Jump to content

Wie war das erste Mal?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Nein, ich meine damit nicht den ersten Sex

Die Frage richtet sich eher an diejenigen (Männer UND Frauen), die ihre Partner betrügen, also fremdgehen.
Ich weiß, das ist ein sehr heikles Thema hier und ich möchte auch keine neue Diskussion über das Gut und Böse des Fremdgehens entfachen und erst recht niemanden für irgendwas verurteilen.

Aber für jeden Fremdgänger wars irgendwann das erste Mal und mich würde interessieren, wie das für euch gewese ist. Was gefühlsmässig bei euch passiert ist, ob ihr ein schlechtes Gewissen hattet, vorher, nachher, währenddessen, wie das Wiedersehen eures Partners danach war, wie ihr euch dabei gefühlt habt, und ob das evtl. schlechte Gewissen beim zweiten und dritten Mal auch noch vorhanden war.
Ist es irgendwann einfacher, wenn man den ersten Schritt erstmal gegangen ist und die Hemmungen und Gewissensbisse überwunden hat?

Ich weiß, ich verlange da ziemlich viel Offenheit von euch und es gehört wohl einiger Mut dazu, darüber hier offen zu schreiben.

Dennoch würde ich mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen...


Geschrieben

Also ich denke dass es heut zu tage viele,anders mit umgehn wie vor na sagen wir mal 20 jahren.Heut wissen wir alle dass sowohl frauen und genau so viele männer fremd gehn ohne ein schechtes gewissen zu haben.Wenn se aber hier auf poppen.de sind und jeder von seinen partner/in weiss was er/sie treibt ist es kein fremdgehen mehr.Ich geh nur bekannt*grins*Meine Freundin auch*zwinker*


gruss jean-paul




Für schreibfehler ist microsoft verantwortlich die tasten liegen falsch


Geschrieben

Ja das schlechte Gewissen war sehr, sehr lange da. Nach dem ersten Mal hab ich anschließend zu Hause stundenlang mit Durchfall gesessen. Der Körper hat rausgegeben was das Innere von sich dachte, sag ich mal so. Auch die nächsten Male war das Gewissen sehr am Brüllen. Es hat unheimlich lange gedauert, bis ich merkte das ich meinem nicht wissenden Partner nichts wegnehme was er von mir haben möchte und ich selber dadurch ausgeglichener war, so dass indirekt mein Lebensgefährte wieder davon profitierte.
Das Gute zu der damaligen Zeit: meine Affäre hatte die gleichen Vorzeichen. Selbes Spiel wie ich mit dem eigentlichen Partner, selbe Gewissenbisse und sogar ebenso den Flötotto nach dem ersten Stunt. So konnte man sich auch darüber wieder finden.


Geschrieben

Hm ... ich würde dir ja gerne ausführlich antworten, aber da dieses "erste Mal" bei mir schon über 30 Jahre zurückliegt, kann ich mich nur noch an die Sache an sich, aber nicht mehr detailliert an die Gefühle und die anderen Einzelheiten erinnern, die dich interessieren.

Es war im Studium während eines Yoga-Workshop-Wochenendes. An diesem WE sind aber so viele neue und bis dato unbekannte Eindrücke und Verhaltens- und Vorgehensweise auf mich eingestürmt, dass die paar Stunden "herumtändeln" und poppen mit dem Workshop-Leiter nur eine Sache unter vielen war.

Und das alles war so weit weg von meiner Beziehung (Ehe), dass ich es gar nicht wirklich als "fremdgehen" eingestuft habe. Ich bin so zu meinem Mann zurückgekehrt, wie ich ihn verlassen hatte. Also von der inneren Gefühlswelt her betrachtet. Dieses "Fremdgehen" hat unsere Beziehung (nach meiner Auffassung) in keinster Weise berührt.

