Jump to content

Vorsicht;-) Aufklärung, wie ich hoffe -Mutter/Kind vs. Mann/Frau-

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nun, zu lesen bestimmt verstreut sehr oft, aber nicht eingeschlossen im eigenen Thema wie jetzt vielleicht

In wie weit "geht" Frau/Mann in eigener Sache?

Ich bin sehr ernst, darum frage ich danach und hoffe auf faktische Antworten und angeregt analytische Antworten seinem Gesprächspartner gegenüber und nicht zuletzt sich selbst gegenüber.

Ein Beispiel, ganz beliebig:
Eine Frau hat ein Kind und schliesst dieses aus nicht erwähnt beliebiger Hinsicht näher in ihre partnerschaftlichen Entscheidungen ein als ihren Partner.

Der Partner hingegen versteht die Hintergründe, "jedoch" würde sich als Mann(nehme ich an) von niemanden ( auch nicht von seiner Mutter)(auch nicht von seinem besten Freund oder Freundin) so sehr beeinflussen lassen, dass er seine partnerschaftliche Entscheidungkraft von jemanden beeinflussen lässt.

Insbesondere würden mich Meinungen und ggf. Diskussionen zwischen von mit Frauen hierzu interressieren. Ich denke dass das einer Aufklärung sehr dienlich sein kann und so manchen sich besser verstehen lässt; in seinem eigenen Handeln und Verstehen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Excuse-moi, aber ich habe deinen Thread leider nicht verstanden..vielleicht erklärst du es nochmal!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
wasduwillst007
Geschrieben




war lange nicht hier- aber es gibt dinge, die ändern sich nie ! ( hoffentlich )

@ tbg: formulier das doch mal bitte so, daß man es nicht erst 34 mal lesen muss, um nur den hauch einer ahnung deiner frage/ deines ansinnens zu bekommen.

manchmal ist weniger mehr...........


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ladyallista
Geschrieben

UFF!

Tom - Du erlaubst??

[Übersetzungsmodus TRG]

Inwieweit beeinflussen Kinder Eure Beziehung? Gibt es Ärger, weil ihr Entscheidungen eher mit/für die Kinder, als mit/für den Partner/die Beziehung trefft? Wie sieht der Partner das, wenn für IHN die Beziehung und die FRAU an erster Stelle kommen, und er sich da auch nicht z.B. von seiner Mutter oder den besten Freunden beeinflussen lassen würde?

Hat Euer Mann Probleme damit, vielleicht nicht Nummer eins in der Dreisamkeit zu sein?

Und wie empfindet ihr Frauen/MÜTTER das? Könnt Ihr die Beweggründe dahinter erklären und somit zu einem besseren Verständnis beitragen?

[/Übersetzungsmodus TRG]

Richtig so?



@Tom Hast Du ein Glück, daß mein Freund NOCH kryptischer textet...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

aaaaalter schwede!!!

Kindergarten....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
griselda
Geschrieben

Kindergarten, weil man Dein Eingangsposting auch bei eindringlichem Studium nicht einwandfrei verstehen kann?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
wasduwillst007
Geschrieben

oder weil wir nicht fähig sind "realgomisch" zu lesen, zu schreiben, zu denken (!)



Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Merci!!Schon besser!
In meiner Ehe haben wir Entscheidungen,die die Kinder betreffen immer gemeinsam getroffen...es gab da nie grundlegende Probleme, vielleicht mal die Frage, wann unsere Töchter von der Disco zurück sein müssen! Es war auch nie Thema,wer jetzt den ersten Platz hat!
Wenn du aber mit Beziehung einen neuen Partner meinst, ist das schon etwas Anderes! Da waren mir die Kinder definitiv wichtiger, zumindest solange sie bei mir gelebt haben..denn da hätte ich nie egoistisch eine Beziehung zu einem Mann haben können, den meine Kinder nicht akzeptieren! Habe ich auch so nie gehabt.....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Jaqueline74
Geschrieben

hallo

für mich und meinem mann kommen die kinder immer an erster stelle.
obwohl wir uns auch immer die freiheit nehmen genug zeit für uns zu nehmen
so gibt es in beiden beziehungen am wenigten probleme

wenn es aber darum gehen würde das mann eine neue partnerschaft nach ner trennung erleben möchte würde ich die kinder mit einschliessen und wenn es nicht klappen würde müsste der neue gehen

Motto: das leben ist zu kurz für probleme


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
TheCuriosity
Geschrieben




Okay... Du hast ne Freundin mit Kind, die erst mit ihrem Kind redet und dann mit dir... Auch bei Entscheidungen die eigentlich euch betreffen....

