Jump to content

Wie sag ichs dem kinde

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

hat sich erledigt


bearbeitet von paar_aus_re
Engelschen_72
Geschrieben

" Reinen Wein " im Bezug auf was ?
Das ihr hier angemeldet seid ?


MannohneSusi
Geschrieben

Mit "reinem Wein einschenken" meint Ihr Eure Mitgliedschaft hier, oder Euer Sexualleben im Allgemeinen?
Das ist mir nicht klar geworden.


Der Mann


Geschrieben

für die aufklärung mit den bienschen und den blüten.....wäre es in dem alter...denke ich ...bestimmt auch schon zu spät


aber....wieso...muss man seinen kindern rechenschaft ablegen??


Engelschen_72
Geschrieben

Wenn`s um die Mitgliedschaft hier und das Sexualleben geht ...

Ich bin jetzt 36 Jahre alt und ich würde nicht wissen wollen , wenn meine Eltern hier sind oder was sie im Bett so miteinander machen !
Es interessiert mich nicht , es ist ihr Leben und sie sind mir keinerlei Rechenschaft schuldig .


Geschrieben

öhm.....sind die dabei??......ansonsten, wenn ihr besuch bekommt, ist es doch euer besuch........und wüso wollt ihr ihnen das sagen??..........
ich versteh das warum in der angelegenheit noch nicht..
a.) man sagt etwas weil man denjenigen davon überzeugen will...
oder
b.) man sagt etwas, weil man sich schämt.....
oder
c.) d.) e.) g.) etc. ....

was ist es bei euch??


Geschrieben

Wenn man etwas verschweigt, lügt man nicht!

Würde es an Eurer Stelle nicht direkt zur Sprache bringen, wenn nicht danach gefragt wird. Dafür gibt es keinen Grund, denn auch ihr habt Anspruch auf eine private Sphäre, genauso wie ihr Euren Kindern diese private Sphäre einräumt und nicht wissen wollt/sollt, was sie mit ihren Freunden alles so anstellen.

Könnte dann ja sogar durchaus sein, daß Eure Mädels das gleiche Recht in Anspruch nehmen und hin wieder ein paar nette Männer zusätzlich einladen wollen. Da würdet ihr aus dem Staunen sicherlich nicht mehr herauskommen.

Schlicht: Es geht sie nichts an, was ihr so treibt und sollten sie fragen, einfach ehrlich antworten.


Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

"gelegentlichen" Besuch?! Wer hat denn keinen Besuch?!
Und mal ehrlich, warum wollt ihr denn unbedingt euren Kinder erzählen, was ihr sexuell so treibt?! Ich glaube, dass wollen die wenigsten Kinder wissen.
Wenn es sie interessiert oder Fragen ihrerseits aufkommen, dann werden sie wohl in dem Alter alleine auf euch zukommen.


LG
Nefe



bearbeitet von Nefertari39
Geschrieben

Ich kenne ja eure räumlichen Situationen nicht....aber ich fände es reichlich "daneben", wenn ihr eure sexuellen Neigungen mit Anderen auslebt, während eure Kids 1 Zimmer weiter sitzen.


Geschrieben

... beide sind recht neugierig, und huschen direkt ins wohnzimmer, sobald besuch da ist.


Wenn sie Besuch bekommen, huscht ihr dann auch in ihre Zimmer?

Das ist nun wirklich kein Argument, die eigene Privatsphäre aufzugeben. Wie vorher schon geschrieben: die meisten Kinder wollen das ohnehin nicht wissen, in wieweit ihre Eltern sexuell aktiv sind. Ausserdem würde ich den Besuch so organisieren, daß er kommt, wenn die Kinder außer Haus, bspw. am WE in der Disco oer bei ihren Freund, sind. Es sollte ein Hinweis genügen, daß ihr ungestört sein wollt. Das sollten sie akzeptieren. Genauso, wie ihr das Schild an ihrer Zimmertür akzeptiert: *Bitte nicht stören!*


MannohneSusi
Geschrieben

Ich habe so den Eindruck, dass Ihr Eure Kinder unterschätzt!

