Jump to content
Gracieux1981

Vergebene Sexpartner

Empfohlener Beitrag

Cyberina
Geschrieben
Am 15.3.2017 at 16:13, schrieb roguesam:

Ich lebe in dem Glauben, und wir hatten das Thema auch schon in der Beziehung und eine Zeitlang beide die Möglichkeit, solche Freiheit zu nutzen, dass ich meine intime, analoge Sexualität nur mit meinem Partner teilen will und jegliches Auslagern etwas ist, das uns voneinander entfernt - das kann ich klar für meinen Part sagen. Wenn jemand, aus welchem Grund auch immer, keine Lust auf Sex hat, kann solche Öffnung bedeuten, weil man selbst nicht so richtig dazu aufgelegt ist, der andere seine Freiheit entdeckt und plötzlich wieder Lust an Sex entdeckt und man selbst doof aus der Wäsche schaut, weil man da ein Tor geöffnet hat, das man eigentlich selbst gar nicht öffnen wollen würde. 

@roguesam : warst du es nicht?

Cyberina
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb roguesam:

Ich verstehe wirklich nicht, worauf Du Dich beziehst. Und wo ich mir selbst widerspräche?

Wo habe ich etwas davon geschrieben, Opfer der Umstände zu sein, habe ich irgendwem irgendwelche Schuld zugesprochen? Welche Tür habe ich geöffnet? Ich habe meinen Fall geschildert, in Auszügen, nie behauptet, ich hätte eine Ehefrau, ich bin auch nicht fremdgegangen (trotz Sexunterernährung seit ungefähr zehn Jahren), habe damit also auch keine Türen geöffnet, und ich sage nicht, was richtig oder falsch ist, nur dass ich in das, was Du da schreibst, überhaupt nicht hineinpasse. Vielleicht verwechselst Du mich hier mit jemand anderem, oder aber das, was ich schreibe, kommt bei Dir auf solcherlei verzerrte Weise an, dass Du daraus eine komplett andere Geschichte machst. Und warum ich jetzt ekelhaft bin oder nicht träumen dürfte, ich sei ein guter Mensch (was ich nicht einmal behauptet habe), verstehe ich absolut nicht. 

Also, mach mal entspannt, irgendwie meinst Du, glaube ich, nicht mich.

Das war nur ein Beispiel.

Es ist mir uninteressant dein konkreter Familienstatus de jure, du stellst Dich hier  als "gebunden" oder "vergeben" vor. Für mich heißt es eine "eheartige Partnerschaft". Oder lebt man heute zusammen, nur um Haushaltskosten zu teilen? Mir ist es auch bekannt, dass manche  Hausfrauen vormittags zuhause poppen, wo der Mann arbeiten ist. Es gibt auch genug von dieser Sorte hier. Sie wollen auch keine Klarheit schaffen, weil da man sich ja (eventuell) trennen muss und die gute Frau SELBST für sich sorgen muss, bzw. arbeiten gehen.

Es geht nur um die Kohle, im Endeffekt, wenn man alleine fremdgeht. Und das ist ekelhaft. 

Ich meinte und meine immer noch, dass man in Sachen "Fremdgehen" auch dem Partner die Zeit des Lebens raubt. Eine selbständige Person wird kein Problem damit haben, auch alleine erfolgreich zu wirtschaften und sich irgendwann einen neuen Partner zu finden. Oder als Single durch das Leben f..ken ;)

  • Gefällt mir 1
roguesam
Geschrieben
vor 2 Stunden, schrieb Cyberina:

Das war nur ein Beispiel.

Es ist mir uninteressant dein konkreter Familienstatus de jure, du stellst Dich hier  als "gebunden" oder "vergeben" vor. Für mich heißt es eine "eheartige Partnerschaft". Oder lebt man heute zusammen, nur um Haushaltskosten zu teilen? Mir ist es auch bekannt, dass manche  Hausfrauen vormittags zuhause poppen, wo der Mann arbeiten ist. Es gibt auch genug von dieser Sorte hier. Sie wollen auch keine Klarheit schaffen, weil da man sich ja (eventuell) trennen muss und die gute Frau SELBST für sich sorgen muss, bzw. arbeiten gehen.

