Jump to content
leckimuschi

Augen-OP

Empfohlener Beitrag

leckimuschi
Geschrieben

hallo,ich wollte wissen wer von euch eine augen op hinter sich hat und mir erzählen mag wie es war,welche komplikationen stattfanden usw.auch währe schön zu wissen welcher art OP das war.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Punkelfe
Geschrieben (bearbeitet)

moin moin

also ich hab mehrer augen OPs hinter mir
das klassischen schielen wurde behoben bei mir

wurde in einem krankenhaus in siegen gemacht und da gabs keine komplikationen

der augenfehler wurde an beiden augen durchgeführt immer unter vollnakose

meine letzte augen OP habe ich in der uniklinik bonn machen lassen
tumor(chen) im augen-innen winkel...da wo der knubel sitz*lol*

wurde ambulant gemacht....war zwar ekelig ,weil man alles mitbekommen und gesehen hat...aber ich würde das jederz. wieder machen
dabei gabs aber keine komplikationen

die nächste OP ist zwar noch nicht sicher..aber werd ich wohl machen lassen müßen
talkdrüsenverstopfung unter dem augenlid
das entscheidet sich im sommer....werde mir das auch wieder dann in der uniklinik bonn operieren lassen

LG die Punkelfe




bearbeitet von Punkelfe

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Meinst du jetzt eine medizinisch notwendige oder die Korrektur der Sehschärfe, also Brillenersatz?

Ich trage Kontaktlinsen, und selbst damit habe ich mich anfangs schwer getan....mir einen Fremdkörper ins Auge zu setzen, da musste ich mich überwinden. Ich liebäugel immer mal mit einer Laser-Korrektur - jetzt oute ich mich als Weichei, aber egal - kann mich aber noch nciht mal informieren,w eil selbt die Vorstellung, diesen Lichtstrahl ins Auge zu bekommen bei mir Angstattacken auslöst.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
leckimuschi
Geschrieben

es geht mir hauptsächlich um eine sehfehler korrektur
@mandarina7 wenn dir schon sclecht wird in einem lichtstrahl zu schauen dann darfst du nie erfahren was davor passiert mit der hornhaut,das finde ich mal eklig.

kontaktlinsen hatte ich auch schon jahrelang aber ich finde sie immer noch nervig,kann das auge nicht ganz öffnen die augen jucken und tränen wenn nur ein leichter windhauch kommt.

was für mich leider in frage kommt ist keine laser-op sondern eiene künstliche linse direkt hinter der hornhaut.leider und der gedanke,läßt mein rücken erkalten und nur durch das gefühl morgens aufstehen und keinen erstgriff zur bille zu tätigen das macht mich wieder mutig


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

An meine Schiel-Op kann ich mich nicht mehr erinnern, viel zulange her.

Habe vor ca. 5Jahren eine Lasik machen lassen. Hier in Berlin im Sony Center.
Da meine Augenwerte grenzwertig waren, dauerte das Ganze etwas länger. Normal sind es 10-15min, bei mir dauerte es 30min.
Danach sofortige klare Sicht aber in der Nacht hatte ich Schmerzen. Das Gefühl war so, als ob mir jemand, Sand in die Augen geschmissen hätte.
Lichtempfindlich war ich ca. noch eine Woche danach.
Jetzt ist alles esay und ich bin zufrieden.

Manu


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben



was für mich leider in frage kommt ist keine laser-op sondern eiene künstliche linse direkt hinter der hornhaut.leider und der gedanke,läßt mein rücken erkalten und nur durch das gefühl morgens aufstehen und keinen erstgriff zur bille zu tätigen das macht mich wieder mutig



Dann hast du das gleiche Gefühl wie ich. Zum Glück komme ich gut mit meinen Linsen zurecht, nur längeres Lesen ist auf Dauer anstrengend, dann greife ich lieber zur Brille. Abends müsste ich zu den Linsen eine Lesebrille tragen, was natürlich "Unsinn" ist, mit meiner "normalen" Kurzsichtigkeits-Brille kann ich noch gut lesen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Topi
Geschrieben

[tr]Hallo,

ich habe keine Ambitionen, mir die Augen lasern zu lassen, nicht wegen dem Risiko, sondern irgendwie einfach wegen dem Preis.

Da ich wegen eines Unfalls in früheren Jahren keine Brille lange ertragen kann, trage ich Kontaktlinsen. Seit inzwischen über 20 Jahren.

