Jump to content

endlich vater werden?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

was meint ihr, was noch dazu gehört, um endlich den traum des lebens zu erfüllen zu können? ausser den lebenspartnerin (die ich nicht habe)??


bearbeitet von NetterBoy_WR
Geschrieben

du verwirrst, im profil steht hetero, hier sucht du nen lebenspartner...öhm...wie´n jetze
bei lebenspartner...wäre meine antwort

alle vorraussetzungen, um zu adoptieren













ps. doofe marketingstrategie.....weil nen kind ist ne verpflichtung kein spaß...hierzu siehe auch dein profil


Geschrieben

was meint ihr, was noch dazu gehört [...] ausser den lebenspartner (den ich nicht habe)??

Zeugungsfähigkeit. Mehr nicht.

Wenn die Erfüllung eines Kinderwunsches an Haus, Pferd und Boot gebunden wäre, dann wäre die Menschheit schon vor langer Zeit ausgestorben.

Den Baum pflanzen und das Haus bauen kannst Du immer noch, wenn die Familie da ist.


Geschrieben

Ja, Vater werden ist eigentlich gar nicht so schwer. Manche werden es sogar gegen den eigenen willen. Vater sein dagegen ist ein Krankheit, die es zu vermeiden gilt!

Diesem Staat darf man keine Kinder machen. Darüber wird hier aber bitte nicht weiter diskutiert, da ich damit nur meine Meinung dazu geben wollte. Kann sich ja selber jeder so seine Gedanken machen. Jedenfalls kostet alleine der Unterhalt ans Kind bis es 18 ist schon mal minimal etwa 54 000 Euro. Dazu kommen dann noch mindestens drei Jahre Unterhalt an die Mutter. D.h. für viele heutzutage drei Jahre leben am Existenzminimum.

Überlege Dir das besser so lange, bis das vom Tisch ist.

Es ist ja nicht nur das finanzielle, das krank macht, sondern auch die Psyche spielt verrückt, wenn die Mutter meint, dir das Kind vorenthalten zu müssen. Und nach so einer Trennung kann man im Streit eben mit allenn Möglichkeiten rechnen, die der Gesetzgeber der Frau ließt. Da braucht man gar nicht an die Vernunft der Frau denken.

Kinder sind heute das Eigentum der Frau und der Vater gehört dazu nur so lange, wie er in die Lebensplanung der Frau paßt. Der Frau wird es heute ja auch sehr leicht gemacht, sich vom Vater ihres Kindes zu trennen, wenn er nicht mehr paßt. Verlieren tut dabei nur der Mann und die Frau gewinnt.

Und nochmal: Bitte keine Diskussion über mein geschriebenes und keine Fragen!


Geschrieben

@Lichtzeichner32

Wenn Du keine Diskussionen und keine Fragen wünschst, warum hast Du Dir das Geschrieben hier dann nicht einfach verkniffen?????


@TE

Du erwartest eine Antwort darauf.......okay.....nimm die hier:

HIRN

........das wäre zumindest mal eine wichtige Grundvorraussetzung!!!


Nina


Geschrieben

Du erwartest eine Antwort darauf.......okay.....nimm die hier:

HIRN

........das wäre zumindest mal eine wichtige Grundvorraussetzung!!!

Nööö...

Das nun mal gar nicht. Ganz im Gegenteil. Nimm zum Beispiel mal die Karnickel...


Geschrieben

seit wann haben karnickel keen hirn....??????.....sind det zombie´s???


ohne-limitsDWT
Geschrieben


HIRN

........das wäre zumindest mal eine wichtige Grundvorraussetzung!!!


Momang, sonst heißt es doch immer, dumm poppt gut.

Nu bin ich aber total konfusius, oder wie das Ding heißt.


Geschrieben

Wenn Du keine Diskussionen und keine Fragen wünschst, warum hast Du Dir das Geschrieben hier dann nicht einfach verkniffen?????



Weil eine Diskussion darüber in die Politik abgleitet und diese ist hier Tabu. Nur denke ich mir, daß man sich darüber eben auch gedanken machen sollte, und nicht nur dem Trieb nachgehen.


Geschrieben

@ Lichtzeichner

es soll auch die Möglichkeit geben Kinder zu zeugen und in einer Beziehung aufzuziehen

Wenn Mann Vater wird sollte er auch dafür gerade stehen, sicherlich gibt es extrem Fälle wo Frau es gegen den Willen wollte.

