Jump to content
SexyAusMarzipan

wasserscheuer hund...

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

mal zum thema

ich hab auch ein fusseltier, sie is ne gaaanz liebe und aber auch sehr wasserscheu......
wenn ich sie duschen will dann bin ich hinterher zerkratzt und meine bude schwimmt, wenn es regnet dann bleibt sie auch 14 stunden drinnen um nicht nass zu werden aber wehe wir sind an nem see dann is sie drin.....

das liebe tier steigt auch gern in jedes auto aber sobald die fahrt losgeht dann beginnt die zu fiepsen und jault.....
kann mir da jemand nen tip geben????


SexyAusMarzipan
Geschrieben


wenn ich sie duschen will dann bin ich hinterher zerkratzt und meine bude schwimmt, ...........................
auto aber sobald die fahrt losgeht dann beginnt die zu fiepsen und jault.....





geh mal mit in die wanne, knie dich hin, dann bist du nicht so groß und direkt dabei, das gibt ihr sicherheit.


im auto, ich würde es versuchen sie zu loben wenn sie leise ist und ihr zu suggerieren das gefällt frauchen wenn ich leise binn, wird aber dauern.


die sexy


LonesomeHeart
Geschrieben

Sind das vielleicht Freude-Fiepser? Dass dein Hundchen dir quasi sagen will "Hey cool, danke Frauchen dass wir zusammen wohinfahren.... das macht mir Spaß!" Kann ja auch sein, oder?


Geschrieben

geh mal mit in die wanne, knie dich hin, dann bist du nicht so groß und direkt dabei, das gibt ihr sicherheit.



hab ich schon gemacht..... sobald sie nur die dusche hört (wenn ich z.b. die wanne sauber mach oder selber dusche) dann sucht sie schon ein versteck....
ich hab sie nun schon soweit das sie "freiwillig" zu mir ins bad kommt wenn ich in der wanne liege (ich locke sie mit nem leckerlie)
zu anfang ist sie nichtmal dafür ins bad gegangen....
hab erst angefangen ihr immer "versehendlich" den ball ins rein zufällig offene bad zu werfen, da is sie dann ganz geduckt rein um den zu holen, das geht nun schon ganz gut.



im auto, ich würde es versuchen sie zu loben wenn sie leise ist und ihr zu suggerieren das gefällt frauchen wenn ich leise binn, wird aber dauern.



leider is das nicht so leicht.... sie macht richtig viel "terror" ich lob sie, ich besteche sie, versuche sie mit leckerlis oder spielsachen ruhig zu halten aber das bringt alles nix....


Sind das vielleicht Freude-Fiepser? Dass dein Hundchen dir quasi sagen will "Hey cool, danke Frauchen dass wir zusammen wohinfahren.... das macht mir Spaß!" Kann ja auch sein, oder?



nein das is bei ihr angst, sie hechelt verweigert wasser und leckerlis.....


Pumakaetzchen
Geschrieben

Meine Hündin war mal genauso. Die erbrach auch ständig. Hab es so geschafft, indem ich sie ins Auto packte, ein Stück fuhr und dann dort mit ihr ausgiebig gelaufen bin. So merkte sie, dass Autofahren was Tolles ist. Heute ist sie begeisterte Autofahrerin.

Baden ist bei ihr auch ein Drama. Jede Pfütze, jedes Matschloch, jeder Bach oder See ist ihrer. Soll sie in die Wanne, legt sie den Rückwärtsgang ein. Wandert die Schräge der Wanne hoch, steht mit den Hinterbeinen am Kopfende, mit der linken Vorderpfote am Wannenrand, während die rechte in der Luft rudert. Komm ich dann mit der Dusche, kriegt sie nen Katzenbuckel und springt bei nächster Gelegenheit klatschnass ins Bad. Dann schüttelt sie sich. Ist echt immer ein Drama mit mittelprächtiger Überschwemmung. Land unter! Steht demnächst wieder an, die Dame muss nach einem guten Jahr mal wieder durchshampooniert werden. Aber vermutlich bin ich nach der Aktion nasser als Frau Hund.


