Jump to content

Abschiedsfloskeln

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Stellt Euch vor, Ihr hattet schon ein paar Dates mit Menschen von hier. Die Chemie hat gestimmt, das Herz hat geklopft, der Schritt wurde feucht und etwas anderes hart. Ihr hattet einen wunderschönen Tag oder Abend zusammen, habt gemeinsam gelacht, geredet, geflirtet und die Nacht hätte nicht lang genug sein können.

Aber wie es im Leben so ist, der Zeitpunkt des Abschieds rückt näher. Man umarmt sich nochmal, vielleicht küsst man sich auch nochmal. Und dann fallen die Worte: "Man liest/hört sich!"

Ist das der Anfang vom Ende? Oder eine versteckte Botschaft: Ich würde Dich gerne wiedersehen, aber ich werde mich nicht trauen, den ersten Schritt zu tun - mach Du! ?

Und wenn es tatsächlich nur eine Floskel ist, warum sagt man nicht einfach: Es war schön, aber es wird keine Fortsetzung geben? Schließlich könnte der andere es doch wirklich als Aufforderung sehen.

Und an welchen Abschiedsworten ist festzustellen, daß man gerne wieder gesehen wird?


Fragen über Fragen...


CirceBln
Geschrieben

hm..zb.* sehen wir uns am Wochenende?*


Geschrieben

Und dann fallen die Worte: "Man liest/hört sich!"



Nee, das klingt nach "Rufen Sie nicht an, wir rufen Sie an." Nach Interesse klingt das nicht. Ist sehr unverbindlich. Ich sage das nur zu Bekannten , die ich nur zufällig treffe.Für eine evtl. beginnende Beziehung finde ich das als Abschiedswort absolut unpassend.


Geschrieben

Mir ist es auch schon so gegangen!
Es war ein wunderschöner Tag und endete mit einem wundervollen Abend, aber je später es wurde, je unsicherer wurde ich, ob mein Gegenüber wirklich eine Fortsetzung möchte.
Vielleicht ging es aber meinem Datepartner ähnlich und auch er wollte sich keinen Korb für ein erneutes Date einfangen.
So hiess es dann zum Schluss."Es war wunderschön mit dir...wir lesen oder hören uns, wenn du magst!"
Ich wollte nicht die Erste sein die sich meldet, weil ich Angst hatte, dass ER nicht mehr möchte und so war es auch auf der anderen Seite, was ich sehr viel später erst erfuhr!
Er interpretierte in mein Schweigen, dass es keine Wiederholung gibt und ich wurde mit jedem Tag der verging stolzer um mich jetzt noch bei ihm zu melden.
Nachdem wir uns dann Monate später zufällig über den Weg liefen kam heraus, dass wir beide wieder gewollt hätten, aber keiner den Mumm hatte es zu sagen.
Dumm gelaufen sag ich da nur!
Ist die Angst vor einer Abfuhr wirklich so schlimm und rechtfertigt dies, dass man sich nicht mehr meldet und sich nicht traut eindeutige Ansagen zu machen?
Tja, nicht immer einfach.


Geschrieben

Man liest sich ,toll
keiner traut sich zu sagen,der Abend war toll,aber für mehr reicht es eben nicht....

Dann ist es doch besser direkt zu fragen,rufst Du morgen an?
Dann weiß ich doch spätestens Übermorgen,woran ich bin.

Und hab ich das verpaßt,kann ich immer noch per Pn fragen,bist Du gut Heim gekommen?
Entweder es geht dann weiter oder man kann es ohne faden Beigeschmack einfach einschlafen lassen.

Susi


Geschrieben



"Man liest/hört sich!"






ich glaube diese Aussage hat sich so eingebürgert. Wie oft sagt man zu jemanden dem man zufällig trifft "hey wie geht es dir?" Obwohl man das gar nicht wissen will.

"Man liest sich/hört sich" ist weder ein ja noch nein. Es ist offen. Manche Menschen brauchen Zeit, müssen den "Abend" erst mal verarbeiten.

wer weiß was du mit dem Burschen gemacht hast......


griselda
Geschrieben

Was ist denn so kompliziert an der Frage, ob man sich wiedersieht? Lauter potentiell erwachsene Menschen und trotzdem pubertäres Unsicherheitsverhalten, sorry. Man sollte seinen Willen doch wohl kundtun können...


