Jump to content
CasHannover

Ist das Egoismus ?

Empfohlener Beitrag

CasHannover
Geschrieben

Die Liebe ist eine selten zu bezwingende Macht.

Und sie macht auch einiges, aus so manchen Menschen.


Liebe macht blind, Liebe macht einen verzweifelten Menschen aus einem, Liebe macht einen wahnsinnig, Liebe macht blöd.

Aber, macht Liebe auch egoistisch ?


Man liebt eine Frau, die die Gefühle nicht erwidern kann. Aber man versucht es immer wieder bei dieser Frau, überhäuft sie mit Liebesbriefen und will sie nur für sich haben. Ohne Rücksicht darauf, dass es ihr vielleicht auch mal auf die Nerven gehen könnte.

Bevor das Ganze im Stalking ausartet, lässt man seine Bemühungen bleiben...doch im Herzen und im Hirn lässt man sie nicht los...und hofft weiter....

Wegen seiner großen Liebe vernachlässigt man Freunde, lässt sich weniger blicken und ertränkt sich in seinem Selbstmitleid.

Oder ein aktuelles Beispiel aus meinem Chaoten Dasein:

Ich verbring' mit einer Frau, die ich seit ca. 10 Jahren kenne 2 schöne Tage. Es gab' keinen Sex, auch kein Rumgeknutsche...aber man war sich nahe und fühlte sich gemeinsam wohl.

Man hegt neue Hoffnungen, bis der zweite Tag sich allerdings dem Ende neigte. Denn da erfuhr ich, dass sie in jemand anderen verliebt ist.

Mit diesem anderen hatte sie kürzlich so einige Probleme, was sie stark belastete und zu Tränen rührte. Ich tröstete sie, denn ich möchte dass es ihr gut geht.

Gestern rief sie an...Für sie freute es mich zu hören, dass wieder alles in Ordnung bei den beiden sei...denn ich will ja, dass sie glücklich ist.

Aber freute es mich wirklich ?

Im Inneren tobte natürlich die Enttäuschung, weil ich es selbstverständlich besser fände, wenn sie glücklich werden würde...aber mit mir.

Ich drückte ihr am Telebim meine Freude/Erleichterung aus ("Na siehste...is doch alles gut gegangen")...dass sie wieder glücklich sei. Aber irgendwie war es von mir doch gelogen, denn den ganzen Abend verspürte ich alles andere als Freude.

Um ehrlich zu sein, hätte ich mir eher gewünscht dass der Kerl ad acta gelegt wird...und sie zu mir finden würde.

Ist das Egoismus meinerseits oder das übliche "Im Krieg und der Liebe ist alles erlaubt" Schema.


Die Liebe...eine seltsame Macht. Aber macht ja nix...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

nein ich denke das sind gefühle die nicht erwidert werden denn wenn es reiner egoismus wäre hättest du nicht getröstet sondern gegen ihn geredet und ihn schlecht gemacht was dir aber wahrscheinlich auch nix gebracht hätte ............ doch du hättest dich in dem mom vielleicht gut gefühlt


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Steffenpop34
Geschrieben



Um ehrlich zu sein, hätte ich mir eher gewünscht dass der Kerl ad acta gelegt wird...und sie zu mir finden würde.



Hallo,
ich glaube, das kannste vergessen. Lieber bleiben die Frauen alleine, als so nen netten Kerl wie Dich zu verlieren. Und die Gefahr besteht, wenn Liebe/Sex ins Spiel kommt. Sie hat ja mit Dir alles, was sie braucht. Zuneigung, Verständniss und immer ne starke Brust zum ausheulen. Sie schnippt nur mit dem Finger, und Du bist da. Und, was ganz wichtig für sie ist, Du bedrängst sie nicht zum Sex. Sowas zu finden ist sehr schwer.

Das Problem Sex ist nur deines. Sie holt ihn sich, wann und wo sie will, haste ja erlebt.

Ich hatte auch paar so verfahrenen Geschichten. Wenn Du nicht bei nem bestimmten Punkt der Freundschaft/Beziehung (oder wie auch immer genannt) Sex hast, gibts den nie mehr.

Deine Frage nach Egoismus ist schon klar, aber eventuell sollte man nachfragen, wer mehr egoistischer ist.

Liebe Grüße


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
CasHannover
Geschrieben

Mir ist ehrlich gesagt bewusst, dass ich ein grundauf lieber Kerl bin und mir wird das auch jahrelang von vielen Menschen bestätigt.

