Jump to content
Dillbert

Gefühle ,wie deuten?

Empfohlener Beitrag

Dillbert
Geschrieben

Ich bin von meiner Ex nun mittlerweile etwas mehr als 3 jahre getrennt,die Trennung hab ich vollzogen weils Psychich einfach nicht mehr ging,ihre Kontrollsucht und eifersucht war absolut nicht zum aushelten. Wobei sie nie wirklich ein Grund dazu hatte,was ich ihr auch immer wieder sagte!. wir haben nach der trennung noch ca. ein dreiviertel jahr miteinander zutun gehabt(kamen irgendwie nicht voneinander los) und es war zum schluß sogar echt heftig! wir haben uns dinge an den kopf geworfen(geschrieben) ,so wollt ich nie eine bezihung beenden!!! Und ich will sie auch nicht wiederhaben,zumindest nicht so! Wir haben eine sehr exzessive beziehung gehabt denke ich, fast ständig gestritten aber auf der anderen seite auch absolut harmonische momente und gemeinsame erlebnisse gehabt. ich hab nach ihr ein paar affären gehabt,aber keine hab ich so wirklich an mich herangellassen,wenns ernst wurde hab ich mich dünn gemacht weil ich diesen stress einfach nicht wollte.sie hingegen hat sich quasie jährlich nen neuen"festen" freund zugelegt wo es die große Liebe war/ist!

Die Frage die mich aber eigendlich beschäftigt ist!

Ich will sie nicht wieder,bin auch mittlerweile bereit wieder mich fest zu binden. aber ich muss oft an die glücklichen momente denken,bzw werde melancholisch wenn ich orte besuche die wir gemeinsam besucht haben(und das waren viele) . Bin ich einfach nur unglücklich das ich kein Partner hab mit dem ich gemeinsam das Leben erleben kann oder hab ich noch gefühle für sie? und bin über das ganze noch nicht wirklich hinweg? Vom kopf her gibt es ne klare ansage! aber das gefühlte kann ich nicht wirklich zuordnen!!!

Ich hoffe es war halbwegs verständlich!!!

  • Gefällt mir 5
Engelschen_72
Geschrieben

Wenn du melancholisch wirst, wenn du z.B. gemeinsame Orte aufsuchst, dann hab ich den Gedanken, daß du noch nicht wirklich abgeschlossen hast mit eurer Beziehung.

Wenn ich heute Orte besuche, die ich mit meinem langjährigen LG gemeinsam besucht habe, dann denke ich auch an die schönen Momente, die wir hatten. Auch wenn wir seit fast 10 Jahren getrennt sind. Aber eine Melancholie macht sich da überhaupt nicht breit.

Ob du noch Gefühle für sie hast kann dir, glaube ich, keiner hier beantworten. Das kannst nur du für dich selber herausfinden.

Vielleicht kommen diese Gedanken auch nur, weil ihr eine extreme Beziehung geführt habt? Habt ihr denn noch Kontakt?

  • Gefällt mir 4
BBWBellyDonna
Geschrieben

Ich glaub du bist drüber weg ..

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Du willst sie nicht wiederhaben,ZUMINDEST NICHT SO. Damit hast du doch schon alles gesagt. Für mich ist das eine sehr klare Aussage. Mein Tipp: Google mal Narzissmus,und schau ob du sie da wiederfindest. Für mich klingt das so,zumal ich auch eine sehr anstrengende Beziehung hinter mir habe, die ähnlich klingt wie deine. Mir hat es geholfen damit abzuschließen als mir klar wurde dass es sich nie ändern wird. Viel Glück ☺️

  • Gefällt mir 2
OneNo
Geschrieben

Da stellt sich mir die Frage, wie Du für Dich Melancholie definierst.

Ist es einfach die Erinnerung an die schönen Momente (was recht normal ist, es sei denn, man ist eine empathielose, gefühlskalte Maschine)? Ist es eine Traurigkeit, daß es auf jene Weise endete (was ebenfalls durchaus im normalen Rahmen liegt)? Oder bereust Du in diesen Situationen die getroffene Entscheidung (hier würde es nun schwieriger werden, dies als normale Reaktion zu werten)?

