Jump to content

Geschlechtsteil präsentieren als Anmache?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo Forum,
Ausgehend von einem Erlebnis was ich vor zwei Tagen hatte und einem Erlebnis, was eine Freundin von mir vor zwei Monaten hatte, wollte ich hier mal folgendes zur Diskussion stellen.

Mein Erlebnis:
Ich war mit meinem Mann am Freitag Abend auf dem Hamburger Kiez unterwegs. Wir haben uns mit einem anderem Paar in einer Kneipe getroffen. Die Location ist eine Theater Bar mit eher gehobenem Publikum.
Ich musste zur Toilette. Die Damentoilette war in diesem Augenblick leider nicht zu benutzen. Mir blieb nichts anderes übrig, als mal eben bei den Herren zu gehen.
Zeitgleich mit mir betrat ein Mann die Toilette. Ich teilte ihm aus Höflichkeit mit, das ich leider mal eben hier gehen müsse, da die Damentoilette nicht zu benutzen sei. Ich verschwinde in eine Kabine. etc... Bis hier war noch alles in Ordnung.
Dann kam ich raus und steuerte das Waschbecken an, da stand dann der Typ und hielt seinen nicht errigierten Penis in meine Richtung, gleichzeitig vollführte er eine Waschung an seinem Teil und starrt mich freundlich und erwartungsvoll an.
Ähem ja, was nun?
Eigentlich wollte ich ja Händewaschen.
Was mache ich jetzt?
"You are a beautiful woman!"
(Aha! Na toll, doch kein Exibitionist!)
Ich: Thanks, my husband is outside.
Er: One?
Ich: No!
Er: You have a Friend?
Ich: Yes, Bye

Fluchtartig verlasse ich die Toilette.

Kommentare meinerseits und Anmerkungen folgen gleich nach dem Erlebnis meiner Freundin.


Erlebnis meiner Freundin:

Pfingstsonntag mittags steuerte sie auf dem Weg an die Ostseee noch mal schnell den Penny auf dem Hamburger Kiez an, der auch Sonntags auf hat. Nach erfolgtem Einkauf setzt Sie sich in Ihr Auto um in den Urlaub zu düsen, da reißt zeitgleich ein Schwarzer die Beifahrertür auf und setzt sich einfach ins Auto.
"Schönes Auto! Schöne Frau! Wie wäre es denn mit uns?"
Er holt sein Teil raus und fängt an, darüber zu lamentieren, was er denn für ein Prachtteil hat. Sie versucht den Typen wieder aus dem Auto heraus zubugsieren.
"Was hast du denn? Du stehst wohl nicht auf Männer!"
(Steht sie wirklich nicht, sie ist lesbisch.)
Sie macht Rabbatz, er steigt aus, steht aber noch so in der Tür, das Sie nicht losfahren kann.
Dann fängt er an Sie beschimpfen und pinkelt schliesslich an und auch ins Auto.
Endlich kommt ihr ein Passant zu Hilfe, der den Typen auch noch zu kennen scheint und holt den da weg. Sie flüchtet.



Frage an die Frauen:

Habt ihr das auch schon mal erlebt, das Männer Euch Ihr Teil unter die Nase halten, mit der Hoffnung, das Ihr nun sofort Sex mit denen haben wollt?

Frage an die Männer:
Habt ihr sowas schon mal gemacht? Wenn ja, was versprecht Ihr euch davon?
Hat diese "Masche" schon mal zum Erfolg geführt?


Anmerkungen von mir:
Mir ist zwar durchaus bewusst, das man bei 2 solcher Erlebnisse im Freundeskreis noch keine Statistik aufstellen kann. Trotzdem erlaube ich mir, zu dem Schluss zu kommen, das Mann ja die Hoffnung hat, mit dieser Masche Erfolg zu haben.

Der Mensch "fährt" doch eigentlich nur Strategien, wo er sich irgendeinen Erfolg verspricht.
Was bringt diese Männer dazu, so eine Aktion zu starten?
Leiden die an übersteigerten Selbstwertgefühl?
Haben die durch zuviele Pornos eine verzerrte Sicht auf die Realität?