Wenn ich mir allerdings vorstelle/wünsche, dass es z.B. bei den beiden nicht klappt..."nur"damit sie mit mir evtl. glücklich werden könnte...stelle ich meine gute Ader irgendwie in Frage...und komme halt wieder auf den Punkt "Egoismus"


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Steffenpop34
Geschrieben

Schau Dich doch einfach mal um, die egoistischsten und rücksichtslosesten Herren schleppen doch die geilsten Bräute ab.
"Du must ein Schwein sein...." wurde doch auch schon gesungen.

LG von einem, der auch viel zu gut ist für diese Welt....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Na gut, aber ist es nicht so, dass gerade der eigene Egoismus uns vorwärts bringt?
Ist er denn wirklich so schlimm?
Ich denke, wenn man ihn wie du bewusst zu Gunsten der Harmonie in "Zaum" halten kann, ist er erst einmal nicht negativ.
Andererseits ist er doch hilfreich um sich gegenüber anderen dann durchzusetzen, wenn dieses Harmoniebedürfnis nicht wichtig ist. Ist halt der Unterschied im Verhalten gegenüber einem Fremden und, wie in deinem Fall, einem Menschen der einem wichtig ist, Freundschaft eben.
Deine Frage hätte imo lauten müssen: "War ich zu harmoniebedürftig, hätte ich die Freundschaft aufs Spiel setzen sollen?"

Aber helfen tut dir das alles auch nicht! Ich denke auch, der Zug ist für dich abgefahren...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
CasHannover
Geschrieben

Also wenn es nur ums rein Äusserliche geht, hatte ich auch schon richtig geile Frauen "gehabt"...Doch was bringt es einem, wenn das Innere oft hässlich wie die Nacht ist.

Aber so langsam wird einem klar, dass die gegenüber einem zwar optisch gefallen soll, es aber nicht alles ist. Zumindest stimmt es mich recht positiv, dass mein "Schwarm" nicht gerade dem Schönheitsideal entspricht den ich sonst so im Kopp hatte. Zeigt mir, dass ich nicht nur mitm Schniedel denke.

Hübsch ist sie allemal...aber nicht die Bikinifigur, nach der ich eigentlich immer Ausschau halte.

Dachte schon, ich wäre zu verwöhnt.


"Ein Schwein sein..." oder Arschlochverhalten, was viele weiter bringt...davon halte ich immer noch nix. Denn die Frage stellt sich da, inwiefern es diese Menschen weiter bringt, wenn sie egoistisch durch die Weltgeschichte ziehen.

Hoffentlich werde ich nicht irgendwann auch so, wenn ich die Schnauze von allem voll haben sollte. Oder bin ich's vielleicht schon ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Das Blöde an der Sache ist doch, dass das, was man hat, mit der Zeit immer langweilig wird. Früher oder später möchte man dann doch wieder was neueres, aufregenderes haben ...
Ob das nun ein Auto ist, eine Wohnung, oder auch eine Partnerin. Die Halbwertzeit mag zwar unterschiedlich sein, aber letztendlich läuft es doch darauf hinaus!
Und zumindest bei der Partnerin ist dann der Punkt erreicht, wo man entweder egoistisch die "Alte ablegt" um sich eine neue, vermeintlich bessere zu nehmen, oder ob man sich arrangiert und versucht das Beste daraus zu machen.
Es gibt sogar heute noch Ehen die länger als 10 Jahre halten ...


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
CasHannover
Geschrieben

Hast Recht damit, dass man nach einiger Zeit (oder längerer Zeit) gelangweilt ist, und "etwas neues" will. Um sowas zu verhindern (Damit keinem weh getan wird) gibt es ja die schöne Austobphase.

Ob die was bringt, weiss man nie.

Ach keine Ahnung watt mir momentan durch'n Kopp geht. Es ist fast Sommer und ich verhalte mich gedanklich momentan wie im depressiven Winter.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hast Recht damit, dass man nach einiger Zeit (oder längerer Zeit) gelangweilt ist, und "etwas neues" will. Um sowas zu verhindern (Damit keinem weh getan wird) gibt es ja die schöne Austobphase.

Ob die was bringt, weiss man nie.