Geschrieben

das ist ja eine kommunikation zwischen zwei menschen...

wenn jeder der beiden seinen willen deutlich macht, muss sich auch keiner aus unsicherheit über die meinung des anderen hinter "schützenden" floskeln verstecken...

wobei ich für mich sagen muss, ich würde nicht mit jemandem rumknutschen oder ins bett gehen, wenn nicht zumindest der wunsch da wäre, diese person wieder zu sehen...

aber das sieht jeder für sich anders...


Geschrieben

Playcat, nur mein Standardprogramm *lach*

Und muß man etwas, wenn es einem wirklich gut gefallen hat, erst verarbeiten? Aber vielleicht ticke ich auch anders *gg*


Susi, woran ich bin, weiß ich zwischenzeitlich. Eine unverbindliche SMS, auf die eine noch unverbindlichere Antwort kommt, rückt so manches ins rechte Licht.


griselda
Geschrieben

Ich sehe das jedenfalls wie Du, pp. Da werden Menschen körperlich sehr intim, aber sie haben trotzdem zuviel Hemmung um zu klären, ob sie es wiederholungswürdig finden? Das ist irgendwie verkehrte Welt.


Geschrieben

wobei ich das eher so sehe...

ein unverbindliches treffen mit beschnuppern, unterhalten und den anderen auf sich wirken lassen und im anschluss daran offen darüber reden, ob man sich wieder sehen möchte und dann evtl. auch mehr möglich ist...

dann wird auch niemand überrumpelt...

wenn man sich selbst un verbindlich gibt, löst man beim anderen die unsicherheit aus, die zu einer unverbindlichen antwort führt...

letzten endes ist man so selber der auslöser für eine entgangene schöne zeit...


Geschrieben

...Da werden Menschen körperlich sehr intim, aber sie haben trotzdem zuviel Hemmung um zu klären, ob sie es wiederholungswürdig finden? Das ist irgendwie verkehrte Welt



Bei mir z.Bsp. war es kein intimes Kennenlernen in dem Sinne, dass ich mit dem Herren das Bett geteilt hätte.
Es war ein schöner Tag mit einem sehr netten Ausklang am Abend, wo wir beide wieder brav nach Hause sind.
Ist mir auch so noch nicht wirklich oft passiert, aber wahrscheinlich sollte es auch nicht sein, da wir beide nicht die Körpersprache des Anderen deuten konnten.
Mir ist aber auch schon passiert, dass mein Gegenüber total ins Schwärmen kam und es nicht oft genug betonen konnte, dass man so einen Abend auf jeden Fall wiederholen müsse und sich dann nicht mehr gemeldet hat.
Wobei ich hier sogar mit einem Einzeiler im Posteingang oder einer kurzen SMS zufrieden gewesen wäre.


lonesome50
Geschrieben

Warum kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren ich wäre mal wieder im Kindergarten ?

Wenn ich jemand wiedersehen will sage ich es und wenn es auf Einverständnis stößt, tue ich es.

Wenn mich jemand wiedersehen will und derjenige sagt es mir nicht , ist das sein Problem und derartig problembehaftete Leute muß ich nicht unbedingt wiedersehen.

Wo war jetzt eigentlich das Problem ?


Geschrieben

Lone, ein Problem gibt es nicht. Es ist lediglich eine Diskussion über die Kommunikation zweier Menschen nach einem Date. Man kann meine eigentliche Frage, warum man Floskeln überhaupt verwendet und nicht sagt, was Sache ist, durchaus auf jeden anderen Bereich des Lebens umsetzen.

Im übrigen hatte ich sehr lange auch diese Einstellung wie Du, Lone... wer nicht will, hat schon... wer nichts sagt ist selbst schuld.... etc etc. Aber zwischenzeitlich bin ich - für mich und ich beziehe das jetzt auch allein auf mich - zu dem Schluss gekommen, daß ich es mir damit recht einfach mache. Einfach deshalb, weil ich dann nicht mehr über mein eigenes Verhalten nachdenke und den anderen als Idiot markiere, weil er keine klare Ansage macht.