Geschrieben

http://support.poppen.de/index.php?_m=knowledgebase&_a=viewarticle&kbarticleid=184&nav=0,22


Wusst ich auch lange nicht , daß das da niedergeschrieben ist [/QUOTE]

Huhu Geilchen
Das erste mal, dass ich diese Regeln dort sehe aber ist insofern egal, weil es auch keine Begründung ist. Regel 2 lautet:

[QUOTE]2.Keine Fotos auf denen Tiere abgebildet sind, zum einen haben Tiere nichts mit dem Thema zu tun, zum anderen ist es nicht das, was andere Leute suchen.[/QUOTE]

a.) Hier haben Tiere ganz elementar mit dem Thema zu tun und
b.) ist dies kein Suchthread, wo andere Leute was suchen.

Ansonsten ... wurscht ... wurd verboten und somit akzeptiert, wenn auch für albern befunden.

@bogboobs
Zum duschen. Mal ohne Dusche probiert? Statt einer Dusche einen Becher nehmen oder so. Was hast du denn für einen Hund? Normalerweise müssen Hunde ja nicht gebadet werden (also [B]mit Shampoo[/B]), weil das Baden die Schutzschicht der Haut zersört (auch wenn die Shampoos vermeintlich geeignet erscheinen), weshalb es vorzuziehen ist, dass Fell auszubürsten oder mit einem nassen Schwamm auszuwaschen. OK, wenn Hundi sich in einer Kloake gewälzt hat, dann ist das zugegebenermaßen schwierig .

Zum Autofahren. Wir haben das in den Griff bekommen, indem wir ihn nebenher und in Abständen von 10-15 Minuten mit kleinen Fleischwurststücken gefüttert haben (früher kam der Sabber aus dem Mund, wenn er das Auto nur sah ... selbst der Tierarzt meine, der hätte ne Autophobie entwickelt). So hat er gelernt das Autofahren nix schlimmes ist und heute fährt er supigerne mit und springt schon freiwillig rein.

@sexy
Aua (zum vorletzten Beitrag) ... aber wo du Recht hast da haste Recht .


SexyAusMarzipan
Geschrieben



nein das is bei ihr angst, sie hechelt verweigert wasser und leckerlis.....





wenn du wills, ich habe eine gute hundehielpraktikerin die ist auf solche dinge spezialisiert, auch telefonisch, dauert nur etwas da sie dir einige fragen stellen muss.

ich glaube du müsstest ihr 50 euro überweisen und dann.
sie arbeite viel mit globuli, die sind bei tieren leich zu dosieren.
und du kannst sie so gut wie immer anrufen, dann eben geklegentlich mal was überweisen.
meine hatte zb nen dauerschluckauf, der tierarzt war ratlos.
die globuli haben geholfen.

wenn du wills vermittle ich mal, schreib mir ne pn.



die sexy


narumichan
Geschrieben (bearbeitet)

*** edit by Mod ***

meine ist auch wasserscheu, aber nur wenns ans duschen nachm gassi gehen geht, weil sie wieder kiloweise schlamm im fell hat. besonders am wochenende wenn wir mit meiner besten freundin und ihrem hund im wald sind, kaum sind die beiden von der leine ab gehts durch die schlammpfützen und es wird sich regelrecht drin gewälzt
ein see ist auch sehr beliebt, besonders wenn man hinter enten her jagen kann und wenn sie aus dem wasser raus ist wird mit dem schütteln gewartet bis sie wieder bei frauchen ist, damit auch frauchen ihre abkühlung kriegt
aber mal ne frage, wenn sie dann aus der dusche raus ist wird erstmal ne viertelstunde nur durch die bude gerannt und sich aufm teppich gewälzt, ist das nur bei meiner so und ist das generell bei hunden


bearbeitet von CaraVirt
Text wg Bezug auf gelöschte Beiträge entfernt
LonesomeHeart
Geschrieben