Puh, nee, glaub ich nicht!
Dann plagt dich später nicht die Frage: "Oh Mann, was hab ich bloß alles versäumt ..." sondern stattdessen "Es war ja soooo aufregend früher, warum hab ich das bloß aufgegeben ...".
Wie auch immer, man wird immer an den Punkt kommen, wo man das was man haht in Frage stellt. Ich spreche da echt aus Erfahrung, speziell in Richtung Partnerschaft. Wobei ich allerdings extrem viel Glück mit meiner Frau habe!!!!!!!!!!
Also: Alles wird gut! ... zumindest zeitweise ....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

... Es ist fast Sommer und ich verhalte mich gedanklich momentan wie im depressiven Winter...



Willkommen im Club


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
CasHannover
Geschrieben

Danke erstmal für die "Antworten"

Beteilige mich später nochmal an 'ner ewentewellen Diskussion

Muss erstmal wech.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SexyAusMarzipan
Geschrieben

cas...

erstens, das hast du toll geschrieben!

viele sagen ja man liebt nur wirklich wenn man den anderen auch freigeben kann,
nicht eifersüchtig auf einen oder eine andere ist,
man nicht wissen muss was der andere so den ganzen tag tut,
nicht das gefühl hat doch mal ins handy schauen zu wollen (ohne es zu tun).


eben freiraum!


immer wieder lese ich aber das sowohl männer und frauen das tief im inneren garnicht wollen und noch weniger können.
auch wenn der partner seine freiräume hat,
nervt die unsicherheit den anderen liebenden partner.

bei paaren die sich länger nicht sehen könner ist der reine sex eine andere sache,
aber wie sicher ist sich denn da der partner das es sich nur darum handelt,
steht der partner ganz offiziell zu mir,
ich zu ihm,
sichtbar?
das andere wissen sie sind nur ein intermezzo?
wieviel egoismus ist da wohl in jedem von uns?
ist es egoismus oder liebe?

tut es einfach nur weh, weil ich den anderen so sehr liebe,
tue ich ihm weh im wissen das er mich so sehr liebt?
ist liebe irgendwie vielleicht auch egoismus?

seit einem jahr etwa merke ich beim lesen hier im forum mehr und mehr,
dass männer sich verletzt zeigen,
das macht ja irgendwie auch hoffnung,
warum aber trifft man auf der strasse nur die kotzbrockenseite?

ich rede immer wieder davon das ich es hasse irgendwelche spielchen zu spielen,
aber gerade beim schreiben dieses beitrags ertappe ich mich dabei
auch nicht so ganz die wahrheit gesagt zu haben,
aus egoismus? angst? unsicherheit?
und warum, weil ich auch nicht recht weis welcher puzzelstein ich war oder bin,
was ist es nun egoismus?
wirklich?????

gut ich spiele aber jedenfalls kein spielchen, nach dem motto ich mach jetzt mal auf zickig um den anderen zu manipulieren.
ich glaube ich könnte auch niemals einen partner den ich liebe belügen und fremdgehen im sinne von affaire neben der doch eigentlich noch bestehenden beziehung.
ich glaube wenn ich jemanden wirklich liebe der merkt das eh ich ihn noch sehen kann.
warum sollte ich auch das heimlich tun was man zu zweit tun kann, dann mit richtig spaß und ohne reue.

so und was ist es nun?????


die sexy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Vorab @CasHannover: Sehr gut beschrieben, allerdings fehlt noch der letzte Funke Ehrlichkeit sich selbst gegenüber.

Man hegt neue Hoffnungen, bis der zweite Tag sich allerdings dem Ende neigte. Denn da erfuhr ich, dass sie in jemand anderen verliebt ist.


Wieso schreibst Du *man* und nicht *ich*? Sie wusste es schließlich von Anfang an und Hoffnungen auf Dich hegte sie keine. Dich zwei Tage unwissend zu lassen, Dir Hoffnungen zu machen, das nenne ich wahren Egoismus. Nicht Du bist/warst egoistisch, sondern sie, weil sie sich ihre Seele streicheln ließ und es genossen hat, umsorgt zu sein, ohne dabei diese Gefühle erwidern zu müssen.

viele sagen ja man liebt nur wirklich wenn man den anderen auch freigeben kann,
nicht eifersüchtig auf einen oder eine andere ist,
man nicht wissen muss was der andere so den ganzen tag tut,
nicht das gefühl hat doch mal ins handy schauen zu wollen (ohne es zu tun).


Verdammt gut formuliert!

