Jump to content
Schnaepschen

Vorbildfunktion contra eigener Spaß

Empfohlener Beitrag

Schnaepschen
Geschrieben

Ich war heute mit Sohnemann beim Handball (E-Jugend). Erzählt ein Kumpel von ihm, daß er gestern mit der Mutter auf ner Feier war. Zuerst hätten sich einige Männer die Hosen runtergezogen und seien in Boxershorts zur Tanke gegangen um Bier zu holen. Später hätte seine Mutter noch versucht, einem anderen die Hose herunterzuziehen. Das hat aber nicht geklappt, weil sie zu besoffen war. Später auf dem Nachhauseweg ist sie noch 4 mal besoffen in die Büsche gefallen.

Ich frage mich nun, ob man sich so gegenüber seinen Kindern verhalten soll? Persönlich trinke ich in Anwesenheit meines Sohnes nicht mehr als 3-4 alkoholische Getränke, so daß ich immer meiner Aufsichtspflicht nachkommen kann und nie ein schlechtes Vorbild für ihn bin. Und wenn mein Sohn mit mir auf einer Feier gewesen wäre, bei der sich andere besoffen daneben benehmen, wäre ich mit ihm weggefahen.

Wie steht ihr dazu? Besauft ihr euch vor den Augen eurer (minderjährigen) Kinder, oder versucht ihr (halbwegs) nüchtern zu bleiben?


Geschrieben

Ich glaube kaum, dass verantwortungsbewusste Eltern sich vor den Augen ihrer Kinder betrinken..nun gibt es natürlich Alkoholkranke, die da eben keine Grenze ziehen können. Ich spreche da aus eigener Erfahrung mit meinem Ex-Mann...leider!!
Ich trinke höchstens mal ein Glas Wein im Beisein meiner Kinder, egal, ob minderjährig oder nicht....mal abgesehen von der Tatsache, dass ich noch nie sooo betrunken war, dass ich umgefallen wäre!


Schnaepschen
Geschrieben

Ne Alki ist die Mutter nicht. Das weiß ich aus sicherer Quelle.


Nino2
Geschrieben

Als gutes Vorbild würde ich die Frau aber auch nicht bezeichnen.

Jeder benimmt sich so gut daneben wie er kann...


Geschrieben

Hmm..hat sich so angehört!Dann ist mir ihr Verhalten wirklich ein Rätsel!!Ich meine, SIE kann sich wahrscheinlich an nichts erinnern, aber alle Anderen sehr wohl, vor allem ihr Kind! Kein schöner Anblick!


Geschrieben



Ich frage mich nun, ob man sich so gegenüber seinen Kindern verhalten soll?



nein. absolut daneben.


ese


Geschrieben

Ich bleibe dabei. Was wir brauchen ist der "Elternführerschein" mit abschließender Prüfung.

Nach der Prüfung muss dann nur noch die Frage beantwortet werden: Zwangssterilisation Ja/Nein.

LG xray666


Engelschen_72
Geschrieben

Ich bin jetzt 36 Jahre alt und habe meinen Vater das allererste Mal " angeschickert " gesehen und erlebt , als ich knapp 19 Jahre alt war .
Soviel dazu


Geschrieben

Auch, wenn ich schon gerne mal auf einer Feier ein Glas Wein trinke, hat mein Sohn mich noch nie angetrunken gesehen und ich denke auch nicht, dass er es je erleben wird!
Für mich ist so ein Verhalten einfach unter aller Würde und selbst wenn mein Sohn nicht anwesend wäre, würde ich mich nie so betrinken und schon garnicht in der Öffentlichkeit.
Mal davon abgesehen, habe ich meinen Sohn auch schon das ein oder andere Mal angesüffelt gesehen, wenn er von einer Party kam!
In meiner Jugend habe ich aber auch hin und wieder meine Grenzen ausgetestet und über die Stränge geschlagen, aber das ist auch schon ne halbe Ewigkeit her


Geschrieben

Ich glaube kaum, dass verantwortungsbewusste Eltern sich vor den Augen ihrer Kinder betrinken.


Ich war mal auf meiner Geburtstagsparty besoffen. Und stellt euch vor ,sogar Silvester ist mir das passiert.
Und meine Kinder haben mich auch angetrunken gesehen.

Ja ich bin ein ganz böser Papa und gehöre weggesperrt.


Selten soviel Scheinheiligkeit wie hier gelesen


lonesome50
Geschrieben

Vielleicht sollte man etwas differenzieren, zwischen Kampfsaufen bis zur Besinnungslosigkeit und dem Zustand in dem man vielleicht nicht mehr jede Übung auf einem Schwebebalken hinkriegt, aber immer noch gerade stehen und sich vernünftig artikulieren kann.

Obwohl ersteres anscheinend immer mehr in Mode kommt, halte ich gar nichts davon und das unabhängig davon ob Kinder dabei sind oder nicht.


