Jump to content

Würdet Ihr es machen ?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

ich habe heute echt was erlebt, wo ich mich fragte, wie weit man helfen sollte . ich möchte erwähnen, dass es um einen bekannten geht, der mir jede woche eine kleine gefälligkeit erledigt, die ihm selbst 5 minuten kostet
und wofür er ab und zu eine kleine entschädigung bekommt. aber auch deshalb war ich in der pflicht, oder ? aber nun zum thema:

es klingelt das handy und am anderen ende eben der bekannte. er habe ein dickes problem und sei in spanien. seie eltern wären auch grad dort und müssten dringend zurück nach D, aber wegen streik geht das nicht. ob ich helfen könnte, war seine frage. so weit ok, aber dann kommt es...............

ich müsste mit der bahn nach frankfurt/hahn , von dort nach italien (verona). er holt mich im pkw ab und bringt mich nach spanien. dort übernehme ich seine eltern ( 79 / 83 jahre alt !) mit ihrem alten benz und bringe sie nach köln. dann ab in den zug und heim mit mir.

so war seine planung und er fragte mich, was dieses kosten würde.

ömmmmmm, für nen freund hätte ich das kostenlos erledigt und hätte die eltern klaro eingesammelt, aber mir gingen da so einige gedanken durch den kopf..........

- anreise und abreise sind zu kompliziert
- ältere leute mir ihrem auto fahren ........
- nichtraucher
.
.
.

naja, ich habe wirklich abgesagt, da ich freitag schon wieder arbeiten muss und alles innerhalb von heute nachmittag bis freitag früh erledigt sein sollte.

aber mal grundlegend die frage an euch gestellt:

wie hättet ihr reagiert ?

wenn ihr es gemacht hättet, was hättet ihr dafür genommen und wie weit helft ihr bekannten ????

übrigens: aus einigen mir unbekannten gründen hätte es genau so ablaufen müssen, wie oben beschrieben.......


Geschrieben

Da es offensichtlich kein kleine Gefälligkeit ist, muss man sowas nicht machen.

Hieß dieses:"was soll das Kosten", was Du für Unkosten hättest oder wieviel du dafür haben willst?

Da ich nur ungern Auto fahre hätte ich es nicht gemacht.. Warum kann er seine Eltern nicht eigentlich einfach in Zug packen, wenn die Flugzeuge streiken?


Pumakaetzchen
Geschrieben

Richtig Six, es gibt ja auch Autoreisezüge, wo die alten Leutchen bequem per Bahn reisen können und das Auto wird auch gleich per Zug mit nach Hause geschafft.

Also ehrlich gesagt, wäre mir das auch zu umständlich gewesen. Ein "kleiner Gefallen" sieht anders aus.


Geschrieben

Das Ganze klingt äußerst dubios!

Für diese Verfahrensweise gibt es ohnehin kaum eine nachvollziehbare Erklärung, wenn Diese dann auch noch verweigert wird ist angeraten die Finger davon zu lassen.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Die Spekulationen dazu werden ohnehin hier "ins Kraut" schießen und ... ja ich habe da natürlich auch so meine Vermutungen.


Geschrieben

@six:

die leute selbst packen wohl den weg nicht allein mit dem auto in diesem alter - kann ich auch verstehen. bezin , bahn , flug wollten sie übernehmen.

aber, das ganze drum herum...........

ich habe echt abgesagt, weil der aufwand zu gross ist und mein angebot, die beiden mit unserem auto abzuholen aus kostengründen abgelehnt wurde

ehrlich, ich selbst würde solche forderungen an relativ fremde sicher nur im extremfall stellen und dann eben auch die kosten tragen, die eben durch den wunsch des auftragserfüllers enstehen.
so dinge passieren wohl einem menschen nur einmal im leben und ich fand es schon krass.

auf meine frage, wie ich denn zum flughafen kommen sollte, wurde mir eben die günstige bahn vorgeschlagen und die heimfahrt würde auch die bahn sehr preiswert erledigen.

mit dem auto wäre es bei den bezinkosten ja nun wirklich zu teuer...........


Geschrieben

wenn die Bahn und Flug hin soviel günstiger sind, dann sollte doch zurück mit Zug auch billiger sein, oder?

Er fährt ja scheinbar auch noch extra nach Italien und zurück (auch mit Auto)

Vielleicht hat er ne Geliebte in verona und sucht nen Grund dahin fahren zu können


ohne-limitsDWT
Geschrieben

Da frage ich mich doch glatt, wie die alten Herrschaften mit dem Auto nach Spanien fahren konnten?