Frage: Wie alt ist das Kind?

Aber generell würd ich sagen:
Mein Kind steht an erster Stelle. Und Entscheidungen die mit einer Partnerschaft zusammenhängen, hängen auch unmittelbar mit meinem Kind zusammen. Ergo kann ich diese Entscheidung nicht über dessen Kopf hinweg treffen!




Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



Ein Beispiel, ganz beliebig:
Eine Frau hat ein Kind und schliesst dieses aus nicht erwähnt beliebiger Hinsicht näher in ihre partnerschaftlichen Entscheidungen ein als ihren Partner.



aus meiner erfahrung:
wie bekannt, wurde mein kind missbraucht. aus der ersten entscheidung heraus und um dem kind die schranken zu öffnen, gaben wir uns, als sie 6 war bei wildwasser mal das versprechen. kein mann zieht bei uns ein. es folgten 2 jahre intensive therapie bei meinem kinde. in der zeit hatte ich eigentlich auch den kopf nicht frei und wollte auch keine partnerschaft. irgendwann lernte ich dann herrn amp kennen und wir trafen uns ab und an, ohne an das *weiter und später* zu denken.
in der zeit, wo dann gefühle anfingen, brachte mein kind einen kater mit nachhause. .....schmunzel...ich warf ihr lächeld vor, du hast nen mann ins haus gebracht, nun kann ich auch. und stellte dann herrn amp vor.
meine entscheidung für eine beziehung war auch vorhanden, bevor diese brücke war, ich fragte mein kind vorher nicht, denn auch wenn es derjenige ist, der schon länger mit mir zusammenlebt, hat mein kind nicht 26h über mein leben zu entscheiden und schon garnicht über mich und ob ich den oder den partner habe.
beziehungen können auch bei zustimmung eines kindes brechen, jedoch von vorn herein diese mir als mutter von einem kind...*verbieten* zu lassen....von mir als mutter ein eindeutiges *NEIN*...da bin ich als eigenständige person zu egoistisch, als das ich mein leben nicht selbst bestimmen will.

geht dieser zusammenhalt bei deinem freund mehr von der mutter aus? wenn eine frau sich so auf ihr kind stützt bei entscheidungen, weis ich nicht, wer in der beziehung mehr angst vor dem loslassen hat. und vor allem, selbst wenn das kind die beziehung *genehmigt*, was wird sein, wenn das kind seine mutter in irgendwas erpresst und dann irgendwann die situation ensteht *ich bekomme das nicht, dann mache ich deine beziehung kaputt* [hypothetisch gesehen, wenn ihr die entscheidung des kindes wichtig ist, wird sie sich immer dann für das kind und nie für sich entscheiden]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
frascho
Geschrieben

Mein Kind ist und bleibt immer die Nummer eins meines Lebens, aber ich ordne mich damit nicht meinem Kind unter, oder vernachlässige gar, wie ampaarbln befürchtet, meine Selbstverwirklichung, sondern bereichere mein Leben ungemein und mein Kind ist auch dann noch mein Kind, wenn der Mann womöglich längst über alle Berge ist.

Wenn allerdings wie der TE zu schreiben scheint, ein Kommunikationsproblem zwischen ihm und seiner Partnerin besteht, dann kann er dies wohl nur mit ihr und nicht hier im Forum klären?

Nachfragen beim Partner/in bringt manchmal sogar erstaunlich klare Antworten.

Frau Frascho


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mein Kind ist und bleibt immer die Nummer eins meines Lebens, aber ich ordne mich damit nicht meinem Kind unter, oder vernachlässige gar, wie ampaarbln befürchtet, meine Selbstverwirklichung, sondern bereichere mein Leben ungemein und mein Kind ist auch dann noch mein Kind, wenn der Mann womöglich längst über alle Berge ist.


habe ich das befürchtet??...es geht ja hier explizit um eine frau, die ihr kind über sich bestimmen läßt:-)..


