Jump to content
SexyAusMarzipan

wasserscheuer hund...

Empfohlener Beitrag

SexyAusMarzipan
Geschrieben

ich habe einen kleinen hund, und die ist absolut wasserscheu.
baden in der wanne, kein problem,
aber am see wenn die miniwellen kommen, ab und weg.
als ob die beissen.
nach ca ner halben stunde dann kann es passieren das die fußspitzen mal feucht werden aber das wars auch.
ich bin mal so auf steinen ins wasser gelaufen um sie zu locken, hat auch geklappt aber eben sie auch auch den steinen.
ich will sie nicht zwingen, aber hat jemand erfahrungen wie ich ihr klar mache das, daß schön ist?
ich finds so schade, grade im sommer jetzt.
aber sie spielt auch nicht mit stöckchen, die sind völlig uninteressant, hingegen ne schöne abgesägte dachlatte aus dem baumarkt da stürzt sie sich drauf, die wird kurz und klein geknabbert.
wald ist für sie nur klo.
und wasser könnte beissen.

wer hat auch so ein exemplar und geht euer hund ins wasser oder lasst ihr es einfach.
meine will lieber aufs motorad.
ist das ein hund?????grins.
ok n kleiner, aber hören tut man sie kräftig.


wäre schön wenn mir jemand tips geben könnte das sie ins wasser geht und merkt wie schön das ist.
ach ja n ball hilft nicht, auch der lieblingsball, notfalls verzichtet sie lieber darauf.



die sexy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Schlüppadieb
Geschrieben

bei meinem Kater ists eher umgekehrt, den interessiert alles, was mit Wasser zu tun hat. Vielleicht liegts dran, das ich seine Neugier früh genutzt hab und ihn ab und zu mit unter die Dusche genommen habe.

Hat aber auch nen Nachteil, wenn er nun versucht, den Esstisch zu plündern, tangiert ihn der Strahl des Wassersprühers zur Verteidigung meines Frühstücks leider gar nicht

Und was ist, wenn Du die Dachlättchen in den See wirfst ?


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mrmrs_ed
Geschrieben

die kleinen flts sind ja uahc keine richtigen hunde. die müssen gut riechen und aussehen.

vielleicht fehlt auch der jagtinstinkt der diesen schoßhündchen in den jahren weggezüchtet worden ist.

lass ihn doch machen was er will. was schön ist wird er schon von alleine machen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Hydra78
Geschrieben

Mußt vielleicht selber ganz rein.

Hatte bei meinem anfangs geklappt. Aber irgendwann isser dahintergestiegen, alles was ins Wasser geht, kommt irgendwann auch wieder raus, und das war's dann ...

Tja und daher rennt er nicht mal mehr seiner angebeteten Hundedame bis ganz ins Waser hinterher. Ab Unterkante Bauch is endgültig Schluß ... und ganz wichtig der Schwanz wird immer schön hochgehalten, damit er nicht naß wird. :-)

Aber es gibt Schlimmeres. Bei irgendwelchen Drecktümpeln hoppst er dann wenigstens auch nur maximal mit den Pfoten rein ....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
NoFatChicken
Geschrieben (bearbeitet)

[sB]*edit by MOD*[/sB]

sorry Prickel fürs anpinkeln, aber der musste sein


@TE nimm Hundefutter mit ins Wasser


bearbeitet von dickmanns69
Aber das Huhn lösch ich gerne .....und Prickel kriegt nen *ditsch* der war nur offtopic ;-)

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hallo Frau Sexy,

vermutlich hat sie Angst um ihre schönen pink-lackierten Krallen.

LL


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

also meiner schwimmt, wenn ich um den See gehe, nebenher. Ich glaube, der ist im Sternzeichen des Fisches gezeugt worden Das ist aber auch ein Labrador


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
_i_m_n_
Geschrieben

meiner hätte lieber den see leer gesoffen als sich den ball aus dem wasser zu fischen.
war ein riesenschnauzer-schäferhund-gemisch.