Ich hab in meinem Eingangsposting ein poppen.de-Beispiel angeführt, aber letztlich bezieht sich die Thematik auch auf andere Bereiche im Leben.


griselda
Geschrieben

Vielleicht ist das einzige Problem, das sich in diesem Zusammenhang ergibt, dass man meist lieber reagiert als agiert. Beides lässt sich ja durch einen winzigen Hauch von Offensive verbinden: "Man sieht sich." - "Ja, das wäre sehr schön, würde mich freuen."
So ist der Standpunkt doch ganz klar ohne großen Aufwand bezogen, die kleine Nachfrage: "Wie siehst Du das?", muss jetzt auch nicht mehr weh tun.


MannohneSusi
Geschrieben

Das ist ja für Beide manchmal nicht so einfach.
Vielleicht sollte man ehrlich sagen:
"Ich sollte jetzt einen coolen Spruch loslassen, aber mir fällt nichts ein!"
Das nimmt die Spannung aus dem Abschiedsmoment, und wenn es klappt, lacht man gemeinsam!
Wenn man sich mit einem Lachen an den Anderen erinnert, fällt die erneute Kontaktaufnahme nicht so schwer!
Wieso kann man seine Unsicherheit nicht einfach zugeben?
Niemand von uns ist perfekt, auch wenn viele hier einen perfekten Partner suchen!


Der Mann


Geschrieben

Gris und MOS, das sind zwei sehr schöne Ideen... *lächel*


Geschrieben

Interssantes Thema!

Mir ging es früher auch so... man sieht sich... man liest sich... ich rufe dann mal an...

Habe dann jedoch schnell erkannt, dass so etwas für beide eine höchst unzufriedene Situation darstellt.

Habe dann nach und nach gelernt meine Gefühle zu erkennen und, das war schwieriger, sie in Worte fassen zu können. Ich sage jetzt einfach, was ich fühle, wie ich gefühlt habe, was ich denke und erstaunlicher Weise animiert man sein Gegenüber dadurch das gleiche zu tun.
Fazit: Es klappt. Jeder Gesprächspartner/Partner weiss woran er bei mir ist und ich weiss woran ich bei ihm bin.
Angenehmer Nebeneffekt: Spart viele Missverständnisse!


griselda
Geschrieben

Ich glaube, dass Unsicherheiten und Missverständnisse oft daher kommen, dass wir uns gewissen gesellschaftlichen Regularien unterzogen fühlen, die eigentlich gar nicht da sind. So sagen wir nicht, was eigentlich gesagt werden kann, weil wir meinen, dass es sich nicht "gehört" oder als unpassend empfunden werden könnte. Im Gegenzug fragen wir uns dann nicht: "Wie würde ich das jetzt finden?"

Unsicherheiten gibt es immer, aber wir können vermeiden, dass sie sich auftürmen, oft sind sie so einfach zu verhindern.

Ich persönlich wünsche all jenen, die nicht so einfach aus ihrer Haut können, dass sie es schaffen, diesen Kreislauf mal zu durchbrechen und dann bemerken, dass es nicht weh tut.


lonesome50
Geschrieben (bearbeitet)

Im übrigen hatte ich sehr lange auch diese Einstellung wie Du, Lone... wer nicht will, hat schon... wer nichts sagt ist selbst schuld.... etc etc.


Ich denk' mal nicht, dass das meine Einstellung ist.
Wenn mein Gegenüber an dem mir was liegt nichts sagt, sage ich eben was.
Das war auch Inhalt meiner Aussage.


bearbeitet von lonesome50
poppelchenhh
Geschrieben

Ich denke es ist und bleibt IMMER das Gleiche.....


Wenn man sich beim Abschied FEST für ein nächstes Date verabredet, dann, aber auch nur dann sieht man sich wieder..

Eine schöne Verabschiedung ohne neuen Termin für ein Wiedersehen wird eh nix.. also sofort vergessen, das Dagewesene geniessen und nicht hinterherrennen, bringt eh nix...


Wenn es RICHTIG SCHÖN WAR, WILL MAN ES WIEDERHOLEN.....

Allen ein schönes WE

Michelle


Geschrieben

Wenn ich so etwas höre, dann melde ich mich jedenfalls nicht zuerst. Meistens fragt doch das Gegenüber, ob er Deine Telefonnummer haben könnte, oder wenn er sie schon hat, ob er Dich mal anrufen könnte und wann er Dich erreichen kann. Oder er fragt Dich, wann er Dich wiedersehen kann.


