Jump to content

So langsam kann ich es nicht mehr hören

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Von diesem österreichischen Vergewaltiger. Ich finde es auch schlimm, aber von 24 Stunden am Tag 12 Stunden (mindestens) davon im TV zu hören und zu sehen, geht mir echt auf den Zeiger.

Wie seht ihr das ?


Geschrieben

Du sitzt tatsächlich 24 Stunden am Tag vor dem Fernseher?



Man kann die Kiste übrigens auch ausschalten,wenn sie "nervt".


Geschrieben

Aber das war doch mit der Natascha (so hieß die doch, oder?) genau das Gleiche!!!

Die Härte hier war ja noch, dass die Mutter DAMIT Kohle gemacht hat und ein
Buch darüber geschrieben und herausgebracht hatte....

Sorgen wir doch einfach mal für Aufsehen...tut ja SONST KEINER!! *hmpf*


Geschrieben

Ne, aber immer wenn ich davor sitze, hör ich die halbe Zeit davon.

Natascha Kampbusch heißt sie.


Geschrieben

Das nennt man Berichterstattung.

Ich finde es wichtig, einzig wünschte ich mir einen weniger Voyeuristischen Journalismus. Ansonsten ist die ganze Geschichte gerade mal ca. ein paar Tage alt. Das wirst Du ja wohl noch aushalten. Ich finde es unglaublich und möchte die Geschichte nun bis zum Ende mitbekommen, möglichst mit einem Happy End.


Geschrieben

Ja wie dem auch sei. Ich habe ein Interview bei Stern TV verfolgt mit ihr.
Und ich weiß nicht, was ich von ihr halten soll. Schockiert hat mich der Fall ja
auch, aber im Grunde genommen ist es nur "Publicity" für die Pressen und
(siehe Mutter) Geldmacherei. Denkt dabei auch mal jemand an den Menschen?

Ich stelle mir vor, wie das wäre, wenn mir sowas passiert.

Ich würde mit NIEMANDEM, außer meinem Threapeuten darüber reden wollen.

Kohle bekommt sie ja sowieso und das genug!!!

Es ersetzt aber nichts. Ihr Leben ist zerstört worden und sie muss damit fertig werden.

Zurück zum Thema. Das wird bei diesem Fall das Gleiche sein.


Geschrieben

Ich finde Berichterstattung auch gut, aber nicht drei- bis fünfmal am Tag das Gleiche.


Geschrieben

Es zwingt Euch ja niemand,sich diesen quotengeilen Sensationsjournalismuskram anzusehen.

Entweder man sieht sich einen Sender an,der etwas sendet,was einen zusagt,schiebt eine DVD in den Player oder schaltet den Fernseher ganz ab.

Und schon ist das "Problem" gelöst.

Ich habe seit Jahren keinen Fernseher mehr und lebe ganz gut ohne dieses Gerät.


Geschrieben

@Eva

Es ist nunmal so, dass nicht jeder zu jeder Tageszeit vor der Glotze hängt. Wenn ich morgens reinschaue, kriege ich was zum Thema mit. Dann kann es passieren, dass ich erst am nächsten Tag die neusten Infos bekomme.

Informationen sind eine Ware, eine Ware die verkauft wird. Es ist völlig Legitim.


Geschrieben

Wenn es dich so sehr nervt solltest du den Fernseher vielleicht ausschalten-es zwingt dich niemand das anzusehen oder zuzuhören!


Geschrieben

Wolfi mit dir bin ich doch schon mal ins Gehege gekommen?!?!? War da nicht was?


*hat.den.tvkasten.grade.ausgeschaltet.und.hört.musik*

Ende im Gelände....


Engelschen_72
Geschrieben

Ich bin fasziniert , welche " Probleme " manche Leute beschäftigen *koppschüttelt*


Geschrieben

Wolfi mit dir bin ich doch schon mal ins Gehege gekommen?!?!? War da nicht was?



Ja,das ist gut möglich.

Egal,man kann nicht immer einer Meinung sein.