Da für meinen Mann aber jegliches Fremdgehen (egal aus welchem Grund) zur sofortigen Trennung geführt hätte - er hätte mich noch nicht mal bis zum Ende erklären lassen - habe ich ihm niemals davon erzählt. Und auch Jahre später, als wir - nach unserer Scheidung - ein wesentlich offeneres Verhältnis als während unserer Ehe hatten, habe ich ihm das nicht erzählt.


Geschrieben (bearbeitet)

Mein erster Fremdgehversuch war auch der Einzige. Obwohl 20 Jahre her, erinnere ich mich so gut daran, als sei es gestern gewesen.

Mein aktueller Freund und ich hatten eine gute Beziehung. Nach ca. 1,5 Jahren bekamen wir mal wieder Besuch von einer seiner früheren Bekannten. Ich "erwischte" sie auf seinem Schoss sitzend in seinen Armen und er meinte, er habe sie nur getröstet. Aber da war mehr und der Knacks in unserer Beziehung musste nur noch bis zur Trennung durchreissen.

In dieser Situation ging ich mit meinem Ex mal wieder zum Eishockey (mein Freund hatte an diesem Spiel kein Interesse und ich war alleine im Fanclub aktiv). Wir hatten noch Gefühle für einander, aber es war klar, wir würden keine Partnerschaft mehr hin bekommen - hier war der Knacks durch seinen zu häufigen Alkoholgenuss (ich sag nur freiwillige Feuerwehr) gekommen - mein Vater war Alkoholiker - ging also gar nicht.

Nach dem Spiel wollte er mich nach Hause bringen, fragte mich aber, ob ich noch mit zu ihm fahren wollte. Er sah mir tief in die Augen und ich fühlte mich wie ein Seil beim Tauziehen: hin nd her gerissen zwischen meiner Treue meinem aktuellen Partner gegenüber und den Bauchschmerzen die mir dessen Untreue und Lüge verursachte und der Erinnerung an den wundervollen wesentlich zärtlicheren Sex mit meinem Ex.
Ich fuhr mit ihm, wir landeten direkt im Schlafzimmer und alles war wie 2 Jahre zuvor, so wundervoll vertraut, sinnlich und zärtlich. Ich wollte mich ihm hingeben, versank in seinen Armen, tauchte in das Spiel unserer sich küssenden Lippen, genoss seine Liebkosungen und plötzlich explodierte der Gedanke des Fremdgehens in meinem Kopf PENG.

Ich wurde steif wie ein Brett, er merkte es, schaute mich fragend an. In mir tobte ein Krieg zwischen Lust und Treue. Tränen schossen mir in die Augen, ich hatte das Gefühl zu zerreisen zwischen meiner Sehnsucht nach diesem wundervollen Mann der mit einem sanften Lächeln und so viel Verständniss in den Augen aus meinem Schritt zu meinem Gesicht nach oben kam und dem Gefühl des Verrates am Wichtigsten, an das ich glaubte: die Treue. Ich wollte ihn küssen ich wollte ihn hassen, diesen wundervollen Mann, der mich gerade noch, wie früher, in den wundervollen Taumel des erotischten aller Spiele zwischen Mann und Frau gestreichelt und geküsst hatte.

Es klingelte, er stand auf, ging zur Tür - seine Mutter - ich verhielt mich mucksmäuschen still, wollte ihn nicht in Erklärungsnot bringen, warum er seine Ex im Bett hatte, wo sie doch so sehr hoffte, dass er endlich heiratete und Kinder bekam, sie zur Oma machte ....
Sie ging, ich zog mich an, er fuhr mich nach Hause und seither war für mich klar: ich könnte es nicht, selbst wenn ich es wollte.


bearbeitet von abwechslungowl
SexyAusMarzipan
Geschrieben

ich bin auch vor ca 20 jahren einmal fremdgegangen, aber irgendwie auch nicht.

ich hatte damals eine beziehung schon3 jahre.seit 1,5 jahren wusste ich das er ständig fremdgeht, mit der argumentation er kann garnichts dafür wenn die frauen ihn immer verführen...

