Jump to content
takumi

Der BISEXUELLE MANN

Empfohlener Beitrag

takumi
Geschrieben

Hallo an

alle Heteras, Lesben, Heteros, Gays, Transvestiten, Transsexuelle, Bisexuelle Frauen, Bisexuelle Männer, alle Liebenden und Verliebten und an alle anderen die sich damit identifizieren können (ich glaube, ich habe keinen vergessen).

Zu mir:

Ich mag Frauen und Männer, obwohl ich mich zu Frauen mehr hingezogen fühle. Sie sind für mich ästhetischer , anmutiger, schöner und weicher.

An Männern mag ich Ihre Muskeln, den harten Körper und den Sex mit Ihnen.

Ich möchte von Euch wissen:

Wie sieht eine Frau den „Bi-Mann“ ? ;

ist er interessant, wenn sie es bemerkt, das er anders als andere Männer? Ist er weicher, einfühlsamer, hat er mehr Gefühl/Einfühlungsvermögen, ist er gar weiblicher?

Welche Stellung hat der „Bi-Mann“ bei Euch? Ist er ein Wesen zwischen den sexuellen Welten?

Welche Vorurteile habt Ihr?, was denkt Ihr?

Welche Rolle spielt er bei den schwulen Männern und allen anderen?

Schreibt mir, bis Eure Tastatur schmilzt!

Ich freue mich auf Eure Antworten!

Liebe Grüße

Takumi


Pumakaetzchen
Geschrieben

Ein Mann, der als sexuelle Ausrichtung "bi" in seinem Profil stehen hat, fällt komplett aus meinem Beuteschema.

Ich möchte niemanden, der quasi für "alles offen" ist. Wer es ausleben mag, soll es tun. Aber bitte ohne mich.


Geschrieben (bearbeitet)

Wo fängt Bi an, wo hört Bi auf?
Bin ich als Frau Bi, wenn ich auf ner Party ner Freundin die Zunge in Hals steck und womöglich mit ihr in der Kiste lande? Aus einer Laune heraus?
Bin ich als Mann Bi, weil ich mich nicht davor scheue, einen anderen Mann beim "Spiel zu dritt" anzufassen?

Ich finde, dass auch dort die Definitionsgrenzen fließend sind, jeder für sich eine eigene Vorstellung hat.
Zu- oder Abneigung zu Bisexuellen hängt in meinen Augen sehr viel von der Gesamteinstellung zur Sexualität ab.

Ich persönlich scheue den sexuellen Kontakt zu Frauen nicht. Muss es aber nicht haben.
Auch würd es mich ned stören, wenn mein Partner es ähnlich mit anderen Männern handhabt.
Es schmälert alles nicht die gefühlsmäßige Bindung zueinander.
Jeder Mensch hat seine Neigungen und Bedürfnisse.
Und in dieser Hinsicht sind mir "anormale" zum größten Teil sogar um einiges lieber, als "der Rest". Es ist im allgemeinen eine größere Toleranz vorhanden und ebenso ein entspannterer Umgang.


PS: @puma: Sage mal... ist es zwingend notwenig, sich in jedem auch nur ansatzweise auf deine Aversien zugeschnittenen Thread zu profilieren?
Wenn Du schon so penetrant Deine Abneigung kund tust, dann sei doch wenigstens so semiprofessionell und bringe ansatzweise vernünftige Argumente für Deine Haltung.

La la,
Tear


bearbeitet von TearOfJoy
Geschrieben

meine frau mag bisexuelle männer. sie sieht ihnen auch gern beim sex zu um dann mizumachen. die grenzen sind da fließend.


BremerJunge40
Geschrieben (bearbeitet)

Wo fängt Bi an, wo hört Bi auf?