So, und nun freue ich mich auf eure Meinungen dazu

Liebe Grüsse
Missy


Geschrieben

Hallo Missy,

ich persönlich hab so eine Anmache noch von keinem Mann erlebt ..... ABER ... es gibt ja durchaus extreme Exhibitionisten und die können jedem von uns mal über den Weg laufen.

Ich vermute mal, dass es deiner Freundin und dir zugleich in so einem kurzen Zeitraum passiert ist, nennt man dann dumm gelaufen oder so ähnlich ....

Und ich bezweifle stark, dass es einen recht grossen Anteil an Männern gibt, die so eine "Masche" für die Anmache benutzen.

LG
das Elflein


Geschrieben

Hey Elflein,
Ich dachte immer, das Exibitionisten "Nur" Ihr Teil präsentieren, aber ansonsten inaktiv bleiben.
Da aber in beiden Fällen eine direkte Anmache erfolgt, bzw die Aufforderung zum Sex kam, ordne ich beide Typen nicht als Exibitionisten ein. Der Grund für die Präsentation erfolgte, meiner Meinung nach, aus der Hoffnung auf einen schnellen Fick.

LG
Missy


Geschrieben

Denek das waren keine Exibitionisten, die waren einfach nur notgeil.

Kann man im ersten Fall vielleicht noch eine kleine Provokation und damit Motiv erkennen (Frau auf Männertoilette) ist es im 2. Fall doch echt einfach nur echt dämlich.

Ich stelle regelmäßig im Schlafzimmer mein bestes Teil zur show und warte bis die Dame sich drum kümmert.


Duliner
Geschrieben

Habe ich richtig verstanden, dass beide Vorfälle sich im Hamburger Kiez abgespielt haben?
Ich kann mich vorstellen, dass dort die Mehrheit der sexuell abnormalen Männer sich aufhalten und denken, dass alle Frauen dort leicht zu haben sind.

Solche krankhafte Respektlosigkeit den Frauen gegenüber ist für mich total unvorstellbar, egal ob sie profesionell sind oder nicht.


Geschrieben



Kann man im ersten Fall vielleicht noch eine kleine Provokation und damit Motiv erkennen (Frau auf Männertoilette) ist es im 2. Fall doch echt einfach nur echt dämlich.



Heisst das Six, wenn ich von Dir auf der Herrentoilette erwischt werde, das du mir dann auch deinen Dödel zeigst?

Hey Dulli,
Der erste Vorfall hat sich abends beim weggehen ereignet, der zweite Vorfall tagsüber an einer belebten Strasse, die zufällig zwar zum Kiez gehört, allerdings wohnen da auch ne ganze Menge Leute. Der Penny liegt also nicht in einer Strasse, wo nur Männer durchgehen dürfen.

Meine Freundin und ich, sind beide keine Professionellen. Meine Kleidung war auch nicht so, das man daraus irgendwie auf Professionelle hätte schliessen können.
Der Kiez ist zwar die Gegend, wo ab 20.00 Uhr an einigen Stellen die Damen stehen, aber vorrangig ist er DAS Ausgehviertel zum Feiern. Die Nachtschwärmer sind auch deutlich in der Überzahl.


Geschrieben

Haben die durch zuviele Pornos eine verzerrte Sicht auf die Realität?

Jedenfalls eine völlig verzerrte Sicht der Welt.

Eine, wie sie auch in Pornos vorgeführt wird. Aber ein gesunder Mensch kann doch wohl zwischen Film und Realität unterscheiden?


Duliner
Geschrieben (bearbeitet)

@Misssexy: Ich habe gar nichts angedeutet, außer das "solche Männer" sich anscheinend gerne dort in der Gegend aufhalten, in und um den Kiez, also wo Du es geschildert hast.
Ich schätze, dass egal welche Frauen dort herum laufen und wie gekleidet sind, wenn sie attraktiv sind in den Augen der Männer dort, werden sie leicht Opfer von solchen Praktiken.


bearbeitet von Duliner
Geschrieben

@ Miss

nein, das heißt es nicht, ich mache das egal wo ich dich treffe.