Aber niemand zwingt Mann dazu Frau ohne Gummi zu poppen


Geschrieben

Aber niemand zwingt Mann dazu Frau ohne Gummi zu poppen



Wenn Du dir mal den Pearl-Index ansiehst, wirst Du merken, daß die Frau mit Gummi gerade mal 3 von 4 Schwangerschaften verhindert. Der Gummi ist dann für den Mann nochmal schlechter, da die Frau ihn sabotieren könnte bzw. sich hinterher auch am Inhalt zu schafffen machen könnte. So ein Kinderwunsch kann bei einer Frau schon sehr stark werden und dann kann sie auch mal sehr vieles tun, um sich diesen zu erfüllen. Den Pearl-Index findet man im Netz auf sehr vielen Seiten, teilweise mit unterschiedlichen angaben, wobei das Kondom nicht sonderlich gut aussieht. Jede weibliche Verhütung ist besser - sogar die Temperaturmessmethode.


Geschrieben

Verlieren tut dabei nur der Mann und die Frau gewinnt.




Werde sicherlich auch keine Diskussion anfangen, nur eine Bemerkung, zu dieser Aussage!

Diese Aussage ist genauso egoistisch, wie das bemängelte Verhalten der Frau, was Lichtzeichner meinte!

Verlieren tut weder der Mann noch die Frau bei solch einer Situation, sondern einzig das Kind!
Den Worten des Lichtzeichners entnehme ich lediglich Frust zur eigenen Situation, nicht aber auch nur einen Gedanken an das Kind...

Wenn weder Mutter noch Vater in der Lage sind sich selber und ihre Zwietracht vor den Rechten des Kindes zurück zu stellen, dann verliert das Kind.

Nicht immer ist es die böse, böse Mutter, die dem Vater das Kind vorenthält um dem Vater eins auszuwischen, oftmals auch um dem Kind das gejammer des Vaters, über das verlassen worden sein, zu ersparen!

Dennoch ist es sicher leider oft so, dass der Vater deutlich weniger Rechte hat, was auch in meinen Augen nicht richtig ist. Ein Kind hat Recht auf Mutter ebenso wie auf Vater. Und es braucht auch beide um vernünftig groß zu werden.

Aber in erster Linie wollte der TE sicherlich nicht über den evtl. unschönen Folgeschritt etwas wissen, sondern viel mehr ein bisschen Werbung für seine Person, als potentiellen Familienvater machen... Vielleicht nicht ganz der richtige Ort für so etwas aber ein Versuch ist es doch wert


Geschrieben

Verlieren tut weder der Mann noch die Frau bei solch einer Situation, sondern einzig das Kind!



Ach ja? Dazu kann dir der Verein pappa.com e. V. (sorry, der Verein heißt nun mal so) und der VafK e. V. anderes erzählen.

"In unserem Rechtsstaat kann es Menschen, weit überwiegend Vätern, widerfahren, daß gegen ihren Willen und ohne ihnen anzurechnendes schuldhaftes Verhalten ihre Ehen geschieden, ihnen ihre Kinder entzogen, der Umgang mit diesen ausgeschlossen, der Vorwurf, ihre Kinder sexuell mißbraucht zu haben erhoben und durch Gerichtsentscheid bestätigt und sie zudem durch Unterhaltszahlungen auf den Mindestbehalt herabgesetzt werden. Die Dimension solchen staatlich verordneten Leides erreicht tragisches Ausmaß und sollte seinen Platz auf der Bühne, nicht in unserer Rechtswirklichkeit haben." Harald Schütz, Richter am OLG Bamberg am 10. Mai 1997 auf dem 49. Deutschen Anwaltstag, Anwaltsblatt (AnwBl) 8 + 9/97, Seite 466-468, 1997


Den Worten des Lichtzeichners entnehme ich lediglich Frust zur eigenen Situation, nicht aber auch nur einen Gedanken an das Kind...



Sicher denke ich an das Kind, das man mir nahm und entfremdete. Das Kind mußte dadurch einiges mitmachen und sah mich nach der Entfremdung das erste mal dann mit 16 Monaten in einer Arztpraxis. Die Frust resultiert aber nicht nur daraus, sondern durch diese heutige männerfeindliche Zeit, wie man sie auch hier auf poppen.de hautnah erlebt. Und ihr wollt dann noch gepoppt werden?


Geschrieben

Wenn Du dir mal den Pearl-Index ansiehst, wirst Du merken, daß die Frau mit Gummi gerade mal 3 von 4 Schwangerschaften verhindert



Wenn ich mir den Pearl- Index angucke sehe ich einen Wert von 2- 12.