Das intressiert Mich auch schon lange
Ich treffe Mich schon gerne mal mit Männer und mache alles mit,,,aber Küssen und Streicheln,,NEIN,,,


bearbeitet von linguafabulosa
**Userhilfe - Zitat**
Geschrieben

Mal davon abgesehen das BI so vielschichtig bei Männern ist, wie man gerade hier beim Stöbern in Männerprofilen sehen kann.
Ich selber habe bisher 2 x Erfahrungen mit einem Bi-Mann machen dürfen und ich mag die Art dieser Männer.
Direkt was es ist kann ich noch nicht einmal beantworten, aber in ihrer Art sich zu bewegen und mit einer Frau umzugehen ist was Besonderes.
Und ich rede hier nicht von Männern die evtl. im Getümmel keine Berührungsängste haben, sondern von wirklichen Bi-Männern, die sich auch wirklich mit dem eigenen Geschlecht befassen.

Obwohl ich eigentlich eher auf den dominanten Mann stehe und diesen wohl auch unbewusst suche, möchte ich diese Erfahrungen nicht missen wollen.
Für mich ist es kein Ausschlusskriterium, weil sich kein Mensch selber geschaffen hat und wenn man sich nun mal auch zum eigenen Geschlecht hingezogen fühlt ist es für mich etwas ganz Normales!


bangbangladash
Geschrieben

Mir deucht – wie TearOfJoy – ebenfalls, dass das Pumakätzchen stets etwas zu barsch und vor allem omnipräsent seine Aversionen (wo immer sich die Möglichkeit bietet) zur Schau trägt...

Der bisexuelle Mann oder der, der sich dafür hält, verkommt mittlerweile leider zu einem gängigen Klischee.
Klischee, weil es zum einen interessanterweise immer mehr davon gibt oder sich zumindest so dargestellt wird und man(n) sich somit wahrscheinlich auch erhofft bei Frauen „besser“ landen zu können – wobei hier dann auch gleich das zweite Klischee bedient wird.
Zum anderen, weil es – typisch deutsch – ohne dieses absurde Schubladendenken scheinbar nicht geht.
Die Tatsache, dass man den Wunsch verspürt einmal mit einem Mann intim zu sein, heißt ja nicht automatisch, dass man bisexuell ist.

Ich für meinen Teil sehe „echte“ bisexuelle Menschen – und wirklich bisexuell zu sein, heißt für mich quasi 50:50 und nicht „Ich stehe ja eigentlich auf Frauen und nur wenn sich gar nichts anderes bietet, lasse ich mir eben mal von einem Mann einen blasen...“* – als Könige und Königinnen im Reich der Sinne.
Sie können – wenn sie denn wollen – ihre Sexualität weitaus intensiver und vielschichtiger entfalten.

Das ist jedoch nur meine Sicht der Dinge...

* Originalzitat


Geschrieben

Vor einiger Zeit hatte ich mal einen bi-Mann. Oder besser gesagt, mit ihm Sex. Also, ich muß sagen, es war super. Sie sind lockerer drauf als die reinen Heteros. Ich würde jederzeit wieder mit einem Bi-Mann in die Kiste springen. Nichts geplantes oder steifes bei ihm. Ich meine damit natürlich den Umgang und die Art und Weise, wie es abläuft. Kann ich eigentlich jeder Frau nur empfehlen, es mit einem zu probieren.


Geschrieben

retoure, Bang, du jeilet, blondet Stügg
Und auch ein sehr schöner Beitrag zum Thema!
Ich denke auch, dass es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen "Bi-Neigung/-Interesse" und "Bi-Sexualität" gibt.

La la,
Tearchen


Geschrieben

...Nichts geplantes oder steifes bei ihm. Ich meine damit natürlich den Umgang und die Art und Weise, wie es abläuft. Kann ich eigentlich jeder Frau nur empfehlen, es mit einem zu probieren....


@RoterMond30, ist das nicht eher individuell, wie zwei Menschen miteinander umgehen, als dass man das pauschalisieren kann?
Das hat mit "Bi sein", dann doch weniger zutun *find*

..Zum anderen, weil es – typisch deutsch – ohne dieses absurde Schubladendenken scheinbar nicht geht...