Angefangen habe ich mit sogenannten harten, sauerstoffdurchlässigen Linsen, inzwischen trage ich, völlig unkompliziert, weiche Monatslinsen, die einen Monat durchgängig getragen und dann durch Neue ersetzt werden.

Natürlich ist es am Anfang eine etwas schwierige Sache, sich die Linsen einzusetzen und im ersten Augenblick denkt das Auge an einen Fremdkörper.

Wenn Ihr aber nach längerer Zeit immer noch solche Probleme mit Kontaktlinsen habt, solltet Ihr mal den Augenarzt oder Optiker fragen/wechseln, denn dann ist irgendwas nicht in Ordnung.

Ist zwar nicht ganz ontopic, aber so offtopic auch nicht, denke ich

LG Topi

P.S. zu leckimuschi: Will kein neues Post eröffnen .. ich habe eine Hornhaut- und Achsverkrümmung, nicht so stark, aber ohne was ist Mist [/tr]


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
leckimuschi
Geschrieben (bearbeitet)

wieviel dioptrin habt ihr alle den?ich kann euch jetzt schon sagen das ich mit meiner zahl höher bin wie der rest:-(

qmandarina7 schade ich komme nicht durch deinen filter


bearbeitet von leckimuschi

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

auf einem Auge -2,5 und auf dem anderen -4, und dann noch'n bisschen Hornhautverkrümmung, weshalb die Linsen auch etwas teurer sind (toric). Früher gab es dafür nur harte, und da hab ich dankend verzichtet.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

ich (vale) zähle zur kategorie "maulwurf"

über 5 auf dem linken auge, 6, irgendwas auf dem anderen...dazu natürlich noch die allseits beliebte achsveschiebung und hornhautverkrümmung.

kontaktlinsen vertrage ich nicht, da ich zu wenig tränenflüssigkeit habe.

an eine op habe ich auch schon mal gedacht, aber die ist erst ratsam, wenn sich die augen min. 2jahre nicht verändert haben. und meine verändern sich ständig. zuletzt hatte sich die achse verschoben, was keiner versteht.

naja, einen vorteil hat es: ich muss in der sauna nicht alles sehen


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe 3,75 und 4,25 (kurzichtig -)
aber das ändert sich bei mir halt als und deshalb mache ich kein laser.
angefangen habe ich mal mit 3 und 3,5
brauche dann eh wieder Brille.Im späteren Alter werde ich dann trotz kurzsichtig wahrscheinlich lesebrille brauchen.
wenn ich mehr Dioptrin hätte, so 8 oder 9 dann würde ich es aber lasern lassen, denn dicke gläser sind ja noch schwerer.so brauche ich dann nur ne brille mit wenig.
ansonsten fürchte ich mich auch davor keine brille zu haben, ich bastel als auch elektronik/Menchanik und da wäre mir des öfteren als was ins Auge gegangen.
ne schutzbrille aufsetzen bin ich nicht gewohnt


naja, einen vorteil hat es: ich muss in der sauna nicht alles sehen


Als Mann ist das aber schlecht, mag auch garnicht ins Schwimmbad, wenn Frauen oben ohne sind und ich seh nur verschwommen ist schlimm.Da will Mann natürlich genauer sehen


bearbeitet von lang_zaertlich

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also ich bin ende 40J und trage schon seit über 3 Jahrzenten eine Brille,jetzt momentan eine moderne leichte Gleitsichtbrille(ich hab auf beiden-8 Diop.) und Leuten in meinen Alter müssen sich sehr gut beraten lassen, das gilt besonders für OP im Ausland!!!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
CasHannover
Geschrieben

Musste als Kind 8 Augen OP's ertragen aufgrund einer linksseitigen Ptosis. Das Auge hängt ein wenig runter und hat soweit ich weiss nur eine Sehkraft von 20 Prozent.

Is das selbe, was der olle Karl Dall hat.

Bis auf die Kotzerei nach der Narkose, die ewig langen Wartezeiten bei Kontrollen (Dafür immer extra nach GÖ fahren, weil man diese Krankheit in Hannover damals noch nicht behandelte) und die Visiten war es okay..habe damals inner Uni Klinik Göttingen vieles erlebt.

Einmal konnten sie mich nicht operieren, da ich an Fieber litt...der OP Termin wurde ein paar Tage aufgeschoben.

