Jump to content

Warum schämen sich Männer öfter Gefühle zu zeigen?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

da gehöre ich wohl zur ausnähme

Geschrieben

Ich bin ein emotionaler Typ und ich zeige meine Gefühle relativ offen. Manchmal ist es einfach die unpassende Situation und/oder die falsche Person (z.B. wenn ich sauer bin) würde es abbekommen. Gleichzeitig bin ich selbstbewusst genug meine Gefühle zu zeigen und ich schäme mich dessen nicht. Gleichwohl sind viele Männer hier gehemmt, was meines Erachtens nach an mehreren Gründen liegt, welche hier schon allesamt genannt wurden:

- Erziehung
- Gesellschaftliche Erwatungen an ein gewisses Männerbild und auch evolutionäre Gründe (Männer sind deshalb weniger emotional, da Sie früher die Jäger waren und außerhalb der Jagd wenig Sozialkontakte pflegten)

Vorhin klang auch mal der Grund "geringere Empathie" an, was ich so nicht behaupten würde. Männer und Frauen sind potentiell beide empathisch, wobei das vorhandene Maß natürlich individuell schwankt. Hier sehe ich jedoch wenig Unterschiede zwischen den Geschlechtern.

  • Gefällt mir 2
Wuchtbrumme78
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Sammi1989:

da gehöre ich wohl zur ausnähme

Inwiefern? Da hier von allen Geschlechtern schon unterschiedliche Meinungen kommuniziert wurden, wirste wohl bissel deutlicher werden müssen, um verstanden werden zu können.. 😎

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Kapiert es bitte endlich. ..Ein Mann kann einer Frau nicht das Wasser reichen!!! Ein Mann hat schnupfen und ist krank wie sau....nur als Beispiel. . Frauen sind und bleiben das stärkere Geschlecht in allen lagen... hat bei mir auch 33 Jahre gedauert um es zu kapieren aber es ist so!!!

  • Gefällt mir 1
SpaßamLeben78
Geschrieben

Der Fred und die Antworten, falsche Rubik, der Freitagswitz ist weiter oben. Und wie Ernst hier einige abgehen, das ihr überhauptt auf dieses Gesuch reagiert. Ach ja, jetzt geht es ja darum zu zeigen wer am sensibelsten ist (Frauen nehmt mich, ich versteh euch...).

  • Gefällt mir 1
Wuchtbrumme78
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb BigWhite78:

Der Fred und die Antworten, falsche Rubik, der Freitagswitz ist weiter oben. Und wie Ernst hier einige abgehen, das ihr überhauptt auf dieses Gesuch reagiert. Ach ja, jetzt geht es ja darum zu zeigen wer am sensibelsten ist (Frauen nehmt mich, ich versteh euch...).

falsche Haustür, der 'wichsen für Wichser'-Fred ist weiter unten.. 😎

 

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Befana:

Hmmm... sehr interessante Ansicht!

(Ironie on) Vor allem, weil Du mich ja auch persönlich kennst... ( Ironie off)

Wie das die Leute in Deinem Bekanntenkreis handhaben, ist deren Ding, aber gestehe mir doch bitte zu, dass ich meinen eigenen Lebensweg habe. Und ich habe noch nie einen Mann der weinen konnte, gegen einen "Kerl" eingetauscht!

Warum fühlst Du Dich dann angesprochen? Habe ich Namen genannt? Habe ich ganze Sätze kopiert? Ich habe - zugegeben - auch einen Teil Deines Satzes verwendet, den aber nicht 1:1 wiederholt. Außerdem habe ich geschrieben, dass es OFT so passiert.... nichts davon, dass es IMMER so sein muss ;)

Wenn man sich schon auf den Schlips getreten fühlt, dann bitte auch nur, wenn es berechtigt ist ;)