Ich weiß ja jetzt auch wo Du morgen früh bist

Der Kerl war halt Ausländer und hat es vielleicht als Eindladung empfunden und deine Erklärung am anfang nicht verstanden.

Dasa rechtfertigt sein Verhalten nicht, aber macht es nachvoolziehbarer, oderß Nicht wie bei Penny


Duliner
Geschrieben (bearbeitet)

Ich bin auch Ausländer, und weiß was in Amsterdam los ist. Ich habe die Herbertstraße als etwas Lächerliches empfunden: Lächerlich, dass da ein Sichtschutz aufgestellt ist und nur Männer dort durchspazieren dürfen.
Ach ja, wir sind in Deutschland.


bearbeitet von Duliner
lonesome50
Geschrieben

Ich denke mal die sog. sexuelle Freiheit hat einfach zu einer gewissen Übersättigung geführt, was das normale Empfinden und Handhaben von Sexualität anbelangt und von daher reagieren doch etliche völlig absurd.
Stelle ich zumindest, was die Kleidung mancher Damen in der Öffntlichkeit anbelangt, auch immer wieder fest, was aber dann wohl auch nix mit sexueller Anmache zu tun hat, sondern einfach nur mit einem verdrehten Weltbild, den zwischenmenschlichen Umgang betreffend.


AnneMcBeal
Geschrieben

Moin Missy!

Also, ich lebe selbst in Hamburg und halte mich zwecks Freizeitgestaltung (nein, ich arbeite nicht dort ) auch des Öfteren auf dem Kiez auf. Zwar kommt man immer mal mit besonders aufdringlichen Exemplaren der männlichen Fraktion in Berührung, aber sowas ist mir noch nicht untergekommen.

An einem Badesee nähe Bremen erleben wir es des Öfteren, daß Männer mit ihrem errigierten Prinzen spazieren gehen - das aber scheint dort normal, denn das ist die Schwulenecke (FKK) und scheinbar eine sog. "Cruising-Area". Deshalb für uns als Paar auch "angenehm", denn bzgl. sexueller Belange, lassen sie uns in Ruhe.

Ich habe eine solch agressive Anmache noch nicht erlebt. Den Vogel in der Toilette hätte ich wohl wortlos stehengelassen. Wie ich jedoch reagieren würde, wenn da einer zu mir ins Auto steigt und mich massiv bedrängt, kann ich nicht sagen. Zwar geistern in meiner Phantasie verschiedene Szenarien herum, aber wie man letztlich wirklich reagiert, steht auf einem anderen Blatt.

Vielleicht -oder eher bestimmt- gibt es Männer, die ein gestörtes oder übersteigertes Sexualverhalten an den Tag legen und sich dementsprechend Verhalten. Ich könnte mir jedoch auch vorstellen, daß in vielen Fällen auch Drogen ein derart krankes Verhalten begünstigen.

VG
Anne


ElPerro888
Geschrieben

Hey Elflein,
I
Da aber in beiden Fällen eine direkte Anmache erfolgt, bzw die Aufforderung zum Sex kam, ordne ich beide Typen nicht als Exibitionisten ein. Der Grund für die Präsentation erfolgte, meiner Meinung nach, aus der Hoffnung auf einen schnellen Fick.

