Jump to content
siebiheiss

Anzahl der Sexpartner

Empfohlener Beitrag

Geschrieben (bearbeitet)

ich muss bei solchen fragen immer an die szene denken, wo amanda nach der anzahl ihrere sexpartner gefragt wurde und nach einer weile  angestrengten gesichtsausdruckes fragend angeschaut wurde, sagte:  'was denn?! ich überschlag noch.'

ich bin über die jahre von der frage 'wie viele hattest du?' zu 'kannst du sie noch alle beim namen nennen?' übergegangen. die antwort und der gesichtsausdruck beim zusammenzählen ist mitunter goldwert. ^^

bearbeitet von glaubensfrage
  • Gefällt mir 5
DickeElfeBln
Geschrieben

Ich zähl täglich neu...so x+1, wenn ich dann lese ...der oder die hat soviel, addiere oder subtrahiere ich dann entsprechend, das es passt. Es ist doch vollkommen Latte.

mariaFundtop
Geschrieben

Nein ich zähle nicht. .....es bleiben einfach die Besonderen in Erinnerung.....mit Namen und Aussehen. ...die anderen muss ich auch nicht zählen......

  • Gefällt mir 4
Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb Knutschegern:

Ich habe meine Sexualpartner nie gezählt und wüsste auch nicht, was das für eine Rolle spielen und warum mich jemand danach fragen sollte.

Nun, zum Beispiel, wenn Du eines Tages erfahren solltest, dass Du HIV+ bist und Du zurückrechnen müsstest, bei wem Du dich möglicherweise angesteckt hast. Schon um ihn zu kontaktieren und ihm zu raten, sich mal testen zu lassen und künftig Kondome einzusetzen, damit nicht noch weitere angesteckt werden ;)

 

  • Gefällt mir 2
rafale
Geschrieben

Ich finde die Zahl unwichtig. Es ist ja keine Jagd, bei der die Trophäen gezählt werden. Was zählt, ist die Qualität, nicht die Quantität. Wobei die Erfahrung mit mehreren Partnern sicherlich die Qualität mit der Zeit steigern kann.

  • Gefällt mir 3
MrsGrinch
Geschrieben

Mitzählen.... nö. Ob mir noch alle einfallen würden? Ja, ich denke schon. Aber ich glaube die meisten wären bei mir weniger der Zahl wegen abgeschreckt als viel mehr der Vielfalt der Erfahrungen.... extrem viele Männer haben ein ziemliches Problem mit Frauen, die einfach 'mehr durch' haben.

  • Gefällt mir 5
Maltrik
Geschrieben

Die Anzahl ist doch sekundär...wichtig ist die Erfahrung die man gesammelt hat und diese in eine Beziehung einbringen kann, damit es in Zukunft schöner wird....aber auch: das brauche ich...bzw. das brauche ich nicht ...einbringt.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben
vor 9 Minuten, schrieb DirtyMindXXX:

 Gehörst Du zu meinen Sexpartnern oder guten Freunden? Siehste ... :P

Hehe...ich hab's halt mal versucht..😂😂😂

Geschrieben

Männer zählen die normalen Fickdate und die vielen Nutten die man im Laufe der Jahre beglückt hat,die ja nur schätzbar sind.

Knutschegern
Geschrieben
vor 3 Minuten, schrieb sylvia_zde:

Nun, zum Beispiel, wenn Du eines Tages erfahren solltest, dass Du HIV+ bist und Du zurückrechnen müsstest, bei wem Du dich möglicherweise angesteckt hast. Schon um ihn zu kontaktieren und ihm zu raten, sich mal testen zu lassen und künftig Kondome einzusetzen, damit nicht noch weitere angesteckt werden ;)

Da ich mich mehr oder minder regelmäßig testen lasse (je nach Aktivität), hätte ich dann noch genug Überblick.  Da spielen Sexpartner von vor 15 Jahren dann keine Rolle.

  • Gefällt mir 3
KleinerFreund32
Geschrieben

Also ich zähle nicht. Es kommt mir nicht auf die Quantität sondern auf die Qualität an. Auch wenn sich das jetzt abgedroschen oder schleimig anhört, ist halt so. Typen die mit der Zahl ihrer Sexpartnerinnen angeben sind entweder Aufschneider oder schlichte Idioten. Meine Meinung. Punkt.

  • Gefällt mir 1
naadir
Geschrieben

:) schweigen und genießen. Wen interessiert das wirklich?