das ganze war recht konfus, will ich aber hier nicht weiter ausführen. jedenfalls habe ich ihm 1,5 jahre gesagt er solle damit aufhören, das verletzt mich und wenn er nicht aufhört mach ich das auch.


nach 1,5 jahren ankündigung habe ich es dann getan, mit einem bekannten von ihm der war 17!!!
das ganze sozusagen in der anbahnung vor seinen augen, dann hab ich den bubi mit zu mir genommen. er glaubte nicht das ich das bis zum ende sozusagen durchziehe.
ich hätt es mir auch besser gespart, aber der kleine fands nett, wie seine liebseerklärungen noch wochenlang zeigten, er tat mir leid aber das ging garnicht, mein freund war geschockt, aber er sagte dann ok jetzt sind wir quitt, danach arbeiteten wir auf den tag der trennung hin.

nichts war mehr so wie es war, und der mann den ich so liebte wirkte deshalb so abstoßend auf mich, weil er das fortan als freibrief betrachtete und alles mitnahm was nich bei 3 auf der discokugel saß.
er wurde täglich abstoßender.

ich brauche soetwas nie wieder, wenn dann rede ich und versuche auch bei konflikten eine lösung zu finden, das leben ist nun mal nicht rosenwasser.


aber ich habe heute auch eine etwas andere einstellung zum thema sex mit anderen.
das stand aber kürzlich in nem anderen fred.


schönen tag und heute abend allen ...
na den gewinn natürlich, und wir werden die türken etwas trösten müssen.




die sexy


Geschrieben

@sexyblondwitch
Hm, du hast "den Kleinen" nicht wirklich begehrt und sowas wie Vergeltung ist irgendwie ein blöder Motivator zum Fremdgehen. Da bleibt doch ein bitterer Nachgeschmack .


NoDream82
Geschrieben

Hmmm... mein "erstes Mal" war vor ca. 7 Jahren...

Meine damalige Freundin war über's WE nicht da und ich war mit Freunden auf einer Open-Air-Veranstaltung. Meine drei "Aufreißer-Kollegen" waren schnell erfolgreich und schnell scharten sich mehrere Frauen um uns... Eine davon fand ich auch sehr interessant.
Ich könnte euch nun ne Anleitung geben wie man von einem "Flirt" zu heißem Sex in einer lauen Sommernacht kommt... das möchte hier aber keiner lesen...

Aber was meine Gefühle betraf hat sich von damals bis heute nichts geändert...
Ich denke zwar an meine Freundin, dennoch bekomme ich das "gewisse Etwas" eine Art "Kribbeln" wie "Schmetterlinge im Bauch" und kann mich dann voll und ganz dieser Frau hingeben. Es ist als ob sich bei mir ein Schalter umlegen würde und ich auf einmal genau auf diese eine Frau gepolt bin... sie ist dann für den Moment "die Eine" für mich, was ich ihr dann auch zu spüren geben.-Diese Zeit hat überhaupt nichts mit Liebe oder Verliebtheit zu tun, sonder eher mit einer Leidenschaft, die vllt. manch einer mit den vorherigen Gefühlen verwechseln würde.
Und ich glaube genau diese "Fähigkeit" unterscheidet den "Fremdgeher" von einem der immer Treu ist.
Wenn bei mir wahre "Liebes-Gefühle" entstehen würden, müsste ich unweigerlich auch ständig an meine Freundin denken und wohl ebenso verkrampfen wie es Abwechslung beschrieben hat...-Sex mit der Ex geht deshalb auch bei mir nicht...

Sobald ich die andere Frau verlasse ist alles wie gehabt... Ich weiß dass meine Freundin sich auf mich freut und ich mich auf sie.

Auch wenn ich ein Date plane läuft es genauso ab...-Ich bin für die gewisse Zeit nur für mein Date da... aber ist es vorbei lebe ich mein Leben ganz normal weiter...

