Jump to content
Onlythelonely72

Der beste Poppen kontakt.

Empfohlener Beitrag

deet_owl
Geschrieben

selten habe ich bei einer geschichte auch jedes einzelne satzzeichen mit freude gelesen

  • Gefällt mir 1
4761m
Geschrieben

Wow super geschrieben,hat Spaß gemacht zu lesen!👍

Geschrieben

Schön 😊

  • Gefällt mir 1
Geschrieben

Das sind die Erfahrungen die man gerne hört. Schöne Geschichte und wirklich gut geschrieben ! Respekt.

  • Gefällt mir 1
MannBi948
Geschrieben

sehr schön geschrieben geht es weiter

Geschrieben

wunderschöne geschichte, gut geschrieben. hat spass gemacht. hut ab!!!

Geschrieben

Hatte ein Bitreff durch poppen.de!Konnte garnicht abwarten sein Schwanz zu sehen und ihn gebeten sich auzuziehen!Er hatte so ca 19x5 unbeschnitten!Er hat mir gleich gesagt da er nicht bläßt!Dann hab ich zu ihn gesagt er solle sich auf den Ohrensessel setzen,und ich hab mich vorgekniet und bin angefangen ihn zu blasen!Hab mir mühe gegeben ihn ganz aufzunehmen und auch zwischendurch seine Eier reingesogen!Nach einer halben,Stunde hat er um eine Pause gebeten,und ich hab mich aufs Sofa gesetzt eine geraucht und er hat seinen weiter gewichst!Dann ist er aufgestsanden hat sich vor mir hingestellt mein Kopf mit beiden Händen festgehalten und in mein Mund gefickt,und ist dann einfach ohne was zu sagen ganz heftig in mein Mund gekommen

  • Gefällt mir 2
MannBi948
Geschrieben
Am ‎21‎.‎01‎.‎2017 at 13:36, schrieb Onlythelonely72:

Ja , was soll ich erzählen.  Poppen.de kann sehr vielschichtig sein. Hier findet man ja bekanntlich alles, jedoch nicht umbedingt das , was Mann erwartet. Wenn man dem Schwanzträgergeschlecht angehört, hat man ja bekanntlich schon mal die Arschkarte.

Dabei ist es meist völlig egal , ob man aussiehst , wie jemand, der lachend in eine Kreissäge laufen sollte, oder von George clooney gepoppt würde.

50 % wollen sich je nur profilieren oder ihr Gehirn ficken lassen.  Sozusagen Facebook für Erwachsene.  40 % suchen dann, das Extreme wie im Supermarkt . Entweder die Superdomina,  die es einen umsonst macht oder mind. 180 und Pferdeschwanzträger. Am besten noch einen schwarzen Hengst. 

Die letzten 10% sind die, weswegen ich immer noch hier bin. 

Gott ich hatte Post.  Wieso hat da jemand zurück geschrieben.  Gab es jemanden, der nicht nur bequem den "Nein danke button" gedrückt hatte. 

Ich war irritiert.  Es war Katrin 56 Jahre aus Hamburg.  Kein Bild in Profil.  Aber ansonst nett geschrieben.  Nichts spektakuläres,  eher höflich als aggressive.  

Ich finde ja die Profile sehr lustig, wo steht  " lasst mich alle in ruhe " . Da fragt man sich doch kurz , warum bist du noch hier.  

Jedenfalls hatte Katrin zurück geschrieben und sich ganz nett für mein anschreiben bedankt.  Sie meinte dann aber auch . " du bist nicht so ganz das was ich suche. XL bist du nicht. Und mit 43 recht alt. Sie würde Männer von 18 bis 35 bevorzugen ".

Ok sie war ehrlich.  Dennoch kamen wir durch den regen Schriftwechsel immer mehr ins Gespräch.  Eigentlich komme ich gern auf den Punkt,  aber mit Katrin konnte man gut reden. Irgendwann fingen wir dann an zu telefonieren.  

Meist erzählten wir uns, wie der tag so war und wie es bei poppen so lief.

Wenn sie abends anrief, meldete ich mich immer mit " hier ist ihre Telefonseelsorge mit sexuellen Hintergrund . 

Wir hatten schon 4 Wochen, so Korrespondiert ,  bis sie eines Abends meinte " Dirk, Samstag, du , ich , essen.  Hast du Lust.  

Ich hatte Lust,  allerdings war mir der sexuelle Hintergrund verloren gegangen. Jedoch sollte ich bald merken, wie schnell sich das ändern konnte. 