@ narum:
Also das war auch beim seligen Rauhaardackel meiner Oma so (beide sind schon vor vielen Jahren von uns gegangen). Jedenfalls ist er, der Dackel, nach dem Duschen immer erstmal wie bekloppt durch die Wohnung gerannt, Kopf am Boden und erstmal den Kopf am Teppich geschubbelt. Vor allem die Ohren mussten glaube ich kräftig am Teppich gerieben werden... Das scheint also tatsächlich öfter vorzukommen bei Hunden....


narumichan
Geschrieben

@ lonesome

und ich dachte nur meine flitzpiepe macht das, so als persönlicher spleen


Geschrieben (bearbeitet)

hallo sexy :-)
ich kenne das. unsere hündin war auch mal wasserscheu. du musst mit ihr gemeinsam in einem badesee schwimmen, erst dann wird sie dich nachmachen und sich sicher dabei fühlen, weil "frauchen" es dann ja auch macht (bzw rudelanführerin eures mini rudels) und wenn "frauchen" dabei ermunternde worte und lob auspricht, wird sie es als noch unbedrohlicher aufassen. am anfang nur kurz mit ihr reingehn , dann immer länger. und hinterher immer "kindergeburtstag" mit leckerlies veranstalten und ganz doll loben, als bestätigung.
erst wenn ihr ein paar mal zusammen geschwommen seid, wird sie evtl auch alleine reingehn, indem du sie einem ball, oder vielmehr einer dachlatte nachjagen lässt )
aber warte damit, bis sie sich sicher und genüsslich neben dir im wasser bewegt. überfordere sie nicht zu früh mit "frauchen will aber daß du jetzt alleine ins tiefe wasser gehst" weil sonst verliert sie wieder ihre freude und lust am schwimmen.
das mit den steinen war klar ;o) habe ich auch erlebt mit meiner aber du wirst sehen: wenn du da rein gehst, geht sie auch da rein
ich hoffe dass du es ausprobierst und dementsprechende erfolge sehen wirst )
liebe grüsse sexy frau *
die schafi


Ist echt immer ein Drama mit mittelprächtiger Überschwemmung. Land unter! Steht demnächst wieder an, die Dame muss nach einem guten Jahr mal wieder durchshampooniert werden. Aber vermutlich bin ich nach der Aktion nasser als Frau Hund.



kenn ich auch
habe mit meiner hündin angefangen, gemeinsam zu duschen, also frauchen mit rein in die duschwanne nach einigen malen gemeinsam duschen, war es kein problem mehr sie alleine zu duschen.


bearbeitet von Sex_und_Ska
sweetdream510
Geschrieben

Ich hab jetzt nicht alle Beiträge gelesen....also sorry,falls ich etwas wiederhole......

Also....unser Hund ist auch noch nie allein ins Wasser gegangen.
Baden oder duschen klappt gerade so.....in einen See....nicht mal für Fleischwurst.

Unser Züchter meinte,das es durchaus Hunde gibt,die nicht schwimmen können.
Ausprobieren möchte ich das nun nicht unbedingt. Zwingen bringt nix und wenn der Hund nicht schwimmen will.....na und?


LG von Frau sweetdream


SexyAusMarzipan
Geschrieben

haaaaalooo,

nochmal


es geht nicht um schwimmen!!

auch nicht um wasser in den ohren!!!!

noch will ich sie zwingen!!!


es geht mir darum das es am see bei 30 grad im wasser kühlend und erfrischend ist,
das ich es schade finde das sie sich nicht traut
und ich es ihr gerne vermitteln würde das es schön ist.


ich weis du hast es jetzt nicht bös gemeint aber das steht schon im eingangsposting!!!
trotzdem danke für den guten willen.

die sexy


Geschrieben

Sorry Sexy, ich habe auch nicht alles gelesen, aber meine Hündin ging auch nie ins Wasser, selbst wenn ihr über alles geliebter Ball vor ihren Augen immer weiter weg schwamm.

Ich habe sie nie gezwungen und würde es auch nie tun.

Wenn ein Tier meint, nicht ins Wasser zu geben, ist es doch ok.