LG
Missy


ob das vielleicht daran lag daß du dich in der nähe des kiezes rumgetrieben hast?
ich mein dort wo es halt die berühmteste und größte rotlichtmeile gibt ist es klar daß dort auch verstärkt solche typen rumrennen, die ihre realitätssicht aus pornos und aus dem puff haben?!
denn machen wir uns mal nix vor, meine meinung ist zumindest, daß männer die zu huren gehen, und in kauf nehmen daß die frau mit ihnen schläft obwohl sie im schlimmsten fall sogar ekel vor ihnen empfindet, eh ein ziemlich niedriges frauenbild haben, und dann denen auch schonmal direkt den schwanz ins gesicht halten1?

und zu deiner frage: ich hab soetwas natürlich noch nicht gemacht, und war auch, obwohl ich schon mit ner hure zusammen war, noch niemals im puff!
und das nicht weil ich zu geizig bin, sondern weil es mir einfach kein spass macht mit ner frau zu schlafen von der ich nicht weiß, ob sie lust auf mich hat,eigentl. sogar davon ausgehen muß, daß sie kein bock auf mich hat!
ich hab auf meiner arbeit auch meistens keine lust zu arbeiten , ausserdem hätte ich ständig im hinterkopf "was muß die wohl von mir denken, daß ich dafür bezahl und es mir scheissegal ist ob sie lust hat oder nicht"

greets, klaas


Geschrieben

Hätte die Polizei gerufen wenn mir einer ins Auto pisst... Also nachdem ich geflüchtet wäre. o0
Aber denke auch das einem solche Leute auf dem Hamburger Kiez eher mal über den Weg laufen, als woanders...


Pumakaetzchen
Geschrieben

Ich war etliche Male in Hamburg und da natürlich auch auf dem Kiez unterwegs. Ich wurde nie in irgend einer Form doof angemacht oder belästigt. Und ich bin garantiert nicht so potthässlich oder unförmig, dass jeder nen Bogen drum macht.


carstendssd
Geschrieben

Hallo

Die von Dir geschilderten Vorfälle sind folgendermassen einzuorten:

Fall -I-
Vorfall in der Toilette

Da es sich hierbei um eine Männertoilette handelte--die sich auf der Reeperbahn befindet:
ist es nicht verwunderlich --dass die dort männlichen Besucher von einer Anmache oder gewissen Bereitwilligkeit-zu sexuellen Handlungen--ausgehen.-

Daher zu beachten--für die Zukunft:

Keine Männertoilette aufsuchen
denn sonst besteht die Gefahr --Opfer eines Sexualdeliktes zu werden.-


Fall-II-

Der hier geschilderte Vorfall erfüllt den Tatbestand nach §§ 240--§§ 241--§§178--§§ 183a--§§177 (Versuch)

Der Betroffenen bzw Geschädigten ist daher anzuraten,strafrechtliche Schritte einzuleiten
Auch wenn die Straftaten einen längeren Zeitraum zurückliegen

Hochachtungsvoll
carstendssd


Geschrieben

Hallo,
Ich habe allmählich das Gefühl, das wir uns zu fest in den Ort des Geschehens verbeissen.
Können wir vielleicht mal einen Moment ausser Acht lassen, das der Toilettenvorfall zufällig aufn Kiez passiert ist?
Das hätte nämlich genausogut auch eine Kneipe in Hamburg Eimsbüttel oder meinentwegen auch Timbuktu Süd sein können.

Interessant finde ich, das die männlichen Mitglieder, die hier bisher gepostet haben, ziemlich einstimmig zu der Meinung gekommen sind, das man als Frau auf der Männertoilette sozusagen "Selbst Schuld" ist.
Bedeutet das im Umkehrschluss, das Ihr (sofern ihr gerade nicht im Pinkelbecken steht) jeder Frau, die zufällig das Herrenklo aufsucht,euren Dödel unter die Nase haltet? (Provokant geschrieben und nicht ganz ernst gemeint.)
Oder ist das nur ziemlich ausgeprägtes Revierverhalten bezüglich einer Herrentoilette?
Das Damenklo war leider nicht benutzbar, sonst wäre ich ja nicht auf das Herrenklo ausgewichen.

Keine Männertoilette aufsuchen
denn sonst besteht die Gefahr --Opfer eines Sexualdeliktes zu werden.-



Die These finde ich da ja doch ein wenig heftig.