Ich fuhr von der Ostsee rechtzeitig los und war 10 min vor der zeit an Treffpunkt.  Ich stand so da, als mir unerwartet auf die Schulter getippt wurde. Ich hatte Katrin noch nie gesehen. Wir hatten auch keine Bilder den anderen geschickt.  

Ich hatte ein Faible für Frauen ab 40 aufwärts,  an jungen Dinger war ich nicht interessiert.  

Katrin sah sehr interessant aus. Sie war etwas größer als meine Wenigkeit , was zusätzlich durch ihre hohen Absätze verstärkt würde.  Na ein Mann von ca. 170 cm grösse hat es schwer. 

Sie hatte braune, schulterlange gewellte Haare.  Sie trug eine grauen Wollponcho , dazu einen knielangen Rock und kniehohe Stiefel mit ca 6 cm hohen absetzen. Wie sie so da stand, empfand ich ihr äußeres modisch chic mit leichten Hang zur verspieltheit.

Figurmäßig war sie das , was ich als sehr ansprechend empfand.  Einen schönen po etwas Fleisch auf den Hüften und dazu einen wohlgeformten Busen. Eine Frau würde wohl sagen " 15 kg zuviel" .

Aber wer gibt sich gern mit Rippchen zufrieden. Wenn er ein gut gewachsen Braten haben kann. 

Wir begrüßten uns herzlich und flachsten gleich rum. Wir hatten uns in Wandsbek verabredet zum Running Sushi. Der Arbeit war erfühlt von tollen Gesprächen und herzlichen lachen.  Ich wusste nicht das es ein zeitlimit beim Sushi gab. Nach ca. 2 1/2 Stunden meinte die Bedingung das der Tisch  geräumt werden müsste.  

Als wir vor den Lokal standen , meinte Karin , das der abend noch jung sei. 

" kommst du mit zu mir" sah sie mich fragend an. Gerne ging ich mit.

Sie hatte etwas an sich, was mich von ersten Moment an gefesselt hatte. Ihr bezauberndes lächeln.  Das Feuer in ihren Augen.  Sie war in diesen Augenblick, als wir zu ihr gingen , so erregnd.  Wir gingen gemütlich neben einander, und scherzten um die Wette.

" Schön das wir essen gegangen sind Dirk.  Seit ich dich kenne hab ich viel zu lachen gehabt" . Während sie das sagte ,standen wir an einer Ampel. Sie drehte sich zu mir und küsste mich. Es war nur ein kurzer Kuss,  doch ich bekam weiche Beine. " mir geht es genau so" 

Als wir im Fahrstuhl standen und die Tür zu ging , gab es kein halten mehr. Ich weiß nicht ,ob sie oder ich über einander her fielen oder zeitgleich.  Es war ein wunder, das wir es in die Wohnung schafften.  Kaum drin drückte ich sie an die Wand und küsste sie . Sie griff ,mit wilden Atem nach meinen Gürtel und öffnete ihn. Die Hose fiel und meine Shorts auch. Kurz darauf ,schob sie ihren Rock hoch und ich riss ihr das Höschen runter.

Fest an die Wand gedrückt ,ihre Beine um mich geschlungen war es soweit. Wir hielten beide kurz den Atem an bevor ich tief eindrang.  Ich spürte das zittern ihrer Hände und Beine.  Der bebende Unterleib, den sie mir willig und fordernd entgegen schob. Verzweifelt versuchte sie sich von ihren poncho zu befreien.  Darunter trug sie eine bluse, die ich etwas zu heftig aufriss,  so daß 2 3 knöpfe durch die Gegend flogen.  Ich merkte das sie meine etwas ungestüme Art nur noch mehr erregte. Im wilden Takt ,genoss ich jeden stoß, den ich ihr gab. Ihre Fingernägel drückten sich immer heftiger in meinen Rücken.  Was nur dazu führte ,das ich noch heftiger zu stieß.  Ich war völlig von der Rolle, als sie mich mit weit ausgerissenen Augen dabei anschaute.  Dieses Leuchten ihrer augen, die geilheit die mich nur noch mehr in ihren Bann zog . Unser Haut klebte mittlerweile an einander. Sie stöhnte nicht, es war schon eher ein schreien das mir den Saft in die lendengegend pumpte.  Wir waren so geilheit gewesen ,das wir nicht mal an die Verhütung gedacht hatten. Aber das war uns, in diesen Moment völlig egal. 