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Ich finde es blöd Kernen in den Bett Pfosten zu schnitzen....jede Person/Frau die mir begegnet ist ist einzigartig auch wenn es vielleicht die eine oder andere Parallele gibt. Aber das ist sicher meinem Beuteschema geschuldet, zwinker.

Geschrieben
vor 2 Minuten, schrieb KleinerFreund32:

Also ich zähle nicht. Es kommt mir nicht auf die Quantität sondern auf die Qualität an. Auch wenn sich das jetzt abgedroschen oder schleimig anhört, ist halt so. Typen die mit der Zahl ihrer Sexpartnerinnen angeben sind entweder Aufschneider oder schlichte Idioten. Meine Meinung. Punkt.

Ich tue das nicht kund. Aber wenigstens kann ich für mich behaupten, dass nur 2 % aller Männer die mich hatten, qualitativ hochwertig waren ;)

So undifferenziert wie Du schreibst, nun so schrieben auch die anderen 98%. Möglicherweise gibt es da ja Parallelen? :P

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Da fällt mir der Witz ein : fragte der Richter die Frau : nun sagen sie doch mal wer ist denn nun der Vater ihres Kindes sie darauf : Herr Richter setzten die sich doch mal mit den nackten hintern auf eine keissaege und sagen welcher Zahn geschnitten hat ...zur Frage Nein ich zaehle nicht fuere auch kein Tagebuch ..ich schaue nach vorne nicht zurück ...und was war das war ...ob schien oder nicht ..die angenehmen Erinnerungen bleiben ,der Rest war Erfahrung ...

Knut_Schmund
Geschrieben

Früher, als ich mit sexeln anfing, war ich ein "heißer Feger", hab praktisch nix anbrennen lassen. (lang, lang ist's her....😋) Aber gezählt hab ich nie. Den Überblick als solches, hab ich längst verloren. Allerdings ne grobe Vorstellung hab ich schon. Aber ich bezweifle, dass meinen Schatz interessiert, wie viele Männer ich hatte. Schließlich hatte ja jeder ein Leben davor.

  • Gefällt mir 3
gaymaleTS
Geschrieben

Ich zähle nicht mit, ist kein Wettbewerb für mich.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Nein, warum auch, was soll das für einen Sinn haben ?

Geschrieben (bearbeitet)

Ich gehe mal davon aus, dass die meisten mitzählen, zumindest grob. Und für einige hat die Zahl auch große Bedeutung.

Ich bin aber der Meinung, dass es nicht darauf ankommt, wie groß die Zahl ist, sondern dass Du zufrieden mit Deinen bisherigen Erfahrungen bist. Und genau in dem Moment verliert die blose Zahl auch ihre Bedeutung. Ob es dann 3 oder 300 waren, ist nicht wichtig.

Und ja, in seltenen Fällen spricht man über die Zahl. Aber ehrlich gesagt sind das doch nur Situationen unter Männern, in denen der Wahrheitsgehalt nicht so wirklich zur Debatte steht.

Bin hier nach dem Lesen der Posts aber schon etwas überrascht bis verwundert bis leicht schockiert, wieviele es gibt, die anscheinend so viele belanglose Treffen aus- und mitgemacht haben, dass sie diese gar nicht mehr zählen können.

bearbeitet von 321Go
  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Also wenn nach Beziehungen gefragt wäre, lässt sich das leicht zählen. Da aber die Frage nach Sexualpartnern gestellt ist .. nach 10 Jahren Swinger(er)leben lässt sich das ehrlich nicht mehr nachvollziehbar machen. Ich denke das ist bei (fast) allen Swingern so ...

  • Gefällt mir 1
supermasseurHH
Geschrieben

Also ich hatte unzählige Frauen in meinem Leben - und so gar keine Zeit sie zu zählen - wofür? Ich habe sie alle genossen, ohne Wenn und Aber - und sie offensichtlich auch mich, sonst wäre so viele nicht immer wieder gerne zu mir gekommen. Als Masseur hatte ich es aber natürlich auch leichter als z.B. ein Bauarbeiter ... Wer die Anzahl seiner Frauen zählen und benennen muss macht offensichtlich was falsch ...

SweetHoney_81
Geschrieben

Es kommt doch nicht auf die Anzahl der Sexpartner an, sondern auf den Sex!!! Beispiel: 15 Jahre Sex. 3 Partner, je 5 Jahre. Einmal die Woche Sex. 52 x 5 x 3 = 780 mal Sex in 15 Jahren. Daher kommt die Erfahrung und nicht aus der Anzahl der Partner. Meine Meinung.

Geschrieben

Da gibt es nichts mehr zu zählen...

×