Jump to content
Thomas2359

Frauen und Hunde ....

Empfohlener Beitrag

Thomas2359
Geschrieben

also jetzt mal ganz ehrlich:

wenn ich so jetzt im Sommer im Straßencafe sitze und es kommt ne Frau mit Hund vorbei (also mit nem richtigem Hund und nicht so nem Punzenlecker) gucke ich mir immer zuerst den Hund an und dann die Frau ... Kann dann eher die Rasse des Hundes bestimmen als die Körbchengröße der Frau ....

Ist das normal - oder bin ich pervers?

Oder sind das schon die Alterserscheinungen?

Hatte immer nur welche in "Kurzzeitpflege" - also Hunde - nicht Frauen. Naja - irgendwo hatte ich die auch immer nur in "Kurzzeitpflege" - die Frauen meine ich .... Hunde werden ja beim richtigem "Herrchen" verdammt alt.

Weil - irgendwo denke ich ja auch: Frau oder Hund? Oder: will ich mir das Laminat versauen oder mein ganzes Leben?

Thomas


Ich bin alt und brauche den Sex

-
oder doch einen Hund?

Aber da muß man ja auch bei Regen und Kälte mit raus ... mit nem Hund meine ich.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Hydra78
Geschrieben

Solange Du die Dame noch zu 'nem Kaffee einlädst und nicht nur den Hund auf ne Dose Chappi, ist alles im grünen Bereich.

Ist aber sicher keine schlechte Idee, sich auch erstmal mit Wauwauchen von Frauchen gutzustellen ..


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Hi,
wir hatten ja auch mal so einen Wautzi
Zu dem Zeitpunkt war es eine Kleinigkeit mit Männern ins Gespräch zu kommen

Heute habe ich keinen Hund mehr und bin um einige Jahre älter , da fällt mir das richtig schwer
Gruß Gaby


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mit 49 bin ich froh wenn ich aus der Entfernung im Straßencafé überhaupt noch den Hund vom Frauchen unterscheiden kann. So alt wird man doch heute kaum noch. )

Ne Scherz.
Schaff dir nen Hund an. Bei weiblichen Singles mit Hund ist oft der Hund das überhaupt einzige Thema, mit der Holden ins Gespräch zu kommen. Ich sag nur Kindchen-Schema.
Außerdem ists wohl die einzige Möglichkeit, die Einstellung mancher Hundbesitzer zu verstehen, die meinen ihr "Baby" hätte nen Freibrief. Hundelose Badeseegäste dieser Tage wissen, was ich meine.
Und was das Laminat angeht :
Wird ja auch schon immer günstiger. Ansonsten gibts ja auch eine ganze Industrie für sinnvolle Hundekonsumartikel - z.B. Hundesocken.
Und den Wurstwasser - Geruch sowie die 472547392 Haare pro Tag bekommt man auch total einfach wieder aus dem Teppich.

mfg


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Da lässt es sich anschließend auch ganz zwanglos über koreanische Kochrezepte plaudern.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Also ich gugg mir zuerst frauchen an und dann das wauwauchen gefällt mir frau nicht qwuatsche ich se auch net an*grins*



gruss jean-paul


Für schreibfehler ist microsoft verantwortlich die tasten liegen falsch


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Es war eine wunderschöne Zeit, die ich mit meiner Hündin hatte. Und kennengelernt habe ich mehr Menschen als jetzt.

Aber es kam ja deswegen, daß man mindestens 4 Stunden am Tag in der Natur war, was man nicht mehr macht ohne Hund!

Wenn ich meine Hündin nicht immer noch so vermissen würde, würde ich mir wieder eine anschaffen.....auch in meinem Alter!