Was passiert wenn ich meine Freundin "danach" wiedersehe ?
Nach dem "ersten Mal" war ich schon nervös... riecht sie es (obwohl ich duschen war), kann sie es irgendwie spüren ?-Nein kann sie nicht... und wenn man(n) sich ganz normal verhält bleibt alles beim Alten...


SexyAusMarzipan
Geschrieben

.
Ich könnte euch nun ne Anleitung geben wie man von einem "Flirt" zu heißem Sex in einer lauen Sommernacht kommt... das möchte hier aber keiner lesen...





wer sagt das????
...grins...
dat wolle ma jetzt aber jaaanz jenau wisse!!!


Pumakaetzchen
Geschrieben

Mein schlechtes Gewissen hielt und hält sich sehr in Grenzen. Mein Mann war nie sonderlich sexuell aktiv. Irgendwann schlief die Sache ein. Nach einem Jahr Eiszeit, hab ich versucht, ihn mit geilen Dessous zu verführen. Hab mich in eine Strapscorsage und Heels geworfen, um mir dann sagen zu lassen: "Mach dich doch nicht lächerlich". Weitere 2 Jahre später, ohne jeglichen Sex, meinte er zu mir: "jetzt mach ich dir ein Kind". Hab ihn gefragt, ob er noch sauber tickt. Er hatte mich zu dem Zeitpunkt seit 3 Jahren nicht berührt und erwartete allen Ernstes, dass ich sein Kind austrage. Nach 12 völlig sex- und zärtlichkeitslosen Jahren, in denen ich mich ausschließlich selbst beglückt habe, hatte ich die Schnauze gestrichen voll. Ich sehnte mich einfach nach der Zärtlichkeit und der Berührung eines Mannes.

Und genau DAS hab ich mir damals geholt. Schlechtes Gewissen? Warum? Ich nehme ihm nichts. Wir leben in einer Art "Interessengemeinschaft", ohne Sex, Liebe und Zärtlichkeit. Diese Dinge hole ich mir anderweitig.

Wer meint, mich jetzt verurteilen zu müssen, sollte erst mal 12 Jahre ohne Sex, Liebe und Zärtlichkeit leben. Dann und erst DANN, könnt Ihr mein Verhalten beurteilen.


Engelschen_72
Geschrieben (bearbeitet)

Ich habe es getan , nach knapp 12 Jahren Beziehung , das ganze liegt nun 5 Jahre zurück .

Was gefühlsmässig bei euch passiert ist


Von himmelhochjauchzend bis zu Tode betrübt , voll neuer Energie bis hin zu Momenten , in denen ich mich am liebsten " umme Ecke " gebracht hätte , in denen ich es mit mir selber fast nicht mehr ausgehalten habe .
Der Körper , der Alarmzeichen gegeben hat , in Form von Kopfschmerzen , Magen-Darm Problemen .

ob ihr ein schlechtes Gewissen hattet, vorher, nachher, währenddessen


Das erste Mal nicht wirklich , weil ich dachte , es würde dabei bleiben .
Mit der Häufigkeit der Treffen nahm mein schlechtes Gewissen extrem zu und ich hab irgendwann die " Hosen runtergelassen " und gebeichtet .
Während den Treffen mit dem anderen hatte ich kein schlechtes Gewissen , just in dem Moment , wenn er und ich uns verabschiedet
haben , war es da .

wie das Wiedersehen eures Partners danach war, wie ihr euch dabei gefühlt habt


Mit einem Wort ... SCHEISSE !
Ich konnte ihm kaum in die Augen sehen , hab mich schmutzig gefühlt , er tat mir so leid .


bearbeitet von Geile72
SexyAusMarzipan
Geschrieben

Ich habe es getan , nach knapp 12 Jahren Beziehung , das ganze liegt nun 5 Jahre zurück .
.......................irgendwann die " Hosen runtergelassen " und gebeichtet .
Mit einem Wort ... SCHEISSE !
Ich konnte ihm kaum in die Augen sehen , hab mich schmutzig gefühlt , er tat mir so leid .