Geschrieben

Sensationelle und voyeuristische Berichterstattung hat ihren Markt.

Das beweisen die Boulevardzeitungen schon lange, und mit der Freigabe des kommerziellen TV ist es auch dort bewiesen worden. So tragisch und geschmacklos die Auswüchse auch sein mögen. Ich gebe ganz offen zu, auch ich bin von der Sache mit einer Mischung von Abscheu und Grusel bewegt. Aber WISSEN will ich eben doch.

Letztlich hält uns die Art der Berichterstattung einen Spiegel vor: DAS ist es, was eine Mehrheit der Zuschauer tatsächlich sehen, wissen und erfahren will. Und wenn ich in mich hineinhorche: Ja, ich will auch Bescheid wissen.

Natürlich aus völlig anderen Motiven als der Rest meiner Mitmenschen. Reine Neugier, Voyeurismus und ähnlich verachtenswerte Motive sind mir fern. (Hat jemand das Ironieschild gesehen? Ich finde es gerade nicht)


Geschrieben

Ich habe gar keine Zeit für sowas. Das Radio ist bei mir nur zum Aufstehen an
morgens vor der Arbeit, beim Frühstück und der TV-Kasten ist immer aus,
außer bei meiner Lieblingssendung, die ab heute in die Sommerpause gegangen ist.

Diesmal habe ich weggehört.


SchwarzesKaterl
Geschrieben

naja, im Ausland wird das Ganze bald vorbei sein, hier werden wir noch in Monaten davon hören...

War/ist ja mit der Kampbusch genauso... es wird noch immer darüber berichtet, sie versucht Geld damit zu machen und die Untersuchungen werden wieder aufgerollt weil anscheinend doch mehrere Täter beteiligt waren.


Geschrieben

Manche - offensichtlich - elementaren Probleme des Lebens lassen sich so einfach lösen. In Flimmerkiste läuft was mich nervt .... Lösung: ich schalte Flimmerkiste aus oder wechsele das Programm.

Ich finde es erschütternd was da passiert ist und wichtig, dass davon berichtet wird, denn es ist mit Sicherheit kein Einzelfall oder ein Ösiphänomen und vielleicht hilft es ein Stück die Menschen zu sensibilisieren.

Der Familie wünsche ich, dass sie irgendwann ein halbwegs lebenswertes Leben führen können, wobei ich mir das Ausmaß des Leids gar nicht vorstellen kann. Auch Natascha Kampusch wird ihr Leben lang durch das erlebte beeinflußt sein ... in dem aktuellen Fall sprechen wir sogar von 24 Jahren... es ist einfach nur erschütternd.


Geschrieben

Moin, Eva!

Mach doch die Kiste einfach aus! Und wenn es Dir dann zu still ist, wirf eine DVD ein!

Dann hast Du Hintergrundgeräusch ohne nervende Inhalte!

Zum Fall selbst kann ich nur sagen, dass in anderen Ländern Tausende von Frauen so ihr Leben verbringen müssen!

Der einzige Unterschied ist nur, dass es der Vater war, aber sonst fällt mir nix ein!


Der Mann


Geschrieben (bearbeitet)

Von diesem österreichischen Vergewaltiger. Ich finde es auch schlimm, aber von 24 Stunden am Tag 12 Stunden (mindestens) davon im TV zu hören und zu sehen, geht mir echt auf den Zeiger.

Wie seht ihr das ?


Ich gucke am Tag ca 2 Std Fernsehen, meist ab 20:15 oder schon 19:30
Nachrichten guck ich als, wenn ich sie nicht verpasse.Und von der Sache bekomme ich kaum was mit.
Ist ne schlimme und verabscheuungswürdige Geschichte, aber interessiert mich nicht so was da nun alles spekuliert wird.

vielleicht mal in 3-4 wochen ne konkrete sachliche Zusammenfassung, wenn man genaueres weis, aber die Medienspekulationen können die sich schencken für meinen Geschmack

ansonsten gibt genug Sender auf denen das nicht kommt.wenns kommt kann man zum Glück umschalten


bearbeitet von lang_zaertlich
ohne-limitsDWT
Geschrieben

Das Nervende an solchen und ähnlichen Geschichten ist generell für mich, dass sich alle Medien drauf stürzen und alles ausschlachten.
Es ist schon lästig, immer wieder das Gleiche zu hören, sehen und lesen.