Das klingt für mich so, wie die Argumentationen des Strafverteidigers aus den 70er Jahren.
"Die Frau hätte sich halt nicht so aufreizend anziehen sollen und des nachts nicht eine dunkle Gasse langgehen sollen. Ist ja selber Schuld, wenn dann was passiert."

@ Dulli: Sorry, mir ist gestern schon aufgefallen, das ich deine Antwort missverstanden hatte. Das alte Problem, wir Reden hier nur durch die Schrift. Ich denke, ich weiss jetzt, wie du es meintest. Was Amsterdam angeht und der Deutsche Umgang mit dem Rotlichviertel, ja ich gebe dir Recht. Das läuft in Amsterdam einfach weniger schmuddelig ab.


@lonesome: Deine These finde ich ganz interessant. Allerdings ist deine Antwort auch Recht kurz ausgefallen. Magst du vielleicht die Zusammenhänge noch mal näher erläutern?

@ Anne: Danke für Deine Antwort! Meinst du in Bremen zufällig den hinteren Teil des Unisees? Liebe Grüssen von einer ehemaligen Bremerin

@ElPerro: Aus Deiner Antwort werde ich leider so gar nicht schlau. Was haben denn nun Prostituierte und Männer, die zu Prostituierten gehen damit zu tun? Oder war das einfach nur deine Gedankenkette zum Stichwort: Rotlichtviertel?

Insgesamt muss ich aber mal sagen, ist das schon interessant, was dazu so alles geschrieben wurde.
Ich freue mich immer über weitere Beiträge.
Liebe Grüsse
Missy


Geschrieben

@ missy

es geht nicht darum da du Schuld hattest, nur das Zumindest für Mann ein kleine Grund vorlag zu meinen Du wärst da aus einem bestimmten Grund da. Das ist sexistisch?

wenn ich auf Frauenklo gehe wird mir auch keiner glauben das ich nur mal schnell mußte und es drüben nicht ging.

Das alle weit weg HH-wohner den Kiez für einen großen Puff halten find ich lustig.


Geschrieben

@ missy

es geht nicht darum da du Schuld hattest, nur das Zumindest für Mann ein kleine Grund vorlag zu meinen Du wärst da aus einem bestimmten Grund da.

wenn ich auf Frauenklo gehe wird mir auch keiner glauben das ich nur mal schnell mußte und es drüben nicht ging.



Ok Six, das ist natürlich nicht sexistisch. Jetzt habe ich glaub ich verstanden, was du meinst.
Ausserdem muss ich Dir zustimmen, das ich vermutlich auch nicht auf den ersten Blick glauben würde, das du ohne Hintergedanken aufs Damenklo gehst. In meinem Fall wird der Typ ja meine Erklärung auf Deutsch vermutlich wirklich nicht verstanden haben.


Ich finde es auch interessant, das nicht Hamburg Kenner den Hamburger Kiez nur fürn grossen Puff halten.
Aber das wird uns mit anderen Orten sicherlich genauso gehen.
Ich als Nordlicht denke bei Bayern ja auch zuerst an Weisswurst und Biergärten
(Nicht böse gemeint liebe Bayern, ich habe nur einfach keine Ahnung von Bayern)


Geschrieben

Das mit der Sprache kommt noch dazu.

Was den kiez angeht wundern sich bestimmt viele warum in nem riesen Puff nen Penny gibt außerdem stehen die Nutten ja auf der straße oder im schaufenster aber selten im Auto.

Im ausland ist Bier und Oktoberfest eh typisch Deutsch, als ich in england waren, hatte ich das Gefühl das mehr Engländer auf dem oktoberfest waren als deutsche.


lonesome50
Geschrieben

Wie verhält es sich denn mit dieser Seite ?

Selbstverständlich lehnt jede Frau Männer mit Schwanzbildchen im Profil rigoros ab und jeder Mann bekommt einen Steifen beim betrachten der Mandelbildchen, was dann natürlich auch wieder auf Ablehnung stößt, falls er dies bekundet.