Ich merkte wie sie jetzt unkontrolliert zuckte und stöhnte.  Ich spürte wie sich ihre Möse extrem anspannte. Sie verkrampfte und stieß mir die Fingernägel tief ins Fleisch.  Der Schmerz verhinderte das ich mit ihr zusammen kam. Ich konnte nicht mehr stoßen, da sie sich so verkrampfte und sich um mich klammerte ,das mir fast die Luft weg blieb. Als sie sich langsam wieder entspannte grinste wir uns verschwitzt an. Ich küsste sich während ich sie von der Wand abhob. Sie zeigte mir den Weg ins Schlafzimmer.  Wo ich sie ganz langsam ,mit einen leisen schmatzen, von meinen immer noch steifen Schwanz hob und aufs Bett legte. 

Ich legte mich neben ihr aufs Bett und schaute sie glücklich an. Dabei streichelte ich mit der Hand über ihren Bauch und die Brust.  Rock und bluse sowie der BH waren mittlerweile verschollen. 

Sie lag ganz jetzt ganz entspannt da  und ich genoss ihre Nähe.  " hast du etwas Öl da, dann massiere ich dich". Sie nickte wohlwollend und griff in den Nachttisch neben den Bett.  

Sie drehte sich auf den Bauch und ich fing genüsslich, an ihren Hals und Rücken zu massieren . Meine Hände wanderten über ihren Körper der sich so gut anfühlte.  Ein leichtes seufzen kam über ihre Lippen als ich langsam zu ihren po wanderte. Hier trug ich noch mal extra Öl auf. Mit kräftigen Händen massierte ich ihr herrliches Hinterteil bis zu den Schenkeln.  Dabei glitt ich immer tiefe zwischen sie. Sie quittierte es mit leichten stöhnen. Meine Finger spielten mit ihr wenn ich mit Nachdruck über ihren Hügel.  

Sie schob mir leicht ihren po entgegen und meine dann" ich hoffe du bist mit arsch noch nicht fertig".

Ich verstand sofort was sie meine und nahm noch etwas öl. Und fing an die Bäckchen auseinander zu drücken und meine Finger über ihren Aus gleiten zu lassen,  Augenblicklich bemerkte ich sie sie tiefer atmete.  Ganz langsam und vorsichtig rutschte jetzt ,ein Finger in ihren po. Den sie darauf , mir gierig noch mehr entgegen schob. Dieses Spielchen wurde immer intensiver, gleichzeitig drückte meine andere Hand auf ihren kitzler und umspielte ihn. " nachdem jetzt auch zwei Finger reinrutschten.  " bitte nicht nur die Finger" . Stöhnte sie wild. " gib mir endlich deinen Schwanz,  ich halts nicht mehr aus. 

Ja der stand immer noch wie ne 1 und ließ sich das nicht zweimal sagen. Nachdem ich ihn eine kurze ölbehandlung verabreicht hatte, drückte ich ,über ihr kniend meine Eichel auf ihr poloch.  Es dauerte einen Augenblick bis ihr schliesmuskel nachgab. Langsam aber mit Nachdruck glitt er immer tiefer. Ich hatte etwas sorge,  das ich zu tief gehen konnte. Doch Katrin zerstreute das sofort indem sie sich selbst ganz drauf schob,  bis zum Anschlag.  " guuuutttee grösse " raunte sie. " halt dich nicht zurück, auch mein ärschli will hart gefixt werden. 

Das war mir nur recht . Ich stand sowieso schon unter Volldampf.  Ich griff ihr dabei in die Haare und zog leicht dran, während ich jetzt hart und tief in sie stieß . Es war zu geil,  sie jetzt wild stöhnend unter mir zu haben. Sie war wirklich schön eng und heiss . Sie griff sich währenddessen zwischen die Beine und masturbierte dabei. Ich weiß nicht wie lange das so ging.  Ich wollte nicht mehr aufhören.  Sie war schon wieder im Begriff zu kommen und stöhnte laut und stotterte ein wenig" spr itz mir de inne sahne in den Arsch.  

Das war mein Stichwort,  das ich brauchte . Mit beiden Händen ihren po auseinander und drauf gestützt.  Kam mein entspurt der in einen furiosen Feuerwerk endete. Meine Schwanz pumpte seine heisse Fracht,  unnachlässig weiter in sie rein. Auch sie kam jetzt heftig und versuchte, durch vorschieben noch ein paar heftige Stöße zu bekommen. Ich hämmerte ihn noch ein paar mal, mit voller Kraft in meine süße Katrin.  

Es dauerte diesmal sehr lange bis wir uns aus unseren orgasmus lösten.  

Eine sehr schöne erotisch geile Geschichte, weiter so

  • Gefällt mir 1
×