Ich finde es unglaublich und möchte die Geschichte nun bis zum Ende mitbekommen, möglichst mit einem Happy End.




3er1977
Geschrieben

wenn dieses thema einem so aus den augen und ohren hängt, wie kann man dann bitte schön hingehen und einen beitrag dazu eröffnen *g*

also was ist passiert? östereich?

ich bin ehrlich ich besitze weder einen fernseher noch ein radio, auch nicht im auto. dennoch weiss ich was in der welt passiert... wie das ganz einfach man nutze die nachrichten über das internet, so kann man sehr schön filtern, was einen interessiert oder nicht.

das thema habe ich mir einmal durchgelesen, ja ist schlimm und was können wir daran ändern? nichts, es sind einzelfälle und basta. also lese ich mir alles zu diesem thema nicht weiter durch und habe ruhe!

man wird zwar komisch angeguckt, wenn besuch kommt und es gibt keine ersichtlichen geräte zum genervt werden. ich besitze noch nicht einmal einen telefonanschluss... wie ihr bekommt so komische anrufe *lol*

vielleicht findet mein modell nachmacher und das beste ist das spart ennorm viele kosten und nerven!


Geschrieben

du hast es in der hand. fernseher ausschaltenb. zeitung nicht kaufen.
du musst nicht alles konsumieren was angeboten wird. es sei denn die intelligenz reicht nicht aus um auswahlen zu treffen


frecheschnecke
Geschrieben

sensationslüsternd waren die presse und fernsehen doch schon immer.
viel erschreckender finde ich es,das grade in dem fall , ein vater seine tochter über einen so langen zeitraum wegsperren kann und NIEMAND bekommt etwas mit.
da kann man doch mal wieder sehen,in was für einer kranken, ignoranten und anonymen gesellschaft wir leben.
diese ganze anteilnahme hinterher ist doch eh was fürn arsch... egal ob bei kindesmissbrauch,mord etc.... man wohnt tür an tür und bekommt nix mit.


Geschrieben



Zum Fall selbst kann ich nur sagen, dass in anderen Ländern Tausende von Frauen so ihr Leben verbringen müssen!

Der einzige Unterschied ist nur, dass es der Vater war, aber sonst fällt mir nix ein!




für mich der einzig sinnvolle beitrag in dieser ganzen aufgemotzten betroffenheitskiste.

mögen viele menschen viel geld verdienen mit diesem schlimmen fall, aber die mädchen, die dieser kerl in thailand gekauft, vergewaltigt und missbraucht hat, interessieren eh niemanden. sind ja nur schlitzaugen, näch.

die tausenden frauen, die gerade in darfur vergewaltigt werden, denen die schwangeren bäuche aufgeschlitzt werden, während man sie kopfüber an bäume hängt, können eine solche betroffenheitswelle anscheinend nicht auslösen. komisch irgendwie.

genausowenig wie millionen gefolterter und inhaftierter frauen ( und männer ) auf der ganzen welt.
warum macht ausgerechnet das hier betroffen? weil es im peter alexander land passiert ist?

schöner grusel-trash. viel spaß dabei.


p.s. @indigo...wat meinste eigentlich mit " happy end" ? meinste, das ganze stellt sich als irrtum raus und alle beteiligten haben alles nur geträumt und die eingekerkerte frau ist eigentlich total glücklich gewesen die ganze zeit...verstehe ich gerade nicht....

euer rosenresli


Geschrieben

aber von 24 Stunden am Tag 12 Stunden (mindestens) davon im TV zu hören und zu sehen, geht mir echt auf den Zeiger.


Da ist dir DSDS doch sicherlich viel angenehmer oder?


×