Ich hätte diese "Kleinigkeit" in diesem Fall ebenfalls abgelehnt. Die Arbeit geht vor und wie schon gesagt gibt es die Möglichkeit, mit dem Autozug zu fahren.


Geschrieben

six,

die sind wohl alle in italien und die beiden alten leute müssen dringend heim

egal, schwamm drüber - ich habe abgesagt.

stell dir echt mal vor, wenn ich mit dem benz vom opa bei tempo 100 km/h 110 km/h fahre. das gemecker evtl. noch dazu, weil der benz ja noch 20 jahre halten muss und so kram

wenn ich es aber gemacht hätte, hätte ich sicher danach hier viel zu schreiben, denke ich


Geschrieben (bearbeitet)

wie hättet ihr reagiert ?

Extrem merkwürdig – oder? Der Bekannte ist mit seinen Eltern nebst Benz in Italien bzw Spanien. Aus irgend welchen Gründen müssen die plötzlich zurück. So weit so gut. Da stellt sich für mich nur eine Frage: warum setzt sich der Sohn nicht ins Auto, karrt die Eltern zurück (nach Frankfurt?), düst per Flieger wieder zurück und erholt sich einen halben Tag lang dösend in der Strandliege. Was er vermutlich sowieso getan hätte

Genau so hätte ich es gemacht und ihm auch diesen Weg vorgeschlagen.

Aber: NeueSocken, Du bist doch schon über 100, wie hätte das überhaupt gehen sollen


bearbeitet von MucPierre
Geschrieben

@ MucPierre

das stimmt, die Lösung ist noch einfachere.

Was mich wundert warum haben die ihr Auto da, wenn sie zu alt sind um zurückzufahren?


Geschrieben

he, ihr 2


eben diese fragen habe ich mir selbst auch gestellt

ich sollte wohl den deppen spielen, denke ich. aber, die geschichte ist kein blödsinn und heute wirklich so abgelaufen

@pierre:

Aber: NeueSocken, Du bist doch schon über 100, wie hätte das überhaupt gehen sollen



da kannste mal sehen, dass ich mit 107 jahren so junge leute mit 79 / 83 heim fahren muss - meine routine zählt wohl

sorry für OT, aber stellt euch mal vor, ich wäre da mit dem rollator angerollt


Geschrieben

Ok, wir hatten so etwas ähnliches schon einmal gemacht, aber einmal und nie wieder unser Motto seither.

Die Anreise war nicht so kompliziert und zum damaligen Zeitpunkt gab es auch keine Euro-Schutzbriefe.

Heutzutage, gerade bei älteren Autofahrern ist es doch gang und gebe, haben diese Herrschaften meistens einen Euroschutzbrief.

Wenn diese alten Leute tatsächlich nicht mehr in der Lage gewesen wären, selbständig zurück zu fahren, hätte das einen Anruf beim Automobilverband oder der entsprechenden Versicherung, dafür gesorgt, dass diese Leute incl. Auto abgeholt und sicher nach Hause gebracht worden wären.

Wenn sie selber nicht mehr in der Lage gewesen wären zu fahren, hätte ein Arzt sicherlich gerne die Notwendigkeit bestätigt.

Vielleicht hätte der "Bekannte und Sohn" nur mal daran denken sollen und nachfragen müssen.


Geschrieben

Hilfsbereitschaft gut und schön, aber irgendwo ist dann doch mal Schluss.
Zumal der Sohn ja selber die Eltern nach Hause fahren könnte ...


Pumakaetzchen
Geschrieben

Was mir auch merkwürdig vorkommt: Warum erst nach Verona fliegen und von dort aus nach Spanien fahren? Liegt ja auch nicht gerade um die Ecke. Wär doch sinnvoller gewesen, gleich nach Spanien zu jetten, vor allem, wenn die alten Leutchen ja so dringend nach Hause müssen.


MannohneSusi
Geschrieben

Hallo, Oppa!
Die Variante, dass der Sohn seine Eltern zurück bringt, und dann wieder Richtung Süden fliegt, war auch meine Idee!

Autoreisezug geht auch mehrmals wöchentlich, aber kann es sein, dass da noch irgendwas im Auto mit drin ist? Vielleicht hättest Du beim Zoll ziemlichen Ärger bekommen!