Und ich denke, Du kannst ihr nicht irgendwas vermitteln was für Dich schön ist, wenn es dies für sie nicht ist!


Geschrieben (bearbeitet)

Das ist doch Blödsinn ... viele Hunde gehen einfach nicht ins Wasser weil sie es nicht kennen und weil sie Angst vor haben. Die meisten Hunde - ich betone nicht alle - finden mit der Zeit gefallen dran. Warum wird hier immer von "den Hund zwingen" gesprochen ... das hat hier niemand gesagt und hat auch nix mit dem zu tun, was Sexy möchte.

Sexy du mußt halt langsam vorgehen ... wie gesagt bei uns hat es auch 3 Monate gedauert bis Herr Hund ein Wasserjunkie wurde. Immer schön langsam locken und selber mit ins Wasser gehen, dann wirst du ja sehen, ob er nach und nach drauf anspringt. 2 Monate ist unser Hund allerhöchstens bis zum Bauch ins Wasser .... irgendwann ist der Knoten dann geplatzt.

Ob ein Hund was macht oder nicht, ob er etwas lernt oder nicht hängt im wesentlichen mit der Prägung eines Hundes in der Welpen- und Junghundephase zusammen. Alles was ein Hund nicht kennt ist für ihn natürlich das Ding schlechthin. Je vielfälltiger man einen Hund sozialisiert, umso besser für ihn. Beispiel ... lebt man mit einem Hund auf dem Land und geht nie in die Stadt, dann sind für so einen Hund oft Dinge wie Bus, Bahn oder Stadtverkehr ein Drama, weil er es einfach nicht gelernt hat. Hat man einen Hund nie mit Wasser vertraut gemacht, dann hat er dafür natürlich auch höchsten Respekt. Es hat nicht zwingend immer was damit zu tun, dass die Hunde sich dafür einfach nicht interessieren ... sie kennen es oft einfach nicht. Was nicht heißen will, dass alle Hunde ins Wasser gehen.
Älteren Hunden kann man das natürlich auch alles noch lernen aber es erfordert ungleich mehr Zeit und Geduld.


bearbeitet von Sumseline
LonesomeHeart
Geschrieben

Sorry Sexy, ich habe auch nicht alles gelesen, aber meine Hündin ging auch nie ins Wasser, selbst wenn ihr über alles geliebter Ball vor ihren Augen immer weiter weg schwamm.



Tja, das zeigt doch wie schlau deine Hündin war *grins* Warum sich selber nass machen, wenn Frauchen den Ball doch eh wieder aus dem Wasser holt...

Ne, mal ernsthaft ... sowas finde ich immer so herzergreifend... ich stelle mir sowas halt immer bildlich vor; deine Hündin am Ufer und der Ball treibt ab, sie fiept und sieht ihm nach... klar hat Frauchen den Ball gerettet aber aus ihrem Blickfeld ....


Geschrieben



Ob ein Hund was macht oder nicht, ob er etwas lernt oder nicht hängt im wesentlichen mit
der Prägung eines Hundes in der Welpen- und Junghundephase zusammen. Je vielfälltiger man einen Hund sozialisiert, umso besser für ihn. ... .



da stimm ich dir voll zu!!!

Oder, um es kurz und knapp zu sagen:

Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!!

LG - Frau Love, dessen Hund gern ins Wasser geht :-)))


Geschrieben

Tja, das zeigt doch wie schlau deine Hündin war *grins* Warum sich selber nass machen, wenn Frauchen den Ball doch eh wieder aus dem Wasser holt...


Ihr Ball schwamm immer weg denn ich habe ihn nicht oft geholt,..
aber da es ein Tennisball war hatte ich immer ausreichend Nachschub!

Ich habe meine Hündin mit 8 Wochen bekommen,..
sie sehr oft mitgenommen zu einem Teich, Talsperre etc. ...
im Urlaub waren wir auf Borkum oder am Bodensee.
Sobald ihre Füsse Wasser berührten wich sie zurück
selbst wenn die ganze Familie im Wasser war...
und sie ziemlich nervös wurde weil sich alle entfernten!