wie hat er reagiert, konnte er dich verstehen, was ist danach passiert?
man hört oft das soetwas der beziehung einen neuen kik gibt, plötzlich funktioniert alles wieder.
hast du es seit der beichte wieder gemacht.
ich weiß ich bin neugierig, aber ich kann das rein gefühlsmäßig nicht nachvollziehen weil ich das nicht kann, nichtmal bis zur planung käme ich.
ich muss wenn das alte beneden, dann ja ggf auch am nächsten tag. aber dann ist das alte sozusagen erledigt und kommt auch nie wieder!
ich habe oft in beziehungen die nicht liefen und ich unglücklich war gträumt wieder glücklich zu sein, jedoch ging es ehrlich nie bis dahin das ich es tun würde. und das was ich geschrieben habe zu dem einen mal betrachte ich eigentlich auch nicht so ganz als fremdgehen, denn unsere beziehung war eh...???...


er war verheiratet und ach das führt zu weit ich hatte ja schon dazu was in meinem ersten posting in diesem fred geschrieben.
ich frag mich aber trotzdem immer wie ertragen menschen das dem anderen dann in die augen zu sehen, da ich betrogen wurde weis ich ja das ich es nicht immer sofort gemerkt habe, nur einmal, da wusste ich es in dem moment als er nach hause kam.
nach der arbeit frisch geduscht...hääää???

und zwei tag später ein handtuch vom sport...grün vor algen, und er hatte keine unterhose mehr an, angeblich ist ihm da ein missgeschick passiert....montesumas rache!!! und er habe sie dann weggeworfen weil er mir das nich zumuten wollte....klar!!!!

aber wenn man sich öfter mit einer person trifft, das ist es was ich schlimm finde. das verletzt!
nen ons oder puff ist ok, gut jubeln tät ich auch nicht aber es ist anders, da kann man sagen geilheit, aber regelmäßig ist vertrauensbruch! weil der andere partner unweigerlich dinge aus dem leben erfährt und sicher in dem licht was den fremdgeher nicht gerade schlecht macht.
das ist das was mir persönlich gegen den strich geht, ich bin offen und mit mir kann man reden nur so...

wie ist es denn da bei den fremdgehern, wie seht ihr das?
meist sagt man geliebte wenn sie es länger als 6 moante ist wird sie es immer bleiben, sie wird nie die frau an der seite des mannes, im gegenteil sie ist der kitt für die andere beziehung ist das echt so ihr männer?
ist es so das wenn ihr euch nicht ziemlich zeitnah von der ersten trennt das die geliebt nie mehr werden wird?

ich maße mir nicht an fremde hier zu verurteilen, kann nur manche dinge nicht verstehen weil ich so nicht fühle, aber vielleicht könnt ihr fremdgere das erklären.



und puma....keiner verurteilt dich, wenn ich sage das ich was verstehe dann das.



die sexy


Geschrieben

In meiner Ehe war ich nur treu, als ich schwanger werden wollte. schließlich wollte ich wissen, wer der vater meiner Kinder ist.

ich meine, wenn frauen fremdgehen ist das völlig egal, denn weh tun können sie ihrem Partner nicht (siehe die statements der männlichen User hier). Ich habe auch eine zeitlang auf die "angeblichen" Gefühle von Männern Rücksicht genommen...aber da ist ja nichts, auf das frau Rücksicht nehmen muss.

Männer finden fremd gehen toll, also , Frauen, redet euch kein schlechtes Gewissen ein!


jeano2
Geschrieben

In meiner Ehe war ich nur treu, als ich schwanger werden wollte. schließlich wollte ich wissen, wer der vater meiner Kinder ist............

Wenn es nen bescheuerteren Grund für Treue gibt, wäre ich sehr dankbar für eure Tips. Würde sehr ungern die süße Frucht da an der Spitze dieser Liste wiederfinden wollen. Madarinamäuschen ich bin schwer enttäuscht von dir.