Genauso verhalte ich mich auch in Situationen, in denen ich mich mal wieder in eine Frau verliebt habe, ohne mir sicher sein zu können, daß meine Gefühle erwidert werden.

Distanz ist das Zauberwort. Distanz zu seinen eigenen Gefühlen um sie unter Kontrolle zu halten.

Diese Distanz gewährt den Freiraum, der nötig ist, um zu prüfen, ob die Gefühle nur einseitig oder beidseitig gleich stark vorhanden sind. Ist ein Partner interessiert, wird er es zeigen und deutlich machen. Beinahe immer reicht es nur für eine freundschaftliche Beziehung. Wurde die Distanz zu den eigenen Gefühlen gewahrt, ist der Trennungsschmerz von den eigenen Wünschen und Vorstellungen nur halb so schlimm. Ganz selten werden die Gefühle erwidert und aus der Distanz heraus lässt sich nach und nach Vertrauen zueinander entwickeln, welche in Liebe münden kann.

In meinen Fällen halte ich meiner Favoritin einen Spiegel vor. Genauso, wie sie sich mir gegenüber verhält, verhalte ich mich ihr gegenüber. Ich imitiere sie quasi.

Keine Eifersucht, wenn sie schreibt, sie will zum 01. Mai lieber was trinken gehen, anstatt sich mit mir zu treffen. Dann schreibe ich ihr: *Viel Spaß dabei wünsche ich Euch!*

Es interessiert mich nicht, mit wem sie wann wo gerade unterwegs ist oder was sie gerade macht, wenn sie sich nicht meldet. Sagt sie mir am Telefon, ihre Woche sei mit anderen Herrenbesuchen ausgebucht, dann habe ich in der Woche auch keine Zeit für sie und schmeiße meine Termine nicht um, wenn sie sich *spontan* mit mir treffen möchte. Zu spät! Dann paßt es halt nicht.

Simst sie mir, sie sei nächtens noch unterwegs, um Party zu machen, simse ich zurück, daß sie auf sich aufpassen soll und die richtigen Männer ansprechen soll. Gehe ich zwei Tage später aus, um Party zu machen, laß ich das Handy zu Hause und beantworte ihre neuen Nachrichten erst dann, wenn ich wieder halbwegs ausgeschlafen und fit bin.

Das Leben muß weitergehen wie bisher und Du Cas solltest so tun, als gäbe es diese Frau gar nicht in Deinem Leben. Erzählt sie Dir von ihren gescheiterten Affairen, dann ist der Damm eh gebrochen, denn dann weißt Du, daß Du niemals eine von ihr sein wirst, sondern immer nur der Zuhörer und Analytiker. Ganz schnell sind die Hoffnungen zu begraben.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SexyAusMarzipan
Geschrieben

body....


aber mal ehrlich,
wenn jeder immer in gewissen dingen die distanz wahrt
und dem anderen dann sozusagen die position überlässt zu zeigen ob da mehr ist,
aber der das auch macht,
ist das nicht schon wieder spielchen spielen????
im endeffekt weiss wieder niemand woran er ist oder hätte sein können?????


egoismus mit sich selbst nicht verletzt zu werden
und sich eventuell das ganz große zu vergeben????



die sexy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Ich denke auch Cas, Du wirst immer nur der gute Freund bleiben. Also die Hoffnungen auf sie musst Du leider wohl irgendwann aufgeben.

Ich würde aber, da sie es anscheinend entweder nicht sehen will, oder nicht sieht, es ihr sagen, dass es Dir weh tut, zu hören, wie sie einen anderen liebt.
Deine Gefühle für sie sind nun einmal nicht freundschaftlicher Natur, sondern leidenschaftlicher Natur.
Wenn Du es ihr sagst, kann es sein, das die Freundschaft darunter leidet, aber dafür kannst Du irgendwann vielleicht auch darüber hinweg kommen. Ansonsten wirst Du immer der Seelentröster bleiben, dies wird Dich aber auch nicht befriedigen!
Leider ist es meistens so, dass die wirklich lieben Männer zum guten Freund mutieren und die A****löcher die Frauen abbekommen.
Ich habe es früher oft gemerkt, dass die netten Männer mir irgendwann zu langweilig wurden und ich immer meinte um einen Mann kämpfen zu müssen. Brauchte ich es nicht, dann hatte ich das Gefühl, irgendwas ist hier nicht richtig, wieso ist er immer so nett, wieso haben wir nie unterschiedliche Meinungen. War es nur, dass derjenige mir gefallen wollte, oder war es vielleicht einfach so leicht? Ich habe es nicht raus bekommen, denn ich war damals nicht so weit es hin zu nehmen, dass ich nicht kämpfen muss.
Heute genieße ich es, nicht um alles kämpfen zu müssen, dennoch bin ich sicherlich nicht immer der selben Meinung wie Schnaepschen und wir haben durchaus genug Gesprächsstoff für Diskussionen
Es ist aber eben auch so, dass wir uns beide absolut nicht gesucht haben. Keiner von beiden musste auf Krampf eine Beziehung finden. Es hat sich einfach nur zufällig so ergeben. Inzwischen möchte ich bestimmt nicht einen einzigen Moment mit ihm missen!!! Kann aber die Tage, an denen wir uns nicht sehen können, durchaus ohne schlechtes Gefühl, ohne Misstrauen (ganz wichtig) überstehen. Ich könnte, wenn ich wollte gucken mit wem er schreibt, aber grade dass ich es kann, gibt mir das gute Gefühl, dass ich es nicht brauche.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

