Jump to content
Engelschen74

Nachbar mit dummen Sprüchen

Empfohlener Beitrag

Engelschen74
Geschrieben

Moin

Ich hab ein "Problem". Wir wohnen zur Miete und meine Vermieterin ist so gut wie nie da. Sie hat einen Verwandten als Hausmeister, der immer wieder mal nach dem rechten schaut.
Diesewr Typ ist sowas von abartig schleimig, das ich jedesmal eine Gänsehaus bekomme, wenn er herkommt oder ich ihm begegne. Jedesmal kommen sexuell anhauchte Sprüche von ihm, er hat auch schon den Wunsch mir gegenüber geäußert, ob ich mal mit ihm ins stille Kämmerlein komme oder er tätschelt mich am Arm. Heute morgen war er auch da und meinte, ob er mir beim duschen helfen könnte (ich war grad im Bad). Er weiß auch, wann ich ca aufstehe morgends und steht, wenn was ist, dann auch grundsätzlich vor der Tür. Manchmal hab ich auch schon das klingeln ignoriert, wenn ich gesehen habe, wer da vor der Tür steht.

Ich habs bisher immer ignoriert, aber es kotzt mich an!!! Wenn mein Mann da ist, dann macht er das nicht.

Ich hab schon überlegt, ob ich mit meiner Vermietern mal darüber spreche, aber die geht dann bestimmt auf ihn zu und wer weiß, was dann ist...

Er hat auch einen Schlüssel hier zur Wohnung, was mich auch etwas beunruhigt. Nicht das ich Angst hätte, das er hier einbricht und mir Gewalt antut trotzdem fühle ich mich absolut nicht wohl.

Was meint ihr dazu?


KitzlerPeitsche
Geschrieben

Hallo!

Na ich hoffe doch mal, dass du diese Problematik schon mit deinem Mann besprochen hast.
Ich würde diesen "Hausmeister" natürlich zur Rede stellen, und ihm mit rechtlichen Konsequenzen drohen.


Engelschen74
Geschrieben

Moin

Klar, er hofft ja als drauf, das er es mal mitbekommt und dann ein "Gespräch" mit ihm führen kann.


Geschrieben

also falls er verheiratet/liiert ist: ich würd ihm in diesem Falle sagen: ja darfst mit duschen kommen - aber erst hol ich mir telefonisch das ok von Deiner Frau....

ansonsten klipp und klar: lass die blöde Anmache es nervt mich!


Geschrieben (bearbeitet)

Moin Engel,
erstmal meine ich, dass der Hausmeister und auch der Vermieter KEINEN Zweitschlüssel zu Deiner Wohnung haben darf...Ist auf jeden Fall gesetzlich geregelt.

Das Beste in solchen Siuationen ist, wenn du den Hausmeister bloss stellst. Sag einfach mal Deiner Nachbarin bescheid, dass sie hinter der Tür warten soll und dann, wenn er Dich dumm an macht einfach herauskommt. Dann fragst Du sie: Hey, macht Dich der Hausmeister auch immer so an?? Kannste auch so ähnlich machen, wenn Dein Mann Urlaub hat

Es gab vor kurzem auch mal hier nen ähnlichen Thread zur Anmache am Arbeitsplatz. Könnte ja mal einer von den Profis hier verlinken Da findest Du auch zahlreiche Statements zum Thema...
Der Pob, ders verlinken noch üben tut


bearbeitet von pobiersmal
KitzlerPeitsche
Geschrieben

Wieso hofft er drauf, dass er es mal "mitbekommt" ?

Wenn dieser Typ doch immer weiß, wann du zu hause bist, wird er auch wissen, wann du alleine bist und wann nicht.

Wieso wollt ihr solange warten? Warum geht dein Mann nicht sofort zu ihm und stellt ihn zur Rede???


Engelschen74
Geschrieben

Seine Frau ist schwerkrank und der könnt ich dann viel erzählen, sie würde es nicht "verstehen".
Das Problem dabei ist ja, das er diese Sprüche nur ablässt, wenn wir 2 alleine sind. Da würde dann Aussage gegen Aussage stehen.


Pumakaetzchen
Geschrieben

Dann würde ich schlicht und ergreifend mal irgendwo ein Diktiergerät deponieren, das diese Sprüche aufzeichnet. Zum Anderen würde ich entweder den Schlüssel fordern oder ein neues Schloss einbauen. Es kann nicht angehen, dass man damit rechnen muss, dass der Vermieter oder der Hausmeister plötzlich in der Wohnung steht oder in der Abwesenheit alles durchsucht.

Dem Knaben würde ich androhen, Anzeige wegen sexueller Belästigung zu erstatten, wenn er es nicht lässt. Es kann nicht sein, dass so ein notgeiles Arschloch einen bedrängt und doof anmacht.


Geschrieben (bearbeitet)

Allererstes:

Einen neuen Profilzylinder für das Schloss gibt es im Baumarkt. Auswechseln ist Minutensache, und auch für Laien kein Problem.