Das Leben wird nicht versaut, Thomas, sondern sehr bereichert.......nur der Schmerz, wenn der Hund nicht mehr ist, der ist nicht schön!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

die meisten menschen mit hund sind für uns außenvor.
das hundeproblem in großstädten ist beachtlich. jede grünanlage und jede wiese wird zugeschissen. die köter rennen ohne leine frei rum und belästigen spaziergänger. Frauchen meint:"der will nur spielen". wir sind aber kein hundespielzeug.
meine frau ist schwer mit dem rad gestürzt, weil ein freilaufender hund ihr ins fahrrad gerannt ist. ich habe meinen teppich versaut, weil hundescheiße vor unserer eingangstür lag.
eigendlich mag ich hunde, aber mein verhältnis zu den unfähigen hundehaltern wird immer angespannter


bearbeitet von steelpaar

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lonesome50
Geschrieben

Ich empfehle eindeutig Frauen mit Katzen.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Thomas2359
Geschrieben

@ lonesome

Frauen mit Katzen .... Das ist ja auch etwas was ich nicht verstehe. Denn Katzen tun doch eigentlich genau das, was Frauen an Männern hassen:

Die treiben sich die ganze Nacht rum und wenn sie dann mal zu Hause sind wollen sie nur schlafen und fressen.

Ich verstehe Frauen wirklich nicht ....


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

mein schatz sagt gerade, das katzen, wenn sie nach hause kommen aber auch sehr gern schmusen, nachdem sie gefressen haben


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
lonesome50
Geschrieben

Man muss auch nicht alles verstehen und ausdiskutieren, hilft hier überhaupt nicht weiter.
Gerade so gewisse Restgeheimnisse machen das Leben doch erst interessant.

Was mir gerade so einfällt, wovon ich völlig abraten würde sind Frauen mit Pferden, da hast'de echt keine Schnitte.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

hmm frauen und hunde? die meisten frauen in der nachbarschaft haben aber nur so fusshupen.
leg ich mir jetzt auch so nen kläffendes wollknäuel zu wer ich als schwul eingestuft.

ergebnis: die dame möchte nix mir mir zu tun haben.

okay dann hol ich mir was anständiges was den namen hund auch verdient. der sitzt dann im eiscaffee zähnefletschend unter tisch weil er die fusshupe "zum fressen gern hat".

ergebnis: die dame steht genervt auf und geht. weil sie mit einem der so ne bestie hat nix zu tun haben will.

okay dann eben keinen hund und einen auf "hundeversteher" machen. die tasche voler leckerlies. sind die alle fängt der hund an zu knurren. ansage des frauchens: "komm püppi wir gehn. du magst den mann nicht"

hab ichs dann endlich geschaffft mich länger (ungestört von hund) mit der dame zu unterhalten und es kommt zu mehreren treffen und dann lande ich in ihrem bett steht der köter knurrend am bettende und jeder annäherungsversuch an die betteigentümerin wird mit einem bellen quittiert?

nee lass mal. frauen mit hund sind für mich nen NOGO!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

STEELPAAR: "das hundeproblem in großstädten ist beachtlich. jede grünanlage und jede wiese wird zugeschissen. die köter rennen ohne leine frei rum und belästigen spaziergänger. Frauchen meint:"der will nur spielen". wir sind aber kein hundespielzeug."


Dem kann ich nur zustimmen. Besonders problematisch wird es dann, wenn freilaufende Hunde "Jagd" auf kleine Kinder machen. Ich bin oft im Englischen Garten (München) und erlebe es regelmässig, dass ausgewachsene Hunde auf spielende Kinder losrennen, die Kinder anspringen, die Spielbälle zerbeissen, etc. Der Kommentar ist dann der gleiche: "der Hund will doch nur spielen". Die verschreckten und heulenden Kinder oder auch der zerbissene Ball interessiert nicht. Letzte Woche hatte ich wieder ein ähnliches Erlebnis und habe, um den Hund von einem 4-jährigen Jungen zu trennen, mit meinem Beachball-Schläger auf den Köter eingedroschen - unter großen Applaus aller Anwesenden (mit Ausnahme des Hundebesitzers).