... ist das nicht schon wieder spielchen spielen???? ...


Im Grunde genommen schon und ich hasse diese Spielchen auch.

Dennoch: Wer zuviel Gefühl am Anfang zeigt, macht sich leicht verfügbar und wie *Goldschnaps* schrieb auf Dauer uninteressant. Eine gewisse Spannung muß erhalten bleiben, denn wenn ich mich hemmungslos offenbare und sie in mir lesen kann, wie in einem offen Buch, laufe ich sehr schnell Gefahr, ausgenutzt zu werden. Devote Verfügbarkeit bedeutet letzlich auch für andere nicht interessant genug zu sein. Erst wenn ich für viele interessant bin, focussiert sich das Interesse auf die Person, die interessant erscheint.

Dies gilt für beide Geschlechter.

Die Distanz soll ja nicht erhalten bleiben, wenn Beiden klar ist, was sie voneinander wollen. Will in diesem Thread keine eigenen Erlebnisse schildern, weil dies der Thread von Cas ist. Nur soviel: Aufgrund der Distanz konnte ich besser ausloten, was sie letzlich will oder nicht will. Endete das Ganze in einer ganz normalen Freundschaft, konnte ich sehr herzlich und liebevoll mit den Betreffenden umgehen. Das Problem ist doch, daß sich viele nicht trauen, von Anfang an klar zu stellen, daß außer freundschaftlichen Empfindungen nichts weiter laufen wird, weil man sein Gegenüber nicht verletzen oder vergraulen möchte. So entsteht zunächst einmal ein wechseleitiges Spiel, bei dem nach und nach die wahren Gefühle offenbart werden. Wer seinen Verstand einsetzt und die Situation kritisch dabei betrachtet, kann sich schon nach sehr kurzer Zeit einen entsprechenden Reim machen und einfach loslassen ohne fallen zu lassen. Ist die Situation geklärt, sind Versteckspiele überflüssig wie ein Kropf und mit bei den Frauen, die nur eine Freundschaft mit mir wollen, kann ich anschließend heftigst flirten, sie in den Arm nehmen, sie küssen und drücken. Alles kein Problem, da keine tieferen Gefühle im Spiel sind und sie weiß, daß ich ihr den besten Mann auf Erden wünsche, damit sie glücklich wird.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SexyAusMarzipan
Geschrieben

I
Kann aber die Tage, an denen wir uns nicht sehen können, durchaus ohne schlechtes Gefühl, ohne Misstrauen (ganz wichtig) überstehen. Ich könnte, wenn ich wollte gucken mit wem er schreibt, aber grade dass ich es kann, gibt mir das gute Gefühl, dass ich es nicht brauche.





genau das meine ich,
du könntest wenn du wolltest,
das gibt dir die sicherheit es nicht zu müssen,
auch steht ihr offiziell zueinander,
selbst wenn........wäre es ein fick mal krass gesprochen.
wenige bekennen sich aber offen zu dem anderen.
auch dadurch ist er natürlich für einige typen von frauen auch wieder interessant und macht das ganze auch wieder prickelnd ohne langweilig zu werden.


und


body....