habe ihn zum baden "bewegt" als ich ihn anleinte und ins wasser ging...da musste er ja mit.
aber so wirklich lust drauf hat er nhie bekommen.
das war dann halt so und gut.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also mir ist ein wasserscheuer Hund allemal lieber ,wie einer der in JEDE Pfütze geht.Wir haben seit Jahrzehnten Hunde und ein Hund der beim Anblick von Wasser kaum zu halten ist,ist nicht immer angenehm.Zumindest nicht wenn er wieder rauskommt.
Die Hündin unseres Sohnes ist so eine,Baden bis sie nicht mehr kann,aber unter die Dusche neeeeeeee,da krallt sie sich in den Fliesen fest.
Unser jetziger ist da anders,höchstens mal nasse Füsse,dafür aber duschen....

und ganz ungefährlich ist mit Hunden schwimmen auch nicht.
Unsere Schäferhündin hätte mich mal fast umgebracht,mitten auf dem See hat sie Panik bekommen und wollte mir auf den Rücken krabbeln,mir blieb nur noch wegtauchen und sie weiter schwimmen lassen.Seitdem sind mir wasserscheue Hunde lieber.


Susi


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
siegpaar1
Geschrieben

Die meisten Hundehalter wissen z.B. nicht wenn Hunde Wasser in die Ohren bekommen gehen diese unter.

Mein Schäferhund hat mir beim schwimmen den Arm fast abgebissen so ne Panik bekam der.

Aber es ist schon unangenehm. Türe vom Auto auf, Hund weg im Wasser. Man will ja nicht immer baden gehen und schon gar nicht im Winter.

Lass dem Hund seinen Willen. Es reicht schon dass er ein kleiner Hund ist und angeblich lackierte Fußnägel......


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Das kann ich soo nicht stehen lassen,es gibt Hunde die für ihr Leben gern tauchen,unsere Schäferhündin auch,die Panik kam woanders her.Leider haben wir es nie heraus bekommen,aber sie ist trotzdem wieder schwimmen gegangen.


Susi


bearbeitet von susiundmann47

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
siegpaar1
Geschrieben

Tauchen und Wasser in die Ohren bekommen sind zwei paar Dinge. Es gibt auch Menschen denen kommt immer Wasser in die Nase und den meisten nicht.

Ich rede nicht vom tauchen, sondern das wenn Wasser in die Ohren dringt der Hund Panik bekommt.

Es gibt auch Elefanten die Bilder malen können.

Aber nur einige.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dann ist aber das Trommelfell beschädigt und der Gleichgewichtssinn wird im Wasser gestört,das weiß ich aber von meinem Hund.Menschen geht es da ja nicht anders,tauchen können auch nicht alle.
Aber zurück zum Thema,einen Hund zu was überreden was er partout nicht mag,kann böse nach hinten losgehen.Wenn man sein Tier nicht 100% unter Kontrolle hat ,oder besser ausgedrückt,vertraut er mir nicht zu 100%,sollte man da besser die Finger von lassen.


Susi


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
_i_m_n_
Geschrieben (bearbeitet)

meiner hatte seinen spleen vom halgel im sommer als er ein welpe war...
da kombinierte er regen immer mit schmerzen und wech war er.
baden ist er nur an der leine mit mir gewesen...aber auch nur soweit, das er sich innerhalb von 1 minute ans land retten konnte.
wer ist denn auch so intelligent und nimmt seinen hund, dessen scheu er kennt, bis zur seemitte mit ins wasser?


bearbeitet von _i_m_n_

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ohne-limitsDWT
Geschrieben

Ich hatte einen Mischling. Der war total verrückt darauf, mit der Luftmatratze auf den See zu fahren.
Auch schwimmen und duschen war kein Problem, zumindest bei mir nicht.

Als Ausgleich war meine Exfrau nach dem Duschen des Hundes meistens nasser als er.

Vielleicht kommt es daher, dass der Hund auf dem Land groß geworden ist und Regen bzw. Wasser von klein auf kannte.
Allerdings sei zu sagen, dass es einige Rassen gibt, die dem nassen Element nicht so geneigt sind wie andere.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
_i_m_n_
Geschrieben

sonst steck dein minihündchen in einen schwimmflügel und lasse ihn wie eine boje auf dem see treiben.
ich glaube es gibt die dinger sogar in pink.
wer bepinselt denn einen hund, wenn es einer sein sollte, mit nagellack?...sorry aber dann ist es auch egal ob er in den see springt oder nicht.
ab kniehöhe ist es als hund zu sehen und alles was drunter fällt wird bei uns halt nur kuttenlecker oder karnikel gerufen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen_72
Geschrieben

Ich kann nicht wirklich verstehen , warum man einem Hund etwas " anerziehen " will , was er so gar nicht mag .