Also werden maximal 10% der Frauen ungewollt schwanger. Und das auch nur weil in der Praxis einige Gummis nicht richtig benutzen. Das ganze bezieht sich auch auf ein Jahr, also in der Zeit sollte man schon merken ob man Frau vertrauen kann oder nicht.

Wenn für ein Jahr maximal 10% ungewollt schwanger werden, ist es bei kürzeren Zeiträume entsprechend noch unwahrscheinlicher.

Als Mann nutze ich grundsätzlich meine eigenen Gummis und das Frau sich nach dem sex mit dem Sperma im Gummi selber befruchten kann halt ich für recht unwahrscheinlich.

Und das die Temperaturmeethode bei Frauen die schwanger werden wollen sicherer ist halte ich für ein Gerücht

Das am Ende immer die Frau gewinn ist lachhaft, alleinstehende Frauen zählen zu den ärmsten Bevölkerungsschichten, daher zählen Kinder zu den gräßten armutsrisiken für Frauen.

Denn während Mann bei Armut nichts zahlen brauch, muss Frau sich meist irgendwie um das Kind kümmern. Und da reichen auch die 300 Euro Unterhalt vom Statt nicht aus.


Geschrieben

Wenn ich mir den Pearl- Index angucke sehe ich einen Wert von 2- 12.



Und auf gut Glück hätte den Wert 85. Du mußt hier aber berücksichtigen, daß es sich dabei um einen Wert handelt, der sich auf Frauen bezieht. Wenn eine Frau mit dem Gummi verhüten will und nicht wenn die Frau gerene Schwanger werden will, der Mann aber nicht.


Also werden maximal 10% der Frauen ungewollt schwanger. Und das auch nur weil in der Praxis einige Gummis nicht richtig benutzen. Das ganze bezieht sich auch auf ein Jahr, also in der Zeit sollte man schon merken ob man Frau vertrauen kann oder nicht.



Sicher liegt es auch an der Benutzung. Aber welche Frau hat es beispielsweise nicht gern, wenn man nach dem Orgasmus noch ein wenig drin verweilt und ihn nicht gleich raus zieht, sich runter rollt und im Bad verschwindet?

Das Sperma ist nun mal ein Schmierstoff und der Gummi macht dem nicht viel aus. Das Sperma kann sehr schnell bis ans hintere Ende gelangen und dann herauslaufen. Dann schützt nur noch das Spermizid, das außen auf das bei manchen Kondom außen aufgetragen ist, aber nicht alle Frauen auch vertragen, da das zu entzündlichen Reaktionen führen kann.

Keine Frage, das Kondom kann schon sehr sicher sein, aber nur dann, wenn man einen Beischlaf hat, wie man ihn im Bordell meistens hat und die Frau dabei darauf achtet, daß der hintere Rand des Gummis immer außerhalb der Vagina bleibt.

In meinem Leben habe ich jedenfalls nur drei Monate mit Kondom verhütet und wurde Vater. Und daß Frauen schon sehr weit gehen, wenn sie einen gesteigerten Kinderwunsch haben, zeigte doch schon die Werbung der Bildzeitung mit der Werbung "Ich habe die Pille mit Absicht vergessen - jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht". Dabei weiß man auch auf p.de nicht, ob darunter solche Frauen sind.


Wenn für ein Jahr maximal 10% ungewollt schwanger werden, ist es bei kürzeren Zeiträume entsprechend noch unwahrscheinlicher.



Wenn Du natürlich nur ein halbes Jahr poppst und das andere Jahr dann enthaltsam lebst, wirst Du nicht innerhalb der nächsten 10 Jahre Vater sondern innerhalb der nächsten 20 Jahre. Aber ein Kind ist Dir auch dann noch sicher.


Als Mann nutze ich grundsätzlich meine eigenen Gummis und das Frau sich nach dem sex mit dem Sperma im Gummi selber befruchten kann halt ich für recht unwahrscheinlich.



1. Das Sperma bleibt im Gummi noch für bis zu 4 Stunden zeugungsfähig. Und daß die Frau das nicht tief genug hinein bekommt halte ich für ein Gerücht.

2. Lebst Du in einer Partnerschaft und die Frau hat schon Kinder, gibt es eben nur die Wohnung der Frau zum Poppen. Noch dazu wird man dann auch häufiger gleich bei ihr übernachten. Da wäre es dann doch sinnlos, wenn die Kondome der Mann immer extra mitbringen muß.

