Jump to content

Philosophie und Sex?

Empfohlener Beitrag

Geschrieben

Hallo, Ihrs,

Philosophie und Sex? Passt das zusammen? Ein Zuviel an Intellekt ist da durchaus geeignet, die Lebensfreude zu trüben, hab‘ ich immer gerne gesagt. Und dann höre ich auch die oft gebrauchte Floskel: Dumm fi... gut?

Mir ist, als wenn beides zutrifft. Mach ich mir nicht den Kopf heiß mit Dingen, die ich nicht ändern kann und vergesse darüber, bewußt zu leben. Und Leben besteht, so glaube ich, aus dem Befriedigen der Grundbedürfnisse wie Essen, Trinken, Leben, Lieben usw. und dem Tun von Dingen, die mir Spaß und Freude bringen. Doch nicht aus Hast, Eile, Arbeit, dem Raffen von Geld und Dingen, die ich ohnehin nicht brauche. Schütte ich mir mein Leben nicht mit Dingen zu, die ich eigentlich gar nicht will, sondern mit Dingen, die mir mehr oder weniger aufgezwungen werden. Bin ich also „fremdbestimmt“? Wo mir doch eher der Sinn nach Selbstbestimmung, nach eigenem Agieren statt Reagieren steht. Und mache ich mir nicht fortwährend den Kopf über Dinge, die ich nicht ändern kann, wo doch eher Gelassenheit angesagt ist.

Menschen, die sich eben keinen „Kopf machen“ und über die Unvollkommenheit der Menschheit räsonieren, die nicht nach Hab und Gut hasten, haben IMHO eine etwas andere Einstellung zur Körperlichkeit, zur Sinnlichkeit, eben zu den emotionalen Dingen der Welt. Sie leben irgendwie intensiver, bewußter. Nicht immer, aber doch meistens. So habe ich das jedenfalls bislang oft empfunden.

Und in dieser „Philosophie“ liegt vielleicht der Schlüssel: Bin ich denn dumm, weil ich nicht „mitmache“ im Hamsterrad unserer Welt und nach Erfolg und Aufstieg strebe, sondern mich – einem faulen Nichtsnutz gleich – den angenehmen, teils auch „liederlichen“ Seiten des Lebens widme und nicht immer alles nach der Kosten-Nutzen-Analyse betrachte? So gesehen, fi... deshalb „dumm“ eben gut, weil das aus ausgelebt wird und der Kopf für „sowas“ eben auch frei ist.

Habe ich wirklich den Sinn den Lebens verstanden?

Nur mal so Gedanken zu nachdenken. Mehr nicht.

LG
FZ


jeano2
Geschrieben

ok dan lass den fred schliessen wenn du keine meinungen haben möchtest,


Geschrieben

Habe ich wirklich den Sinn den Lebens verstanden?

Woher sollen wir das wissen? Wegen der paar Zeilen?


boarderline747
Geschrieben

Hm, ich finde schon, dass eine angeregte Diskussion zur Sympathie beiträgt (oder eben auch nicht), weshalb ein gewisser Intellekt bestimmt nicht schadet.

Ich zum Beispiel diskutiere sehr gern und halte mich auch für einigermaßen intellektuell. Trotzdem bedeutet das nicht, dass Sex mit mir Shice ist.

Ich stimme dir aber in sofern zu, als es keinen Spaß macht, sich den Kopf mit unnützen Dingen volltexten zu lassen... Lehrer sind immens unerotisch . Und BEIM Sex diskutieren geht nicht. Da muss sich der Kopf mit anderen oder mit gar keinen Dingen beschäftigen.


Geschrieben (bearbeitet)

ok dan lass den fred schliessen wenn du keine meinungen haben möchtest,



... das habe ich nicht gesagt. Mein Text soll zum Nachdenken anregen und es wäre schon ganz gut, wenn dann diese aus dem Nachdenken resultierenden Gedanken kurz hier eingetipselt werden. Nicht mehr - und auch nicht weniger.