Auch wenn die Eltern dabei sind, bei dem Alter traut den ja keiner was Illegales zu, aber Dir schon! Nur wegen Alter, nicht wegen Deinem Aussehen!


Der Mann


Geschrieben

und wenn der sohn tatsächlich von spanien nach verona fahren will, um dich abzuholen: guck mal in den routenplaner, der sagt, daß es nach köln nur knapp 200 km mehr sind als nach verona..... seeehr dubios, oder??


Geschrieben

Genau das fiel mir auch als erstes auf. Bis er Dich abgeholt hat, hätte er die Eltern schon heimgefahren. Ich nehme an, dass es noch einige andere 'Rahmenbedingungen' gibt, die dahinter stecken.
Ich vermute, dass das Hauptproblem ist, das Auto wieder nach Deutschland zu bekommen. In diesem Alter sind >1000km-Strecken kaum zu bewältigen und das Risiko ist groß. Es ist also unter Umständen doch ein wichtiger Gefallen. Und ein Beweis für sein Vertrauen zu Dir noch dazu.
Warum von Hahn nicht direkt nach Spanien fliegen, versteh ich auch gerade nicht.
Es gibt übrigens eine direkte Busverbindung von Frankfurt nach Hahn.

Du kannst es auch so sehen: Es könnte ein netter Ausflug werden.
Mir persönlich ist zwei mal beim Umzug quer über Europa geholfen worden und genau so haben es die zwei Leute gesehen.


Schlüppadieb
Geschrieben

Oppa, ich denke, die Tatsache, das gelegentlich einer einem einen Gefallen tut (zumal wenn auch noch gegen kleine Entschädigung), sollte einen nicht dazu bringen, sich zu irgend etwas verpflichtet fühlen zu müssen. Der Anfragende sollte ein "NEIN" respektieren, ohne das es einer Rechtfertigung bedarf.


Geschrieben

Der alte Benz is bestimmt bis oben voll mit Marihunaaaaa und so dreckeliges Zeugs

Tu mal lieber die Möhrchen


Geschrieben

Also alles was recht ist, aber meiner Meinung nach geht das über eine Gefälligkeit weit hinaus.

Aber seis drum, der Oppa hätte die Fahrt eh nicht überstanden

OPPA, wenn ich die OMMA mal in Spanien abholen soll dann sagste mir Bescheid gelle??


Geschrieben (bearbeitet)

Mit 18 hätte ich es gemacht .
Ich war voll Abenteuerlust, gerne auf Reisen und immer froh, mal vom Alltag wegzukommen und mit 0-Blick für mögliche Gefahren ^^

Heute: Nein, das würd ich in der Konstellation nicht machen. Nur noch für wirklich gute Freunde, und da gibt es nicht viele.


bearbeitet von DieAlte
onkelhelmut
Geschrieben

@oppa

irgendwie versteh ich den Typen nicht. Er will dich in Verona abholen, nach Spanien düsen, dann sollst du das Auto heimfahren.

Da ist doch etwas nicht koscher, es wurden bereits Themen wie Rauschgift oder so etwas genannt, wenn du mit deinen zarten 106 Jährchen fährst, gibt es keine Kontrollen??

Warum sind die Leute mit ihrem Auto in Spanien und kommen nun nicht wieder heim?

Hatten die einen Chaffeur um nach Spanien zu kommen, war das dein Bekannter, dann soll er sie auch wieder zurückfahren.

Die Zeit und die Fahrstrecken die dein Bekannter aufwenden muss, reicht doch schon fast bis Kölle, oder täusche ich mich da?

Hat das Auto eine große Macke und es wird jemand gesucht, der dem Auto (Motor) den Rest gibt.

Ich hätte genau so entschieden wie du.

Schöne Grüße aus der Wetterau ins Rheinland (nicht nach Spanien).

Onkel Helmut


Geschrieben

... reicht doch schon fast bis Kölle ...



Wie kommt ihr denn immer wieder auf Kölle

Oppa wohnt in Koblenz


Geschrieben

leeeesen, eva


Exquisite
Geschrieben

Komische Geschichte ... Kann nicht sagen ob wir helfen würden . In jedem Fall sollten die Unkosten und die Fahrzeugabnutzung ( Vignetten usw ... ) gedeckt sein ...

... Und eine Erklärung , wieso , weshalb , warum , wenigstens im Nachhinein ... sollten schon drin sein


×