3. Normal gehört zum Sex auch ein Vertrauen und signalisiert man der Frau, daß man dieses nicht hat, ist es mit dem Sex doch schon gelaufen. Ich wüßte nicht, wie die Mutter meines Kindes reagiert hätte, wenn ich die Kondome immer hin und her geschleppt hätte. Noch dazu kann man diese, wenn man 24 Stunden am Stück bei der Frau ist, schlecht ständig beaufsichtigen.


Und das die Temperaturmeethode bei Frauen die schwanger werden wollen sicherer ist halte ich für ein Gerücht



Zur Empfängisverhütung soll es sich besser eignen wie das Kondom.


Das am Ende immer die Frau gewinn ist lachhaft, alleinstehende Frauen zählen zu den ärmsten Bevölkerungsschichten, daher zählen Kinder zu den gräßten armutsrisiken für Frauen.



Was soll jetzt das? Alleinstehende Frauen sollen zur ärmsten Bevölkerungsschicht zählen? Na dann sollen die alleinstehenden Frauen einfach mehr oder überhaupt arbeiten, was sie ja auch schon immer durften.

Wenn du damit allerdings alleinerziehende Frauen meinst, dürfte das auch stimmen, aber nur unter dem Geschlecht der Frauen. Was man dabei allerdings noch nie geprüft hat, wozu die Männer gehören, die als Unterhaltszahler oft auch nur noch den Selbstbehalt haben, der unterhalb der Armutsgrenze liegt. Es guckt eben alle Welt auf die Frauen, daß es ihnen gut geht und wie es den Männern geht interessiert keine Sau. Die Frauen haben halt eine Lobby, die Männer und Kinder nicht haben. Das Kindeswohl ist ja auch nur ein Mütterwohl. Wie heißt es so schön "Geht es der Mutter gut, geht es den Kindern gut.", daß die Kinder aber auch einen Vater bräuchten, dem es gut geht, interessiert keinen. Der Mann muß sich einfach als Einzelkämpfer durchbeißen - eine Hilfe hat er nicht verdient. Im Gegenteil: Als Vater wirst du von diesem Staat verfolgt, schief angesehen, wenn du mit deinem Kind allein bist (mir schon so geschehen, da man einem Mann heute einfach nicht mehr zutraut, ein Kind versorgen zu können) und kannst sogar in den Knast wandern (eine entsprechende Anzeige gegen mich lief schon - meinen Vorgänger, mit dem sie auch zwei Kinder hat, brachte sie sogar in den Knast).


Denn während Mann bei Armut nichts zahlen brauch, muss Frau sich meist irgendwie um das Kind kümmern. Und da reichen auch die 300 Euro Unterhalt vom Statt nicht aus.



Daß Alleinerziehende laut SGB II einen mehrbedarf haben und diesen daher auch bekommen, ist dir natürlich unbekannt. Das SGB II hat einen eingebauten Trennungsbonus für Frauen. Ich habe das gerade neulich von einer Frau gehört, die vorhatte mit ihrem Freund zusammen zu ziehen und das wegen diesem Gesetz nun bleiben läßt. Der Mann mit Alg 2 hat dagegen schon große Schwierigkeiten, seine Kinder überhaupt zu sehen, da er sich das ohne zusätzlichem Geld nicht leisten kann. Übernacht bleiben können die Kinder noch dazu nicht beim Vater in einer kleinen Wohnung.

Aber alle Welt schreit, wie schlecht es Frauen und im besonderen Müttern geht. Auf Männer und Väter blickt keine Sau.

Besorge Dir mal das Buch "Sind Frauen bessere Menschen?" von Arne Hoffmann und Du erkennst vielleicht im Ansatz, wie das hier so läuft.


Geschrieben

ergo..nen mann der keine kinder will sollte sich steril machen..und sich nicht auf´s kondom verlassen..wo issn da nun des problem?


Geschrieben

"In unserem Rechtsstaat kann es Menschen, weit überwiegend Vätern, widerfahren..



Darüber wollten wir ja grade hier nicht diskutieren, oder? Wobei ich Dir durchaus in mancher Sache recht gebe!



Sicher denke ich an das Kind, das man mir nahm und entfremdete. Das Kind mußte dadurch einiges mitmachen und sah mich nach der Entfremdung das erste mal dann mit 16 Monaten in einer Arztpraxis. Die Frust resultiert aber nicht nur daraus, sondern durch diese heutige männerfeindliche Zeit, wie man sie auch hier auf poppen.de hautnah erlebt. Und ihr wollt dann noch gepoppt werden?