@bangbangladash, wie wahr... ...
...Wenn man sich damit dann aber mal näher befasst und sich selbst versucht in Schubladen zu stecken, käme bei mir (dem männlichen Teil dieses Nicks) folgende Schublade ans "Tageslicht":

(erzählt mit Worten die man als "Definition dessen" findet)
Ich bin ein "bisexueller", "switchender", "S&M" , "Fetisch" / "angehauchter", "polyamorist".
Mich sprechen also männlein und weiblein -gleichermaßen- an. Oder auch nicht?
Doch eigentlich schon, allerdings gibt es dort gravierende Unterschiede?!. Frauen sind göttlich, vorallem wenn ich ihnen sage was sie zutun und zu lassen haben. Frauen sind "süß", wenn sie mit leicht schmerzverzehrtem Gesicht wehrlos dortliegen... *hachmach* ... Männer sind beeindruckend, wenn sie mit Nachdruck und aller Konsequenz "mit (mir) spielen" ;-) *hachmach* Frauen haben eine elegante anmutende Gestalt, Männer sind Markant und oftmals "tollpatschig"
*...Irgendwie mag ich frauen, auf ihre weise....Irgendwie mag ich männer auf ihre weise...und insgesamt mag ich "sie"...auf meine weise *
Ich bin also "total normal".
Ich bin eben Ich ;-)
-*Lyrik von BiNe e.V.*-

Die Problematik die dennoch ein Forum / eine Kontaktplattform wie poppen.de hat, ohne diese "Schubladen" geht es nicht. Um etwas zu "finden" was seinen "Rahmenvorstellungen" ("Schubladen") auch nur im Ansatz entspricht ist es irgendwo notwendig, "Schubladen" "zu öffnen" und sich selbst / den angestrebten Kontakt in ebensolche zu "stecken" Es ist selbst mit -(oder gerade deswegen)- Chaos pur :-(


Allgemein zum Thema "Bi" (Eindruck über das vorhanden sein bei Poppen.de)
Hier gibt es endlos viele Männer sowie Frauen die "Bi" als solches im Profil angeklickt haben, aber die wenigsten von ihnen sind es. Entweder bekommt man zulesen, dass sie nicht ohne beisein der Frau einen Mann berühren könnten (männliche Ausreden?) oder Frauen die im laufe des Gesprächs dann doch "zugeben" das sie es wegen ihrem Mann mal machen würden...
Warum treffen sich nicht Mann und Mann (zum ausprobieren des "bi - interesses") alleine?
Warum treffen sich Frauen nicht alleine?...
(Warum geben sie dann erst an "bi zu sein", wenn sie es noch nie erlebt haben?)*
Darauf keine Antwort, die wird mit den Schubladen oben schon beantwortet ^^
-Kopfkino usw...-
Für die betreffenden Personen müsste es doch ein vielfaches "leichter" sein, gewisse Hemschwellen?! (was auch immer) zu verlieren,als wenn sie unter 4 Augen sind, anstatt sich direkt mit 6 oder mehr einzulassen?

Kurzer Schlußsatz *zuPumaguck*
Mein Leben was ich lebe,
liebt und lebt nicht jeder,
mich leben zu lassen,
wie ich lebe und liebe zeugt von Toleranz.

Dennoch und das sollte man beachten,
schenke ich Menschen die es nicht tolerieren,
-ja sogar mißachten-,
voller "Achtung" Toleranz entgegen,
denn
MICH KANN NICHT JEDER LIEBEN!
(c) bei mir ')'


Geschrieben (bearbeitet)

Ich denke auch, dass es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen "Bi-Neigung/-Interesse" und "Bi-Sexualität" gibt.[quote]

... was poppen leider weiterhin ignoriert.
es ist schon lange nachgefragt / gefordert in den profilen auch die möglichkeit des reinen interesses vermerken zu können. klar, im text kann man das auch - oder präzisieren - aber wer liest denn schon die profiltexte *fg*

die auswahl in den "technischen daten" bieten ja nur die "puren" werte ... aber gerade beim thema bi wäre bi und bi-interesse sehr hilfreich.

damit wäre auch die suche bisl zu überarbeiten ... interesse bei beiden partnern eines paares angeben zu können (oder haben wir das übersehen?) ... den viele als bi angegebene paare (nickname) haben nur den einen oder anderen der partner mit bisexuellen interessen ...