Im Englischen Garten herrscht Leinenzwang, nur interessiert das keinen. Die Viecher laufen frei rum und laufen einem vor das Fahrrad. Inzwischen halte ich drauf. Im letzten Jahr habe ich mir dafür eine Anzeige eingefangen. Das Verfahren wurde natürlich eingestellt und der Richter gab mir in einem vertraulichen Gespräch nach der Verhandlung zu verstehen, dass er mein Verhalten sehr begrüßen würde.

Das nur so als Hinweis an Eltern und Radfahrer.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Mhmm,

der Hund ist Kommunikationsträger, so meine Erfahrung.

Meine haben mir Tür und Tor geöffnet. Egal welche ...

Terrier "Charly" möchte ich nicht missen. Achtzehn Jahre habe ich Hunde (Es waren/sind Zwei: Terry war 10 Jahre bei mir und Charly 8 Jahre. Er ist jetzt 14 Jahre alt) Charly ist mein ständiger Begleiter ... 24 Stunden am Tag.

Meine Erkenntnis: Frau beobachtet, wie Du mit Deinem Hund umgehst, und so gehst Du mit Ihr um, meint sie. Damit hat sie nicht unrecht.


Helmi


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Dann ist der Hund also ein Kompensator für nicht vorhandene Kommunikationsfähigkeit bzw. für den fehlenden Mut, offen auf andere Menschen zuzugehen ???

Unsere Gesellschaft entwickelt sich offenbar in eine interessante Richtung.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
day-dreaming
Geschrieben

@ Thomas

versuchs doch mal mit einer Frau auf "Langzeitpflege",dann wirst du vielleicht durch Sex ein verdammt altes "Herrchen" ;-)


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

"

hab ichs dann endlich geschaffft mich länger (ungestört von hund) mit der dame zu unterhalten und es kommt zu mehreren treffen und dann lande ich in ihrem bett steht der köter knurrend am bettende und jeder annäherungsversuch an die betteigentümerin wird mit einem bellen quittiert?

nee lass mal. frauen mit hund sind für mich nen NOGO!



tiere haben nix in menschenwohnungen zu suchen. menschen wohnen ja auch nicht in hundehütten oder katzenklos....
....wenn man sich allerdings moderne singlewohnungen ansieht, unterscheiden sie sich in der größe nur wenig


Mhmm,

der Hund ist Kommunikationsträger, so meine Erfahrung.

Meine haben mir Tür und Tor geöffnet. Egal welche ...

Meine Erkenntnis: Frau beobachtet, wie Du mit Deinem Hund umgehst, und so gehst Du mit Ihr um, meint sie. Damit hat sie nicht unrecht.


Helmi



mann sollte schon noch so viel eigeninitiative besitzen und frau auch selber beeindrucken können. traurig, wenn mann einen hund als unterhändler benutzen muss


bearbeitet von steelpaar

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

Unsere Gesellschaft entwickelt sich offenbar in eine interessante Richtung.



Klar. Man siehe die Geburtenstatistik. Früher war bald jede Frau über 30 automatisch Mutter.
Heute, wo die Gesellschaft emanzipiert ist, Kennenlernen dank Internet und konventionsfreiem Umgang leicht wie nie sein sollte und es mehr Singles gibt als je zuvor...
Hunde sind ja auch einfacher als Männer - man muss kaum auf sie eingehen, sie stöhren nicht so bez. Job (sollange sie nicht den Chef beissen) und vor allem : sie sind keine Bedrohung. Man kann sie einfach kaufen - nahezu Risikofrei. Sozusagen Instant - Lebensabschnittsbegleiter.

mfg


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Pumakaetzchen
Geschrieben (bearbeitet)

Meine Erkenntnis: Frau beobachtet, wie Du mit Deinem Hund umgehst, und so gehst Du mit Ihr um, meint sie. Damit hat sie nicht unrecht. Helmi



Irgendwo wahr...wobei der Hund es oftmals besser hat als die Frau. Der schnappt zu, wenn ihm was nicht passt. Frau wird abgeschossen. Glücklicher Hund...zudem kriegt er mehr Schokolade.

