Jump to content
Lust-ohne-Frust

Lebst du in einer gesunden oder kranken Gesellschaft?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Bitte, versucht aus diesem Thema kein gesellschaftspolitisches Thema zu machen, sondern wirklich eure eigene "Gesellschaft" zu sehen und zu analysieren.

Danke.

Gruß

Brisanz

Team-poppen.de

  • Gefällt mir 2
dominodomini
Geschrieben

Empathie, Menschlichkeit - die beiden vermutlich wichtigsten Ingredientien für den persönlichen Kompass habt ihr bereits eingeführt. Darüber hinaus wichtig sicherlich und unabdingbar, auch bei schönen körperlich-sensuellen Begegnungen, gegenseitiger Respekt, und ......... Leggerezza :) .........

  • Gefällt mir 3
Geschrieben

Wäre das nicht ein Thema für eine gemütliche Runde, bei Kerzenschein, Hintergrundmusik und einer schönen Flasche Wiskey und Eis im Glas ??? Am besten nach mindestens 2 getrunkenen Gläsern !

  • Gefällt mir 1
schlecken666
Geschrieben

Whisk(e)y mit Eis, spätestens da ist dann Schluss.

  • Gefällt mir 3
IntelligenzFesselt
Geschrieben

Dazu fällt mir der folgende Spruch ein:

"Gute Menschen sind selten geworben. Weil schlechte Menschen sie viel zu oft kaputt gemacht haben."

 

  • Gefällt mir 3
geniesser_devot
Geschrieben

Wenn ich zum Teil hier die Toleranz sehe, die leider sehr oft nicht vorhanden ist, in einer kranken Gesellschaft.

  • Gefällt mir 2
xxxrmp
Geschrieben

Ich denke der Stressfaktor spielt da eine große Rolle, zumindest im Alltag.. Ich war schon oft kurz davor pampig zu werden, obwohl es keinen Grund gab, außer den Stress eben ^^

  • Gefällt mir 2
Schleckerhanes
Geschrieben

Empathie und Menschlichkeit sind zwei Dinge für die in unseren tollen modernen Welt kein Platz mehr zu sein scheint. In unserer Gesellschaft wird das ICH DENKEN hochgehalten und Egoismus verherrlicht. Daher lebe wir ganz offensichtlich in einer kranken Gesellschaft, die nur noch so strotzt vor Beziehungskrüppeln und Aschgeigen. Daran tragen aber in erster Linie die Medien eine große Mitchuld die eine Gesellschaft überhaupt erst so verformen. Denn schließlich sind diese es die den Menschen unterbewußt dauernd falsche Verhaltensweisen eintrichtern und die Gesellschaft damit völlig verkorksen.

  • Gefällt mir 5
Geschrieben

Eigentlich leben wir in einer kranken Gesellschaft, das sieht man an Werbung, Gewinnspiele und selbst hier bei manchen Themen

  • Gefällt mir 4
frankingolstadt
Geschrieben

Ich bin auch der Meinung das wir in einer kranken Gesellschaft leben. Was machen wir aus unserem Leben? Wir arbeiten um viel Geld zu verdienen um uns dann Sachen zu leisten die wir nicht brauchen. Nur eines können wir uns nicht kaufen und das ist ZEIT.

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

zitat: frankingolstadt Ich bin auch der Meinung das wir in einer kranken Gesellschaft leben. zitat: Schleckerhanes Empathie und Menschlichkeit sind zwei Dinge für die in unseren tollen modernen Welt kein Platz mehr zu sein scheint. In unserer Gesellschaft wird das ICH DENKEN hochgehalten und Egoismus verherrlicht. Daher lebe wir ganz offensichtlich in einer kranken Gesellschaft, gehts noch???? auch ihr seid die gesellschaft....dann ändert was....

  • Gefällt mir 4
augsburger688
Geschrieben

Krank ! Nur noch Neid - Streit - krieg -

  • Gefällt mir 1
Wegberg71
Geschrieben

Eva war's! 

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Wenn dich kleinere Dinge schon aufwühlen, vllt gehörst du ja zu den sogenannten hsp. Kannst ja mal googeln, Feedback würde mich freuen.LG

Geschrieben

So sehr ich ja solche Fragestellungen begrüße und auch gerne eigene Gedanken einbringen würde, aber die Frage: Lebst du in einer gesunden oder kranken Gesellschaft? kann ich unmöglich beantworten ohne auf gesellschaftliche oder psycholoische Zusammenhänge einzugehen.

Wenn ich nun den Vorgaben folge und wirklich nur meine eigene Gesellschaft sehe und nur diese analysiere, dann finde ich meine Gesellschaft ziemlich gesund und genieße sie jeden Tag aufs Neue. Ich werde es sicherlich sehr bedauern, irgendwann auf meine eigene Gesellschaft verzichten zu müssen.