Was ich mich hierbei zudem frage:

Wenn Du davon sprichst, auf Abstand zu gehen,sobald es danach aussieht, daß eine Frau zu nah an Dich herankommt - ist es dann einzig der Gedanke, die mögliche Beziehung könnte zu "stressig" werden, der Dich dazu bewegt? Oder ist es der Gedanke, daß es mit Deiner Ex-Freundin zu stressig war? (Und inwiefern ähneln all jene Frauen eigentlich Deiner Ex-Freundin? Könnte man sagen, sie besitzen eine recht starke Ähnlichkeit zu ihr?)

Wie auch immer:

Deine Fragen wird hier keiner beantworten können - das Einzige, was man machen kann, ist, Dir Fragen zu stellen, damit Du Dir selbst ehrlich antwortest und herausfindest, wie es in Dir aussieht.

  • Gefällt mir 3
Sakaro
Geschrieben

Du bist nicht drüber hinweg , und du belügst dich. Falls du wieder zu deiner Ex zurück kehrst, so liest es sich zu mindest. Tja da kann dir nicht mal der Allmächtige helfen, du wirst gedemütigt und menschlich seziert. Viel Spaß für die Zukunft.

Geschrieben

Deiner Beschreibung nach... hast du noch Gefühle für sie...aber dein Kopf weiß ja zum Glück das es mit euch nicht passt. Meine "Stressbeziehung" ist schon länger her, aber einen Platz in meinem Herzen, hat sie heute noch.

  • Gefällt mir 3
Dillbert
Geschrieben
vor 43 Minuten, schrieb OneNo:

Da stellt sich mir die Frage, wie Du für Dich Melancholie definierst.

Ist es einfach die Erinnerung an die schönen Momente (was recht normal ist, es sei denn, man ist eine empathielose, gefühlskalte Maschine)? Ist es eine Traurigkeit, daß es auf jene Weise endete (was ebenfalls durchaus im normalen Rahmen liegt)? Oder bereust Du in diesen Situationen die getroffene Entscheidung (hier würde es nun schwieriger werden, dies als normale Reaktion zu werten)?

Was ich mich hierbei zudem frage:

Wenn Du davon sprichst, auf Abstand zu gehen,sobald es danach aussieht, daß eine Frau zu nah an Dich herankommt - ist es dann einzig der Gedanke, die mögliche Beziehung könnte zu "stressig" werden, der Dich dazu bewegt? Oder ist es der Gedanke, daß es mit Deiner Ex-Freundin zu stressig war? (Und inwiefern ähneln all jene Frauen eigentlich Deiner Ex-Freundin? Könnte man sagen, sie besitzen eine recht starke Ähnlichkeit zu ihr?)

Wie auch immer:

Deine Fragen wird hier keiner beantworten können - das Einzige, was man machen kann, ist, Dir Fragen zu stellen, damit Du Dir selbst ehrlich antwortest und herausfindest, wie es in Dir aussieht.

Ich erinnere mich halt gern an die gemeinsam unternemungen die wir gemacht haben. Traurig wuerd ich jetzt nicht sagen,aberich find es schade in dem Moment das ich da dann allein bin. Und die trennung berrue ich absolut nicht da ich sonst kaputt gegangen wäre an der weiteren bez.

Die affairen waren alle komplett anders,charakterlich und von der optik auch. Ich bin wenns mir zu eng wurde halt auf distanz gegangen weil ich nicht wollte das es wieder so einengend und stressig wird. Hab da auch schnell uberreaguert denke ich.

  • Gefällt mir 1
Marie-Anne
Geschrieben

Mir auch, aber aus anderen Gründen :confused:

Endlich mal ein Thema, wo es nicht um die üblichen, hundert mal durchgekauten "Schwänze" geht...und dann so ein Kommentar. 

@Devotin9

Ich gehe noch weiter und behaupte:

Sex und Liebe sind sogar Brüder.;)

@TE

In der Erinnerung verklärt sich vieles, doch ich glaube nicht, dass ihr noch eine realistische Chance habt.