Ich hab auch mein Leben lang Hunde. Mal Rüden, mal Hündinnen. Hunde, an die man problemlos rangehen kann, ohne befürchten zu müssen, dass man anschließend lädierte Knochen hat. Ich hab auf dem Hundeplatz noch nie eine Frau erlebt, die ihren Hund zur Beißmaschine abrichtet. Männer, die das tun, findet man da in Massen.


bearbeitet von Pumakaetzchen
Nachtrag

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)

Das lese ich ja jetzt erst...
Kann den Thread mal jemand festnageln???
Da muss ich doch einige Aussagen (oder Ausbrüche?) mal ernsthaft zitieren!
Vorher drehe ich mit meinem Husky-Mix erstmal unsere Abschlussrunde.
Dann kommt er wieder in meine Singlewohnung, die sich von Größe her...

Hoffentlich sind jetzt keine rücksichtslosen Radfahrer mehr unterwegs...

*** edit by Mod ***


bearbeitet von CaraVirt
keine Tierbilder im Forum

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben (bearbeitet)


Wenn ich meine Hündin nicht immer noch so vermissen würde, würde ich mir wieder eine anschaffen.....auch in meinem Alter!

Das Leben wird nicht versaut, Thomas, sondern sehr bereichert.......nur der Schmerz, wenn der Hund nicht mehr ist, der ist nicht schön!



Ich habe nun seit 2 Monaten mein kleines Wölfchen und bin begeistert
Frage mich: warum nicht eher?

Gruß
Carmen

*** edit by Mod ***


bearbeitet von CaraVirt
keine Tierbilder im Forum

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
ElPerro888
Geschrieben (bearbeitet)

die meisten menschen mit hund sind für uns außenvor.
das hundeproblem in großstädten ist beachtlich. jede grünanlage und jede wiese wird zugeschissen. die köter rennen ohne leine frei rum und belästigen spaziergänger. Frauchen meint:"der will nur spielen". wir sind aber kein hundespielzeug.
r


man merkt wie sehr du hunde magst wenn man dein post liest..............,

wer keine tiere mag, der ist mir nicht geheuer, und unsymphatisch und meist lag ich richtig mit meiner einschätzung!

das mein nick "der hund" bedutet ist in dem fall reiner zufall, eigentlich sollte mein nick "El caballo" "das pferd"
(was nicht auf meine gliedlänge oder mein poppfähigkeit gemünzt sein sollte, sondern desw. in frage kam weil ich bis vor einiger zeit noch in spanien mit pferden gearbeitet habe)
lauten aber der ist leider besetzt


bearbeitet von ElPerro888

Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
Geschrieben

@elperro: soso jeder der sich beschwert weil hundescheisse von nem rücksitchtslosen hundebesitzer liegengelassen wird ist dann gleich nen hundehasser???

seltsame einstellung!


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
TodesFee
Geschrieben

ich hab keine erfahrungen mit hunden. aber man sagt, das menschen mit hunden eher angesprochen werden. wahrscheinlich in dieser art: oohhhhh was ist der süss! schwupp und schon haste nen gespräch an der backe
ich würd jetzt keinen mann mit hund ablehnen, es sei denn das ist so ein kampfhund. also damit möchte ich nix zutun haben. auch wenn jetzt wieder 30 leute sagen: die sind gaaanz lieb, die tun doch nix. nein!
selber, für mich, würde ich mir keinen anschaffen. erstmal kann ich damit nicht umgehen, ich würde nicht bei jedem wetter mit dem draussen rumrennen wollen und verdammt teuer sind sie in der haltung auch.


Link zum Beitrag


Link zum Beitrag
×