Jump to content

"soft" + Dominanz / Erfahrung?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hey leute, danke dass ihr euch meinen Beitrag anschaut.

Ich will nicht vielen reden also komme ich zur Sache: ich habe eine Sklavin, sie unterwirft sich mir, ich bin ihr Herr und ihr Meister. Doch sie steht auf soft. Kann mir bitte jemand erklären, wie man da vorgehen kann, da ich nicht viel Erfahrung habe im Thema Fetisch. Wie kann ich ihr gleichzeitig eine große Lust geben und den Schmerz, den sie braucht, ohne ihr weh zu tun?

Außerdem habe ich Fragen wie:

Darf ich sie als ihr herr und Meister ficken?

Wo ist die Schmerzgrenze bei soft?

Was kann ich alles benutzen, um ihre Lust zu stillen?

Teilt mir eure Erfahrung mit ... danke für eure Antworten

 

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Wenn man sich als Herr und Meister betitelt,sollte man sich mit der Materie schon auskennen. Ansonsten googel mal BDSM...allerdings bezweifle ich dass du wirklich dominant bist. Ne Anleitung wirst du hier wahrscheinlich nicht bekommen...

  • Gefällt mir 3
TransMia
Geschrieben

Wie wäre es mit reden? Hat sie Dir nie mitgeteilt, wo im Detail ihre Grenzen sind? Aus abstrakten Begriffen, wie "soft" oder "hard" kann kein Mensch was ableiten, oder? Setz doch einen "Sklavenvertrag" mit ihr auf - darin könnt ihr dann genau definieren, was geht und was nicht - sie muss Dir sagen, WAS geht....DU entscheidest wann und wie.

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

OMG...Mir fehlen die Worte. Selten so gelacht😂😂😂

  • Gefällt mir 3
Maltrik
Geschrieben

du kannst viel kaputt machen , wenn du dich nicht auskennst....informiere dich erstmal richtig....Meister nennt an sich nicht - man sollte es sein

  • Gefällt mir 3
Sündigemitmir
Geschrieben

Für die Eine reicht es (soft), deine Habd mit sanftem Druck im Genick zu spüren, während du dich bei ihr von hinten bedienst. Die Andere mag NippleTweaker, die Nächste steht auf Ohrfeigen. Du wirst mit ihr reden müssen, nicht hier.

  • Gefällt mir 3
Sündigemitmir
Geschrieben

Hand...

Geschrieben

Ich vermute mal, Du bist nicht der geborene Master und sie nicht die geborene Sub. Wenn die Sklavin alles nur soft will, dann will die doch da nur mal reinschnuppern, so wie Du auch.

  • Gefällt mir 4
BerlinerMaedchen
Geschrieben

Woher sollen wir das wissen? Und ob du ficken willst, ist deine Entscheidung! Alles andere wirst du sie fragen müssen. Auch wenn jeder lernt, solltet ihr schon in der Lage sein miteinander zu reden. Komisch...Den anderen dominieren wollen oder sich unterwerfen...Aber wohl nicht in der Lage zu reden.

  • Gefällt mir 4
Geschrieben (bearbeitet)

Ein Tip ...und schau mal genau nach ob du nicht Hingabe mit unterwuerfigkeit verwechselst ....ist dies der Fall ,dann fange sie auf .ü d fuehre sie behutsam ,dabei geht es mehr um sie als um deine interssen ... Der Rest kommt durch reden ..und immer wieder reden ...Versuche eben mit Gefühl und zaertlichkeit am Anfang ....So erfaehst du mehr von ihr als mit Konzepten an die Sache heran zu gehen ....Master heißt Verantwortung gemischt mit Empathie und feingefuehl ..Nicht wie oft beschrieben den" Macho "heraushaengen ...wuensche euch viel spass

bearbeitet von avatar997
  • Gefällt mir 2
SevenSinsXL
Geschrieben

"ich bin ihr Herr und Meister".... Inwiefern denn? Wenn so viel zwischen euch ungeklärt ist..........?

  • Gefällt mir 3
SevenSinsXL
Geschrieben

Und Fragen nach "wo ist die Schmerzgrenze"- wer ausser euch soll/kann das beantworten??

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Nicht böse sein ...Da stimmt was nicht Sie ist dann keine sub so wie du nicht ihr Herr bist

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Du bist der Meister du darfst alles. Bei soft nimm lediglich Breite Schlaginstrumente wenn überhaupt welche zum Einsatz kommen. Paddel eher gepolstert als aus purem Holz. Flogger aus weichem Wildleder als dicken kantigen Riemen. Tu ich weh ohne Kraft einzusetzen und frage sie was sie genau meint mit Soft.