  • Gefällt mir 4
Dillbert
Geschrieben
vor einer Stunde, schrieb Kisses41:

Du willst sie nicht wiederhaben,ZUMINDEST NICHT SO. Damit hast du doch schon alles gesagt. Für mich ist das eine sehr klare Aussage. Mein Tipp: Google mal Narzissmus,und schau ob du sie da wiederfindest. Für mich klingt das so,zumal ich auch eine sehr anstrengende Beziehung hinter mir habe, die ähnlich klingt wie deine. Mir hat es geholfen damit abzuschließen als mir klar wurde dass es sich nie ändern wird. Viel Glück ☺️

Ich weis das es sich nicht ändert! Weder sie noch ich würden uns dem anderen zuliebe soweit verbiegen das es klappt. Darum hats ja fast täglich geknallt bei uns.

  • Gefällt mir 1
Befana
Geschrieben

Ich denke mal, dass es einfach die Sorge ist, dass eine neue Beziehung, wieder in ähnlicher Weise laufen könnte, wie mit Deiner Ex... Und oft ist es ja auch so, dass man sich unbewußt, immer den gleichen Typus auswählt, und das muß nix mit Äußerlichkeiten zu tun haben. Die Frauen in Deinem Fall, können total unterschiedlich ausgesehen haben und doch werden sie irgend eine Gemeinsamkeit haben, die Dir vielleicht gar nicht bewußt aufgefallen ist...  Das Du melancolisch wirst, wenn Du an Orte kommst, wo Du mit ihr gemeinsam warst, ist glaube ich, völlig normal, denn meistens hatte man zu dem Zeitpunkt, ja eine schöne Zeit und eine schöne Erinnerung an diesen Ort. Ich glaube nicht, dass Du auch dann melancolisch wirst, wenn ihr euch an dem Ort total gestritten habt... ;)

  • Gefällt mir 2
Dillbert
Geschrieben

Ich glaub das mit dem streiten verdrängt man nach einer weile auch,so das die schoenen momente zu uberwiegen scheinen.

  • Gefällt mir 1
Befana
Geschrieben

Jein... Zumindest ist das bei mir immer vom Grad der Streitigkeiten abhängig... Wenn es um etwas für mich Wichtiges ging, dann bleibt das schon haften... War es eher ein Streit um was Nichtiges, das wird im Laufe der Zeit verdrängt...

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Befana:

Jein... Zumindest ist das bei mir immer vom Grad der Streitigkeiten abhängig... Wenn es um etwas für mich Wichtiges ging, dann bleibt das schon haften... War es eher ein Streit um was Nichtiges, das wird im Laufe der Zeit verdrängt...

Bei letzterem, kann es wieder "gefährlich" werden...also.. Rückfallgefahr.

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)
vor einer Stunde, schrieb Dillbert:

Ich erinnere mich halt gern an die gemeinsam unternemungen die wir gemacht haben. Traurig wuerd ich jetzt nicht sagen,aberich find es schade in dem Moment das ich da dann allein bin.

Das tue ich, wie erwähnt, auch heute noch. Wenn`s in eine Traurigkeit umschlägt, dann sollte man seine Gefühle überdenken.

So wie du`s jetzt beschreibst habe ich das Gefühl, daß es eher das "ohne Partnerin sein, mit der man schöne Momente teilen kann" ist.

vor einer Stunde, schrieb Dillbert:

wenns mir zu eng wurde halt auf distanz gegangen weil ich nicht wollte das es wieder so einengend und stressig wird.

Diese Sorge kann ich einerseits verstehen. Andererseits solltest du dir verinnerlichen, daß nicht jede Frau so tickt wie deine Ex.

 

****

 

bearbeitet von MOD-Brisanz
Off Topic
  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Du musst dich auch im Kopf von Ihr verabschieden. Sonst wirst Du nie einen Neustart hinbekommen wenn Du immer an Deine Ex denkst.

Schmeiss alles weg was Du noch von Ihr hast. Gefühle gegenstände usw. Vielleicht hilft es mal nur an die Schlechten Momente zu denken. Lerne sie zu hassen, dann wirst du auch das schöne mit ihr vergessen.

Viel Erfolg Steffi

  • Gefällt mir 1
Engelschen_72
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Paar38ausNRW:

Schmeiss alles weg was Du noch von Ihr hast. Gefühle...