Es geht nur um die Kohle, im Endeffekt, wenn man alleine fremdgeht. Und das ist ekelhaft. 

Ich meinte und meine immer noch, dass man in Sachen "Fremdgehen" auch dem Partner die Zeit des Lebens raubt. Eine selbständige Person wird kein Problem damit haben, auch alleine erfolgreich zu wirtschaften und sich irgendwann einen neuen Partner zu finden. Oder als Single durch das Leben f..ken ;)

Doch, das war ich mit dem Tor, aber ich habe in keiner Weise behauptet, dass ich eine Ehefrau oder ein Tor geöffnet hätte. Das gemeinte Tor ist auch NICHT, dass ich Fremdvögeln gehe, während die Frau, die sich Deiner Beschreibung nach mit mir beim Sex langweilt, zuhause sitzt, die Kinder hütet und wartet, bis ihr untreuer Ehemann heimkommt. Gemeint war das Tor der offenen Beziehung - man redet miteinander, und man entscheidet sich entweder zusammen oder gar nicht dafür, auch extern seinen Spaß haben zu können. Deine dramatischen Schilderungen passten insofern so gar nicht zu meiner Situation, weil ich das weder praktiziert noch vor habe. Und ja, mein Verständnis von Beziehung - für mich, und das sowohl vom Kopf und Herzen her - IST das eheähnliche, das ist ja gerade mein Problem mit meiner eigenen Situation, in der ich mit jemandem zusammen bin, die sehr wenig Wert auf körperliche Nähe legt. 

Und wie das jetzt mit dem Thema Kohle passt, hmm... Ich bin seit knapp acht Jahren Alleinverdiener für unsere Familie UND habe im Schnitt auch mindestens die Hälfte der Zeit die Kids, zeitweise sogar fast komplett. Ich gehe also nicht fremd und halte eine Beziehung, weil sie mir finanziell oder logistisch so unglaubliche Vorteile biete, während ich mich mit anderen Frauen hinterrücks austobe.
Ich glaube, ich mag meine Freundin einfach ’n bisschen gerne.

einhornH
Geschrieben

Ich denke, wenn man etwas mit jemandem verpartneten hat, dann ist es vermutlich einfacher das ganze auf sexueller Ebene zu halten. Natürlich kann man nie tiefere Gefühle nie so ganz ausschliessen, doch dürfte das wohl seltener vorkommen, als bei jemandem, der/die solo ist

  • Gefällt mir 1
InZayn
Geschrieben

Ganz klar das eigentlich verbotene ;)

  • Gefällt mir 1
OneNo
Geschrieben
Am 15.3.2017 at 10:54, schrieb Gracieux1981:

Ich wollte deshalb mal fragen, was reizt euch an einer Person, die vergeben ist?

Mich reizt grundsätzlich immer nur die Person - niemals ein Umstand oder eine Situation, die mit ihr verbunden ist.

Und jetzt wird es widersprüchlich (auf den ersten Blick):

Eine Frau, die vergeben ist, kann mich nicht reizen. Klingt nach Widerspruch? Ist es nicht. Warum? Da eine Frau, die dazu bereit ist, mit mir zu verkehren, obwohl sie sich in einer Beziehung befindet (unabhängig davon, ob offen oder geschlossen), mich von der Persönlichkeit (offen) und dem Charakter (geschlossen) her nicht anspricht. Dies löst eher den Fluchtreiz bei mir aus.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Natürlich kann nur eine Frau nachvollziehen,was für Auswirkungen eine Vergewaltigung beieiner Frau bewirkt!Deshalb schrieb ich ja FIKTIV.Auf Wunsch einer Frau geschrieben,die von Vergewaltigungsfantasien erregt wird.

×