Warum findet man derartige Anmache dann trotzdem ? Der einzig logische Schluss wäre doch der, dass die Anmache mit dem Ziel einer sexuellen Vereinigung gar nicht gewünscht ist, sondern es nur um Provokation geht, um eine pervertierte Anhebung des eigenen Wertgefühles und eine Herabsetzung des Gegenübers.

Normalität wäre für mich, daß sexuelle Annäherungen erst stattfinden nachdem man sich quasi beschnuppert hat, dieses Verhalten wird jedoch in unserer Leistungsgesellschaft unterstützt von entsprechenden Medien zunehmend als langweilig, prüde und doof empfunden, es fehlt der letzte Kick.

Und das man diesen auch aus dem Rahmen eines normalen Sozialverhaltens heraus erhalten kann, wird dann entweder bestritten, oder die Fähigkeit dazu ist verloren gegangen.


ElPerro888
Geschrieben






@ElPerro: Aus Deiner Antwort werde ich leider so gar nicht schlau. Was haben denn nun Prostituierte und Männer, die zu Prostituierten gehen damit zu tun? Oder war das einfach nur deine Gedankenkette zum Stichwort: Rotlichtviertel?


Missy


ja, bin ´nen bißchen abgeschmiert vom thema, aber ich finde schon, daß man den vorfall, bzw. vorfälle darauf zurückführen kann daß sie im milleu stattfanden!
denn dort treiben sich solche unsensiblen, schwanzgesteuerten deppen ja vermehrt herum, mein ausflug zu männern die hurendienste in anspruch nehmen sollte einwenig untermauern wie ich solche männer einschätze um zuerklären welche art von männern soetwas machen.

was jedoch manche andere hier schrieben, daß es an der herrentoillete lag, kann ich nicht teilen, der mann der dich dort zum oralverkehr einlud hätte das sicherlich auch bei einer anderen gelegenheit gemacht!

in dem früheren house-club in dem ich immer war, sind die frauen auch ständig auf die Herrentoillete gegangen, weil die frauentoilleten meist überfüllt und besetzt waren, weil in house-clubs die toilleten ja neben der üblichen sache auch oft zum drogenkonsum genutzt werden, mal davon abgesehen, daß die frauentoilleten ständig aussahen wie sau, total überflutet und has´se nich gesehen,
jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern das dort ne frau mehr als lustig darauf angesprochen wurde, daß sie sich auf dem männerlokus befindet!
selbst nachdem ich mal mit ner freundin aus dem lokuskabine kam, weil wir uns etwas einverleibt haben , und alle männerblicke auf uns gerichtet waren als wie aus der lokuskabine in den pinkelbeckenraum kamen, und alle dachten mußten daß wir es dort getrieben haben, kam kein blöder spruch oder ne einladung zu was auch immer, nur nen nettes lächeln halt!

also ich finde nicht daß ne frau auf dem männerlokus ne einladung ist sie anders zubehandeln als man(n) es auch normal tut, also respektvoll und höflich, die männer die das anders machen, verhalten sich überall wie ´ne offene hose ner frau gegenüber, und in der nähe des puffs treten solche kasper halt vermehrt auf, weil wenn man dort hingeht man eh ein krankes frauenbild hat!
aber das ist meiner meinung, ic&lth möchte hier keine freier beleidigen!

greets, klaas


Geschrieben

Wahrscheinlich sind heutzutage mehr als früher beide Geschlechter zunehmend verunsichert über das, was eigentlich ein normaler Umgang sei. Daher auch diese Diskussion.

In früheren Zeiten- also noch vor so ca. fünfundzwanzig Jahren z.B. *binschonsoaltseufz*- war es schlicht undenkbar, dass das weibliche Geschlecht eine Herrentoilette aufsuchte. Passierte einem dies z.B. in fremden schulischen Gebäuden aus Versehen, hatte frau augenblicklich mit entsprechender Häme und Fingerzeigen, allerdings ohne Dödel, zu rechnen.