ich denke dann muss der mann für mich wohl erst gebacken werden
dem ich,
wenn ich mich verliebe, was nach 10 minuten sein kann oder nach 2 monaten oder was weis ich,
aber der damit klar kommt das ich sage was ich fühle, mich sozusagen preisgebe.
ohne das ich wieder angst haben muss der fühlt sich überfahren.
meine hand ist kein tacker
und meine lippen keine tackerklammern,
ich brauch auch nach einigen jahren des alleine lebens meine alleinseinschlumpeltage
mit meinem alten speepshirt was n loch hat,
aber ich will dann wissen was goldie beschrieb,
das ich nichts kontrollieren brauche weil ich die königin bin,
auch wenn hin und wieder sich einige neue köchinin am hofe einfinden....grins.

wenn dann das ich es erfahre, von ihm und nicht durch mutter zufall,
die bei mir auch intuition heist und irgendwie schnell funktioniert
auch wenn ich sie nicht rufe.

warum ist liebe denn so schwer?
weil sie wenn man sie hat so schön ist????


die sexy


oh weh ein echtes sonntag abendthema


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Moin Cash,
das Gefühl, dass Du beschreibst, ist es nicht ein Gefühl, welches jeder von uns kennt? Der Eine mehr, der Andere weniger...
Ich für meinen Teil kenne es sehr gut habe schon so manche Nacht wach gelegen deswegen. Bin hinter her gefahren, vor ihrem Haus auf und ab gefahren, sie beim nächsten Treffen besonders umworben...
Ich glaube, dass sich KEINER voll davon freisprechen kann. Klar wenn man vernünftig darüber nachdenkt finde auch ich eine andere Lösung ... nur wer denkt schon vernünftig, wenn er verliebt ist.
Ich finde es übrigends nicht schlimm, wenn man so denkt oder handelt. Ist es nicht ein Wenig ein Urinstinkt gerade von Männern? Neid, Egoismus sind die falschen Worte. Ich nenne es den inneren Drang eine Frau für sich zu gewinnen. Frauen, so habe ich es feststellen können, haben diesen Drang längst nicht so ausgeprägt. Ich denke da, als Mann, ein Wenig animalischer

Ein schönes Gefühl ist es nicht, aber eins, was zu meinem Leben dazu gehört...

Pob


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Im wesentlichen sehe ich das so wie Body Steve.

Cas...die Tante kannste doch knicken.

Für mich ist es völlig irrational da noch irgendwelche Gefühle zu hegen. Ich würde hier rein den Verstand in den Vordergrund rücken und die aufgekommenen Gefühle wieder abwürgen. Mehr als an einer Bekanntschaft/Freundschaft scheint der Holden doch nicht gelegen zu sein. Allenfalls würde ich da in 3 bis 4 Monaten nochmal "nachfragen". Es sei denn, du hast den Eindruck, dass sie vielleicht doch zu einer Einmal-Knallerei zu bewegen ist. Dann popp sie und aus die Maus.

Ansonsten wie Body es auch schon gesagt hat, ich würde mein Ding durchziehen und gut ist. Das lenkt vor allen Dingen ab.

LG xray666


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@xray...

Cool...zeig doch mal Cas, wo der Knopf ist. Wo Du das doch so einfach kannst.
Gelegentliches Mitdenken, soll ja bekanntlich Wunder bewirken.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Die Liebe ist eine selten zu bezwingende Macht.
Und sie macht auch einiges, aus so manchen Menschen.
Liebe macht blind, Liebe macht einen verzweifelten Menschen aus einem, Liebe macht einen wahnsinnig, Liebe macht blöd.

Aber, macht Liebe auch egoistisch ?




Also das tolle Beispiel das du schilderst: Jeder, der ein wenig taktvoll ist und andere Menschen respektiert...der hat solche Situationen schon durchgemacht, oder wird sie noch durchmachen.

Liebe macht nicht egoistisch. Für jemanden, den man liebt, will man das Beste und nichts weniger. Und man stellt sich selbst hinten an.
Idealfall: wenn es auf gegenseitigkeit beruht


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SexyAusMarzipan
Geschrieben


Cas...die Tante kannste doch knicken. ............................

Es sei denn, du hast den Eindruck, dass sie vielleicht doch zu einer Einmal-Knallerei zu bewegen ist. Dann popp sie und aus die Maus.