Da ein Schlüssel beim Vermieter hinterlegt ist, muss natürlich auch ein Schlüssel zum neuen Schloss hinterlegt werden. In verschlossenem, versiegelten Umschlag. (Altes Schloss gehört dem Vermieter, also für den Auszug aufheben.)

Wenn Dir ein Satz wie "Lassen sie gefälligst Ihre unverschämten Anzüglichkeiten und jetzt sofort raus!!!" nicht über die Lippen will, dann verbiete ihm (schriftlich) jede Kontaktaufnahme ohne schriftliche Voranmeldung über Deinen Briefkasten. Oder schicke Deinen Mann vor.

Mache glasklar, dass Du nur in Anwesenheit von dritten Personen mit ihm reden wirst. In die Wohnung lassen musst Du ihn NUR in absoluten Notfällen. (Oder zu einer vorher schriftlich angekündigten Begehung.)

****Nachtrag: Dein Mann sollte eigentlich auch allein auf Deine Berichte hin mal Tacheles mit dem "Herren" reden können? Da werden doch keine Beweise benötigt?


bearbeitet von SommerBrise
KitzlerPeitsche
Geschrieben

Da ein Schlüssel beim Vermieter hinterlegt ist, muss natürlich auch ein Schlüssel zum neuen Schloss hinterlegt werden. In verschlossenem, versiegelten Umschlag. (Altes Schloss gehört dem Vermieter, also für den Auszug aufheben.)



Das ist natürlich Quatsch!

Ein Vermieter darf ohne Einverstädnis des Mieters, keinen Reserveschlüssel besitzen!


Geschrieben

Das ist natürlich Quatsch!

Bist Du nicht ganz bei Dir?

Wenn ein Schlüssel hinterlegt ist, dann ist das mit den Einverständnis des Mieters geschehen, und das kann man nicht ohne weiteres einseitig ändern.


Geschrieben

Es gibt ja wunderbarerweise das neue Anti-Stalking-Gesetz. Ich würde dem jungen Herren mal nene Auszug davon zukommen lassen. Ansonsten, ab zur Polizei und Klarschiff machen!


Engelschen74
Geschrieben

...Ich würde dem jungen Herren ...



der mann ist um die 60.....

ich hab grad ne mail bekommen, das ich doch einfach mit dem kerl sex haben soll

ich hab grad mit meinem mann telefoniert, am wochenende gehen wir beide hin und dann gibts ein gespräch. sollte das nicht fruchten oder er uns dumm kommen, dann gehts zur polizei.


Geschrieben

So eine Schlüsselhinterlegungsgeschichte hatte ich auch mal.Und ich habe das einseitig geändert weil ich den Verdacht hatte, das sich mein Vermieter in meiner Abwesenheit in meiner Wohnung rumtreibt.
Habe das Schloss ausgewechselt und ihm dies schlicht schriftlich ohne Angabe von Gründen mitgeteilt mit den Passus, das ich nicht wünsche das weiterhin er einen Zweitschlüssel hat. Ferner habe ich ihm meine Handynummer dazu geschrieben die er noch nicht hatte.Dann soll mal einer erklären für was er einen Zweitschlüssel braucht.
Wenn er einen hätte haben wollen, hätte er mir erst einmal sagen sollen warum.Kam aber nie etwas.
Zu deinem Mann liebe TE, ich finde das etwas suspekt ,das er abwarten will bis er das selbst beobachten bzw. hören kann.Scheinbar glaubt er dir nicht.


Geschrieben

Theoretisch geht eine einseitige Änderung nicht unbedingt. Die Regelung zum Notfallschlüssel könnte evtl. Bestandteil des Mietvertrages sein. Ich habe keine Ahnung, was die Rechtsprechung daraus macht.

Praktisch bist Du mit der Sache durchgekommen .

Du bist in der bequemeren Situation: Im Zweifelsfall muss der Vermieter klagen, wenn er den Schlüssel haben will.

So was kann natürlich das Verhältnis vergiften. Aber wenn das egal ist...


Geschrieben

Ja, das war in dem Fall egal, weil das Verhältnis zu allen Mietern vergiftet war.
Das war so ein Fall von : Nur Miete kassieren und das wars.
Defekte Heizung im Winter (oder kein Öl eingekauft)über Wochen etc. waren da an der Tagesordnung.
Bei einem intakten Mietverhältnis hätte ich bestimmt auch anders reagiert.


Engelschen74
Geschrieben

mit dem schlüssel ist mir relativ egal. vermieterin hat immer ihren schlüssel oben in der tür stecken, damit wir jederzeit reinkönnen. sie ist ja nur selten zuhause.


Geschrieben

@engelschel....und somit hat jeder Andere auch Zugang zu Deiner Wohnung. Wenn die Vermieterin Ihren Schlüssel auf der Türe hat, könnte theoretisch jeder in die Wohnung und sich Schlüssel von weiteren Wohnungen organisieren


Engelschen74
Geschrieben

ei jo und? wenn hier einer rein will, dann haut er das glas in der scheibe ein und steht in beiden wohnungen.


Ixforqu
Geschrieben

...

Ich habs bisher immer ignoriert, aber es kotzt mich an!!! ...