Vielleicht erkundige ich mich irgendwann mal, ob es heutzutage möglich ist, das Auge wieder komplett zu richten.

So manch Türsteher ließ mich aufgrund meines Auges nicht in irgendwelche Spelunken weil er

a) dachte ich hätte mich grade geprügelt

b) dachte ich wär voll oder bekifft


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Schattenwelt_10
Geschrieben (bearbeitet)

wenn jemand was zu lasern hat, dann ist euroeyes die erste adresse.
mehr kompetenz gibts in europa nicht.

der, der im schatten schielt


bearbeitet von babbl
TLD entfernt

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
leckimuschi
Geschrieben

genau bei denen war ich an einem infoabend und wie es sich heraus stellte konnte keiner meine -16 dioptrin schlagen:-(

und nein ich bin nicht blind,ich könnte sogar ohne brille lecken


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
onkelhelmut
Geschrieben

Wahrscheinlich ist es off topic, aber ich hab keine Brille und hatte nie eine Augenoperation.

Vermutlich muss ich mich aber bald für eine Brille entscheiden, damit ich wieder mal erkenne, wie es auf der anderen Strassenseite aussieht.

Bei 200 auf der Autobahn kann ich noch entspannen, nun hoffe ich, dass es noch so bleibt, bis ich mal Uroppa bin..

Irgendwie bin ich nicht unglücklich, dass ich keinen Rat aus eigener Erfahrung geben kann.

Onkel (Oppa) Helmut


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich habe eine Korrektur meiner Kurzsichtigkeit vornehmen lassen... hatte vorher ca. -8 Dioptrin... nun nennen mich meine Freunde Adlerauge... es hat alles super geklappt und ich würde es jederzeit wieder machen lassen.
Wenn du mehr wissen willst, schreib mich einfach an.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
leckimuschi
Geschrieben (bearbeitet)

ich würde es jederzeit wieder machen lassen.
Wenn du mehr wissen willst, schreib mich einfach an.



danke für das angebot werde ich annehmen


bearbeitet von linguafabulosa
**Userhilfe - Zitat**

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
garrucha
Geschrieben

Dann möchte ich mal meine Erfahrung hier "kundtunn".

Bis vor 5 Jahren hatte ich noch eine Brille (Diop. ca. -2,5, also nicht sehr viel) doch nachdem ich den Motorradführerschein machte, störte mich die Brille doch sehr, habe mich dann mit dem Augenarzt unterhalten, sowie in diversen Forum mich über die Lasik erkundigt.
Im Ausland sind natürlich die OP´s wesentlich günstiger und auch da gibt es einige sehr gute Ärzte, die auch hier in Deutschland einen guten Ruf genießen, doch da vertraute ich doch lieber den deutschen Ärzten (ob das richtig ist oder nicht, sei dahin gestellt)

Jedenfalls empfand ich die OP als keinesweg schlimm, nach diversen Voruntersuchungen (die fand ich unangenehmer, als die eigendliche OP) fuhren wir zum Arzt, ich bekam Augentropfen, die die Augen betäubten und dann wurde der Eingriff vorgenommen, ich hatte keinerlei Beschwerden dabei, konnte natürlich nicht klar sehen, war alles sehr verschwommen. Den Laser dabei zu sehen, war zwar komisch, aber alles völlig schmerzfrei. Nach der OP wurde ich dann nochmal untersucht und ich konnte schon einigermaßen klar sehen. War ein tolles Gefühl, mußte dann für eine gewisse Zeit eine Augenklappe anziehen, doch schon abends konnte ich die Anzeige vom Videorecorder erkennen.

Ich hatte auch während der Heilungsphase keinerlei Schmerzen, doch ich hatte auch, lt. Arzt gute Voraussetzungen. Eine nicht zu hohe Diop. und auch vom Alter (Mitte 30), Fazit, es ist natürlich sehr teuer, aber ich habe diesen Eingriff nie bereut und würde ihn auch immer wieder machen. Es ist, jedenfalls für mich, ein völlig neues Lebensgefühl.

Ich weiß, langer Text, aber dies ist eine Angelegenheit, wenn sich einer mit sowas beschäftigt, dann sollte er auch eine ausführliche Antwort erhalten.

Wenn noch Fragen sind, einfach schreiben.....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
leckimuschi
Geschrieben

@garrucha würde ich gerne aber der filter weiste:-(


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×