LG
FZ


Woher sollen wir das wissen? Wegen der paar Zeilen?



... vielleicht habe ich diese Frage auch mir selber gestellt?

LG
FG


Hm, ich finde schon, dass eine angeregte Diskussion ...



... sehe ich auch so. Gerade durch das Reden (oder Gequatsche) mit dem anderen Menschen entsteht ein Bild, die zusammen mit der äußerlichen Erscheinung usw. erst ein stimmiges Ganzes ergibt, mit dem ich dann auch guten Sex gaben kann, da diese Person dann nicht mehr fremd ist und ich mich auf ihn einlassen kann.

Beim Sex diskutieren habe ich noch nicht probiert ... wäre mal ein Versuch wert. *lol*

Beim Sex reden, warum nicht, kommt aber IMHO darauf an, über was. Wenn's passt, warum nicht. Und philosophieren? Vielleicht?

LG
FZ


bearbeitet von Friesenzausel
boarderline747
Geschrieben

Ja, ein gepflegtes Gespräch vor dem Sex gehört einfach iwie dazu...


jeano2
Geschrieben

...Nur mal so Gedanken zu nachdenken. Mehr nicht.

also das ist definitiv kein aufruf, an Andere sich zu äußern. sondern eher als: "hier lest das und haltet die klappe." zu verstehen.


Geschrieben

Gehts hier jetzt ums Quatschen vor, während oder nach dem Sex!? Dann hab ichs wohl falsch verstanden...

Also ich finde das Streben nach Glück und Zufriedenheit (und nicht nach materiellen Gütern und/oder gesellschaftlichen Erwartungen) keinesfalls dumm. Und es ist auch nicht dumm, nicht jeden kleinsten Moment des Lebens bis ins Unendliche zu hinterfragen, sondern einfach mal zu leben und Dinge, die passieren zu genießen oder einfach nur anzunehmen. Aber keine Ahnung, ob der Sex dann besser ist...


BinUeberall
Geschrieben

einfach mal zu leben und Dinge, die passieren zu genießen oder einfach nur anzunehmen.



et kütt wie et kütt!


Geschrieben

Man könnte auch sagen, dass du den Unsinn der Menschen verstanden hast.


Geschrieben (bearbeitet)

Den Sinn des Lebens muss schon jeder für sich selber rausfinden. Ganz allgemein gesagt, ist meiner Meinung nach der Sinn des Lebens Lebens (glücklich) zu leben und immer dazu zu lernen.

Ich kopiere mal meinen Text zum Sinn des Lebens aus meiner Homepage.

Meine Theorie über den Sinn des Lebens

Der ein oder andere wird sagen "was issn mit dem Los?", oder so irgendwas, aber ich versuche die Welt nur etwas universeller zu sehen! Der Sinn des Lebens ist ganz einfach zu erklären. Der Sinn ist zu leben und immerfort zu lernen!