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SexyAusMarzipan
Geschrieben (bearbeitet)

die kleinen .......flts...... sind ja .....uahc....[COLOR="Red"]was heist das?[/COLOR] keine richtigen hunde. die müssen gut riechen ....wie soll ich das verstehen? wonach soll mein hund denn riechen...und aussehen. ....aussehen???

schoßhündchen
....nein sie ist schon ein hund aber eben ein kleiner, da ist schon der jack russel deutlich, und die gibts schon ewig, genau wie yorshire teriier zur rattenjagd!!!



erkläre mal bitte ich versteh das echt nicht was du sagen willst.



also frau love...olle zicke , das musste sein was, warum verrätst du alles....grins

und g72...ich will es ihr nicht anerziehen, lies mal das ich geschrieben habe das ich es schade finde und es ihr zeigen möchte ohne sie zu zwingen!!!!!


hühnchen, ich war heute am see bin auch reigegangen aber sie wollte nicht und futter.....sie war satt, dann müsste ich nen cappuchinoschaum mit ins wasser nehmen darauf steht sie, auf den milchschaum.

ich bin rein ins wasser, hab sie gelockt aber nö!
dann hab ich sie ans laufgeschirr gefasst und neben mir ins wasser geführt, da hatte sie keine angst, bis zum bauch, dann war schluss und baden wurde beendet ab in den sand und rumwälzen, der halbe strand hat sich armüsiert, weil sie anshcließend auf mein strandlaken geflitzt ist und das das nasse sandige fell trocken gerieben hat.


egal war lustig und ich hab mich die letzte halbe stunde auf ne kleine trockne ecke gesetzt.




die sexy


bearbeitet von sexyblondwitch

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
mrmrs_ed
Geschrieben

kleine Hunde sind anders wie große. in ihrem verhalten. sie ähneln eher katzen als hunden.

kleine hunde sind meistens nicht in der lage richtig stubenrein zu werden. sind anfälliger gegen verletzungen und wenn man die bei 5 grad minus mal ne stunde im garten lässt husten die am nächsten morgen.

sie werden ja meistens als kinderersatz gehalten. getätchelt, mit spezialfutter versorgt und was absolut falsch ist regelmäßig gebadet.
da sie auf der couch und sogar teilweise im bett liegen dürfen.....geht ja uach mit nem schäferhund oder rottweiler schlecht.
schleifchen und sogar hundedeo sind an der tagesordnung..

schau dir den ganzen zirkus mal an den es für kleine hunde gibt.

die yorshire teriier die ich kenne zittern schon vor einem plupperten heizkörper. bellen tun die den ganzen tag, aber ratten fangen.... früher ma.

diese hundearten sind modegerecht gezüchtet worden und werden auch nicht artgerecht gehalten.

wenn die dann mal von der leine machst dann rennen die direkt und wälzen sich im ersten hundehaufen um mal nach hund zu riechen.

dein flt kann ja anders sein. aber man sollte die hunde das machen lassen was sie wollen. im ersten jahr kannst du einem welpen alles beibringen was er machen soll, aber dann sind die kleine ja noch süß und winzig. hinterher nur noch lästig.

99% der hunde die zu problemhunden werden, haben dass ihren besitzern zu verdanken.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
SexyAusMarzipan
Geschrieben

mr_ed


warum sollte mir mein hund nach einem jahr lästig werden???
ich hatte davor 2 hunde die eine wurde 17, die andere 13,
die habe ich bis zu letzten sekunde geliebt.
sie waren mir nie lästig, manchmal nervt halt alles mal kurz, aber männer oder kinder wesentlich mehr!
und ja sie schläft im bett, na und?
das war aber nicht meine frage, ich wollte hier keine grundsatzdiskussion zur verhätschelung oder nicht verhätschelung von hunden,
lediglich einen netten tipp wie ich ihr zeigen kann das wasser schön und vor allem eben jetzt im sommer sehr erfrischend ist!!