SexyAusMarzipan
Geschrieben

..................."Es war wunderschön mit dir...wir lesen oder hören uns, wenn du magst!"................................
Tja, nicht immer einfach.





also im gegensatz zu man liest sich...


ist das hier eindeutiger, er sagte doch es war wunderschön....!
eine freundin von mir würde vermutlich reagieren wie du....
viel zu stolz sich zu melden, selbst wenn er schreiben würde, würde sie
vermutlich erst 2 trage später antworten und auch das nur sehr knapp!
glaube ich zumindest.
glücklich ist sie so auch nicht, aber es ist ihr innerstes, sie kann nicht anders.
sie versteht allerdings mich auch nicht.
wir sind so anders, ich hätte bei dem satz...wunderschön....wenn du magst... zumindest geantwortet am nächsten tag per sms:


ICH MAG!!!!


weiter nichts.
wenn dann keiner reagiert, ok.
aber wie ich mich kenne, hätte ich wieder nach erklärungen gesucht, warum der arme nicht antworten kann und nochmal geschrieben.

dabei will ich garnicht nerven,
aber wenn ich " MAG "
dann will ich auch in gewisser regelmäßigkeit kontakt.

wenn das räumlich nicht anders geht, weil die entfernung zu groß ist, wenigstens tel/sms.

aber das ist alles so unterschiedlich und facettereich das es immer wieder zu misverständnissen kommt
und ich finde männer oft nicht genug arsch in der hose habe zu sagen was sie eigentlich wollen.
es könnte viel dummfug ersparen.

sagt er, ich will dich wiedersehen und kann mir auch mehr vorstellen,
aber bitte überfalle mich jetzt nicht stündlich.

oder ich will gelegentlich, wenn mir so ist, dich anrufen und wenn du auch lust hast lass uns poppen.

zweites klingt zwar hart aber ist ehrlich,
jede frau weiß woran sie ist und sperrungen und generve entfällt.
sollte doch eigentlich auch für die männer erstebenswert sein oder nicht.
wenn ihr männer euch aber mehr vorstellen könnt,
dann bitte nicht auf dem 2 bein schon wieder kalte füße bekommen.
sagt was ist und was nicht,
jeder vernünftigdenkende mensch ob mann oder frau wird mit ehrlichkeit zivilisiert umgehen und viele klisches zb das des arschlochs würden nicht entstehen.
lügen und getue hintenrum oder egoismus haben noch nie einen palast gebaut!!!
und können im gegenteil eventuell auch freundschaften zerstören.

hui was mir heut alles so einfällt.


die sexy


Geschrieben

an abschiedsfloskeln wirst du nicht erkennen, was dein gegenüber denkt ... du wirst sie doch selber schon benutzt haben.
grad nach einer tollen nacht kann ich mir nicht vorstellen, dass ich zu meinem gegenüber sage: "die nacht war ja toll, aber es bleibt dabei" oder es gesagt zu bekommen, dass würde irgentwie schon einen faden beigeschmack haben.

warum fragst du ihn nicht, wie es ihm geht und ob es ein wiedersehen geben wird? dann hat man wenigstens eine klare aussage vom gegenüber und selbst wenn es ein korb ist, finde ich das allemal besser, als tagelang zu warten ob was von ihm kommt!


Geschrieben

ich gehöre zu den menschen, die aus ihrem herzen keine mördergrube machen...means: ich spreche meine gefühle aus und sage, was ich mir wünsche.
dies bringt die gefahr der selbstentblößung mit sich, aber mein leben ist zu kurz, um rumzueiern und es mit floskeln zu verschwenden.

wenn ich einen mann wiedersehen möchte, mach ich ihm das unmissverständlich klar.
die reaktion darauf lässt mich ziemlich schnell wissen, woran ich bin.
ausweichende reaktionen sind mir aufgrund dessen noch nie passiert, da ich männer dazu einlade, mir genauso offen zu begegnen, wie ich es mit ihnen tu.

es ist aber so, dass es mir weitaus schwerer fällt, einen korb zu erteilen ( aus angst zu verletzen), als meine unsterbliche verliebtheit zu erklären

ese, still in love with this dirty "bitch"


×