Geschrieben



Selten soviel Scheinheiligkeit wie hier gelesen



sogge auf konfrontationskurs

hauptsache dagegen...näch

glaube kaum, dass du so besoffen warst, dass du umgekippt bist und womöglich im eigenen erbrochenen lagst.


natürlich dürfen kinder uns auch mal angeschickert sehen auf ner party ( war sylvester bei uns auch so ), aber was der TE beschrieben hat, ist ja wohl ne nummer härter.

ich glaube übrigens auch, dass es einen unterschied macht, ob die mutter strunzbreit ist oder der vater.

aber damit lehne ich mich wahrscheinlich wieder zu weit aus dem fenster.

ese, die nüchternheit bevorzugt


Geschrieben

Und wenn mein Sohn mit mir auf einer Feier gewesen wäre, bei der sich andere besoffen daneben benehmen, wäre ich mit ihm weggefahen.

E-Jugend? So 8-9 Jahre?

Da dürfen Kinder lernen, dass nicht alle Erwachsenen immer unfehlbar und untadelige Vorbilder sind. So lange sich nur ein einzelner daneben benimmt, und nicht das ganze Fest völlig kippt, würde ich nicht fliehen.

Darüber reden muss man. Darüber, dass der übermäßige "Genuss" von Rauschgiften schädlich ist. Auch darüber, dass Besoffene nicht nur "fröhlich" sind, sondern manchmal zur Unvernunft neigen.

Sich selber so weit voll dröhnen, dass man umfällt, geht gar nicht. Auch, wenn gar keine Kinder dabei sind. So besoffen, das hat mit "Spaß haben" nichts mehr zu tun. In der Fachsprache ist das wohl "Kontrollverlust".


Geschrieben

Nein, sobald ein Termin ansteht an dem aus gesellschaftlichen Gründen alkoholische Getränke gereicht werden und der Nachwuchs anwesend ist trinke ich nichts bzw. keinen Alkohol.

Dank des Ausgangspost bin ich auch froh.. keine Boxershorts mehr zu haben.

Lg


Geschrieben


Und meine Kinder haben mich auch angetrunken gesehen.



Mit "angetrunken" meinst du bestimmt nicht, dass du versucht hast einem anderen Gast die Unterhose auszuziehen, oder dass du in irgendwelche Büsche gefallen bist! Das ist ja wohl etwas Anderes!
Ich wüßte nicht, was daran scheinheilig sein soll, solch ein Verhalten zu verurteilen!

P.S. Ich meine damit keine Privatparty, wo nur Erwachsene anwesend sind und auf der es vielleicht allgemein Usus ist, sich die Unterhosen auszuziehen!:-))


Geschrieben

Dank des Ausgangspost bin ich auch froh.. keine Boxershorts mehr zu haben.

Ich habe mir überlegt, ob ich mir sicherheitshalber welche anschaffe. Besser man hat, und muss nicht ohne zur Tankstelle.


Geschrieben

.. keine Boxershorts mehr zu haben.



Was darf ich dir stattdessen ausziehen?


Geschrieben

Ich will nicht spammen ich will nicht spammen ich will nicht spammen..
aber warum fragt sie auch..

Liebste Mandarina..

es ist sonnig... es wird warm.. und wir (Jungs) sind e-man-zipiert, ergo.. gehen wir ohne und im Winter mit der guten alten Feinripp

Zum Thema angetrunken... gesehen hat mich Tochter so natürlich auch schon.. - the Day after - beim abnüchtern.. was aber IMHO nicht gaanz so tragisch ist..

Lg


Geschrieben

Bei uns erübrigt sich die Frage, da ich nicht trinke. Allerdings hat meine Tochter ihren Vater, von dem ich seit 14 Jahren getrennt bin schon betrunken gesehen.

Ich finde das nicht schlimm. Es ist das "Leben". Jedoch ist der Unterschied für mich, wenn es zu Entgleisungen kommt. Da muss man sich einfach zusammenreißen.

Ich war mal auf einer Stadtfete und stand vor einer Bühne, wo eine Gruppe spielte. Kurze Zeit später kam die Mutter einer Freundin meiner Tochter mit ihrer Tochter hinzu. Die Frau konnte nicht mehr grade stehen und torkelte durch die Gegend. Sowas ist in meinen Augen ein absolutes no go. Wir haben die Lütte dann nach Hause gefahren.

Ergo es kommt aufs Verhalten an.


Geschrieben (bearbeitet)

Die Frau konnte nicht mehr grade stehen und torkelte durch die Gegend. Sowas ist in meinen Augen ein absolutes no go. Wir haben die Lütte dann nach Hause gefahren.



Ich glaub ich würde auswandern, wenn ich vor den augen meiner tochter dermaßen entgleisen würde.

warum? weil die tochter sich schämt für ihre mutter und die mutter ihre schutzfunktion nicht mehr erfüllen kann.

party? ja!
mal betrunken sein? ja!
mit kindern? nein!

ese


bearbeitet von Ese_
×