  • Gefällt mir 5
OneNo
Geschrieben

Eine gesunde Gesellschaft wäre eine ohne Menschen. Möglicherweise sollte man darauf hinarbeiten - nur ob dann noch jemand da wäre, der sie dann auch genießen könnte? Paradox...

Geschrieben
vor 7 Minuten, schrieb OneNo:

Eine gesunde Gesellschaft wäre eine ohne Menschen. Möglicherweise sollte man darauf hinarbeiten - nur ob dann noch jemand da wäre, der sie dann auch genießen könnte? Paradox...

Wieso? Sind Menschen, die sich menschlich verhalten von Natur aus krank?

 

 

Wenn in der Steinzeit Gruppe A der Gruppe B die Mammutfelle geklaut hat und irgendwer dem Ötzi eins auf die Rübe gegeben hat, um dessen Frau pimpern zu können, so ist dieses Verhalten doch nicht krank, sondern einfach nur menschlich.

Wir Menschen sind Raubtiere. Etwas intelligenter vielleicht als andere Räuber, glücklicherweise mit einem Daumen und Sprechvermögen ausgestattet, aber mit ähnlichen Trieben wie andere Säugetiere. Vielleicht sollte man sich davon frei machen, dass menschliches Verhalten als gut oder schlecht zu bewerten sei. Für sich, seine Nachkommen und Herdenmitglieder die bestmögliche Gewinnung und Nutzung von Ressourcen anzustreben ist eine natürliche Verhaltensweise -  Survival of the Fittest.

Dies muss Empathie nicht ausschließen. Erfolge können auch durch soziale Kompetenz erreicht werden. Hier besteht kein zwangsläufiger Widerspruch. Ein soziales Miteinander ist langfristig für die Entwicklung von Gruppen förderlich. Erst in der Gruppe, in der Gesellschaft entwickeln Menschen sich weiter. Fortschritt bedingt Gesellschaft. Kein Individuum egal wie fähig es ist, kann für sich alleine alle Ferigkeiten abdecken, geschweige denn weitergeben.

Die eingangs erwähnte Stimmungsschwankung aufgrund medialer Wahrnehmung weist aber ja auch auf etwas anderes hin. Die Nachrichten machen nicht nur die Nachrichten, sondern verändern unsere Wahrnehmung der Welt und auch die Wahrnehmung von uns selbst. Die damit verbundenen Diskrepanzen, der empfundene eigene Bedeutungsverlust, die Orientierungslosigkeit all dies und vieles mehr macht Menschen krank.

Menschen kranken innerlich sehr selten an tatsächlichen Zuständen, sondern an deren Wahrnehmung und vor allem am Vergleich zwischen Sein und Wunsch.

  • Gefällt mir 2
OneNo
Geschrieben
Gerade eben, schrieb Varrick:

Wieso? Sind Menschen, die sich menschlich verhalten von Natur aus krank?

Kurze Antwort: Ja, sind sie. Krank und schädlich für Umwelt und Mitmenschen.

Hierzu muß man sich nur das Verhalten von Babys und Kleinkindern in einer Gruppe anschauen - in einem Alter also, in welchem sie noch keiner Erziehung (gleich welcher auch immer) unterworfen wurden.

NerdmitLanze
Geschrieben

Na ja wir werden von den Medien sowieso alle beeinflusst daher sollte man einfach so bleiben wie man ist und wie Peter Lustig immer gesagt hat “Abschalten“ !^^

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Ich bin eigentlich ein positiver Mensch...der die Gesellschaft als mehrheitlich krank empfindet und das in mehrfacher Hinsicht. Zum Einen ganz körperlich, unser Lebensstil macht uns krank was man an der steigenden Zahl der Volkskrankheiten (Migräne, Depressionen, Kreislauferkrankungen, Diabetes, Rückenleiden usw usw usw) sehen kann. Zum Anderen meine ich es psychisch. Das lässt sich aber kaum in einem überschaubaren Kommentar wiedergeben... Es gibt jedenfalls ein Buch mit dem prägnanten Titel "Wir therapieren die Falschen" dazu. Da ist von kleinen und großen Narzisten, Psychopathen in Führungspositionen, anerzogenen Neurosen und noch vielem mehr die Rede. Wenn man sich mit ein paar Dingen im Hinterkopf durch die Gesellschaft und den Alltag bewegt wir dann schnell deutlich wie krank so Einiges ist. Wie man das "heilt"? Ich weiß nicht... der Anfang wäre, dass die Gesellschaft es wollen müsste... ich schätze, Wissen könnte viel bewirken...

  • Gefällt mir 2
Geschrieben

Hauptsache ich lebe. 👍

Geschrieben

Be the change that you wish to see in the world.

  • Gefällt mir 2
×