LonesomeHeart
Geschrieben

Ihr Ball schwamm immer weg denn ich habe ihn nicht oft geholt,..
aber da es ein Tennisball war hatte ich immer ausreichend Nachschub!



Och herm! Die arme... dann ist ihr der Ball also wirklich weg geschwommen... Zum Glück hatte Frauchen immer neue aber dennoch - ich kann es ihr nachfühlen wie es ist, wenn da das liebste Spielzeug abhanden kommt

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier ständig wiederhole aber ich liebe Hunde... in ein paar Jahren werde ich mir auch einen anschaffen, aber zur Zeit fehlt - als Student - Zeit, Geld und die passende Wohnung... Wenn es soweit ist und ich dann noch immer hier sein sollte, werde ich euch mal um den ein oder anderen Pflege- und Erziehungstipp bitten...


SexyAusMarzipan
Geschrieben


Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!!

LG - Frau Love, dessen Hund gern ins Wasser geht :-)))




na frau love ihr hündchen geht aber nicht nur ins wasser, die gehört in die bundeswehr sie kann allen rekruten perfekt zeigen wie man durch den matsch robbt und es genießt danach auszusehen wie ein wattwurm....grins


und wie wir ja beide wissen lernen auch manche hans´l doch noch so einiges, man muss es nur klar und deutlich vermitteln...red ich eigentlich noch von hunden????!!!!


die sexy


sweetdream510
Geschrieben

Ich meld mich nun doch nochmal......

da ich das Eingangsposting durchaus verstanden habe,meins aber wohl nicht ganz verstanden wurde.......

also......es gibt Hunde,die nicht schwimmen können. Diese Hunde werden auch nicht ins Wasser gehen,um sich abzukühlen. Auch wenn Frauchen das schön findet....sie haben einfach Angst.

Hab da mal meine Hundetrainerin gefragt.....

Sie meint,man könnte Hunde auch in höherem Alter ans Wasser heranführen. Locken mit Leckerlie...dadurch,das man selbst hinein geht (aber nicht auf Steinen,sondern richtig),oder aber,indem man es mit anderen Hunden zusammen versucht.
Ist ja oft so,das Hunde dem "Rudel" nachlaufen.
Bei unserem hat dies nicht geklappt. Mehrfach waren wir am See,oder am Meer,wo auch andere Hunde waren. Egal wie viele im Wasser paddelten,unserer stand am Rand und sah zu. Kein Lockmittel will helfen,also lass ich es.

Dazu sagte mir die Trainerin noch......je kleiner die Rasse,desto weniger gern gehen sie ins Wasser. Warum das so ist....keine Ahnung.

LG


LonesomeHeart
Geschrieben


Dazu sagte mir die Trainerin noch......je kleiner die Rasse,desto weniger gern gehen sie ins Wasser. Warum das so ist....keine Ahnung.



Na das ist doch logisch - je kleiner die Rasse, desto eher steht einem das Wasser bis zum Bauch... und desto eher trifft eine Welle nicht Beine und Bauch, sondern voll die Schnauze. Ist doch nachvollziehbar, dass so eine große Wasserfläche aus dem Blickwinkel eines kleinen Hundes sehr viel gefährlicher aussieht, als aus dem Blickwinkel eines größeren Hundes


SexyAusMarzipan
Geschrieben

....... dass so eine große Wasserfläche aus dem Blickwinkel eines kleinen Hundes sehr viel gefährlicher aussieht, als aus dem Blickwinkel eines größeren Hundes




das erscheint mir durchaus logisch, so hab ich das noch nicht betrachtet.


die sexy


Geschrieben

Servus,
am Besten, wenn ein anderer Hund dabei ist und es Deiner Kleinen vormacht.
So ging es bei meinem auch, er ist nun eine richtige Wasserratte.

Und? Schon was gegen die SChlafstörungen gemacht? ;-)
LG vom Bodensee
Sky


×