kein zwang und keine gängelei und ich will auch meinen hund nicht im ersten jahr zu meiner majonette machen,sie ist auch fast 3!
sie hat ihren kopf und das ist gut so, aber es gibt grundregeln und die kennt sie.
dazu gehört wenn ich sage fuß oder stop oder platz und das sie nicht über die strasse zu rennen hat weil es ihr leben retten kann,
da sie nicht weis wie schnell und hart autos sind.
das ist mir genug, sie ist übrigens absolut stubenrein und nicht inkontinent
und sie weis auch das der tisch meiner ist und ich der chef bin.
trotzdem verwöhne ich sie und liebe sie,
aber frau love wirds bestätigen können, sie hat ein prima leben!!!


wenn also noch jemand tips zum eigentlichen thema hat, dann danke!
ansonsten auch danke für die bisherigen.



di8e sexy


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Damit unser Hund die Angst vor dem Wasser verliert haben wir als er noch ein Welpe war Leckerlies ins Wasser geschmissen. Nach und nach hat er sich mehr getraut. Dann kam ein Stöckchen was etwas weiter reingeworfen wurde und man selber ist auch mit ins Wasser. Allerdings haben wir ihn nie ins Wasser getragen ... alles was er gemacht hat kam von ihm aus.

Irgendwann sind wir mit ihm zum Strand und er ist ganz von alleine wie ein Beklopter ins Wasser gerannt. War so ein Prozeß von 3 Monaten ungefähr.

Heute waren wir grad wieder am Baggersee und er hatte seinen Spaß.

Wenn ein Hund nur Respekt/Angst/Scheu vor Wasser hat oder es ihm unbekannt ist (Welpe) dann kann man ihm den Spaß am Wasser beibringen. Alles muss aber von ihm selber kommen, d.h. nicht ins Wasser zerren oder ähnliches. Selber ins Wasser gehen und den Hund so locken ist immer nen guter Weg .

Das Bild ist von heute, da isser ins Wasser randaliert, um zu schwimmen .
[tr]edit by admin: Tierbilder entfernt ... siehe Regeln[/tr]


Unser Hund schläft übrigens auch bei uns im Bett (wir haben ja 2 x 2 Meter zur Verfügung und trotzdem weiß er wer der Cheffe ist, man kann auch nen guter Kumpel vom Hund sein, ihn heiß und innig lieben und ihm trotzdem klar machen wer Rudelchef ist .


bearbeitet von Topi
*tut mir leid .. keine Tiere .. inzwischen werden es ja auch alle gesehen haben*

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
onkelhelmut
Geschrieben

@sexy

vielleicht solltest du mich mal mitnehmen, ich kenn mich da aus.

Sobald ich Wasser in die Ohren bekomme, flüchte ich.

Duschen ist ok, aber schwimmen - absolut nein. Bei der Bundeswehr haben sie mich zum HNO geschickt, hat nix genutzt, im Wasser bekomme ich Panik sobald das Wasser die Ohren erreicht.

Bevor es jemand falsch versteht, ich bin kein Hund, kann aber dem Hund nachfühlen.

Onkel Helmut


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
_i_m_n_
Geschrieben

@sexy...

das ist am ende doch wie bei uns menschen, man kann nicht alle und jeden für alles begeistern.
lasse sie so wie sie ist und erfreue dich an ihr.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Wir hatten einen Schäferhund wasserscheu bis zum geht nicht mehr sogar Baden war ein greuel für ihn.Wenn sie nicht wollen zwingen soll man auch kein Hund.Vielleicht ergibt es sich und dein Hund geht von allein ins wasser


gruss jean-paul





Für schreibfehler ist microsoft verantwortlich die tasten liegen falsch


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Engelschen74
Geschrieben

Moin

was ich hier teilweise für einen mist lese....hunde gehen unter, wenn sie wasser in die ohren bekommen. der hund meiner freundin taucht im tiefen wasser nach steinen und ist auch bisher immer wieder wohlbehalten am ufer angekommen.

auch ein kleiner hund ist ein hund. klar gibt es mehr kleine verwöhnte und vertätschelte hunden als große. klar gibt es hunderassen, die anfälliger gegen kälte sind als andere. das hat aber nichts mit größe zu tun, sondern inwieweit der mensch sie "verzüchtet" hat. meine andere freundin hat einen großen galgomischling. die hat keinerlei unterwolle und trägt, wenn es richtig kalt ist, einen selbstgestrickten pullover.

liebe TE:wenn dein hund nicht ins wasser möchte, so akzeptiere das. mit gewalt wirst du nichts erreichen. sei froh, das du nicht so ein schlammmoster hast.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×