Jump to content

Depressionen nach der Trennung

Empfohlener Beitrag

Devotin9
Geschrieben

Seit wann geht es denn so? Ja, es ist völlig normal. Manche Menschen erleben das.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ess ganz viel Dinge, die Sertonin enthalten. Walnüße beispielsweise, treib Sport, am besten laufen. Verarbeite und schließ damit ab.

OneNo
Geschrieben

Damit hast Du schon einmal den richtigen Weg gewählt - der Gang zum Arzt ist bei Depressionen auch das Einzige, was wirklich sinnvoll ist.

Zur gestellten Frage:

Nein, die Situation kenne ich so nicht, da sich Trennungen bei mir auf zwei Arten abspielen: Entweder beidseitig oder ich provoziere die Trennung, da ich nicht mehr möchte. Somit komme ich nicht in die Verlegenheit, mir Dinge zu Herzen zu nehmen.

Dir aber noch viel Glück.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben

Ich hatte das nach meiner letzten Bezihung auch, nach 14 Jahren war das irgendwie zu erwarten. Mein Tipp an dich, mach das was dir Spass macht, hobby oder ähnliches. Alk solltest du erst mal sein lassen, damit wird nichts auf dauer besser. Auch wenn ich anfangs keinen wirklichen Spass mehr an meinem Hobby hatte, kam das relativ schnell wieder. Triff dich mit Freunden und wenn es denen nicht zu viel wird rede mit ihnen drüber. Auch wenn es abgedroschen klingen mag aber es wird mit der Zeit besser werden.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Da geht wohl vielen nach einer Trennung so. Schließlich ist es ein einschneidendes Erlebnis, das auf vielen Ebenen wirkt. Aus eigener Erfahrung: Wenn es dich so stark in deinem Leben beeinträchtigt und es bereits länger als zwei Wochen kontinuierlich andauert,, empfehle ich dir Hilfe zu suchen (was du bereits getan hast) Es kommt natürlich drauf an, welche Symptome du hast. Aber allein aus einer wirklichen Depression wieder herauszufinden, ist oft nicht einfach. Eventuell kann auch eine Selbsthilfegruppe eine Unterstützung sein.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Du bist in laufe deiner Beziehung stark betaesiert worden, wenn Schluss ist Schluss. Mach Sport! Geh laufen ! Triff dich mit Freunden, unternimm was. Geh aus, aber trink kein Alkohol. Lernen neue Menschen kennen. Ein Arzt kann dir auch nicht weiter helfen. Dir geht es nur so schlecht weil sie das Zentrum deines Universums war..... und du hast keine Depression sondern Liebeskummer ( ist das selbe wie wenn du einem Drogensüchtigen die droge wegnimmst)

  • Gefällt mir 5
Nitrobär
Geschrieben

Ich kann Dir nur sagen was mir geholfen hat .

Ich wurde quasi gezwungen mit bei der Renovierung meiner Wohnung zu arbeiten ,

aber Das hat halt mir geholfen .

Der Weg zum Therapeuten ist extrem bescheuert ausgestaltet ,

aber er ist der Mensch ( der richtige Therapeut für Dich ) der Dir am Wahrscheinlichsten helfen kann . 

  • Gefällt mir 2
muntererjoe
Geschrieben

http://www.berliner-krisendienst.de

  • Gefällt mir 2
Earendil84
Geschrieben

Ja, kenn ich, mach ich auch grad durch. Treff mich mit vielen Frauen, kann mich innerlich aber gar nicht öffnen, alles irgendwie unecht und Show abziehen. Ist das erste mal dass mich ne Trennung so mitnimmt. Kannst mich gern anschreiben.

  • Gefällt mir 1
Loki665
Geschrieben

Ja gerade das sich verstellen ist manchmal anstrengend.

Auch das nichts genießen können und gefühlt neben sich stehens. Manchmal auch nicht aufnahmefähig zu sein. Mir hilft es oft etwas kreatives zu tun, was aber eben auch nicht immer durch fehlenden Antrieb funktioniert.

Auch von mir steht das Angebot.

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Das leben ist nie einfach,zumindest für sehr viele Menschen da draußen...mein Motto lautet nie aufgeben,egal was kommt und damit meine ich wirklich egal was passiert.Niemand ist es wert dass man dafür suizid begeht.Ich kannte aus dem bekanntenkreis eine junge dame die sich sehr früh (25 J)das leben genommen hat wegen trennung.Meiner meinung nach,alle Menschen die in Deutschland an einer depression leiden sollten eine Reise nach Afrika oder auch nach Asien unternehmen und dann werden sie merken was für ein glück sie haben in einem land wie Deutschland geboren zu sein,egal welche probleme man auch haben mag.Man merkt dann dass das leben viel viel viel brutaler sein kann.

Sway643
Geschrieben

Ja. Ein Psychologe kann dir vielleicht helfen. Probiere es aus. Beschäftige dich mit deiner Psyche. Stichwort Selbstkenntnis. Es hilft vielleicht nicht Depressionen zu besiegen aber zu verstehen woher sie kommen, kann einem den Blick aufs Leben schon klarer werden lassen. Halte durch. Mike Tyson sagte: harte Zeiten bleiben nicht ewig. Du gehst durch ein Tief aus der es nur Berg auf gehen kann!

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich denke das viele diese Erfahrungen haben.. Das beste Mittel um gar nicht erst in deine Situation zu kommen ist einfach Ablenkung durch eine andere Person ( In deinem Fall eine nette Dame,mit der es nicht nur im Bett funktioniert sondern ihr auch Menschlich eine passende Bindung habt)..

  • Gefällt mir 1
Bolero2000
Geschrieben
vor 1 Minute, schrieb zawigdnnwedidh:

Ich denke das viele diese Erfahrungen haben.. Das beste Mittel um gar nicht erst in deine Situation zu kommen ist einfach Ablenkung durch eine andere Person ( In deinem Fall eine nette Dame,mit der es nicht nur im Bett funktioniert sondern ihr auch Menschlich eine passende Bindung habt)..

Es geht hier nicht "einfach nur" um Liebeskummer!... sondern um Depressionen!

 

  • Gefällt mir 3
GracefulShinai
Geschrieben

Helfen würde das schon .. 

  • Gefällt mir 2
×