Wenn es so einfach wäre Gefühle "wegzuschmeißen"...

Und wenn du von Gefühle wegschmeißen sprichst, dann widerspricht sich das hiermit...

vor 1 Minute, schrieb Paar38ausNRW:

Lerne sie zu hassen

Denn Hass ist ein Gefühl!

vor 2 Minuten, schrieb Paar38ausNRW:

dann wirst du auch das schöne mit ihr vergessen

Warum sollte man das Schöne, was einen mal mit einem anderen Menschen verbunden hat, vergessen? Man war doch nicht umsonst eine zeitlang mit jemandem zusammen.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb Engelschen_72:

Wenn es so einfach wäre Gefühle "wegzuschmeißen"...

Und wenn du von Gefühle wegschmeißen sprichst, dann widerspricht sich das hiermit...

Denn Hass ist ein Gefühl!

Warum sollte man das Schöne, was einen mal mit einem anderen Menschen verbunden hat, vergessen? Man war doch nicht umsonst eine zeitlang mit jemandem zusammen.

Wenne s aber belastet und man keine neue beziehung deshalb wagt muss man sich diese Krücke bauen, oder proffesionell Hilfe in Anspruch nehmen

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb Bolero2000:

Vielleicht ist Er ja Mann genug...um drüber zu sprechen!

Allein gelöst hat er seine Probleme doch schon.

Warum bissu so hart? Apropos hart... wad issn nu mit meinem kribbeln im hartem Schwanz?...

Dass fällt ihm erst nach 3 Jahren auf?.....Um gegen dein kribbeln im Schwanz....FG.... Zwischen Tür und Angel halten und zuschlagen dann ist vorbei damit....😀😀😙

Befana
Geschrieben
vor 6 Minuten, schrieb Engelschen_72:

Warum sollte man das Schöne, was einen mal mit einem anderen Menschen verbunden hat, vergessen? Man war doch nicht umsonst eine zeitlang mit jemandem zusammen.

Ich habe das nach der Trennung mit meinem Ex, damals wirklich so praktiziert... Habe mir immer wieder alles Negative, dass er gemacht hat, vor Augen gehalten um von ihm los zu kommen... Denn 15 Jahre lang, hatte ich alles Negative verdrängt... Es ist hilfreich um mit einer gescheiterten Beziehung abschließen zu können. ;) Heute halten sich die schönen und die schlechten Erinnerungen , die Waage. Und das ist sehr gut so, denn ansonsten, könnte ich Gefahr laufen, wieder rückfällig zu werden und den Typen zurück zu nehmen... ;)

  • Gefällt mir 1
Befana
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb NiMipaar:

Dass fällt ihm erst nach 3 Jahren auf?....

Quatsch, aber er ist heute an einem anderen Punkt angelangt, als er es vor 3 Jahren war und hat heute eine andere Sicht auf die Dinge! Eine Trennung zu verarbeiten, wo die Beziehung sehr intensiv war, klappt bei den meisten Menschen, einfach nicht von heute auf morgen. Und jeder braucht seine Zeit um damit umgehen zu können! Bei dem einen sind es ein paar Tage, wo ich mir dann allerdings sage, dass von dessen Seite, entweder keine oder nur sehr wenige Gefühle vorhanden waren... Und manch einer braucht Jahre um damit abschließen zu können... Je nachdem, wie intensiv die Gefühle waren... Meine Meinung, je intensiver die Gefühle, desto länger braucht man um damit abzuschließen!

Es ist ein neuer Lebensabschnitt, und wenn man an dem alten Leben sehr gehangen hat, desto schwerer fällt es einem, sich an das neue Leben zu gewöhnen.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben
vor 16 Minuten, schrieb NiMipaar:

Dass fällt ihm erst nach 3 Jahren auf?.....Um gegen dein kribbeln im Schwanz....FG.... Zwischen Tür und Angel halten und zuschlagen dann ist vorbei damit....😀😀😙

Hab die Nummer mit der Tür ausprobiert...nu isser noch dicker😠.. aber kribbelt nicht mehr..danke😉

Aber trotzdem... warum bist du so hart? Die Frage war schon ernst gemeint.

×