bearbeitet von bipaar658xx
enttippfehlert
Geschrieben (bearbeitet)

wir als paar beide bi,
sind es einfach und machen keine mode mit wie es oft der fall ist.

wir kommen mit heten auch nicht aus.ich als bi-mann bekomme das kotzen
wenn ich mit heten männer zusammen sein muß ob jetzt bei party´s oder auf arbeit ist.
ich war schon immer mit frauen zusammen egal ob auf party´s
oder auf der arbeit weil ich mich einfach super mit ihnen verstehe.

das war bis jetzt immer so das hat die heten männer immer gestört.
ich bin der mittelpunkt und sie nicht.

es geht sogar soweit das die frauen was von mir erzählt haben zuhause das sie auf einmal von ihren männer zu arbeit gebracht und wieder abgeholt wurden.nur um zusehen wer dieser mann ist.

habe mal gefragt was sie erzählt haben darauf die frauen nichts nur das sie ne menge spaß mit mir haben und sehr gelacht haben.


und ich als bi-frau komme auch nicht mit heten männer aus
die sind einfach

wie soll ich das sagen

einfach blöd ja das ist es

einfach blöd

meine süßen sind eben bi-männer und gay´s
da ist einfach was man als frau nicht beschreiben kann
vielleicht so
die männer haben einfah fingerspitzengefühl sind feinfühliger,
halt alles was heten männer nicht haben sorry ihr armen.

wir beide wissen ganz genau auf was wir achten müssen im profil oder mail´s
bei sogenannten "bi"männern ob es wirklich welche sind oder nicht.
aber was es ist wird nicht verraten

99% sind heten die denken sie kommen so an ein f..k mit ner frau

das ist unsere meinung!!!
es gibt auch andere meinungen dann bitte diese profile anklicken und sich treffen.
bei uns nur bi bi bi ...


bearbeitet von eurobi
Geschrieben

@ bang

ohne Schublade, kann man ja nichts einordnen und damit bewerten, oder?

@ Eurobi

also in deinem Beitrag lese ich nur das du scheinbar, ja wie soll ich sagen

verdammt dämlich zu sein scheinst

Zum Thema:

Für mich als dumme Hetenmann, der es im Bett nicht drauf hat und so, was ist denn das besondere an diesen "richtigen" Bi-Männer?

Das sich für jemand wie Bang, der wirkliche Bi-Mann als Optimum darstellt kann ich nachvollziehen.

Aber sind Bi-Männer denn wirklich auch für Frauen ein Ideal?

Denke die wenigsten Frauen haben wirklich die Erfahrung um das beurteilen zu können, da sie bei Bi-Männern vermutlich hauptsächlich die Prachtexemplare erleben.

Denn wenn ich mir vorstelle das Leute wie "Eurobi" das nonplusultra darstellen

Stimme da eher 2bi-passion zu, das es vom Menschen selber abhängt und nicht der Sexualität.

Persönlich verstehe ich diese Invasion von Bi-Profilen, gerade bei Männern die keine Männern suchen, lächerlich.

Wie Bi sind eigentlich Männer die sich mit einer Transsexuellen treffen?


Geschrieben

Bi ist bi nicht schwul, nicht hetero
Es gibt anscheinend eine Masse von MÄnnern denen es egal ist wer da gerade an ihrem Schwanz lutscht, aber das ist notgeil, nicht bi !

Ich weiß nicht ob bi erst bei 50:50 anfängt...
Meiner Meinung nach Quatsch
Wenn man gerne mal nen Schwanz bläast oder sich ficken lässt ist man nicht mehr hetero
oder ?
Auch wenn man Frauen Männern vorzieht...

so seh ich das


Geschrieben


@ Eurobi
also in deinem Beitrag lese ich nur das du scheinbar, ja wie soll ich sagen
verdammt dämlich zu sein scheinst
Denn wenn ich mir vorstelle das Leute wie "Eurobi" das nonplusultra darstellen


das ist unsere meinung und unsere Erfahrung


Geschrieben

das ist unsere meinung und unsere Erfahrung



Dann generalisiert die mal nicht- danke.


