Jump to content

Welche ist die beste Berufsunfähigkeitsversicherung?????

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Ich hoffe hier kann mir jemand helfen - ich suche die Preis/Leistungsmässig beste Berufsunfähigkeitsversicherung...was könnt Ihr mir da empfehlen und was gibt es für Möglichkeiten??

Danke in voraus!!!


Geschrieben (bearbeitet)

hi, eine zwar etwas aussergewöhnliche frage für hier-aber, schau mal bei [sB]*edit by MOD*[/sB] -die ist ohne hintertürchen;-)


bearbeitet von dickmanns69
Fremdlinks sind nach Forenregeln verboten, ggf per PN zukommen lassen
Geschrieben

Dies Frage wird Dir ohne seriöses Hintergrundwissen niemand beantworten können, denn wir wissen nicht, ob Du einen Beruf mit Risiko ausübst und ob es im Fall des Falles überhaupt eine alternative Berufsausübung gäbe. Wer z.B. den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt, hat schon von dieser Seite her ein geringeres Gefährdungspotential, als einer der die Brückenpfeiler der Brooklyn Bridge streicht. Zudem wäre der Schreibtischjob in Sachen körperliche Fähigkeiten kaum zu unterbieten. Zudem spielen die Fragen der Aussetzung bei Arbeitslosigkeit, die vorzeitige Kündigung und die Rückkaufswerte eine Rolle, wenn man es, was sinnvoll ist, mit Altersabsicherung kombiniert.

Ich würde mit einem Versicherungsmakler sprechen, denn ein Versicherungsagent verkauft i.d.R. nur das Produktportfolio seiner Versicherung. Und das passt natürlich immer


Geschrieben

es gibt im www diverse foren, die dir da helfen könnten. wir selbst haben uns mal ein angebot machen lassen und dann die meinungen der experten in einem forum prüfen lassen - kostenlos

geh einfach mal "gurgeln"


Geschrieben

aus erfahrung gut....bei mir die debeka..allerdings..sollte dich nie der kampf nach eintritt des versicherungsfalles abhalten eine abzuschließen, solange es noch geht. die verzinsung bei nachzahlung von derzeit 5% ist eine supergeldanlage:-) und auch rechtschutz bei der gleichen versicherung wie die BUZ klappen wunderbar.

für dich speziell, muss du jedoch viele angebote einholen und abwägen. wichtig ist immer das kleingedruckte, das du in ruhe lesen solltest und dir nie und nimmer vom versicherungsmakler deines vertrauens blauäugig vorlesen und glaubhaft versichern lassen solltest.

versuche um den PASSUS.. verweisungstätigkeit .. herumzukommen, dieses wird gerne mit eingeflochten.


Geschrieben

Es gibt spezielle und günstige Angebote für bestimmte Berufsgruppen. Kann man bei Gewerkschaftsverbänden erfragen.
Bei uns z.B. (Mediziner) kannst du mal bei MLP schauen.


der_gepflegte
Geschrieben

Danke euch allen!!!


Geschrieben

Warum dankst DU allen


Geschrieben (bearbeitet)

Die Hannoversche Leben z.B. hat 2 Versicherungsangebote. Einmal mit abstrakter Verweisung und einmal ohne abstrakte Verweisung. Die ohne ist natürlich ungleich teurer aber das muss man sich gut überlegen, denn unter Umständen kann sich die Investition durchaus lohnen. Bist du z.B. Trockenbauer und kannst irgendwann deinen Beruf nicht mehr ausüben, dann kann dich eine Versicherung mit der Verweisungsklausel darauf verweisen, dass du ja noch im Büro einen Schreibtischjob machen könntest .... dass ist natürlich besonders toll, wenn du z.B. 50 Jahre bist, denn natürlich sucht die Versicherung dir den Job nicht, ob du also einen findest oder nicht liegt an dir. Ohne Verweisung kriegst du direkt deine Rente, ohne das man versucht dir einen anderen Job angedeihen zu lassen.

Das ist aber ein sehr komplexes Thema, welches ich vielleicht nicht wirklich bei p.de behandeln würde. Auf jeden Fall von diversen Versicherungen Angebote einholen und dann abwägen.


bearbeitet von Sumseline
Segramon
Geschrieben

Warnung vor dem Bedingungswerk:
1. Leistungsvoraussetzungen: wie ist Berufsunfähigkeit definiert? Wer stellt das fest? Hier drohen gefährliche Fußangeln: Neben dem Klassiker der hohen Eintrittsschwelle (BU erst bei 80% MdE o.ä.) Verweisung auf (vermeintliche) Alternativberufe, Feststellung der Berufsunfähigkeit nur durch Vertrauensärzte der Versicherung (die tun sich bisweilen mit Toten schwer) etc. Hier ist sehr hilfreich, Berufsunfähigkeits- und Krankentagegeldversicherung bei der selben Gesellschaft zu haben: der Hinweis, der Leistungspflicht ohnedies nicht entgehen zu können, erleichtert die Verhandlungen im Streitfall sehr.
2. Sonstige Versicherungsbedingungen:
Laufzeit: der Vertrag muss eventuelle weitere Erhöhungen des Renteneintrittsalters berücksichtigen. Ansonsten droht - wie dies jetzt bei Altverträgen der Fall ist - eine Versorgungslücke.
Meistens sind die Verträge mit einer Lebensversicherung verbunden. Hier gilt das allgemeine Problem dieser Sparte: aufgrund der Zillmerung niedrigere Renditen am Anfang. Dies bindet zusätzlich an die Gesellschaft.
Schließlich auch noch die Frage eines eventuellen Nebenverdienstes (besonders heikel: im selben Betrieb). Das ist insbesondere wichtig für Selbständige, die zwar nicht mehr den Betrieb weiterführen können, aber bisweilen noch als Berater benötigt werden.
Schließlich die generelle Regulierungspraxis: da alle Versicherungen den gleichen versicherungsmathematischen Gesetzen unterliegen, müssen Prämienvorteile auf anderem Wege finanziert werden. Wenn es sich nicht um eine - in der Regel günstigere - berufsständische Versicherung handelt, bleiben hier nur Außendienst/Vertretungen gegen (chronisch überlastete) Callcenter oder eben eine strenge Regulierungspraxis: gezahlt wird erst nach Deckungsklage (Vorsicht: Ausschlussklauseln bei Rechtsschutzversicherungsverträgen).
Schließlich: große Vorsicht bei Vorerkrankungen: wer hier mogelt, hat im Schadensfall jahrelang umsonst gezahlt.


setzer
Geschrieben

Schau mal nach, wieviele von diesen Versicherungen ausgezahlt werden, es sind so 6-9% „aller“ abgeschlossenen Versicherungen. Die meisten haben so viele Hintertürchen um nicht zu zahlen. Laut Expertenmeinungen sind diese Versicherungen nutzlos, da legst Du Dein Geld lieber in Bundesschatzbriefen oder so an. Da bist Du auf der sicheren Seite.


×