  • Gefällt mir 1
sinless37
Geschrieben

Das wüsste ich auch mal zu gerne

Meister14163
Geschrieben

ach Mist !!! Ich hatte gelesen: Urin stinkte....statt Urinstinkte

  • Gefällt mir 3
Koki-Teno
Geschrieben

Nur bei Trauerfällen naher Angehöriger wird dem Mann gesellschaftlich zugestanden, auch mal zu weinen und intensive negaltive Gefühle zu zeigen. Hass und Wut werden bei einem Mann eher akzeptiert als Traurigkeit. Letzteres wird als Selbstbemitleidung eingeordnet. Männer haben keine Schwäche zu zeigen.
Sofern ich immer wieder von Frauen höre, dass Männer auch Schwäche zeigen oder Weinen dürfen... Klar, bei Söhnen, Vätern, guten Freunden... alles ok.
Als Partner hast du allerdings schnell den Respekt Deiner Partnerin aufgebraucht. Gelegentlich denke ich fast, dass Frauen selbst daran glauben, wenn sie einem Mann Schwäche zugestehen wollen.
Frauen sind allerdings meist genauso Opfer des Gesellschaftsbildes und der Erziehung wie auch die Männer. Bereits Jungen wird eingebläut, dass Männer nicht weinen. Das gleiche wird aber auch den Mädchen vermittelt.
Ob sie wollen oder nicht: im Regelfall kann auch die Frau aufgrund ihrer Prägung nichts dafür, dass sie vor ihrem heulenden Partner den Respekt verliert.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Wie in jedem Kommunikationsprozess - die Antwort nur bei einem Akteur zu suchen, bringt im besten Fall allerhöchtens noch die Hälfte "der Wahrheit" ans Licht ...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Scham, Gefühle zu zeigen?

Ist mir zu allgemein ausgedrückt. Es geht dir doch bestimmt eher um die, die mit Schwäche gleichgesetzt werden. Also Verzweiflung, Ängste und Trauer = Weinen?

Für mich gibt es einen Unterschied, ob der Mann aus der Familie ist oder ein Bekannter. Ich muss zugeben, dass ich mich sehr hilflos fühle, wenn sich ein Bekannter oder jemand den ich gerade erst kennen lerne, sein Herz bei mir ausschüttet und in Tränen ausbricht. Meinen Bruder oder Freund, drücke ich die Hand oder nehme ihn einfach in den Arm. Aber einen Bekannten? Nein, da habe ich Hemmungen...

Woran das liegt, wurde ja schon erörtert und dem stimme ich zu.

Im allgemeinen kenne ich aber nur wenige Männer, die absolut keine Gefühle zeigen bzw. nicht können. Die es können, sind mir allemal lieber..situationsbedingt! Denn ein Chef, der mir heulend gesteht keine Lohnerhöhung zu geben..kann ich nicht für voll nehmen.

Warum??? ;) Mit Unterwerfung hat das sicher nichts zutun...

 

  • Gefällt mir 2
NerdmitLanze
Geschrieben

Mann ist das starke Geschlecht (wollen zumindest einige sein)gefühle zeigen ist da ein Zeichen von Schwäche! Gerade Gefühle zeigen, zeigt doch von Stärke!? Oder nicht?^^

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

Zur ersten Frage :

Was jetzt der " falsche Charme " in der erten Frage zu suchen hat ist mir erst mal völlig schleierhaft .

Natürlich spielen alle anderen Faktoren eine unterschiedlich gewichtet Rolle. 

2tens :

Auch da spielen die Faktoren eine Rolle , weil bei Frauen quasi Alles im Gleichklang ist ,

also die genetische Ausrichtung , die Erziehung und gesellschaftliche Akzeptanz . 

Dritte Frage , die eigentlich aus 2 völlig unterschiedlichen Fragestellungen besteht :

Unbewußte Unterwerfung wird anerzogen und gesellschaftlich gefördert .

Das Frauen gern erobert werden und Männer " gern " erobern ist ein Rollenmuster ,

das hauptursächlich duch die gesellschaftliche Akzeptanz geprägt ist und noch in Teilen 

evolutionsbedingt ist .