Und genau daraus resultiert der Frust, der aber nicht unweigerlich pauschalisiert werden darf, nicht jede Frau ist so... und nicht jeder Mann lässt dies mit sich machen!

Glaube mir, ich habe es in genau umgekehrter Version erlebt! Mein Ex musste sich erstmal finden.... und hat dann nur durch meine Initiative den Kontakt zu den Kindern wieder bekommen... da war der Große bereits 6 Jahre! Also, es sind durchaus nicht nur die Frauen die Bösen... und Pauschalisierungen sind einfach immer zu leichtfertig!

Dennoch, dies ist gänzlich off Topic! Der TE möchte eine Familie gründen.... und nicht scheiden!

Für Dich Lichtzeichner: Irgendwann muss man einfach mal den Frust begraben.... sonst wird man ihn in jede neue Beziehung mitschleppen Dieser Rat ist sicherlich nicht nur Lichtzeichner, sondern auch noch für viele Andere ein guter Ratschlag... egal ob Männlein oder Weiblein!

Für mich auf jeden Fall der Schluss innerhalb dieses Threads!

So long.... Goldie...


Geschrieben

@netter boy (TE)

den traum des lebens, kannst du dir nur mit einer (traumhaften) lebenspartnerin erfüllen! weder kind noch kinder können eine beziehung festigen, erfüllen oder gar erst ermöglichen (nur wegen des "endlich")!

das alte heimatfilmebild:
wir lieben uns - kind muss her - wir sind dann ewig zusammen
..... scheitert jedes jahr 1000nde male.

ein kind kann niemals zweck des ziels sein, eine glückliche partnerschaft zu führen!
im gegenteil: eben weil viele immer noch so einfältig denken, steht ein kind als "beziehungskitt" oftmals oben auf der wunschliste.

wenn die beiden eltern sich auseinander leben sollten, kann auch ein kind daran nichts ändern ... im gegenteil ... dann ist immer gerade das kind der/die leidtragende und wird gar als spielball persönlicher eitelkeiten eingesetzt (gerne in scheidungsprozessen)!

MERKE:
ein kind haben zu wollen, um eine harmonische partnerschaft führen zu können ... ist nur etwas für realitätsfremde menschen!

ein kind gar "unterschieben" zu wollen, um dadurch eine partnerschaft erzwingen zu wollen, ist genauso kurzgedacht! am ende ist immer das (unschuldige) kind das opfer!


Geschrieben

@ Lichtzeichner

der Pearl Index beschreibt meist die theoretische Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden und die Praxis, die durch Anwendungsfehler entsteht.

Ein Kondome hat eine theoretische Sicherheit von 2, also eigentlich verdammt sicher.

Wenn Mann natürlich nach dem sex drin bleibt oder sonst was macht was mn nicht machen soll, muss er sich auch nicht wundern.

Und das Frau ein Kondom aus einen Mülleimer fischt und sich danach mal schnell selber befruchtet halte ich immer noch für Fantasie.

Kondome sind aus Männersicht nunmal der einzige Weg aktiv zu verhüten (abgesehen von Sterilisation), da alle anderen Methode nunmal von Frau beeinflußt werden können.

Finde das irgendwie echt lächerlich, wenn Du soviel Angst davor hast Kinder zu zeugen, solltest Dich entweder sterilisieren oder halt auf Sex verzichten.


Geschrieben

seit wann haben karnickel keen hirn....??????.....sind det zombie´s???

Also ich habe wahrscheinlich mehr Hirn und weniger Nachkommen als die Karnickel von meinem Nachbarn. Bei den Nachkommen bin ich mir sogar sicher.

Die einzigen Voraussetzungen für Kinder sind eine gute Partnerschaft, in der beide den Kinderwunsch haben und entsprechende Gesundheit. Alles andere kommt zwar nicht von selber, aber das wird dann schon.

Komisch, dass sich im Thread nun alles um Verhütung dreht?


Geschrieben

Die Partnerschaft fehlt beim Te ja schon


Geschrieben

[QUOTE=Frascati1;3620598TE

Du erwartest eine Antwort darauf.......okay.....nimm die hier:

HIRN

........das wäre zumindest mal eine wichtige Grundvorraussetzung!!!


Nina



Ich bin mal so frei und ergänze:

HIRN und HERZ

@ Frascati:
Deine Sig. verwirrt mich jetzt etwas.

