen

  • Gefällt mir 2
rolleken6
Geschrieben

Geile Story, toll geschrieben, schreit nach Fortsetzung.

  • Gefällt mir 1
golightlyHH
Geschrieben

Dein Schreibstil ist einfach super! Mich würde brennend interessieren, ob Deine Geschichten auf wahren Begebenheiten beruhen...das lässt mich nicht los. Mach bitte weiter so!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Eine Fortsetzung bitte

  • Gefällt mir 1
ruedelmar
Geschrieben

Echt gut geschrieben.  Top

Am 4.4.2017 at 17:05, schrieb spassinleverkusen:

Es  ist zölfuhrdreißig..

Das schöne Wetter nutze ich während der Mittagspause für einen Spaziergang durch die Innenstadt.

Vierundwanzig Grad und blauer Himmel.Frühling.Endlich.

Die Menschen blühen auf,die Kleidung wird luftig,der Lenz kündigt sich an.

Auf meinem Weg zum Imbiß passiere ich wie gewohnt die Kreuzung,an deren Ecke das Pornokino liegt.

Ein Pochen macht sich zwischen den Beinen bemerkbar.

Spontan trete ich ein und werde von einem hell erleuchteten Raum empfangen.In den Regalen befinden sich Reizwäsche,Massageöle und Dildos jeglicher Coleur und Größe.Neugierig schreite ich den Gang bis zu dem Drehkreuz entlang,das sich für zehn Euro öffnen läßt.Aus dem Hintergrund ertönen Lustschreie.Mein Schwanz beginnt hart zu werden und gegen den Anzug zu drücken.Zehn Euro sind verglichen mit den Preisen für die Vibratoren geradezu ein Schnäppchen!

Die Münzen fallen klirrend in den Schlitz und Dunkelheit umschließt mich hinter dem schweren Stoffvorhang.

Ich muß mich erst einmal an sie gewöhnen und orientiere mich an den Bildschirmen,die in's Innere des Kinos führen.

Gezeigt werden alle Präferenzen.Ich sehe nach vorn gebeugte Männer,die in den Arsch gefickt werden,Frauen,die abwechselnd Riesenschwänze blasen und die Sahne auf Gesicht und Titten gespritzt bekommen oder in Arsch und Votzte gleichzeitig gefickt werden.Das übliche Pornoprogramm halt.

Doch was ist das?

Ich erreiche einen Bereich,in dem sich kleine Kabinen befinden.Und wo sind überhaupt die anderen Besucher?Vielleicht ist es ja der Uhrzeit geschuldet,daß ich anscheinend der einzige hier bin.Neugierig öffne ich eine Tür und sehe eine circa zwei Quadratmeter kleine Fläche.Es gibt eine Bank,in der Ecke einen Papierkorb und in drei Seitenwänden jeweils ein Loch.

Sowas habe ich doch schon mal auf Fotos gesehen.Ein Klopfen läßt mich aufschrecken.Doch nicht alleine!Finger ragen durch die Seitenwand zu meiner Rechten.Sie sind lang und schön geformt.Am Ringfinger ist ein weißer Streifen.Verheiratet?

Zeige-und Mittelfinger beginnen mir zuzuwinken.Sie strecken sich schnell aus und ziehen sich wieder zusammen.Auf,zu,auf,zu,auf,zu.

Ich kann mein Glück kaum fassen und ziehe den Reißverschluß nach unten.Ein Griff und mein Schwanz liegt frei und ragt in Richtung Loch.Kurz denke ich an Kondome,doch da hat die Hand schon Besitz von ihm ergriffen und zieht mich energisch zur Wand.Ich spüre,wie meine Vorhaut nach hinten gezogen wird und eine Zunge den Schaft hinauffährt.

Die Entkopplung zum Geschehen,dadurch, daß ich nichts sehen kann und nicht weiß,was als nächstes passieren wird,verstärken die Reize extrem.Alle Sinne konzentrieren sich auf das Gefühlte.Ich schließe die Augen und stöhne laut auf,als meine Eichel kreisend geleckt wird.Ein Kitzel jagt durch die Wand in meinen Unterleib.Die Finger drücken fest zu und beginnen mich zu wichsen.

Lange werde ich nicht standhalten.Meine Eier jucken und das Ziehen verstärkt sich immer mehr.Ich versuche den Orgasmus hinauszuzögern,doch gegen meine Geilheit und die  Erfahrung der Hände komme ich nicht an.Ich schreie laut auf und beginne abzuspriten.Auf der anderen Seite der Kabine stöhnt jemand genüßlich und saugt meinen Schwanz mit aller Kraft ab.

Wahnsinn,so eine Mittagspause habe ich noch nicht erlebt.Schnell kaufe ich noch einen Snack zur Stärkung und kehre entspannt und glücklich in's Büro zurück.Das gerade Erlebte fährt wie ein Film vor mir ab und wirkt seltsam surreal.Wie ein Traum.Es fällt mir schwer,mich auf die Arbeit zu konzentrieren,aber das Projekt ist wichtig und steht kurz vor senem Abschluß.Heute ist Stichtag und die Teams müssen im Meeting nachher präsentieren.

Meine Abteilungsleiterin kommt in mein Zimmer,um sich über den Stand der Dinge zu informieren.Sie ist der Prototyp einer Karrierefrau.Jung,energisch,sehr attraktiv,durchtrainiert,intelligent und selbstbewußt.Mich wundert es nicht,daß sie es in so kurzer Zeit zur Assistenz der Geschäftsleitung gebracht hat.Wir gehen die Zahlen und Strategiepapiere durch,welche ich ihr eins nach dem anderen erläutere.Konzentriert hört sie zu und überfliegt die Akten.

Ein Schuß durchfährt mich,bringt mein Blut zum Gefrieren.Er rast durch mein Hirn und fegt alle Gedanken beiseite.Mühsam atme ich tief ein und huste.

"Haben sie sich verschluckt?Brauchen sie ein Glas Wasser?"

Ich blicke vom Stuhl aus zu dieser Schönheit ,meiner Chefin,hoch,bemüht,irgendeinen halbwegs vernünftigen Satz zu formulieren.

"Nein,nein,geht schon wieder."Sie lächelt mich an.In ihren Händen die Papiere.Wohlgeformt und lang.

Den Ringfinger ziert ein weißer Streifen.

 

 

 

.

 

Echt geil geschrieben.  Top

 

  • Gefällt mir 2
bk525
Geschrieben

Hallo ich hoffe es gibt eine fortsetzung gruss

  • Gefällt mir 1
×