LG xray666




du tust ja jetzt gerade so als wär die frau ne schlimme.

weiß sie überhaupt von den gefühlen die cas für sie hat?
hat sie ihm hoffnungen gemacht und diese dann zerschlagen?

ich denke sie ging davon aus das freundschaft zwischen ihnen wäre
und hat sich ihm anvertraut wie einer freundin.
das würde sie nicht tun hätte sie kein vertrauen zu ihm und würde ihn nicht achten,
bleibt mal locker und vor allem auf dem teppich!
wenn sie nicht weis was ihn bewegt,
geht sie von kumpel aus, was soll ihr vorzuwerfen sein....


die sexy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@ CasHannover

Wie schnell wären die Neandertaler ausgestorben, hätten sie aus reinster Nächstenliebe darauf verzichtet, eine Frau von einer anderen Gruppe zu entführen, und somit auch auf die Überlebensfähigkeit und genetische Auffrischung ihrer eigenen Gruppe.

M. E. ist es Egoismus, der dich treibt, aber ich finde das völlig in Ordnung. Wie erbittert wird teilweise in der Tierwelt gekämpft, um ein Weibchen zu erobern? Ok, da geht es selten um Verliebtheit oder Liebe, aber ich denke, dass wir Menschen uns eben auch diesen Ego-Anteil bewahrt haben.

Es ist auch nachvollziehbar, dass du ihr gut zugeredet hast, obwohl du insgeheim dem anderen die Krätze an den Hals gewünschst hast. Ich halte nichts von diesem "weil ich jemanden liebe, wünsche ich ihm das Allerbeste und freue mich, dass derjenige auch ohne mich glücklich ist." Oder anders herum: Natürlich möchte ich nicht, dass es der Person schlecht geht, ich möchte eben nur, dass sie mit mir in einer Liebesbeziehung glücklich ist. Und selbstverständlich wäre ich total niedergeschlagen, würde diese Person mich nicht wollen.

Und natürlich hast du ihr gegenüber "Freude/Erleichterung" gezeigt, die du nicht wirklich empfunden hast, denn schließlich willst du ihr gegenüber nicht wie ein A**** dastehen, dem sie dann auch noch das Vertrauen entziehen würde. Du willst sie ja dicht an dir dran behalten, dein Ziel im Auge behalten, und das würdest du wohl kaum erreichen, hättest du über die glückliche Neuvereinigung die Wahrheit gesagt.

Allerdings denke ich, ist es vergebliche Liebesmüh, genau in dem Moment auf die Zuwendung einer Angebeteten zu hoffen, wenn sie gerade in einem anderen Liebeskonflikt steckt.

Grundsätzlich würde ich aber nicht davon ausgehen, dass diese Frau niemals für dich erreichbar ist. Es hat schon Geschichten gegeben, in denen es zwar geraume Zeit gedauert hat, aber die Zwei sich dann doch gefunden haben. Inwieweit du diese Geduld hast bzw. sich dein Gefühl aufrecht erhalten lässt, wird die Zeit zeigen. Oder eine andere Frau

Aber auch hier solltest du im Hinterkopf haben: Hoffen und Harren macht manch´ einen zum Narren.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Cas, natürlich hat jeder Mensch seine egoistischen Züge. Here biblische Ideale, immer nur die Interessen anderer zu sehen, und vorne an zu stellen, sind Unsinn.

Der kluge Mann denkt an sich selbst zuletzt.

Der kluge Mann denkt an sich, selbst zuletzt.

Das kleine Komma macht einen großen Unterschied. Niemand muss sich selber tadeln, weil er auch an sich denkt. Es wäre unehrlich und regelrecht krank, wenn man das unterdrücken wollte. Es gibt einen "gesunden Egoismus".

Der kranke Egoismus beginnt dann, wenn man seinen eigenen Interessen alles andere unterordnet und für die Interessen der anderen blind wird. Wer diese anderen Interessen anderer Menschen nicht mehr sehen will, oder sie sogar nicht mehr sehen kann, der ist ein Problem für seine Umwelt.

Ich meine, Du hast Dich zivilisiert und richtig verhalten, als Du gelogen hast: "Schön für Dich, freut mich". Und es ist vernünftig und gut, dass Du die Sache nicht verdrängst, und es nicht versuchst, an die eigene Lüge zu glauben. Nun musst Du "nur noch" mit der frustigen Situation fertig werden.

Ich drück Dir alle Daumen, und ich denke, Du bist auf dem richtigen Weg: Offen und ehrlich zu Dir selber. Dir eingestehen, das Du die Gefühle nun eben hast. Und Dich damit auseinander setzen, dass Du diesen Frust nicht richtig ausleben kannst.


bearbeitet von SommerBrise

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×