Es sollte mich sehr wundern, wenn sie nicht längst wüssten, was bei Euch alles abläuft!

Dieser Illusion haben wir uns auch mal hingegeben, und als das Thema mal aufkam, haben unsere Herren Söhne herzhaft gelacht, als wir meinten, dass sie ja sowieso fast nix mitbekommen haben!
Da haben sie aber schon nicht mehr hier gewohnt.



Der Mann


Geschrieben

ich kann da bodysteve und nefertari nur zustimmen: kinder wollen gar nicht wissen, ob und daß ihre eltern sexuelle wesen sind.
und es hat nichts mit geheimnisse-haben zu tun, wenn man insofern rücksicht auf die kinder nimmt, daß man seine sexuellen "eskapaden" (ist nicht negativ gemeint) auslebt, wenn sie nicht da sind.


MannohneSusi
Geschrieben

Richtig, die wollen das nicht wissen!
Als unser Jüngster noch zu Hause gewohnt hat, haben wir ihn öfters mal vertreiben müssen!
Unser Spruch war dann immer:
"Entweder Du gehst in Deine Bude, oder Du musst zuschauen!"

Mann, war der schnell weg!

Der Mann


MannohneSusi
Geschrieben

Das geht sie nix an, das ist nur Eure Sache!
Wir haben so unseren Bengels klargemacht, dass wir auch noch sexuell aktiv sind!
Wenn Eure Kinder Fragen haben, dann sollen sie fragen!
Auch, wenn Ihr zu zweit Sex habt, wird das doch auch zu merken sein!
Spätestens das Grinsen am nächsten Morgen werden sie bemerken!

Ich glaube, Ihr macht Euch da zu viele Gedanken, Ihr braucht Euch nicht zu rechtfertigen!


Der Mann


Geschrieben

... wie sagen wir denen das?


Am Besten gar nicht!

Es ist halt eine Frage der Organisation, selbst wenn eine von ihnen Euch am nächsten Morgen die Brötchen vorbeibringt. Das wird sicher nicht morgens um sechs sondern frühestens so gegen neun Uhr sein. Oder seid ihr dann immer noch heftigst dabei? Wohl kaum!

Treffen sie auf Euren Besuch, den ihr vorher angekündigt habt, muß nicht unbedingt *Gruppensex* damit in Verbindung gebracht werden. Es kann ja auch einfach nur eine nette Bekanntschaft sein, die Euch besuchen gekommen ist.

Dass sie *Nichts* ahnen, halte ich allerdings auch für ein Gerücht. Solange sie nicht direkt danach fragen ist die Welt doch noch in Ordnung. Ihr solltet nicht mit der *Tür ins Haus* fallen.


Geschrieben

also ich bin als kleines kind zeuge der vorlieben meiner eltern geworden.

ganz ehrlich: ich hätte gerne darauf verzichtet

es klingt war schön, aber wir sind nicht bei Dharma & Greg wo selbst über die entjungferung der tochter geredet und ein fest gemacht wírd.

also auch meine meinung: haltet die kinder da raus! denn das geht sie absolut nichts an und könnte eventuell folgen haben, die ihr jetzt gar nicht absehen könnt.


Geschrieben

ich finde der thread hat einen ganz merkwürdigen .....geruch.....

falls das ernst gemeint sein sollte hier:

organisiert eure sexualität so, dass eure töchter nichts davon mitbekommen oder lasst es.

oder soll eure älteste den herrschaften nach ihrer schicht geschmierte brötchen an`s bett bringen?

soll das sinn und zweck der " aufklärung" sein?

ese


Geschrieben

Mal ehrlich: Wollt ihr nun einen Ratschlag oder wollt ihr eine Bestätigung?

Es tut nicht Not den Flaschengeist aus seinem Gefängnis zu entlassen. Selbst wenn die Jüngste Sonntagsmorgens um sechs reinschneit und ihr abends bereits *zugange* gewesen sein, ist es doch unwahrscheinlich, daß ihr morgens um sechs immer noch *dabei* seid. Ein wenig aufräumen reicht doch schon, um die Spuren zu verwischen. Eure Kinder müssen ja nicht direkt damit konfrontiert werden. Die Gründe wurden hinreichend benannt.