Alles davon ist aber für mich klar nicht in Stein gemeißelt .

Ich entscheide heut ganz anders wie offen ich meine Gefühle zeige ,

grad weil ich oft mit " Alibifragen " nach dem Befinden konfrontiert wurde ,

diese Leute dann sehr unbeholfen auf eine ehrlich Antwort reagieren und 

mich nicht noch einmal mit so einer verlogenen Kacke belästigen . 

Ich schäme mich niemals meiner Gefühle , selbst wenn Diese zu einem " unpassenden " Moment sich ihre Bahn suchen ,

bin aber auch nicht daran interessiert jedem Hinz und Kunz einen Einblick in meine Gefühlswelt zu erlauben .

Wenn ich Das nicht will , dann lasse ich auch keine Gefühle zu .

  • Gefällt mir 1
X-I_Want_You-X
Geschrieben

Wer Gefühle anderen speziel Männern und Fremden gegenüber zeigt , macht sich angeifbar .... so kenn ich es , Pokerface .

Nur Frauen machen mich weich und dürfen in mich hinein sehen , je nach dem wie nah sie mir ist (auf seelischer Ebene) tief oder eben nicht ....

  • Gefällt mir 1
Nitrobär
Geschrieben

@X-I_Want_You-X

Das Erste seh ich anders , weil der Gegenüber dann eben auch sein Pokerface fallen lassen muß .

X-I_Want_You-X
Geschrieben

@Nitrobär

Ja das darf er ja ... ;)

Nitrobär
Geschrieben

@X-I_Want_You-X

Also wieso wärst Du dann angreifbar , wenn Du Gefühle zeigst ? 

Geschrieben (bearbeitet)

die männer die ich interessant finde, haben kein problem damit auch gefühle zu zeigen.

ich mag es wenn ein mann nicht ganz so hart ist. es gibt schon auch genug männer die gefühle zeigen.

 

bearbeitet von Gelöschter Benutzer
  • Gefällt mir 2
Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)

.

bearbeitet von Marie-Anne
Das sollen die Männer, besser unter sich klären
X-I_Want_You-X
Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb Nitrobär:

@X-I_Want_You-X

Also wieso wärst Du dann angreifbar , wenn Du Gefühle zeigst ? 

Na so war das jetzt nicht gemeint .... im übertragenen Sinn ...

Wie hier schon geschrieben wurde ... Männer weinen nicht ... nur im Keller ;) ...

nein auch Männer dürfen Gefühle zeigen aber die Realität sieht doch anders aus .... 90% der Männer (auch ich gehöre dazu) wollen doch gerade Frauen gegenüber Stärke zeigen , machen wir uns nicht`s vor ..... erst wenn die Masken gefallen sind werden Gefühle gezeigt wenn man(n) jemanden näher gekommen ist (bei mir speziel nur bei Frauen) ..... So ist das Bild des Mannes .... Frauen wollen eine Starke Schulter zum anlehnen nicht die sie stützen müssen ... was wiederum nicht heisst keine Gefühle zu zeigen denn es gibt ja schliesslich auch positive Gefühle ;)

Marie-Anne
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Stunden, schrieb Koki-Teno:


Ob sie wollen oder nicht: im Regelfall kann auch die Frau aufgrund ihrer Prägung nichts dafür, dass sie vor ihrem heulenden Partner den Respekt verliert.

Doch, denn jeder ist in der Lage sein Verhalten zu verändern, völlig unabhängig davon, wie man geprägt worden ist....

Warum sollte ich den Respekt verlieren, wenn mein Partner mal weint...?

Im Gegenteil, dass zeigt doch nur, wie sehr er mir vertraut.

...ud bitte keine Verallgemeinerungen....ala  "alle Frauen" wollen eine starke Schulter.....da schwillt mir echt., der nicht vorhandene Kamm;)

bearbeitet von Marie-Anne
  • Gefällt mir 1
×