@ Engelschen74:

Das Ignorieren war wahrscheinlich falsch, denn Deine Nichtreaktion könnte er als Ermutigung aufgefaßt haben, Dir weiterhin "Komplimente" machen zu dürfen.

Womöglich denkt der Typ sich bei seinem Verhalten gar nichts weiter oder hält es für "neckisches" (harmloses) Flirten.

Am besten ist es meist, sich unpassende Bemerkungen/Verhalten direkt - höflich und bestimmt - ein für allemal zu verbitten.

.


Geschrieben

Zugang zur Wohnung sollte sich ein Vermieter nur im Notfall verschaffen können, wie etwa ein Wasserschaden oder Wohnungsbrand in Abwesenheit.

Alles andere muss ein Vermieter so regeln können, dass Mieter zugegen sind. Reparaturen und anderer Schnickschnack sind zwar wichtig, aber lassen sich zeitlich koordinieren.

Ich würdfe dir nahelegen, dass du den Schließzylinder wechselst, nachdem du einen Kuhfuß gekauft hasst. Den übergibst du der Vermieterin, damit sie im Notfall die tür öffnen kann. Damit wirst du allerdings zumindest für Schäden infolge sachgemäßer Nutzung des Q-Fußes aufkommen müssen.


Lady-Lover68
Geschrieben

Hallo Engelschen!

Dann würde ich schlicht und ergreifend mal irgendwo ein Diktiergerät deponieren, das diese Sprüche aufzeichnet....


Das ist leider rechtlich völlig ohne Belang, falls es zu einer Gerichtsverhandlung kommt, weil das ohne Wissen des Betroffenen geschah und sogar von deiner Seite her strafbar ist!
Schimpft sich glaube ich das persönliche Recht am eigenen gesprochenen Wort oder so.
Aber eine Drohung gegen ihn allemal ein Versuch wert.

Das ist natürlich Quatsch!
Ein Vermieter darf ohne Einverstädnis des Mieters, keinen Reserveschlüssel besitzen!


Stimmt absolut! Egal was im Mietvertrag steht, frag zur Not beim Mieterbund. Falls es zu einem Schadensfall in deiner Wohnung kommt und ein Aufbrechen der Tür notwendig ist, müßtest Du die Kosten tragen.
Aber Du hast das Recht auf deine Privatsphäre und das schließt einen Schlüssel beim Vermieter ein. Wie heißt es doch "My Home Is My Castle", das trifft absolut zu.
Das geht sogar soweit, das Niemand ohne Erlaubnis Zugang zu deiner Wohnung hat. GEZ-Typen eingeschlossen. Selbst die Polizei hätte nur im dringenden Tatverdacht die Möglichkeit die Tür aufzubrechen. (Gefahr einer Straftat im Verzuge,...)

der mann ist um die 60.....
ich hab grad ne mail bekommen, das ich doch einfach mit dem kerl sex haben soll


Nee, was für eine gruselige Vorstellung! Aber Du kannst ihm ja mal sagen das er in seinem Alter keine 10 min. Sex mit Dir überlebt!
Kleiner Scherz, nicht ernst nehmen.

Es war sehr hilfreich und amüsant die drei Bücher "Lexikon der Rechtsirrtümer" von Ralf Höcker (Rechtsanwalt) zu lesen...


BremerJunge40
Geschrieben

Sorry ,,bitte nicht falsch verstehn
Würde echt mal die ganze Wohnung nach versteckten Cam s absuchen
Habe erst vor kurzen ein Bericht im TV gesehn darüber.
Die neuen Cams sind ja winzig klein und überall zu verstecken.
Mir kommt das etwas komisch vor,das der weiß wann Du zuhause bist und was Du tust.
Auch ne abhöranlage ist denkbar
Ist nur ne idee


onkelhelmut
Geschrieben

@engel

Schliesszylinder wechseln, da gibt gar keinen Pardon. Wenn die Vermieterin rauskriegt, dass der Schlüssel nicht passt, sagst du nur dazu, dass du dich bedroht fühlst, wenn der Hausmeister Zugriff auf einen Zweitschlüssel hat.

Wenn der Hausmeister fragt, ob das Schloss gewechselt wurde, bitte ihn mit zur Polizei zu kommen, die Themen wären Stalking und wiederholtes Eindringen in die Wohnung.

Falls im Notfall die Scheibe zerschlagen werden muss, na ja, dann sind das mal 150€, da muss aber wirklich ein Notfall vorliegen, dann bezahlt die Hausratversicherung, ansonsten der Täter.

Wenn dann noch festgestellt würde, dass tatsächlich etwas manipuliert wurde (Kamera oder so) kannst du auf ein 6-stelliges Schmerzensgeld klagen, der wird lebenslänglich auf das Lebensminimum gesetzt, wenn er zu wenig Geld hat, ganz abgesehen, von der strafrechtlichen Seite. Die Vermieterin muss sich vorwerfen lassen, dass sie einem Täter die Wohnungsschlüssel anvertraut hat.

Onkel Helmut


Geschrieben

der mann ist um die 60.....




War ja auch ironisch gemeint. Habe mir schon gedacht, dass das ein alter schleimiger ist! LOL


×