Engelschen_72
Geschrieben

Kinder kriegen mehr mit , wie man denkt .
Kinder wollen gewisse Dinge nicht wissen !

Ich würde , wie schon gesagt , nicht wissen wollen , was meine Eltern an sexuellen Aktivitäten betreiben !


Geschrieben



organisiert eure sexualität so, dass eure töchter nichts davon mitbekommen oder lasst es.


Seh ich auch so.
Sorgt dafür das niemand " fremdes" morgens bei euch im Bett ist.
Oder besucht halt eure Sexpartner und übernachtet dort (falls dort dieses möglich ist)

Nehmt mal ein wenig mehr Rücksicht auf eure Kids. Das ist wichtiger als ihnen zu erzählen wie,wo und mit wem ihr so poppt.


NinaLove
Geschrieben

Gar nichts sagen! Wenn ich zurück denke, als ich in dem Alter war und ich hätte sowas über meine Eltern erfahren, wäre in mir eine Welt zusammen gebrochen. Gerade wenn man sowas über seine Mutter hört.
Die Mutter ist einem halt heilig, man mag sich nicht vorstellten, dass sie mit anderen Männern ins Bett gehen könnte. Und hätte ich erfahren, dass mein Vater das toleriert, hätte ich ihn bestimmt verachtet oder gehasst. Ja - so hätte ich wirklich reagiert. Dabei bin ich auch locker erzogen worden.
Aber die Mutter sieht man nun mal gern als Heilige an. Als das große Vorbild. Erinnert Euch mal alle zurück. Wie hättet Ihr empfunden?
Nein, da wären mir die Kinder wichtiger. Ich würde wirklich aufpassen, dass sie nichts mitkriegen.
Soooo reif sind die Mädels nun auch noch nicht, dass sie das verkraften könnten.Wie gesagt, für mich wäre eine Welt zusammen gebrochen. Unter Umständen hätte ich mich sogar vor meiner Mutter geekelt. Ich weiß es nicht genau. Und Eure Mädels sehen Euch doch auch als Vorbilder. Ihr seid ihre Anker, immer für sie da gewesen wenn sie krank waren oder Probleme haben. An Euch können sie sich heut noch anlehnen und sich auf Euch blind verlassen.
Das würde ja alles aus den Angeln reißen. Überlegt es Euch nochmal. Und besucht auch mal die Anderen. Ihr müsst das ja nicht immer unbedingt bei Euch machen. Ich könnte das nicht, wenn meine Kinder nebenan wären. Echt nicht. Da könnte ich mich gar nicht fallen lassen.
Das zu hause sollte immer das Nest bleiben, wo die Familie sich wohl fühlt. Vielleicht denke ich nun altmodisch, aber solche Dinge passen nicht in ein zu hause wo noch Kinder sind. Und mit 17, 18 sind sie noch nicht erwachsen. Und nicht erwachsen genug das zu tolerieren.


milf_lover_nrw
Geschrieben

Hallo zusammen.

Ich glaube nicht Euch hier jemand "den Tipp" geben kann wie Ihr Eure Töchter
über die Ausgestaltung Eures Sexuallebens aufklären könnt.

Aus meiner Sicht gibt es nur zwei grundlegende Prinzipien auf die man Rücksicht
nehmen sollte:

- Einen generellen offenen Umgang mit sexuellen Themen an den Tag legen.
Damit bekommen Jugendliche am schnellsten mit, dass die Eltern einen offenen
Umgang damit im allgemeinen, ihrer eigenen und der Sexualität ihrer Kinder
pflegen und favorisieren.

- Solange man unter einem gemeinsamen Dach lebt und gemeinsame Räume
nutzt, muß man einfach auf andere Rücksicht nehmen, was auch bedeuten kann
sich einzuschränken wenn man nicht möchte das die "Mitbewohner" plötzlich in
der Tür stehen oder mehr als man annimmt vom eigenen Sexualleben mitbekommen.