Geschrieben

Dann generalisiert die mal nicht- danke.


machen wir nicht ist halt so


Geschrieben

"Ist halt für euch so",wäre die Sache etwas entschärft oder?
Alle Heten Männer als blöd und gefühllos darzustellen, finde ich persönlich auch etwas überzogen.Mir mag da die Erfahrung fehlen weil ich nur Heten Männchen kenne. Aber blöde und gefühllose Männer gibt es in jeder Sparte genau so wie nicht blöde und sewhr gefühlvolle.
Jeder soll seine Vorlieben und Neigungen haben und ausleben,was aber nicht heisst das alles was aus diesem Rahmen fällt Mist ist.


bangbangladash
Geschrieben (bearbeitet)

@ Six

Wie bi Heteromänner sind, wenn sie sich mit Transsexuellen treffen, entzieht sich meiner Kenntnis.
Wie bi sie allerdings beim Besuch eines Transvestiten sind nicht...

@ Fella73

Ich schrieb ganz bewusst „quasi“ weil man das natürlich nicht generalisieren kann.

@ Bipaar658xx

Schlagt es in den Verbesserungsvorschlägen doch einfach mal vor.
Ich denke, dass es zur Vermeidung vieler Missverständnisse beitragen kann,
wenn es die Möglichkeit gibt, sich als „lediglich“ bi-interessiert darstellen zu können.
(Was selbstverständlich auch im Profiltext passieren kann und einige User so halten.)

@ GeileRubens65

Ich für meinen Teil halte Heteromänner ganz bestimmt nicht für die, wie du meinst, dass sie teils so gesehen werden.
Und schon gar nicht alle.
Jedoch gibt es eben schon auffallend viele, die sich – mehr oder weniger – zu Unrecht mit dem Attribut bi „schmücken“ um vermeintlich bessere Chancen haben zu können.


Nach wie vor halte ich das inflationäre Aufkommen von männlichen Bi-Profilen (Insbesondere jener, die als Mann „Bi“ plus „Suche Frau“ angeklickt haben!) für einen „Cheap Trick“ derselben, die dem Irrglauben aufgesessen sind, dass man so evtl. mehr „Erfolg“ bei Frauen haben könne.


bearbeitet von bangbangladash
Geschrieben (bearbeitet)

wäre schade wenn Eure Aussagen auf alle Bi-Paare übertragen.

Wenn jemand sich aufgrund seiner Sexualität über andere Menschen stellt ist das lächerlich.

Alleine Eure Denk- und Ausdrucksweise, sowie die mangelnden Toleranz zeigt, das ihr bzw. Du sicherlich nicht Krone der Schöpfung darstellt.

Wenn Du mit Heteromänner, als einem Großteil der Gesellschaft, nicht klar kommst, dann liegt es vermutlich eher an Dir, als an ihnen.

@ Bang

gibt aber auch Profile, die betonen keine Männer zu suchen, aber halt Transvestiten

Ich weiß das mich Männer und Transvestiten alleine halt sexuell nicht reizen und halte mich daher nicht für BI, auch wenn ich Sachen mache die hier als eindeutig bi - angesehen wurden

Ob man jetzt wirklich wieder noch die Stufe Bi-neugierig brauch wage ich zu bezweifeln, denke das kann man alles im Profil schreiben. Letztendlich könnte man das dann für alle vorlieben fordern und dann wird das alles nur noch komplizierter.

Was Bi ist ist wirklich schwer festzumachen. Bei Männern (auch bei mir) machen viele beim Küssen und streicheln den Strich, bei Frauen sind solche Zärtlichkeiten dagegen eher normal.

Persönlich finde ich die einstellung die hier oft von Bi- Usern an den Tag gelegt wird zum kotzen. Ist immer schade das Minderheiten, die erst um ihre Akzeptanz kämpfen mußten irgendwann anfangen oft selber intolerant zu werden.