Heutzutage interessiert das niemanden mehr. Auf einer hochkarätigen Akademikerfortbildung, auf der ich neulich zugegen war, bildete sich in der kurzen Pause zwischen den Vorträgen schnell vor dem Damenklo eine lange Schlange. Für einige war das recht kommunikativ, konnte frau sich doch bei der Gelegenheit mit schon lang vermissten einstigen Kollegen und Kommilitonen austauschen. Andere hatten es eiliger. Wie selbstverständlich suchten einige Damen das schlangenlose Herrenklo auf. Die so beehrten akademischen Herren nahmen das anstandslos hin. Niemandem wäre es eingefallen, in Gegenzuge irgendwas herzuzeigen. Normalität?

Ich vermute allerdings, dass dieser Wandel der Sitten einige insgeheim verunsichern dürfte. So manche männliche Stimme hab ich schon klagen hören, dass sie wirklich nirgends mehr vor den Frauen sicher wären!
Daher könnte man das Problem jetzt psychoanalytisch sehen. Durch Verlust des Selbstwertgefühls kontert Mann mit einer völlig deplazierten Show.
Was ihm aber auch nichts nützt.
Würde mir auf einem Orte der Erleichterung ein hängendes Dingelchen gezeigt, hätte ich sicherlich mehr zu lachen als der Besitzer dieses Teils


Geschrieben

Ich finde es auch interessant, das nicht Hamburg Kenner den Hamburger Kiez nur fürn grossen Puff halten.
Aber das wird uns mit anderen Orten sicherlich genauso gehen.

Da ich lange genug in Hamburg war, kenne ich den Kitz ein wenig. Nach allem, was ich erlebt habe, ist er so eine Art soziale Bühne für Kleinkinder und Klosterschwestern und in den dortigen Theatern wird Hänsel und Gretel in der Originalversion von 1950 aufgeführt. Auf der Straße eine Milchbar nach der anderen. Und in diese brave Gegend passt so ein Erlebnis nicht wirklich. Nein, es passt eigentlich nirgendwo hin und ich muss zugeben, schon einige Toiletten aufgesucht zu haben, dergleichen ist mir auch nicht ansatzweise passiert, abgesehen vom einen oder anderen Schwuli, der mal neugierig rumschaut, sich aber eher zurück hält.

Nun hat man dummerweise in diese Oase der Glückseeligkeit einen Penny Markt gebaut, vor dem dann am Pfingstsonntag ein schwarzer Großschwanzbesitzer sein Unwesen treibt und nachdem er bei der lesbischen (gut, dass wir das wissen, wäre es sonst anders weiter gegangen?) Freundin eine Abfuhr erlitt dann sofort nach dem Aussteigen genug Munition hatte ans und ins Fahrzeug zu pinkeln.


Frage an die Männer:
Habt ihr sowas schon mal gemacht? Wenn ja, was versprecht Ihr euch davon?

Nein, Missy, mir ist bisher so etwas nicht widerfahren, geschweige denn würde ich je darauf kommen etwas ähnliches zu tun. Sollten sich die Geschichten tatsächlich in dieser Häufung (Kietz und Dein Umfeld) so zugetragen haben, ist das eher ein Zufall und keinesfalls akzeptabel. Was Lonesome annimmt, könnte in die Richtung deuten, denn die Frage: „was ist noch normal“ wird ja ziemlich differenziert gesehen und auch auf dieser Plattform, die Du freiwillig besuchst, ist eine ziemliche Bandbreite dieser „Normalität“. Sicher wird es Menschen geben, die sich jenseits der vorstellbaren Grenzen bewegen. Insofern wirst auch Du Dich völlig daneben benehmen – zumindest aus Sicht Deiner Oma – wenn sie erfährt, was p.de ist und welche Ambitionen Du hast. So what? Das Leben geht weiter!

Zum Titel dieses Threads: Es gibt hier genügend Männer und Frauen, die ihre Geschlechtsteile gleich zur Begrüßung auf dem Profil zeigen. Ich selbst halte das für grauenhaft. Aber es scheint einer Vielzahl zu gefallen, vielleicht kamen diese Darsteller aus dieser Welt?


×