Wenn man in einem Haus aber in getrennten Wohnungen oder einer verriegelbaren
Zwischentür wohnt, dann ist das alles kein Problem. Solange es hier um eine gemeinsame
(Etagen-)Wohnung geht, kommt ihr an Anpassungen nicht vorbei.

Einen offenen Umgang an den Tag zu legen ist nicht falsch, gerade weil auch junge
Erwachsene in der ein oder anderen Situation mit den Vorlieben ihrer Eltern durch
Dritte konfrontiert werden ( können ), aber das bedeutet nicht zwangsläufig das man ihnen
auf den Kopf zusagt: "Ach wenn ihr hier mal ein anderes Pärchen, Mann, Frau seht die ihr
(noch) nicht kennt, denkt Euch nichts, die sind dann hier um mit uns im Bett Spaß zu haben..."

Ich bin mir sicher Eure Töchter denken sich schon längst ihren Teil.
Wenn die Gespräche unter Euch auf Themen wie Swingen & Co gehen, dann ist es an
Euch Euch zu "outen" in der Art das ihr damit kein Problem habt, und derlei auch lebt.

Aus persönlicher Erfahrung gesprochen, ca. 99% aller Swinger(innen) die ich kennen
bei denen die Kinder noch unter dem selben Dach wohnen, egal wie alt, favorisieren das
Ausleben an anderen Örtlichkeiten als der eigenen Wohnung. Es sei denn die Kinder
sind definitiv nicht im Haus.

Nicht falsch verstehen, das soll kein Vorwurf oder eine Belehrung sein, nur die Darlegung
einer anderen Sichtweise. Jeder ist und bleibt für sich verantwortlich, und darf gerne
auch für sich entsprechende Entscheidungen treffen.


Tedt


Geschrieben (bearbeitet)

also, wir mögen es nicht, von den kids angelogen zu werden, ergo möchten auch wir die kids nicht anlügen.
punkt. wenn andere es bevorzugen---bitte----wir nicht.


Wo lügt man denn wenn ihr es nicht erzählt?






und geschmierte brötchen ans bett bringen müssen? sollen wir ihr eine freundlich gemeinte geste auf dauer verbieten? wenn sie sich für die ganzen jahre, in denen ihr das frühstück zubereitet wurde, revanchieren möchte?


Während wildfremde Leute bei euch im Bett liegen???

Bei euch tickt es nicht mehr richtig,sorry


bearbeitet von AlteSocken
Engelschen_72
Geschrieben


wir stehen auf dem standpunkt: ehrlichkeit im familienleben, also, wir mögen es nicht, von den kids angelogen zu werden, ergo möchten auch wir die kids nicht anlügen.
punkt. wenn andere es bevorzugen---bitte----wir nicht.


Moment !
Ich bin mit 18 daheim ausgezogen , bin in einem ehrlichen , offenen Elternhaus gross geworden !
Und dennoch ... meine Eltern haben mir bestimmt nicht erzählt , was , wie , wo und mit wem sie es treiben ( was auch gut so ist ! ) , denn es war und ist ihre Privatsphäre !
Mit anlügen hat das nichts zu tun !


milf_lover_nrw
Geschrieben

Wo lügt man denn wenn ihr es nicht erzählt?



Wo die Grenze zur Lüge anfängt mag individuell unterschiedlich sein und bezieht sicher
auch weitere "Umgebungsvariablen" mit ein. Für den einen ist es schon eine Lüge bzw.
Unwahrheit etwas zu verschweigen was man weiss...

"Hüten wir uns. Denen die Wahrheit mitzuteilen, die nicht imstande sind, sie zu fassen." (Rousseau)

Darin steckt auch viel Wahrheit.
In diesem Fall sehe ich persönlich aber eher wie

"Die Wahrheit ist eine Arznei, die angreift." (Pestalozzi)

In dem Zusammenhang bin ich geneigt NinaLove vorbehaltlos zuzustimmen
was das Bild der Eltern bei Heranwachsenden angeht.

Tedt


×