  • Gefällt mir 2
Virginia_JC4L
Geschrieben

Da solltest Du wohl mit ihr drüber reden.Für jeden ist hart/soft und die Schmerzgrenze woanders

  • Gefällt mir 3
_dedizione_
Geschrieben

Grundgütiger... "Darf ich sie als ihr Herr ficken?" . Das obliegt doch in der Absprache zw. Euch beiden ob ficken erwünscht ist oder nicht. Mein Rat dazu nur: Bitte nicht wenn ihr im "Schlagmodus" seid mal so zwischendurch. Soft: Paddle, Hand, Handtuch, Schlaginstrumente mit grosser Schlagfläche. Aus dem Handgelenk schlagen. Vllt mag sie es gekratzt zu werden oder Wachs. Viele mögen auch leichte (oder harte) Schläge auf die Vagina. Gut möglich das sie mehr auf der D/S Schiene wandelt. Also z B Dir dienen, Kaffee servieren, zu deinen Füssen sitzen und ähnliches. Und das allerwichtigste: Rede mit ihr was sie sich vorstellt. Klärt die Tabus, vereinbart ein Codewort. Redet auch hinterher, was ging und was nicht. Viel Spaß

  • Gefällt mir 2
Niebelung
Geschrieben (bearbeitet)

Also mit aller Liebe und Verständnis: Der erste Teil deines Namens wird dir schon sehr gerecht. Ich kann mich meinen Vorpostern nur anschließen: du bist kein Master.


Was denkst du denn, was ein Dom macht? Einen Sklaven zu haben heißt erst einmal Verantwortung zu übernehmen. Ihr müsst einen gemeinsamen Weg finden, um euch beiden gerecht zu werden. Es beruht immer auf Gegenseitigkeit. Wer behauptet, es sei einseitig, ist - pardon- ein Trottel. Außerdem ist das noch lange keine Frage von Fetisch, das ist nur ein Teil des ganzen. Du musst dir wirklich einen Kopf machen, was es eigentlich heißt, dominant zu sein und was es heißt, Master zu sein. Das ist so weit auseinander wie zwei Planeten. Ferner: wie willst du es schaffen, ihr Schmerzen zuzufügen, ohne ihr weh zu tun. Das ist ein Paradoxon. Schmerzen wird sie immer haben, die Frage ist, wie sie sie bewertet, lustvoll oder rein qualvoll. Und wenn sie es nur soft will, wage ich ernsthaft zu bezweifeln, dass sie sich darüber auch Gedanken gemacht hat.
Was mir, wie den meisten hier, aufstößt, ist die Betitelung. Was du beschreibst, hat mit Master - Sklave rein gar nichts zu tun. Was du beschreibst, ist der Versuch, beim Sex eine härtere Gangart einzuschlagen. (Obacht: Wortwitz.) Wenn euch die Betitelung sexuell einen Mehrgewinn einbringt, macht das, aber beschreibe es nicht vor anderen so, das ist lachhaft.
Ihre Schmerzgrenze musstt du vorher kennen oder dich, wenn du schlecht im reden bist, was du nicht sein solltest, langsam an ihre Grenzen rantasten.Gewöhnung ist der Kern. Niemand erträgt Schmerz einfach so. Es ist wie mit Gift, der Körper muss sich langsam an die Dosis gewöhnen.
Dann müsst ihr darüber reden, was ihr eigentlich voneinander wollt. Aber bitte nicht so ein 50-Graustufen-Hausfrauen-BDSM. Was sind eure Erwartungen, Wünsche, Grenzen, etc. Wohin wollt ihr gemeinsam kommen. Und du musst einen Plan davon haben, was du willst, was sie will und wie sich das realisieren lässt.
Es klingt bei euch alles sehr nach: heute machen wir mal was verrücktes - du bist der Sklave und ich der Herr.

Und nochmals ganz grundsätzlich: Herr sein heißt Verantwortung. Aber du, Freund der Sonne, bist ein klarer Fall von Selbstüberschätzung und Wunschträumer. Vor dir liegt noch ein langer, langer Weg.
Ganz abgesehen davon - die Frau, die dir bei deinem Profiltext glaubt, du seist ein Herr und könnest mit Devotion umgehen, ist selbst schuld.
Entschuldige den harschen Tonfall, aber vielleicht wäscht dir das mal den Kopf, auf dass du ihn auch nutzen mögest.

bearbeitet von Niebelung
  • Gefällt mir 4
Versuch-52
Geschrieben

ich habe seit 2 jahren einen dom...aber einer der mich z.b. nicht online erzieht oder ne leine an legt...nei nur was beiden gefällt...wie peitsche , kerzenwachs +flache hand ja und er poppt mich wenn ihm danach ist und ihm ist immer danach für mich als belohnung für meinen gehorsam...;-))

  • Gefällt mir 2
Selene09
Geschrieben

Sorry, aber manchmal finde ich es sehr sehr schade, dass an der VHS keine Grundlagenkurse zum Thema "Dominanz" angeboten werden. Man entwickelt sich gemeinsam. Legt Tabus fest, steckt Grenzen ab, verschiebt Grenzen, sammelt Erfahrungen - und das alles Hand in Hand. Um diesen Weg gemeinsam zu gehen bedarf es Achtung, Respekt und Vertrauen. Nehmt euch Zeit und lernt gemeinsam.

  • Gefällt mir 4
Winetou526
Geschrieben

Wie heißt es so schön,Schuster bleib bei deinen Rappen.Auf Deutsch tue nur etwas wo du Ahnung von hast.So wie ich das lese seit Ihr Beide auf dem Gebiet grün hinter den Ohren.Fangt erst Mal klein an,bevor ihr dieses Kasperle Theaterstück spielt.

  • Gefällt mir 1
×