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ampaar, es war ein beliebiges beispiel.

frascho, dein erster satz beinhaltet deinen ersten gedanken und damit deine erste entscheidungsfindung und genau das habe ich auch schon erlebt.

wenn es irgendwie geht ihr lieben frauen, würde es mich in sonem einfachen satz weiter interessieren wie ihr dazu steht?

meine erfahrung sagt mir, dass gerade frauen, wenn es zu ansichten über einen anderen geht, sie sich sehr stark von anderen menschen, insbesondere von ihren nächsten, gegen ihren eigenen instinkt beeinflussen lassen.

ich denke gerade, dass es ne umfrage kürzer und bündiger darstellen würde... hm, solange man versteht was ich sage

wenn eine lady sex mit mir möchte, dann ab 150E bitte


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



meine erfahrung sagt mir, dass gerade frauen, wenn es zu ansichten über einen anderen geht, sie sich sehr stark von anderen menschen, insbesondere von ihren nächsten, gegen ihren eigenen instinkt beeinflussen lassen.



zuerst mal: du hast eine sehr gewöhnungsbedürftige Satzstellung, drück dich einfach ein wenig simpler aus, dann passt das schon!

Ich verstehe das so, dass du meinst, dass sich Frauen, in ihrer Meinung über andere Menschen, von ihnen nahestehenden Personen beeinflussen lassen, sogar gegen ihren eigenen Instinkt. Richtig?

Wenn das so ist, und mit diesen "anderen Menschen" die Kinder gemeint sind, dann sag ich auch als Mutter eindeutig Ja. Wobei es natürlich ganz klar auf das Alter des Kindes ankommt. Wenn ein 5-jähriges Kind mit dem neuen Partner nciht klar kommt, und dieser es nach seinen Wünschen erziehen möchte, muss die Mutter es beschützen, finde ich. Es darf bei einer neuen Partnerschaft nicht außen vor bleiben.

Ist das Kind egoistisch und eifersüchtig auf den neuen Partner, sollte es allerdings auch sanft in seine Schranken gewiesen werden.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi,

ich habe Erfahrung mit Müttern von Kindern, im Schulalter, wie auch grad (leider nur kurz) mit Kleinkindern. Ich habe vor den Müttern, die mit voller Energie das Beste für die Kinder wollen, meine Hochachtung. Ich helfe den Müttern gern, wenn Hilfe oder Rat notwendig ist und ich habe Verständnis, wenn ich nicht die Nummer eins sein kann. Was ich nur brauche ist das Gefühl, von ihr geliebt zu werden. Und das Entscheidungen, die sie für ihre Kinder alleine trifft, mich nicht berühren. Also z.B. Kind soll in eine entfernte Schule und ich darf das Kind jeden Tag dorthin fahren.
Bei den Schulkindern waren wir 4 Jahre ein Familie, ich habe die Kinder miterzogen und mir war die Verantwortung bewusst. Es lief aber zum Ende hin nicht mehr rund, aber schuld war nicht allein das Familieformat.
Bei den Kleinkindern war ein Familienleben nicht geplant gewesen, aber dennoch bekam ich schnell Zugang zu den Kindern und fing schon bald an, nach Art der Mutter, wie ich es beobachtet hatte, das Kind zu ermahnen ;-) Aber das wäre es auch gewesen, was die Mutter zugelassen hätte. Die eigentlichen Entscheidungen würde sie treffen... und das fand ich ok.

Im großen und ganzen mag ich die Mütter, weil sie fest im Leben stehen. Und weil sie von mir keine Kinder abverlangen... nur die Liebe zu mir kommt gelegentlich zu kurz, und das ist manchmal selbst für einen verständnisvollen Mann nicht leicht zu verkraften.

Viele Grüße
vom KuschelTiger


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das was ich von den "nichtverstehenden" lese ist suggestive Stimmungsmache und spiegelt für mich das kleinkarierte Bild dieser Welt wieder. Nämlich persönliche Innovationsschwäche als Grundlage jedem eigenen Verständnis gegenüber.

Passend für eure ganz persönlich Auffassungsgabe/ teilweise sehr treffend zum Thema.

Jemand hat in einem anderen thread von dem Status quo zwischen Bewertung von Bildern/Profilen und dem Forum geschrieben.

Treffender kann man es um das Verstehen anderer nicht assoziieren.

Man kann sich ein sehr klares Bild von anderem Verhalten machen...

Das Thema ist für mich abgeschlossen und kann geschlossen werden, da der Sinn längst nicht so frei im Raum steht wie zu Anfang!

Es bleibt aber zu mindsest mal für mich klar, dass Frauen in dieser Hinsicht sehr viel empfänglicher sind sich selbst im Wege zu stehen und nicht zuletzt damit ihren Nächsten eher unehrlich als vertraut zu sein!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Schattenwelt_10
Geschrieben

tolles spielchen....

der, der nicht im schatten grübelt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×