Gruß
Six,
hetero ohne Berührungsängste
und das ist gut so.


bearbeitet von derSix
Geschrieben

Als ich mich hier angemeldet habe,hatte ich in meinem Profil "hetero"stehen und dass mich Sex mit einer Frau oder Paar einmal interessieren würde, ich aber keinerlei Erfahrung damit hätte.
Ich weiss nicht wieviele PN von Paaren ich bekommen habe, in denen stand ich hätte dann gefälligst "bi" an zu kreuzen.
Wenn ich schon "bi" sein soll wenn daran nur Interesse besteht und keinerlei praktische Erfahrungen, dann weiss ich auch nicht.Wurde mir dann einfach zu doof und ich habs rausgenommen.


Geschrieben

@ geile Rubens

ist als Paar nicht so einfach bei den massenhaft vorhandenen Frauen das passende zu finden

Finds immer lustig wenn irgendwelche Leute, einem erklären wollen welche Sexualität man hat


Geschrieben

ist als Paar nicht so einfach bei den massenhaft vorhandenen Frauen das passende zu finden


Ich lass mich auch nicht von Leuten finden, die mich in der ersten PN schon belehren wollen das ich bi zu sein habe. Da habsch doch gleich gegessen


Geschrieben (bearbeitet)

@Six: Hm, soooo kompliziert wäre es nun wirklich nicht, entweder in der Sexualität einen Passus mit in die Datenbank zu tippseln, der die Auswahl eines "bi-Interessiert" möglich macht. Das steht ja nicht unter den Vorlieben bzw. Abneigungen, Schätzeken

Dennoch kann ich z.B. Bangs Einwände und Einstellung verstehen.
Wenn ich als Frau mit 173cm und 65kg Profile les, wo sich n Mädel mit 15kg mehr noch als schlank bezeichnet, stellen sich mir auch die Nackenhaare auf. Das nur mal als etwas abgeschwächtes Beispiel, das allerdings auf das Selbe abzielt:
Sobald sich jemand hinstellt und ganz offensichtlich entweder eine verzerrte Wahrnehmung hat oder, was im Grunde das Gravierende ist, sich mit irgendwelchen Aussagen/Angaben profilieren will, nur um besser dazustehen, fühlt sich jeder, der betroffen ist und es nunmal besser weiß, angepiekt.
Verständlich, meint ihr nicht?

Auch solch pauschalisierende Aussagen wie "Bi-Kerle sind sensibler, Heten sind roh" kann ich ned lesen!
Was soll son Schwachsinn bitte?!

Wie ich schon weiter oben bemerkte, kann ich lediglich feststellen, dass Menschen, die in ihrer Sexualität offener sind, deren Vorlieben ein weites Spektrum haben, einfach auch toleranter sind im Umgang mit anderen.
Allerdings gibt es, wie wir ja auch hier fein zu lesen bekommen, auch unter eben jenen die berühmten Ausnahmen.
[COLOR="Red"]WIE ÜBERALL !!!!
Leider Gottes scheint es nur wenigen gegeben zu sein, zu ihrer Meinung auf vernünftiger Argumentationsebene Stellung zu beziehen. Pauschalisierende Allgemeinaussagen und -floskeln sind allerdings auch viel einfacher, muss ich ja zugeben
Aber gut, damit sind wir bei einem Allgemeinproblem, das mit der speziellen Thematik hier nicht mehr viel zu tun hat.

Nach wie vor kann auch ich nur nochmal sagen:
Mir egal, wer mit wem, wievielen und wie der Meinung ist, wild korpulieren zu müssen.
Jedem das Seine, so lange man mir das Meine zugesteht!!!
Und ICH persönlich hätte kein Problem damit, wenn mein Freund mit nem Kerl rummachen würd. Aber das liegt an meiner Einstellung zur Sexualität. *Schultern zuckt*

La la,
Tear[/COLOR]


bearbeitet von TearOfJoy
Geschrieben

Ich hab da mal ne Frage ?
Woran erkennt man einen bisexuellen Mann ,hat der grüne Augen ,oder Dreitagebart,redet der irgendwie anders,poppt der sogar anders oder hat es es irgendwo tätowiert,z,b. auf die Nudel.
Oder ist es jetzt Pflicht als Bi,jedem potentiellen Beischläfer vor Beginn der Spiele zu sagen;Du ich bin aber BI
Also was verdammt ist an einem Bi-mann anders ,wenn er mit einer Frau ins Bett will.


Susi /hetero


×