Mein Theorie über den Sinn des Lebens Der ein oder andere wird sagen "Was iss´n mit dem Los?", oder so irgendwas, aber ich sag nur ... so wie es ist, ist es richtig! Der Sinn des Lebens ist ganz einfach zu erklären. Ganz allgemein gesagt, der Sinn ist zu leben und immerfort zu lernen! Manche fragen sich jetzt bestimmt wie ich auf so eine Schlussfolgerung komme. Ich werde es euch mal soweit möglich erklären. Alles auf der Erde besteht aus Energie. Diese Energie kann man Gott, universelle Kraft oder sonst irgendwie nennen. Je manifestierter diese Energie ist, um so realer ist sie. Ein Stein ist wesentlich realer als das Licht oder ein individueller Gedanke, die Ursprüngliche Idee jeden Seins. Jeder Mensch besteht aus der Drei-Einigkeit. Körper, Geist und Seele. Unser Geist ist quasi unser Unter(Über)bewusstsein, auch subjektives Bewusstsein genannt und unsere Seele ist Gott, unser eigener Gott. Quasi ist jeder Gott oder Göttin und deswegen ist auch jede Meinung, jedes individuelle Ereignis für sich richtig. Auch wenn der eigentliche Sinn nicht gleich ersichtlich ist oder manchmal auch für unseren Verstand unerklärbar bleibt. Gott ist alles und jeder Mensch ist ein Teil des Ganzen. Als Sinnbild nehme ich gerne die Pusteblume, auch Löwenzahn genannt. Jeder Strang ist ein Mensch, aber zusammen mit der Natur, der Landschaft, der Erde sind wir Gott. Deswegen ist Krieg die größte Idiotie der Menschheit überhaupt! Hat es etwa Sinn sich selber zu bekriegen? Wenn wir etwas auf die Straße schmeißen, beschmutzen wir uns selber. Gibt das etwa Sinn? Deswegen lautet einer meiner Leitsätze ... "Behandle deine Mitmenschen immer so wie du auch von ihnen behandelt werden willst"! "Liebe das Leben und das Leben liebt dich"! Vergessse bei aller Liebe nicht dich selbst am meisten zu Lieben! Die Drei-Einigkeit beinhaltet neben dem Körper, der quasi "nur" eine Leihgabe für unser derzeitiges Leben ist und dem Geist auch die Seele. Klar ist, dass verschiedene Religionen die Seele anders interpretieren. Hier mal ein kleiner Ausschnitt von wikipedia[sB]*edit by MOD*[/sB]

* Die Vitalseele (Körperseele)
reguliert die Körperfunktionen. Sie kann als Teil des Organismus untrennbar an ein bestimmtes Organ oder einen Körperteil gebunden sein. Als Sitz oder körperlicher Träger einer solchen Seele erscheinen in den verschiedenen Kulturen u. a. der Kopf, die Kehle, das Herz, die Knochen, die Haare und das Blut. Die Existenz dieser Seele endet mit dem Tod des Körpers.

* Die Ichseele
reguliert das geistige Leben im Normalzustand (Wachzustand) und ermöglicht das Selbstbewusstsein. Sie ist ebenfalls an den Körper bzw. ein bestimmtes Organ gebunden und sterblich.

* Die Freiseele (Exkursionsseele)
kann den Körper verlassen, was im Schlaf oder in Ekstase geschieht. Beim Tod trennt sie sich definitiv vom Körper und wird dann zur Totenseele; durch ihre Unsterblichkeit ermöglicht sie die individuelle Fortexistenz der Person. Sie kann sich in ein Jenseits (Totenreich) begeben oder auch im Diesseits verbleiben bzw. dorthin zurückkehren. Ein Spezialfall davon ist die Reinkarnationsseele, die verschiedene Körper vorübergehend als Wohnstätten aufsucht.

* Die Außenseele
hält sich außerhalb des Körpers auf und verbindet den Menschen mit seiner natürlichen Umwelt oder auch mit einem geistigen oder jenseitigen Bereich. Wenn sie als zerstörbar gilt, bedeutet ihre Vernichtung für den Menschen den Tod.

Jede Religion sieht die Seele verschieden. Ich bin aber der Meinung, jede Religion, jede Sichtweise hat recht. Also, noch mal. Was ist der Sinn des Lebens? Der Sinn des Lebens ist zu leben und zu lernen, weil die Seele sich selbst erkennen will!


bearbeitet von dickmanns69
regelkonform geändert....link entfernt
Geschrieben

War das jetzt schon deine Daseinberechtigung


0815Erwin
Geschrieben

Irgenwie kam mir beim Lesen des Ausgangsposting die Erinnerung an einen deutschspachigem Unterhaltungsfilm, in dem ein adretter junger Mann, mittels hochgeistigen Quark, eine Sie rumkriegte und eine Simplenummer ohne Gleichen darlegte.


×