Geschrieben

http://www.poppen.de/forum/showthread.php?t=959853

da regen sich die herren User über treue Frauen auf!

.....bescheuerteren Grund für Treue .....

.......schwer enttäuscht von dir.



ich finde das gar nicht so bescheuert - oder wolltest du als Vater nicht genau wissen, ob das Kind, das du großziehst, auch deins ist? ich finde das sehr fair.

enttäuscht? dann guck mal hier:


jeano2
Geschrieben

enttäuscht? dann guck mal hier:..
da regen sich die herren User über treue Frauen auf!

ja, isch gucke aba nirgend wohin, wat annere kerle sich "hier" über treue Frauen aufregen, interessiert mich ne feuchte Humusvorstufe. Es geht bei deiner Begründung um eine Beziehung und den Grund für Treue. Was ja als oberstes Gebot in einer Beziehung gilt. Und dann sowas.

übrigens kann ich meinen Sohn nicht verleugnen, selbst wenn ich es wollte.


Geschrieben

Treue. Was ja als oberstes Gebot in einer Beziehung gilt.



na, aber nicht HIER!


Geschrieben

ihr lieben, leider habe ich in meinem leben noch keine partnerin betrogen um euch einen erfahrungsbericht zu liefern. beim betrügen zu helfen jedoch ja

was mir daher auf der zunge brennt ist, dass die die betrügen genauso wenn nicht mehr leiden wie die betrogenen!

mandarina, dein vergleich hängt doch sehr. machst du dein leben von proleten abhängig die mehr protzen als männlich sind?


Geschrieben

machst du dein leben von proleten abhängig die mehr protzen als männlich sind?



also, nicht wirklich. sicher nicht mein leben, nur das ein oder andere posting - und wer mich ein wenig besser kennt, weiss, dass ich bisweilen ein ironie-schild verstecke. Wer es findet, darf es nicht behalten (ist ja kein Rechtschreibfehler!) sondern kann es gegen eine "Ey..figgn-Mail" eintauschen!


Geschrieben

du weisst schon dass ironie gar nicht so unwahr ist wie sie witzig sein kann.

"küss die hand"


Geschrieben

also fremdgehen als solches währe für uns beide ein scheidungsgrund .. wir leugnen aber nicht das vor jahren mal die luft raus war .. wird sicher bei jeden paar mal so gewesen sein ... jedenfalls träumte ich mal davon pt zu haben und habs direkt dem partner auch gesagt ... seitdem haben wir uns neu kennengelernt und lernen auch andre leute GEMEINSAM kennen .. keiner tut was heimlich .. wozu auch .. wir schaun zwar manchmal in die ein oder andre richtung aber gegessen wird gemeinsam .. beim swingen z.b.. also in diesem sinne das leben kann so schön sein auch ohne fremdzugehn:-)


Geschrieben

wisst ihr beiden. "ich kann da auch nicht wirklich..."

hm...

für mich ist das sehr fragwürdig ein fremdgehen unter ein synonym zu stellen was es nicht gibt!

fremdgehen mit oder ohne wissen des partners ist genauso doppelmoralig wie scheinheilig und überspielt nur den wahren grund dafür angieundmirko!


Geschrieben

Wenn der Partner es weiß und einverstanden ist,
ist es kein Fremdgehen.

Das erste Mal???

EWIG her.....
Was ist ein schlechtes Gewissen???


Geschrieben

Eben Tiger Seh Ich Auch So

Aber Wenn Mans Net Schafft Mit Dem Partner Zu Reden Ist Halt Alles *fremdgehen* Grins


NoDream82
Geschrieben

Und von den 1000 Paaren in Deutschland die sich wirklich alles erzählen, gibt es bestimmt auch andere Probleme die sie nicht immer zum "perfekten Paar" machen...

Schlimm ist nur, dass manche dieser Paare auf dieser Seite gerne anprangern... "Unsere Beziehung könnte perfekter nicht sein...-Warum macht ihr es nicht so wie wir ?!"...


×