LG xray666


Geschrieben

auch wenn ich jetzt von einigen gesteinigt werde: mit dem rauchen aufzuhören gehört m.e. auch dazu. einem baby nikotingestank zuzumuten, auch wenn er nur aus papas klamotten kommt, ist kindesmißhandlung.


Geschrieben (bearbeitet)

so jetzt meld ich mich mal zu wort :-D...

hätte nicht gedacht, dass die frage so ne ausmaße annimmt.

zugegeben das "endlich" ist etwas übertrieben. aber wer hat denn
nicht den wunsch irgendwann eine eigene familie zu gründen?

richtig, eine "scheiternde" beziehnung kann man nicht nur aufgrund eines gemeinsamen kindes aufrecht erhalten, aber man will nicht gleich vom schlimmsten ausgehen und wenn man gleich negativ an die sache rangeht, brauch man sich doch garnicht auf eine beziehung einlassen, denn die ist dann eh zum scheitern verurteilt.


bearbeitet von NetterBoy_WR
Geschrieben (bearbeitet)

Und genau daraus resultiert der Frust, der aber nicht unweigerlich pauschalisiert werden darf, nicht jede Frau ist so... und nicht jeder Mann lässt dies mit sich machen!



Aber steht mir als Mann, wenn es um mein eigenes Fleisch und Blut geht nicht eine durch den Sex gegebenenfalls entstandenen Sache - in diesem Fall ein Kind - nicht auch eine Rechtssicherheit zu und nicht die Willkür einer in dem Bereich übermächtigen Frau, die die Aufgabe des Staates nach ihrem Willen selbst in die Hand nimmt?

Eine ledige Frau kann ihr Kind sogar einseitig zur Adoption freigeben und der Vater hat dabei kein Wort mitzureden.

Noch was zu einer Vasektomie: Da ich eigentlich schon immer drei Kinder wollte, zwei wohl auch gezeugt habe, aber keins sehe, habe ich eigentlich noch einen Kinderwunsch, den ich mir in diesem Drecksland nicht erfüllen kann. Die Vasektomie scheidet hier aus, da ich dadurch erst recht auf die Barrikaden ginge.

Irgendwie hatte der Amokläufer von Emsdetten in seinem Abschiedsbrief durchaus recht, daß der Mann das Leben nach SAART (wenn ich mich noch recht erinnere meinte er damit Schule, Ausbildung, Arbeit, Rente und Tod) stattfindet. Aber um das gleich mal klar zu sagen: Ein Amoklauf bringt nicht das, was derjenige erreichen will. Ein Amoklauf bringt genau das entgegengesetzte.

Darum gibts nur eins: Schreiben, schreiben und nochmal schreiben. Dabei dann Hoffen, daß vielleicht hin und wieder einer aus seinem komateusen Schlaf aufwacht!


so jetzt meld ich mich mal zu wort :-D...
richtig, eine "scheiternde" beziehnung kann man nicht nur aufgrund eines gemeinsamen kindes aufrecht erhalten, aber man will nicht gleich vom schlimmsten ausgehen und wenn man gleich negativ an die sache rangeht, brauch man sich doch garnicht auf eine beziehung einlassen, denn die ist dann eh zum scheitern verurteilt.



Du vergißt hier, daß schon mehr als jede zweite Ehe geschieden wird. Bei "Ehen" ohne Trauschein gibts keine Zahlen. Daß bei solchen Trennungen nicht selten Kinder dabei sind, ist doch klar, wenn man sih die vielen heutigen Alleinerziehenden ansieht. Noch dazu verändert so ein Kind eine Beziehung drastisch. Konnte man davor noch einfach mal nachmittags schnell Sex haben, oder auch mal lang anhaltenden, geht das mit Kind nur noch dann, wenn das Kind auch schläft. Auch ansonsten bindet ein Kind die Eltern eher an und sie müssen ihr Leben dem Kind anpassen. Spontan mal schnell was machen ist dann nicht mehr.

Ach, ich lese gerade: Du bist erst 26. Statistisch gesehen ist die Frau 4 Jahre jünger und wäre daher 22. Da sind viele Frauen noch längst nicht mit der Ausbildung fertig und von daher noch nicht bereit, Deinen Kinderwunsch zu erfüllen. Auf Kinder kommt die Frau dann eher mit ende 20 bis mitte 30, da sie ja auch noch ein wenig "Karriere" machen will und merkt dann irgendwann, daß das alles doch zu anstrengend ist und will dann plötzlich Kinder.


bearbeitet von Lichtzeichner32
×